Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. August 2017, 09:23

Schlittenhunderennen 2017/2018

Gewisse Daten sind offiziell für die Schlittenrennen 2017/2018 :yeah:



Splügen:
Samstag, 13. Januar 2018 - Sonntag, 14. Januar 2018

San Bernardino:
Samstag, 20. Januar 2018 - Sonntag, 21. Januar 2018

Studen (nur reinrassig):
Samstag, 3. Februar 2018 - Sonntag, 4. Februar 2018

Lenk (CH-Meisterschaft):
Samstag, 10. Februar 2018 - Sonntag, 11. Februar 2018

Kandersteg:
Samstag, 17. Februar 2018 - Sonntag, 18. Februar 2018

Gadmen:
Samstag, 24. Februar 2018 - Sonntag, 25. Februar 2018



Hat Jemand von euch schon beim Bündner-Cup mitgemacht? Also Splügen und San Bernardino? Steht einfach, dass es dann in San Bernardino für jeden einen Preis gibt. :gruebel1: Splügen war ich noch nie, aber wenn ich als Schnecke ein Andenken kriege, warum nicht :hihi: ;)

Aber generell denke ich, dass ich an die bekannten Rennen gehe, wo ich die Strecke abschätzen kann, wie: Lenk, San Bernardino, evtl. Kandersteg.

Bei Gadmen würde mich das Nachtrennen interessieren, aber kenn die Strecke nicht... war Jemand von euch schon dort? Ist die Strecke schwer (also für nur 2 Hundis)?



Sonst noch Rennen bekannt??

Wer ist wo dabei?



Freu mich aber zuerst heisst es dann viel üben und schauen wie es überhaupt geht mit meinen 2 :nicken: ^^

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 450

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. August 2017, 11:43

Saignelégier
27. bis 28. Januar 2018

Transalp
8. bis 11. Februar 2018

In der Schweiz werden wir voraussichtlich das Transalp fahren. Und im Ausland, wenn es geht: Destne, Inzell und Innerkrems. Allerdings leider nur mit 4 Hunden, deshalb mal sehen, was wir wirklich schaffen...

Je nachdem die Sprintrennen in Splügen und/oder Gadmen, um den Kleinen in das Renngeschehen einzuführen :k_irre:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 674

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. August 2017, 16:54

Also aktuell ist bei mir mal geplant Saignelégier Mitteldistanz und dann Lenk, Kandersteg und Gadmen.
Mal sehen ob das was wird.

Was ich jetzt schon sagen kann, ist das es in dieser Form der letzte Rennwinter so werden wird. Näheres dazu zu einem späteren Zeitpunkt.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. August 2017, 17:01

Ist die Strecke in Saignelégier schwierig (also auf hm bezogen weil habe nicht so viel Hundepower vor dem Schlitten ;) )?

Also verstehe ich es richtig, ich kann wählen zwischen verschiedene Streckenlänge? Wurde auf deren HP nicht so schlau, musste es mir zusammen dichten da ich kein französisch kann. :peinlich: . Das kürzeste laut Ranglisten war 8km, stimmt das?

Und was ist das ,,Trapper,, ? ?(

Wäre froh wenn Jemand etwas über den Anlass erzählen kann, weiss nicht ob das was für uns wäre :gruebel1:

@Huskybespasser

Du hast doch mal im Forum darüber geschrieben, oder?

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 486

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. August 2017, 17:52

@Schneeflocke
Warst du schon mal am Transalp? Wenn ja, wie ist Strecke am Transalp (also der "Zustand" des Trails. Mir hat eben eine Kollegin gesagt der Trail sei für LL nicht so geeignet, da zu schmal?) wollte eben gerne Skijöring starten, aber wenn es nicht gut geht, ist auch doof. Für Schlitten hab ich zu wenige Hunde (zumindest rr)
Saignelegier möchte ich auch mal, am liebsten würde ich 18km, geht aber nur mit rr, also dann mit 3 Hunden, was ich wenig (zu) wenig finde. Oder dann 35 mit 4. :gruebel1: oder sonst halt 12 mit 3 oder 4.
@inhii 8km und 18 kannst du nur mit reinrassigen Schlittenhunden, die anderen Kategorien gibts auch offen. Du müsstest also 12 machen (ausser sie haben es dieses Jahr geändert, hab noch nicht geschaut.


Ganz sicher gehe ich Kandersteg (4Hunde Kategorie) und Stünden (Skijöring) . Dann ev. Lenk (wenn nicht Transalp) , ev. Splügen und SanBernarduno ( beides tille Rennen) und/oder endlich nal Gadmen. Willte ich schon lange mal machen.


inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. August 2017, 18:01

Ach so... dann wäre für mich 12km. :huh: neee dann passe ich, ist mir doch zu viel fürs erste Jahr mit Flaffy.

TransAlp ist also nur RR? Dann fällt es sowieso auch aus ;) ich kann nun mal nur mit Eurasier dienen :hihi: wobei sie gestern Samojeden waren (von ChowChow-Besitzer) :hihi: ;)

Gadmen will ich wegen dem Nachtrennen, nur: Ob meine Hundis das Rennen plus Trophy schaffen (die Lust behalten)? OK, im schlimmsten Fall kann ich am So. ausfallen lassen. :gruebel1:

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 450

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. August 2017, 09:48

Das Transalp wird nächstes Jahr eine neue Strecke haben, da kann ich dir leider nix dazu sagen. Ich denke aber schon, dass es auch wieder schmale Wege haben wird und rauf und runter gehts sowieso. Gehen tut das mit Skijöring schon, wird bestimmt auch wieder so ausgeschrieben sein, aber ich denke, man muss schon ziemlich gut auf den Skiern stehen und ab und zu auch abschnallen und zu Fuss gehen. Aber am besten fragst du dazu die Organisation an.

Soweit ich weiss hat das Transalp auch eine Gästeklasse, also nicht nur RR. Und RR wird ja von der CSCPT auch anders definiert, als üblich ;)

Saignelégier ist die Ausschreibung auch noch nicht raus, aber in meiner Erinnerung ist da der Trail ziemlich flach. Und breit sowieso. Also für trainierte Schlittenhunde sollten da 18 km auch in einem 3-er Gespann kein Problem sein. Ein Podestplatz wirst du so wohl eher nicht rausfahren, weil die Kategorien nach Traillänge aufgeteilt sind und nicht nach Grösse des Gespannes :d

Inhii, ihr könnt ja Gadmen auch nur die Trophy fahren. Ich habe noch nie mitgemacht, aber die Teilnehmer sind jeweils begeistert. Gadmen geht schon noch ein bisschen rauf und runter, grade zu Beginn ist ein relativ langer Anstieg zu bewältigen. Ich habe es nicht steil in Erinnerung und mit 6 Hunden war das eh kein Problem, aber je nachdem wie ein 2er-Team läuft zieht sich das wahrscheinlich schon ein bisschen. Obwohl, ich glaube fast, die kleinen Teams biegen schon vorher ab, die machen gar nicht die ganze Steigung :gruebel1:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. August 2017, 09:53

Von Gadmen sah ich den Streckenplan, und ja es biegt vorher ab, nach rechts. :nicken: Aber ich bin gewohnt Schneejogging zu machen mit 2 eher kleinen schwachen Hunden ;) (Bergauf musste ich schon immer angeben, joggen und schieben), gut ist ja... 1x oben geht's dafür nur noch runter. :hihi: .

Ja, nur die Trophy wäre auch was, nur wie schlau ist das wenn ich die Strecke noch nie gefahren bin und dann gleich im Dunkeln :huh: :gruebel1:

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 450

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. August 2017, 09:59

Ich glaube, im Dunkeln ist das auch kein Problem. An der Trophy gibt es ja einige Posten zu bewältigen, da fährt man nicht einfach durch. Ich denke schon, dass man die gut sieht und mit einer guten Stirnlampe sieht man den Trail ja auch im Dunkeln :)

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. August 2017, 10:04

Ja, stimmt auch wieder. Vom Weg abkommen in dem Sinne kann man ja nicht :hihi: ;)

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 674

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. August 2017, 12:34

Die Trophy ist klaase und auch im dunkeln (hast ja stirnlampe auf) super zu fahren.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 486

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. August 2017, 13:52

@ Schneefolcke
Ja das mit der Definition stimmt schon, nur mein Grosser geht schon nicht ganz als rr durch :whistling: Zudem finde ich 4 Hunde schon eher knapp für MD, wobei du ja auch mit4 startest :klatschen: Die Kollegin meinte eben, dass der Trail nur mit dem Schneetöff gemacht wird.
Hm ja wegen Saignelegier guck ich noch- und gewinnen müssen wir sowieso nichts. Uns gehts nur um den Spass. Finds aber halt Schade wenn der Grosse nicht mitmachen darf, ansonsten fände ich die 18km eigentlich ne tolle Länge.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. August 2017, 16:19

Wir starten sicher Saignelégier (mein Rennen :d ) MD. Und dann peilen wir wieder was grösseres im Norden an. Mein liebster braucht eine neue Herausforderung :pfeifen: Wäre toll wenn die Vorbereitung darauf wieder so gut klappen würde wie letzte Saison, und auch alle Hunde fit und gesund bleiben. Das Rennen nennt sich Amundsen und hat eine Streckenlänge von 290km, schreiben sie. Ich glaube mit einmal 6h am Stück und einmal 4h Pflichtpause mindestens.

@Snowdog
Wir waren nur einmal an der Transalp in Gryon. Ich persönlich sehe da keinen Sinn dahinter mit Langlaufskiern dort quasi raufzuklettern und dann runterzubremsen, auch für den einzelnen Hund vorne dran nicht. ?( Es war dort wirklich sehr bergig! Schön ist es schon, aber wenn dann mit einem Team. Mittlerweilen finde ich einige eingefleischte Leute dort ziemlich ... :S und auch die Meinung über RR der Fistec und v.a. dem CSCPT finde ich äusserst fragwürdig und willkürlich.


Dass Saignelégier nur gewisse Kategorien frei gibt für nicht RR finde ich genau richtig. Es heisst ja "Fest des Nordischen Hundes" und damit sind v.a. halt die plüschigen FCI Nordischen Rassen gemeint. Das Rennen ist nämlich nicht in erster Linie ein Rennen, sondern ein Gesamtanlass, ein Fest für die Menschen dort (also hier :d ) und die wollen nunmal die echten Huskies & Co. sehen. Deshalb ist das so in Saignelégier.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 486

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. August 2017, 17:58

@Husky-Passion
Das In Saignelegier nur in gewissen Kategorien offene Gespanne zugelassen sind, finde ich auch völlig ok. Eben, wie du sagst: ist das Fest der nordischen Hunde. Wollte nicht, dass dies so rüber kommt, als fände ich das nicht richtig. Früher wars ja wirklich nur für Nordische

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 31. August 2017, 21:07

@snowdog
Ah nein, hab ich überhaupt nicht wegen dir so geschrieben. War nur als Info gedacht :)

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 674

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

16

Freitag, 1. September 2017, 06:55

Grundsätzlich finde ich es auch gut, dass am Fest des nordischen Hundes, nicht nordische nur eingeschränkt in den Klassen starten können. Aber es werden auch nordische eingegrenzt und zwar alle die, die keine FCI Papiere haben. Das finde ich nicht okay. Denn neine z.b. sind genauso Husky und auch optisch als solche (mit Ausnahme von Enya) zu erkennen. :cry:
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. September 2017, 07:46

Ich kann es ja auf der einen Seite verstehen... überall sind ja die ,,schnellergezüchteten,, Pluto's zu sehen (man merkt auch wie die RR-Musher die Nase rümpfen über diese Hunde, das ist ja kein Geheimnis ;) :pfeifen: ). Sie sind halt rein vom Tempo eine grosse Konkurrenz, verdrängen die Nordischen vom Sport (was ich selber auch schade finde, aber da liegt es doch wieder am Ehrgeiz der Musher) und kenne doch paar die ursprünglich zuerst nordische Hunde hatten und (ich nehme nun einfach mal an) sie dann auf ,,Pluto's,, gewechselt haben.

Ich fände es an einem Fest für Nordische schon OK, wenn sie die anderen ausschliessen würden. Oder einfach eine Kategorie für alle wo keine FCI-Papiere der nordischen Rasse haben. Viele Kategorien für Nordische und dann eine ,,Gästekategorie,,. Meinetwegen sogar ohne Rangliste, so zum zeigen, dass andere Hunde das auch können.

Man muss einfach zu dem stehen als Veranstalter und klar kommunizieren, weil Keiner will an ein Rennen gehen wo er dann sich nicht willkommen fühlt. :nönö:

Für mich fällt Saignelegier dem Fall erst recht aus. Bleibe ich bei denen wo ich kenne :nicken: . Wäre auch sprachlich ein Problem geworden, verstehe kein Wort Französisch ;) :pfeifen: OK, bei den Canicross konnte ich mir auch verständigen :nicken:

Somit:

San Bernardino

Lenk

Kandersteg

und neu schaue ich mal wegen Gadmen :nicken:

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 486

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. September 2017, 10:43

@inhii
Splügen ist im Fall auch toll

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

19

Freitag, 1. September 2017, 11:48

@snowdog

hmmm, ja... du warst ja mal dort, gell?

Nur, es ist ziemlich früh, also früh meine ich in der Saison. Keine Ahnung wie und ob meine dann schon genug Training hatten, grad auf Schnee. Je nach Wetter ist man dann nicht sonderlich viel gefahren ;) und will schon wenigstens paar Mal mit Flaffy und Pyri zusammen trainieren können.

Darum fiel es nun eher mal weg.

Dafür hätte ich dort wohl gute Schneeverhältnisse weil es anscheinend oft sehr kalt ist ;) somit man nicht im ,,Sulz,, fahren. Finde mit nur 2 Hunden merkt man den Schnee extrem. Für mal, wo es fast gefroren war, uiiii, ging das schnell. Nur, hatte ich den Hunden die falschen Booties an (die feinen statt Fleece) und vor allem Diuni rutschte immer wieder aus hinten. :huh: Dachte nicht, dass es so viel ausmacht wegen den Booties. ;)

Ich hoffe, dass das Winter genug Schnee bringt, damit ich nach Tramelan üben gehen kann :nicken:

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

20

Freitag, 1. September 2017, 14:04

@Huskybespasser

Wo willst du denn die Linie ziehen beim papierlosen Husky? Das ist ja das Schwierige! Das geht eben nicht. Die Fistec & Cscpt machen das ja so und es gibt meiner Meinung nach viel mehr Ärger als anderes. Zudem gibt es ja 2 Klassen, wo auch andere Hunde starten können. Muss man halt drauf trainieren ;)


@inhii
Wie oben geschrieben. Es gibt ja solche Klassen, also wo ist das Problem. Und es geht eben nicht um den Ehrgeiz oder das Rennen, sondern es geht um die Unterhaltung der Zuschauer. Ich kenne die Leute hier hinten langsam und glaub mir, da würden viel weniger Zuschauer kommen, wenn sie nicht mehr soviele Huskies, Samojeden und Malamuten sehen würden. Weniger Zuschauer bedeutet weniger Sponsoren, weniger Sponsoren bedeutet am Ende auch kein Rennen.
Es gibt ja genug andere Rennen in der CH, wo man mit Bordercollie, Pluto`s & Co. problemlos starten kann.
Schlittenhundesport hat im weitesten Sinne auch etwas mit Romantik & Nostalgie zu tun, für die meisten RR Huskymusher jedenfalls. Das wiederum hat aber nicht unbedingt etwas mit dem John Trapper Syndrom zu tun. Meine Meinung jedenfalls. ;)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher