Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

41

Samstag, 2. September 2017, 21:49

meine Nachbarin und ich sind heute mit den Hunden trainieren gegangen...etwas Unterordnung und das wichtigste war, dass die andern im Platz bleiben, während 1 Hund am Arbeiten war...vorallem bei der Voran Uebung, war es für Dix schwierig die Platz Position zu halten, aber nach einer Korrektur hat sie es geschafft...anschliessend haben wir einzeln trainiert, also keine Ablenkung mehr von andern Hunden...das Problem bei Dix ist, dass wenn sie plötzlich etwas anderes interessanter findet, hängt sie einfach ab...z.B. heute beim Voran, fand sie plötzlich ein Duft in der Wiese spannend und lies die eigentliche Aufgabe sausen "jammer"* jetzt ist meine Frage wie korrigieren? ausprobiert habe ich schon, dass ich abbreche und sie versorge, doch das scheint Dix ziemlich egal zu sein...dann habe ich schon versucht sie zu motivieren die Aufgabe zu ende zu machen, leider ohne Erfolg...als letztes habe ich mein Ton etwas verschärft, also mit etwas Druck, aber dann geht gar nichts mehr... :gruebel1:
kennt ihr solche Situationen, oder habt ihr Lösungsansätze?

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 645

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

42

Samstag, 2. September 2017, 22:23

Da würde ich mit ganz kurzen Distanz anfangen. Habt ihr mit dem Vorantellerli gearbeitet?
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

43

Samstag, 2. September 2017, 22:35

weisst du Vreni, das mit dem Voran ist nur ein Beispiel, denn Dix unterbricht jede Uebung, wenn sie gerade keine Lust hat, oder etwas interessanter findet...ich möchte wissen, wie ihr da reagieren würdet, wenn der Hund sozusagen die Arbeit verweigert...

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 645

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

44

Samstag, 2. September 2017, 22:47

Ahh ok :smile: da würde ich jede Übung in kleinen Schritte aufbauen. Also zum Beispiel Fuss Laufen: Hund link sitz und nur mal Aufmerksamkeitsübung machen Hund muss dich anschauen = Guteli wenn das super klappt, dann mal nur 1 oder 2 Schritte mit Hund Laufen und gleich belohnen wenn Hund mit läuft und das auch wieder mehrmals machen bevor man weiter geht. So kannst du jede Übung in kleinen Schritten aufbauen und wichtig ist nicht x mal die gleiche Übung üben und immer mit Erfolg beenden :smile:
Auch würde ich mit einem Hund nicht zu lange am Stück trainieren.
Wenn der Hund "abhänkt" würde ich mit dem Hund nur noch 1 Übung machen wo du weisst das er das noch Fehlerfrei macht und dann Pause.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

45

Samstag, 2. September 2017, 22:55

aha, verstehe, also ganz von vorne anfangen, obwohl sie eigentlich mehr kann...habe ich das richtig verstanden?

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 645

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

46

Samstag, 2. September 2017, 23:01

Ja genau :smile: auch wenn sie mehr kann,. Aber das mehr können ist vielleicht ja auch ohne Ablenkung? Also heisst das ja nicht automatisch Hund kann das Überall, darum würde ich unter Ablenkung und da sind auch Gerüche, Geräusche usw. beinhaltet die Übungen in kleinen Schritten auch was die Ablenkung anbelangt langsam aufbauen.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

47

Samstag, 2. September 2017, 23:04

gut, werde es so versuchen...merci Vreni

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 3. September 2017, 10:59

ich habe mir gestern noch etwas Gedanken dazu gemacht und eigentlich finde ich es stinkfrech, dass Dix einfach von der Arbeit ablässt und sich für anderes interessiert...ich kenne mein Mudi Tier und weiss was sie kann (auch an einem fremden Ort), denn ich arbeite eigentlich immer irgend wo anders...wenn ich arbeiten will, habe ich die nötigen Sachen immer im Rucksack dabei und wenn eine geeignete Wiese kommt, mache ich es da...von dem her ist sie es sich gewohnt :nicken: es geht hier wirklich darum, dass wenn Dix keine Lust hat, dann zeigt sie es auch deutlich, eben mit Arbeitsverweigerung...wie könnte ich ihr (gewalt und druckfrei) zeigen, dass dies unerwünscht ist bzw nicht tolleriert wird?

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 555

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 3. September 2017, 11:09

Ich habe mal gelernt, dass man Übungen mit dem Hund immer positiv beenden sollte, also halte ich von Übung abbrechen in dem Fall für kontraproduktiv.

Machst du die Übungssequenzen vielleicht zu lang? Vielleicht schaltet Dix deshalb ab.
Zeigt Dix vielleicht vorher schon erste Zeichen, dass du noch mit einem positiven Erlebnis die Übungssequenz beenden könntest?

Hast du schon probiert die Übung "abzubrechen" irgendwas mit ihr zu machen damit sie sich austoben kann und dann wieder zu starten?
Wenn ich merke das Alma Übungen nur noch unkonzentriert macht, dann renn ich mit ihr zusammen wie eine Bekloppte über den Platz (sie liebt ja rennen), dann machen wir eine ultra kurze Sequenz und dann beende ich die Übung und wir machen Pause.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 183

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 3. September 2017, 13:49

Das kenne ich von Eurasier zu genüge :pfeifen: ;) , aber da heisst es echt durchsetzen, weil sie es sonst immer und immer wieder tun.

Für mich ist es natürlich ein Unterschied ob es ,,mein Fehler,, war, ich wirklich blödsinning lange geübt habe, zu schwer, zu lange (und bei meinen auch vor allem wenn sie Durst haben, dann hängen sie extrem ab... also auch Wasser anbieten :nicken: )... ober aber es ist wirklich von Anfang an, weil sie einfach nun keinen Bock haben :rolleyes: . Ich meine, ich bin so, dass wenn ich sehe der Hund weicht von einer Stelle, dass ich 2-3m wechsle. Könnte ja dort ein Kack in der Nähe sein und bei Diuni war das sehr oft der Fall ;) . Platz gewechselt sofort ging es. Aber ich merke meinem Hund schon an, ob es ist weil es ein Dreck hat und es eklig ist, oder ob sie nicht will und mir quasi davon läuft.

Das wirklich einfach davon laufen, toleriere ich nicht :nönö: . Ich rufe sie zurück und sie muss mind. eine Übung noch machen. Da ist es mir egal was, aber sie kommt zu mir und macht was. Auch wenn es ein doofes Sitz ist, oder lockeres Pfötchen geben. Egal was, aber nur weglatschen gibt es nicht. :nönö: Geht es mit herrufen, anlocken, motiviert tun... alles nicht. Dann bin ich auch so, dass ich sie abhole, anleine, und an der Leine an ,,meiner,, Stelle vorher die Übung mache. Und ja, dann ist es schlussendlich halt mit etwas ,,Druck,, (ist ja seit neuem ein böses Wort, und alles was gegen den Strich vom Hund geht, ist Druck) oder sagen wir besser ... mit etwas Überzeugungskraft. :pfeifen: ;)

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 3. September 2017, 19:42

es hat nichts damit zutun, dass ich zulange übe, oder x mal das gleiche, denn gerade gestern hat sie es schon bei der ersten Uebung gemacht :noidea: auch achte ich darauf, dass ich abwechslungsreiche Trainings mache, denn Dix wird es schnell mal langweilig...meine Frage ist auch, gibt es wirklich "Arbeitshunde", die gar nicht arbeiten wollen? bin gespannt wie es am Dienstag in der Gruppenstunde läuft ;)

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 555

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 3. September 2017, 20:19

Was du ausprobieren könntest (wenn du es nicht schon hast):
Hast du ein Arbeitshalsband / Tuch / Geschirr für Dix? Ich habe ein Halsband für Alma und sie weiss, dass jetzt "Arbeit" angesagt ist, wenn sie das trägt.
Vielleicht gerade weil du so oft den Ort der Arbeit wechselst, bringt das vielleicht "Probleme".


Für Donnerstag wünsche ich euch viel Spass und Erfolg!

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 358

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 3. September 2017, 20:28

Zitat

meine Frage ist auch, gibt es wirklich "Arbeitshunde", die gar nicht arbeiten wollen? bin gespannt wie es am Dienstag in der Gruppenstunde läuft ;)


Ja sicher gibt es das, ist aber eher selten. Aber ich kenne ein paar, die Unterordnung nicht mögen. Wobei deren Reaktion eher anders ist: die kommen mit hängendem Schwanz und Kopf dahergeschlichen, als ob sie terrorisiert würden.
So wie du ihr Verhalten beschreibst, schaut es eher nach Konflikt aus. Ist schnell mal passiert, wenn eine Übung nicht ganz abgesichert ist.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 3. September 2017, 21:20

So wie du ihr Verhalten beschreibst, schaut es eher nach Konflikt aus. Ist schnell mal passiert, wenn eine Übung nicht ganz abgesichert ist.

geht wohl doch in die Richtung...es ist bei ihr auch sehr Tagesform abhängig und ja zugegeben, macht es mich manchmal auch etwas stinkig und dann geht gar nichts mehr (logisch)...

Für Donnerstag wünsche ich euch viel Spass und Erfolg!

merci...bin gespannt, wie mein Mudi Tier sich aufführt ;)

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 118

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

55

Montag, 4. September 2017, 13:49

Von "meinem" Mudi-Tier kenne ich sowas sauch - bei ihr hat das aber immer mit zu grosser Ablenkung oder Überforderung zu tun. Für sie kann schon ein vorbeisummendes Bienli eine Ablenkung sein, oder eben ein Geruch oder so. Sie kann extrem schlecht ausblenden und sich auf eine Aufgabe konzentrieren, ich vergleiche es etwas mit Hyperaktivität. Auch wenn zB andere Hunde dabei sind, wirds sofort schwieriger, die will man ja auch noch im Auge behalten. Grad schnüffeln kann auch ein Beschwichtigungssignal sein.

Ich sehe das überhaupt nicht als "darauf hab ich keine Lust", sondern als "das geht jetzt einfach nicht". Wie von Vreni vorgeschlagen würde ich da die Schritte kleiner machen, in denen eine Übung verlangt wird, also früher belohnen. Ich würde nicht unbedingt neu aufbauen, sondern schlichtweg soweit zurückgehen, wie Dix es schafft - und das dann auch an die Umgebung angepasst. Klar übst dus an X verschiedenen Plätzen, aber diese Plätze bieten ja auch alle unterschiedliche Ablenkungen. Vielleicht riechts bei einem viel interessanter als bei einem anderen und die Ablenkung ist entsprechend höher für Dix, ohne dass dus unbedingt merkst. Deshalb: Lies deinen Hund, merke, ob sie an einem Ort / an einem Tag grad abgelenkter ist als normalerweise und passe dann die Übung an, auch wenn sie es an einem anderen Tag vielleicht schon besser konnte.

Bei Nyell wurde die Aufmerksamkeitsspanne so übrigens mit der Zeit massiv besser. Auf Niveau eines "normalen" Hundes ist sie aber nicht, sie ist halt einfach sehr schnell gestresst und abgelenkt. Ging für uns in die Richtung den Hund so nehmen, wie sie ist.

Ich bin übrigens auch gespannt, wie das Training bei Roger Meyer ist, kenne ihn überhaupt nicht, war nur kurz auf der Homepage und das hört sich für mich schonmal nicht so schlecht an, was da geschrieben steht ;)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

56

Montag, 4. September 2017, 17:01

danke Anne, Erfahrungen von einem Mudi sind natürlich besonders hilfreich...ich kenne nur 100% Arbeitsmudi, denen alles runherum egal ist und einfach arbeiten wollen... darum tue ich mich immer etwas schwer mit der Einschätzung von Dix, aber Nyell und Dix scheinen viel gemeinsam zu haben und deshalb ist es ein guter Erfahrungsaustausch...danke dir :good:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 118

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 5. September 2017, 13:52

Gerne :-)
Ich werde ja nächstes Jahr, wenn meine Schwester reist und Nyell wirklich 100% bei mir ist, auch mit ihr in ein Alltagstraining gehen. Ich bin schon sehr gespannt, wie das klappt und wie sie dann so ist. Bis jetzt kenne ich sie ja "nur" im Agility, auf Spaziergängen und im Alltag daheim, wenn ich sie hüte.

Noch ein grundsätzlicher Gedanke, der mir heute eingefallen ist: Du arbeitest ja mit Dix, weil es euch beiden Spass und Beschäftigung bringen soll und euch zusammenschweissen, nicht, weil es "funktionieren muss". Du hast ja keine Prüfungsambitionen und die Weltsicherheit hängt nicht von Dix' Leistung ab ;-) d.h.: Egal, ob es jetzt Überforderung oder Anschiss ist von Dix: So hat sie keinen Spass an der Übung, also ist es am Hauptziel Spass + Bindung vorbei. Ich würde in der Situation deshalb nicht korrigieren (du schreibst "gewalt- und druckfrei zeigen, dass das nicht toleriert wird" - das geht nicht ;)), denn wenn du mit einer Korrektur reinfährst, nimmt ihr das den Spass an der Übung nur noch mehr.

Ich persönlich würde in der konkreten Situation die Übung abbrechen. Ich selber habe dafür den Ausdruck "schaaaad", den habe ich im Agility gebraucht, wenn sie zu kläffen oder mich anzuspringen angefangen hat - ich habe die Übung sofort abgebrochen, sie angeleint und vom Parcour weggeholt, angebunden und sie ruhig-enttäuscht ignoriert (kein Blickkontakt etc.), und dann einen neuen Versuch gestartet mit weniger Aufregung, Druck, Übung einfacher gemacht, damit sie nicht ins Kläffen oder Anspringen kommen musste - hat Geduld gebraucht, aber war Gold wert.

Ich behaupte ja, der Hund spürt die Enttäuschung vom Menschen, und es ist für ihn dann doof, nicht mehr weiterarbeiten zu dürfen, gleichzeitig musst du aber nicht an der Übung rumknurzen. Und dann machst du nach einer kurzen, ruhigen Pause nochmal einen Versuch und dann die Übung aber einfacher, so, dass Dix zum Erfolgserlebnis kommt, und das belohnst du dann auch ordentlich.

Wenn Mairin auf dem Spaziergang, wenn wir Übungssessions machen, abhänkt, hör ich auf mit "schaaad" auf und laufe entweder einfach ruhig davon, ohne sie nochmal anzuschauen, oder nehme sie an die Leine und behalte sie bei mir (ohne an der Leine rumzurucken oder irgendwas, mach ich nur, wenn sonst die Gefahr besteht, dass ich sie nicht ignorieren kann, weil sie zB was jagen will oder jemand kreuzt oder so). Dann ignoriere ich sie eine Weile lang und biete ihr dann, wenn sie einfach so am latschen ist, ganz begeistert und fröhlich wieder eine Übung an (je nachdem eine einfachere).

Bei Mairin kann ich zugegebenermassen auch mal härter sein, bei Nyell hingegen bringt das gar nichts, und auch bei Mairin muss ichs gut dosieren.

Ein Beispiel:
Manchmal bringt Mairin im Spiel ihr Spielzeug nicht aus einer Wiese, weil andere Gerüche plötzlich spannender sind oder das Gras sie animiert, Grasspitzen zu fressen. In dem Fall rufe ich sie relativ streng zu mir ab, schicke sie nochmal, und bestehe wirklich auch recht streng darauf, dass sie mir das Spielzeug bringt. Das braucht dann teilweise mehrere Anläufe und ziemlich Druck von mir, Mairin kann das mittlerweile aber wegstecken (früher gings nicht, da fing sie nur immer frenetischer an, Gras zu fressen und mir auszweichen, wenn ich sie einsammeln wollte - purer Stress, andere würden sagen, der Hund "verarscht" sie - nö, sehe ich überhaupt nicht als Verarsche). Ich ging dann wenn nötig aber auch mit ihr so nah zum Spielzeug, dass sies wirklich quasi nur noch hochheben und mir in die Hand geben musste - mit der Zeit konnte ich die Distanz auch wieder erweitern. Für Nyell wäre so viel Druck aber bereits wieder schwierig (1:1 kann ich die Situation nicht auf Nyell übertragen, sie würde niemals ein Spielzeug nicht apportieren ;))

Kurzum: Euch soll das arbeiten Spass machen, euch beiden - also mach die Übungen so, dass sie wirklich Spass machen, und wenn Dix die Übung nicht umsetzen kann und keinen Spass hat dran, brich es ab. Schon enttäuscht, aber ruhig. Und dann freudig nochmal probieren, wirklich ein neuer Anlauf mit neuem Spass, und halt einfacher, so, dass sies schafft und du sie belohnen kannst.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 5. September 2017, 18:57

genau, ich will Sachen mit ihr erarbeiten die sie fordert, spass machen und gleichzeitig auch altagstauglicher machen :nicken: habe verstanden was du meinst und werde es auch so umsetzen, denn es passt :smile:

noch ein Erfolgserlebnis von heute, was ich unbedingt erzählen muss, denn ich bin saumässig stolz auf mein Mudi Tier :d es war ein hohes Maisfeld und man sah nicht um die Kurve...Dix war im frisch gemähten Gras am herum schnüffeln...plötzlich stand ein Hund da, ca 10 Meter von Dix und ca 5 Meter von mir entfernt...ich konnte ganz ruhig bleiben und rief "Platz"...das Ghiro wie ein Pfeil runter ging, bin ich mir gewohnt, aber auch Dix war null koma plötzlich im Platz :good: hammer, das (fast) tägliche Training zahlt sich langsam aus :d

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 835

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

59

Samstag, 9. September 2017, 18:28

so, nachdem die Stunde bei Roger Meyer ausfiel, war heute der zweite Termin bei Claudio Nardone

http://www.ads-hundeschule.ch/


es hat uns gut gefallen und beinhaltet genau das, was ich für uns gesucht habe...wir waren 5 Teams auf dem Platz und jedes Team arbeitete an dem Plauschparcour...Dix hat es super gemacht, wir sind soweit für eine Gruppenstunde, dies hat sie mir heute bewiesen !
Am Anfang war sie verunsichert und blieb in meinem Rücken (früher hätte sie einfach gekläfft) und als wir mit dem Parcour anfingen, konnte sie sich immer mehr auf die Arbeit konsentrieren und später schaute sie gar nicht mehr was rundherum passierte :good: gegen Ende musste sie wieder mehr herum schauen (sie war müde), ich werde darauf achten, dass das nächste mal früher aufhöre, bevor der Akku leer ist :nicken: ich bin gespannt, was uns die nächste Stunde erwartet :smile:


Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 555

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

60

Samstag, 9. September 2017, 18:44

Super das es euch gut gefallen hat :good:
Wünsche euch weiterhin viel Erfolg.