Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 889

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

41

Freitag, 4. August 2017, 14:44

Daumen sind gedrückt :good:

Hoffe Kenai arbeitet gut mit und lässt sich noch etwas belehren. Er ist ja wirklich noch jung..
Meinst du nicht auch, dass ein Teil des Verhaltens mit dem Alter besser wird? Zum Beispiel wenn man am Ball bleibt wegen dem Pieseln, dass er dass dann mehr kontrollieren kann/will?

Denke auch das so ein Hund schwer vermittelt wird. :S Er ist sicherlich dankbar wenn er bleiben darf.
Dies heisst natürlich auch, dass man intensiv Zeit in ihn investieren muss.. Ich hoffe das es euren Vorstellungen entsprechend klappen wird.
Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 896

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

42

Samstag, 12. August 2017, 09:53

Kenai hat immer mehr Freude daran mit uns zusammen zu arbeiten. Nicht nur das ist besser geworden, auch seine Konzentration hat sich stark verbessert. Wir arbeiten jedoch nicht jeden Tag mit ihm. Den wir können auch nicht jeden Tag, mal arbeiten wir nur 1 Tag mit ihm, dann 2 Tage Pause. Dann 2 Tage arbeiten, dann 3 Tage Pause etc. einfach so dass es kein Muster gibt. Das pinkeln ist zu 99% weg, er ist im Haus auch ruhiger geworden. Also alles in allem ist es schon viel besser.
Letzte Woche waren mein Gotti und ihren Lebenspartner bei uns in den Ferien. Da es so schönes Wetter war, gingen wir nach Storforsen (grosse Stromschnelle). Es hatte extrem viele Leute und auch Hunde. Alle 5min traffen wir einen Hund. Da es dort viele Grillstellen gab, haben wir dort grilliert. Kenai an einem Baum angebunden. Er verhielt sich während dieser Zeit sehr ruhig und beobachtete alles genau, vorallem wenn Hunde vorbei liefen, war er sehr neugierig. Jedoch kein knurren, bellen, ziehen Jahren, gar nichts. Er stand nur da und beobachtete. Auch wenn die anderen Hunden in angeknurrt hatten, kein Wank von ihm. Nach dem Mittagessen liefen wir dann umher. Es ging alles sehr gut mit ihm. Wenn wir einen Hund sahen wollte er zwar zum Hund hinziehen, jedoch ein nein genügte und er blieb wieder schön bei uns. Auch konnte ich ihn ins Sitz tun und Leute mit/ohne Hund konnten problemlos an uns vorbei gehen. Kein aufstehen, nichts. Was war/bin ich stolz auf ihn! Er hat es echt genial gemacht.
Mein Mann war letzhin auch mit ihm alleine am spazieren. Kenai war frei und da lief 20m vor ihnen ein Rentier über die Straße. Er jagte nicht nach und blieb schön bei ihm.
So macht es richtig viel Spaß mit ihm und das Vertrauen wächst :brav0:
Auch mit den Katzen läuft es besser. Er fixiert sie viel weniger.
Nur das anrempeln ist noch ein größeres Problem. Da weiß ich echt nicht, wie ich das lösen soll... Sie sind nun jeweils getrennt draußen, auch beim spazieren gehen. Hat da noch jemand einen Tipp?

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 457

  • Nachricht senden

43

Samstag, 12. August 2017, 14:54

So toll! Weiter so! :yeah:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 085

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

44

Samstag, 12. August 2017, 16:56

Klingt doch schon mal toll.... :nicken: Das dies nun doch so schnell sich schon verbessert hat, das freut einem doch :good:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

45

Samstag, 12. August 2017, 18:24

Nur das anrempeln ist noch ein größeres Problem.

erklär mal wie das abgeht? wann rempelt sie und wer? im Haus?

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 896

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 13. August 2017, 10:23

Ja ich bin auch sehr erstaunt darüber dass es so schnell ging. Dachte es gehe viel länger, aber da er nun auch soviel Freude daran hat, vereinfacht es vieles.
Das anrempeln läuft so ab. Quebec läuft irgendwo und er springt auf sie zu, will spielen, und bremst zu spät ab und schon liegt Quebec auf dem Boden. Ist ja nicht mehr die jüngste. Sobald ich es sehe sage ich Kenai sofort nein und zu 80% ist es dann nicht zu spät. Und zu 95% hört er auf nein. Oder er rennt einfach seinen Weg und wenn sie per Zufall auf diesem Weg steht rennt er einen kleinen Umweg, jedoch meistens zu wenig und Quebec liegt wieder am Boden. Und er "merkt" das nicht. Den er ist fast doppelt so gross und wiegt 2,5 mal mehr als sie.

flower11

Schnupperdoggie

Beiträge: 315

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 13. August 2017, 10:27

Das klingt doch schon viel besser und das in so kurzer Zeit! Wie habt ihr denn mit ihm gearbeitet, bzw. was geübt?

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 13. August 2017, 14:00

Und er "merkt" das nicht.

naja ;)
kannst du es einordnen, ob er tatsächlich ein bisschen sehr "tolpatisch" (lieb gemeint) ist, oder ob doch eine Kommunikation dahinter steckt?

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 896

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

49

Montag, 28. August 2017, 19:36

Das klingt doch schon viel besser und das in so kurzer Zeit! Wie habt ihr denn mit ihm gearbeitet, bzw. was geübt?

Sorry für meine verspätete Antwort. Wir haben einfach fast jeden Tag was mit ihm gemacht, sind nun mittlerweile bei gut 15min am Stück dabei, sprich UO und spielen. Mehr jetzt nicht gerade. Vorhin war jedoch gerade ein Rückschritt, er hat die Katze im Haus gejagt, obwohl er sie seit gut 3 Wochen nun ignoriert hatte. Habs auch nicht genau gesehn was passiert war, da ich mich gerade an den PC setzen wollte. Hab nur soviel mitbekommen, dass wohl beide zur gleichen Zeit ins Zimmer wollten. Hab dann mit ihm geschumpfen und er hat sich wieder eingepisselt ;( Nicht viel, jedoch so 2,3 Tropfen sind geflossen... Bis jetzt war das auch überhaupt kein Thema mehr. Aber die Tage zuvor hat er mich extrem erstaunt und ich hatte extreme Freude. Da wir nun einen Auslauf haben, ist der ist von morgens bis Abend belegt. Quebec und er müssen ja auch mal raus. Und er kann somit voll an den Auslauf ran. Der erste Tag ging er auch ran, trotz einem nein meinerseits. Der zweite Tag gingen so 50% gut und am dritten Tag reichte ein scharfes Nein von mir und er ging gar nicht hin, sondern seine Wege, obwohl die Huskys im Auslauf blöd taten, war echt sehr stolz auf ihn :brav0:

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 894

  • Nachricht senden

50

Montag, 28. August 2017, 20:46

Vielleicht waren die paar Tage mit den Huskies im Auslauf für ihn geistig recht anstrengend, und die Katze hat dann sozusagen das Toleranzfass zum Überlaufen gebracht.

Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.