Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. September 2017, 22:13

Mein Welpe ist ein Schwertschlucker

Wo soll ich mit dem Thema hin... Erziehung? Gesundheit? Ernährung? Verhalten? Ich versuchs einfach mal hier bei den Welpen & Junghunde, vielleicht ist es eine "Kinderkrankheit". Ansonsten darf der Thread natürlich gerne rumgeschuppst werden. ^^

Problem:
Ink schluckt essbare Kauartikel im Ganzen, statt sie zu kauen. Sei das nun eine dieser dünnen, hellen "Stängeli", wie ich sie nenne oder einen ganzen Ochsenziemer oder einen Dentastix. Ich hab auch andere Formen probiert, z.B. ca. 7x15cm grosse Platten, zäh aber nicht hart (quasi Dörfleisch?). Diese Platte hab ich ihm gegeben, die Packung wieder zugemacht und in meiner Tasche verstaut, wieder hingeguckt und es war weg. 3s maximal. Ochsenziemer, wo alle Hunde die ich kenne auch ausgewachsen normalerweise länger beschäftigt sind, inkl. Doberman, Airedale, und Schäfer,... Schluckt er spätestens, wenn er den ersten Drittel weg hat. Aufgefallen ist mir das, das erste Mal etwa in der 13-14. Lebenswoche, ich hab dann wie gesagt noch andere Artikel versucht, z.B. das Rechteck und seither bekommt er gar keine Kauartikel mehr, ausser groooosses Spielzeug und Kongs. Die Risiken sind einfach zu gross; Darmverschluss, Luftröhrenblockade,...

Ursache:
Unbekannt. Es gab kein traumatisches Erlebnis, wo ihm mal was geklaut wurde. Jedenfalls nicht seit er bei mir ist. Wenn er frisst oder kaut, ist die Katze nicht im Raum oder auf meinem Schoss auf Distanz - um da kein Risiko einzugehen. Sie teilen sich den Trinkbrunnen, aber ohne Mätzchen und kann mir nicht vorstellen, dass das damit etwas zu tun hat. Ein anderer Hund war bisher nie in der Nähe bei Kaustangen. Das einzige was ich mir im entferntesten Vorstellen könnte: Entweder es ist bei der Züchterin was passiert mit Geschwistern, oder es kommt aus der Hundeschule. Da sassen wir manchmal am Ende im Kreis und haben noch Sachen erzählt bekommen. Hunde wurden dabei mit z.B. WC-Rölleli mit Leckerlis drin beschäftigt. Ink war die ersten Wochen einer der grössten Welpen (von der Rasse her, nicht Alter) und oft etwas schneller fertig als die anderen. Ersatz bekam er nicht und musste dann zu gucken, bzw. wurde von mir mit Leckerlis aus der Hand abgelenkt, damit er eben nicht den anderen zu gucken muss... ?( Viele Kaustangen hatte er bisher in seinem Leben ja nicht, v.A. weil ich schon Ende August damit aufgehört habe und er ja erst seit dem 30.7. bei mir ist. Sie kamen nie in Stresssituationen zum Einsatz, da nutze ich die Beisswurst. Ich kann mir keinen Grund erklären, warum er denkt sich so beeilen zu müssen. Das einzig was sonst sein könnte, wäre, dass er von meiner Familie mal was bekommen hat und was vorgefallen ist, von dem ich nichts weiss. Ich kann meinen Hund ja auch nicht 24h am Tag beobachten... Das würde ich ihnen aber a) nicht zu trauen und b) mich ganz schön sauer machen, wenn sie es mir nicht sagen.


Edit: Fast vergessen. Er schlingt auch aus dem Napf. Das fing sehr schleichend an, es kam mir einfach jeden Tag ein bisschen hastiger vor. Er hat da inzwischen einen Antischlingnapf... Auch da wurd ihm nie etwas weggenommen. Bevor ihr nun sagt, fütter ihn nicht aus dem Napf... Er bekommt praktisch täglich zum Frühstück den Futterball und auch fast täglich Handfütterung und Napf muss er ja auch kennen lernen, ich kann ihn nicht immer von Hand füttern.

Edit 2: Das einzige, was ich ihm wegnehme ist der Futterbeutel, nach dem er sich kurz bedienen durfte und dann wieder geworfen wird. smilie_sh_019 Und natürlich ekliges Zeugs was er draussen einsammelt, wie Katzenkacke, faules Obst,... Da gibts aber ersatz Leckerlis fürs hergeben..

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. September 2017, 22:53

bei den Kaustengel würde ich möglichst lange Dinger kaufen und wenn er die Hälfte gefressen hat, mit einem Neuen austauschen...oder was passiert, wenn du den Stengel in der Hand hinhälst?...so ein kleiner Hund, kaum vorstellbar, dass er so grosse Teile schluckt smilie_sh_019

diese Kauplatten wären auch noch eine Idee, die kann er bestimmt nicht verschlingen

https://www.kauparadies.ch/pi.php/Rinder…tten-klein.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »catba« (22. September 2017, 08:13)


Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. September 2017, 10:20

Ich würde sehr grosse Rinderkopfhautplatten kaufen, zB von Everdog. Die sind sehr hart (der Hund hat lange etwas zu tun) und wirklich gross. Sobald sie zu klein werden, wegnehmen.
Und sonst den riesigen Kong kaufen und füllen.

Ich denke, man kann daran arbeiten. Aber das dauert und dauert...daher würde ich mir bis dahin einfach Dinge überlegen, wie man das Problem umgehen kann.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. September 2017, 14:56

Naja. Ganz ehrlich: Ich hatte nie das Bedürfnis einem Welpen Ochsenziemer usw. zu füttern :nönö: Warum auch...? Mit diesen kleinen Welpenzähne, die dann bald mal anfangen zu wackeln. Kein Wunder würgt er's runter, er kann's ja gar nicht recht kauen :( :noidea:

Achte mal ob er evtl. nun gerade ein Wachstumsschub hat ;) Bei meinen (grad Flaffy) merkte ich es wirklich extrem. Zuvor normal gefressen und innert 3-4 Tage könnte man meinen sie verhungerte und frass ganz hastig weil sie einfach extrem Hunger hatte. Natürlich merkte ich es dann weil die Beinchen auf einmal länger wurden, fütterte 1-2 Wochen deutlich mehr und schon beruhigte sie sich wieder.

Hast du mal geachtet ob es evtl. wegen der Katze ist? Wenn sie dabei zuschaut oder im selben Raum ist. Das er dann aus Futterneid einfach viel schneller macht als wenn er in Ruhe alleine fressen könnte?

Ich kannte schon Leute, welche den Riegel in der Hand hielten um so zu steuern, dass der Hund langsamer frisst. Also aus der Hand/Faust immer ein Stück hervorschob. Aber ob es viel brachte und ob man wirklich dabei sein will wenn Hundchen ein Riegel frisst... naja ;) Aber auf Ideen muss man kommen, wäre mir zu doof, dann gäbe es einfach keine Riegel bis die Zähne neu sind :nicken: denn bei uns hätten in dem Alter alle die Riegel runtergewürgt (ausser Diuni wo ich drum betteln musste, dass sie was frisst)

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 486

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. September 2017, 15:58

Minimaus frass auch schon sls Welpe Ziemer, aber ganz gesittet :0engel0: So künstliches Zeugs wie Dentasticks bekommen meine eh nie.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. September 2017, 16:26

hunde sind ja eigentlich schlinger...und können dies auch sehr gut, da kehlkopf und magen sehr dehnbar sind.
umgekehrt sollte jedoch ein welpe meiner meinung nach durchaus lernen zu kauen..und zwar ausgiebeig.
die grossen kopfhautplatten von everdog sind dafür genial. die lassen sich nicht einfach mal durchkauen und herunterschlingen.
diese muss sogar unsere grosse welche knochen problemlos zerkleinert sehr lange weich kauen.
dem welpen würde ich dies jedoch nie ohne aufsicht überlassen und sobald nur noch ein rest vorhanden wäre diesen eben weg nehmen. auch welpen können geduld lernen..und darauf kommt es auch drauf an...denn kauen beruhigt und baut stress ab.
ich würde ihm überhaupt nichts "leichteres" anbieten in dieser richtung, denn jedes schlingen von weicherem material oder auch grösserem welches er einfach schluckt bestätigt sein schlingen und bringt erfolg.
dentastix haben da sicher mal gar nichts verloren. diese sind für mich nicht mehr als futter...und auch bei unseren hunden innert sekunden weg.

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 094

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. September 2017, 16:46

Ich würde auch die grossen Rinderkopfhautplatten anbieten. Allerdings erst NACH dem Zahnwechsel.

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. September 2017, 18:24

Danke für die vielen Einfälle. Ich muss das leider kurz etwas zerpflücken, um auf alles einzugehen:

Hast du mal geachtet ob es evtl. wegen der Katze ist? Wenn sie dabei zuschaut oder im selben Raum ist. Das er dann aus Futterneid einfach viel schneller macht als wenn er in Ruhe alleine fressen könnte?
Ja, das war der erste Gedanke. Ob Katze da oder nicht, macht keinen Unterschied. Ich war auch 10 Tage mit ihm in unserer Ferienwohnung, völlig frei von anderen Tieren und sonstigen Stressquellen. Anschliessend eine Woche in München. Kein Unterschied.
Naja. Ganz ehrlich: Ich hatte nie das Bedürfnis einem Welpen Ochsenziemer usw. zu füttern :nönö: Warum auch...? Mit diesen kleinen Welpenzähne, die dann bald mal anfangen zu wackeln. Kein Wunder würgt er's runter, er kann's ja gar nicht recht kauen :( :noidea:
So künstliches Zeugs wie Dentasticks bekommen meine eh nie.
Der eine Ochsenziemer und der eine Dentasticks waren in der Experimentierphase, ob es damit vlt besser geht. Im Irrglauben, das sei zu gross zum Schlucken für so einen kleinen Wepen. Denkste... Im übrigen bekommen alle Welpen, die ich kenne, Ochsenziemer und haben keine Probleme, diese ordentlich zu kauen... Inkl. kleinere Hunde als er. Dass er aus Frust, weil er es nicht kauen könne schlingt, glaube ich nun wirklich nicht. Er schluckt alles im Ganzen, egal welche grösse und härte. Da muss ja etwas kaubares dabei sein. :rolleyes: Das einzige, bei dem er sich bislang noch die Mühe macht zu kauen, sind Karotten - ich weiss aber nicht, wie viel davon er haben darf... ?(
umgekehrt sollte jedoch ein welpe meiner meinung nach durchaus lernen zu kauen..und zwar ausgiebeig.
Der Ansicht war ich bisher auch. Aber wie...


Natürlich werde ich euren Ratschlag beherzigen und diese riesen Platten versuchen - nach dem Zahnwechsel. Bis dahin muss er wohl verzichten oder ich die Hand hinhalten :| Komm mir dann bestimmt schon ein bisschen blöd vor, da dann stunden am Boden zu sitzen und ihm n Kaudings zu füttern, was so ziemlich jeder andere Hund als Beschäftigung bekommt, wenn man eben gerade weniger Aufmerksamkeit für ihn hat. :pinch:

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. September 2017, 20:37

Leider habe ich dir keine Tipps.

Aber ich habe auch so ein Schwertschlucker. Leva.

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. September 2017, 20:44

Aber ich habe auch so ein Schwertschlucker. Leva.

Jetzt musst du mir nur sagen, dass er auch so jung ist und es nur eine Phase ist. :d

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. September 2017, 20:48

Jung ja! 18 Wochen alt.

Phase ?( das sag ich dir dann in ein paar Wochen :P

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. September 2017, 20:56

Jung ja! 18 Wochen alt.

Phase ?( das sag ich dir dann in ein paar Wochen :P

Na also! Meiner ist jetzt auch 18! Das macht doch Hoffnung, dass Inhii richtig liegt und sie sich dem Kauen eben doch einfach nicht gewachsen fühlen. Für mich schon mal beruhigend. Auch wenn seine Geschwister dieses Problem nicht aufweisen. Aber die weisen auch seine anderen Macken nicht auf. :hihi:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. September 2017, 21:16

Er bekommt praktisch täglich zum Frühstück den Futterball und auch fast täglich Handfütterung und Napf muss er ja auch kennen lernen, ich kann ihn nicht immer von Hand füttern.


du könntest das Futter auch in einem Raum verteilen oder hast du Garten?

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. September 2017, 21:27

Apropos Schlinger ...

Ich habe einige Schlinger und bin total froh darüber! Leva & Fjell schlingen ihr Trofu/Fleisch auch runter. Ich habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen damit gemacht. Ansonsten würde ich es einfach etwas länger einweichen.
Ich frage mich wieso die Menschen immer alles am Hund verändern/vermenschlichen wollen? ?( Du hast ja eher eine robustere Rasse mit dem SL, deshalb würde ich mir darum keine Sorgen machen. ;)

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

15

Freitag, 22. September 2017, 21:35

du könntest das Futter auch in einem Raum verteilen oder hast du Garten?

Machen wir. :nicken: Auspackspiele könnt ich aber mal erschweren mit mehr rundherum.


Na um den Bauch mach ich mir weniger Sorgen, auch wenn so Zeug schwer im Magen liegen soll. Aber ich sorge mich wegen Darmverschluss... Oder dass es im Hals stecken bleibt und dann das Röcheln plötzlich losgeht.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 796

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. September 2017, 21:52



Na um den Bauch mach ich mir weniger Sorgen, auch wenn so Zeug schwer im Magen liegen soll. Aber ich sorge mich wegen Darmverschluss... Oder dass es im Hals stecken bleibt und dann das Röcheln plötzlich losgeht.
öhm, das wir uns richtig verstehen. Ich meinte oben nur "Futter-Schlinger". Nicht Kausachen-Schlinger! Letzteres finde ich auch nicht gut.
Ich meinte Normal-Trofu-oder Fleisch - Schlinger. Da ist es mir egal.

Fizzy

Schnupperdoggie

  • »Fizzy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. September 2017, 22:02



Na um den Bauch mach ich mir weniger Sorgen, auch wenn so Zeug schwer im Magen liegen soll. Aber ich sorge mich wegen Darmverschluss... Oder dass es im Hals stecken bleibt und dann das Röcheln plötzlich losgeht.
öhm, das wir uns richtig verstehen. Ich meinte oben nur "Futter-Schlinger". Nicht Kausachen-Schlinger! Letzteres finde ich auch nicht gut.
Ich meinte Normal-Trofu-oder Fleisch - Schlinger. Da ist es mir egal.

Ach sooo :ohmann: Ok, hab ich falsch verstanden. :d

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

18

Freitag, 22. September 2017, 22:32

Könnte mir vorstellen, dass sich das mit dem Älterwerden erledigt. Mein doggie hat im Welpen-Junghundalter auch viele Kausachen geschluckt und einige musste ich ihm wieder aus dem Hals ziehen :ohmann:
Irgendwann hat er dann angefangen zu kauen, in welchem Alter kann ich aber nicht mehr sagen.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 554

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

19

Freitag, 22. September 2017, 23:48

Unser Labbimix ist auch so eine, Ochsenziemer in 3 Stücke geknackt und runter damit :biggrin:
Völlige Geld und Kalorienverschwendung. Deswegen gabs bei ihr als sie noch gern kaute nur wirklich grosses, z.b. eben Kauplatten
oder gab viel frisches, ganze Rinderohren frisch, Pansen fisch.. einfach was Zäh und Gross war.

Bei Zelda hatte eine art "Panik" schlingen, weil sie angst hatte ich oder ein anderer Hund nimmte es ihr weg. Deswegen hab ich mich viel zu ihr gesetzt und während sie am kauen war, zusätzlich noch Goodies gefüttert. Später dann hab ich die Kauplatte gehalten und immer wieder Goodies gefüttert, dann für wenige Sekunden getauscht und so weiter. Seither kann sie in aller ruhe genüsslich in meiner Anwesenheit kauen, auch wenn Laila im Raum ist geht es gut. Nur bei fremden Hunden nicht, was aber okay ist.
Es grüsst

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

20

Samstag, 23. September 2017, 08:22

Ich gab meinen gar keine Ochsenziemer mehr, oder dann nur die ganz langen 1m Stücke wo ich dann wieder wegnehmen kann. Das letzte Stück landete halt im Müll. Meine haben schon paar Mal ein Stück (das Ende) einfach runtergewürgt. Grad Diuni war so ein Spezialist, sie hatte ja auch nicht mehr alle Zähne. Ergebnis: Das Stück wurde nie richtig verdaut, entweder es lag im Magen und am Morgen früh wurde es wieder erbrochen oder es kam hart hinten raus, so dass sie schrie. Beide Varianten waren nur halb verdaut (noch hart) und verursachten Schmerzen und Unwohlsein. Also gibt es das nicht mehr. :nönö:

Auch alles scharfkantige wie die gedörrten ganze Lachsstreifen. Die gingen auch ganz runter als wären sie ein Fischreiher 8| , dabei quietschten sie weil die Kanten ja sicher genug scharf waren (ich schnitt mich im Fall sogar schon an so einer Kante :huh: :nicken: ).

Die gedörrten runden Fischstück (sind glaub Dorsch?). Das wurde von Diuni auch geschluckt und da quietschte sie soll und würgte rum. Es steckte im Hals unten. Sie hat schon so gewürgt und man merkte sie kriegt nicht gut Luft. Ich packte sie, griff in den Hals, nicht zu spüren weil zu weit unten. Dann Hals weit nach oben gestreckt und mit der Hand an der Kehle nach unten gerieben. Sie schrie die ganze Zeit wie am Spiess :( auf einmal rutschte es runter und es war gut.



Ich denke Klein-Ink wird es auch noch kapieren, dass es ja keiner wegfrisst und er auch langsam machen kann. Bis dahin halt wirklich nur ganz grosse Sachen kaufen und geben :nicken:

Aber so Sachen sind nicht lustig, warum gäbe es bei mir keine Riegel mehr, wo eine Gefahr besteht.

Also nur noch ganz grosse, viel zu lange (eben so die 1m Stangen) oder grad so ganze Platten wo auch deutlich viel zu gross sind. So dass sie gar keine Chance haben fertig zu werden. Meine haben es nach spätestens 1 Std. sowieso gesehen und liefern es sogar bei mir ab. :nicken: