Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LucyLu

Schnupperdoggie

  • »LucyLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Doggie(s): Border Collie Mix Lio

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Dezember 2017, 18:52

Welpen von der Mutter weg - mit 6 Wochen??

Ich wollte mal fragen, wie ihr das seht bzw. ihr darüber denkt....

Manchmal guck ich Tierklinik oder hundkatzemaus oder sonst so eine Sendung. Immer mal wieder kommen da Welpen vor, bei denen die Besitzer das Alter mit ca. 8 Wochen angeben, und dann sagen sie hätten das Tier seit zwei Wochen. Oder es kommt jemand mit einem 6wöchigen Welpen, da wird dann gar nicht gefragt ob der noch bei der Mutter ist oder wie...

Auch beim spazieren habe ich schon Leute mit Welpen getroffen, die dann sagten sie hätten ihn seit zwei Wochen, und dann beim nachfragen sagen sie er wäre knapp 9 Wochen alt. Wenn ich dann leicht entsetzt sage, dann hätten sie den Welpen ja mit 6 Wochen von der Mutter weggeholt, sagen ähm also nein er wäre doch schon 11 Wochen alt.
Damals bei uns in der Hundeschule gabs auch einen älteren Mann mit einem (ziemlich durchgeknallten) Border Collie. Der meinte auch er hätte ihn mit 6 Wochen geholt, der "Züchter" hätte ihn sonst jemand anderem gegeben. Dazu gibt's ja auch "tolle" Videos auf YouTube, wo dann gross steht "Unterordung mit 8wöchigem Welpen" (Schäfer) und alle schreiben unten tolle Kommentare... Da muss ich mich doch schwer wundern. Mal ein spielerisches Üben okay, aber das....

Also ich habe keine Ahnung von Hundezucht. War eigentlich der Meinung das ein Welpe ZWINGEND bis zur 8 Woche bei der Mutter bleiben MUSS. Lieber noch bis 10 Wochen, und wenn der Züchter einverstanden ist sogar bis zur 12 Woche.

Also ich rede hier jetzt nicht von Findel-Welpen, oder wenn die Mutter überfahren wurde oder die Welpen nicht annimmt etc... Ich meine der normale, wünschenswerte Fall :)

Liege ich da komplett falsch?? :(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LucyLu« (11. Dezember 2017, 18:58)


Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 617

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Dezember 2017, 18:58

In der Schweiz dürfen Welpen erst nach Vollendigung der 8. Lebenswoche abgegeben werden. Bei vielen Rassevereinen noch später. Im Ausland weiss ich es nicht.

LucyLu

Schnupperdoggie

  • »LucyLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Doggie(s): Border Collie Mix Lio

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Dezember 2017, 19:00

Ah ja? Das ist Gesetz? Aber eben, wohl schwierig zu kontrollieren....

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 617

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Dezember 2017, 19:01

Ah ja? Das ist Gesetz? Aber eben, wohl schwierig zu kontrollieren....
Jep ist Gesetz

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 069

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Dezember 2017, 19:14

In der Schweiz dürfen Welpen erst nach Vollendigung der 8. Lebenswoche abgegeben werden. Bei vielen Rassevereinen noch später. Im Ausland weiss ich es nicht.

Und führst du einen Welpen aus dem Ausland ein, auch. 56 Tage MUSS ein Welpe "bei" der Mutterhündin sein hier in der Schweiz. Finde das auch das absolute Minimum. Kenne personlich eine schweizer Züchterin, die ihre Welpen erst nach vollendeten 10 Wochen abgibt.

In Deutschland, von wo ich Murphy habe, aber auch von anderen Züchtern dort, die WOLLEN die Welpen mit 8 Wochen vermitteln.

Aber alles was darunter liegt ist ein no go. :nicken:
Liebe Grüsse Isa

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 844

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Dezember 2017, 19:21

Also ist das Tierschutz Gesetz oder Zucht Gesetz?

Alle meine Hunde kamen mit mindestens 3 Monate zu uns. Die erste Hündin, Taiga, war 5 Monate alt, Luna genau 12 Wochen und Honey weiss ich es nicht genau. Sue war ja als Welpe im TH im Ausland (Mauritius). Ob sie mit der Mutter ausgesetzt wurde oder gar im TH geboren wurde, entzieht sich meinem Wissen.

Aber 6 Wochen finde ich viel zu früh. Je länger ein Welpe bei der Mutter ist, umso besser für den Welpen.

LucyLu

Schnupperdoggie

  • »LucyLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Doggie(s): Border Collie Mix Lio

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Dezember 2017, 19:23

Würde ich jemals einen Hund vom Züchter haben wollen, und der würde mir sagen ich müsse ihn mit 8 Wochen holen, würd ich's sein lassen.
Auch wenn das Gesetz das zulässt. Gesetze sind ja oft einfach "Mindestbeschränkungen", also nicht das ideale.
Vergleiche bez. das Gesetz bez. Haltung von Pferden... Würde mein Pferd auch nicht wohinstellen, wo einfach nur das Gesetz eingehalten wird. Wäre mir viel zu klein/zu wenig Auslauf.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 617

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Dezember 2017, 19:28

8 Wochen ist Tierschutzgesetzt, was drüber ist Zuchtverband

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 844

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Dezember 2017, 19:29

Luna kommt auch nicht von einer Zucht, sondern von einem Bauernhof. Doch auch dort wurden die Welpen erst mit ca. 10 Wochen abgegeben.

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 379

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Dezember 2017, 19:43

Zitat

Würde ich jemals einen Hund vom Züchter haben wollen, und der würde mir sagen ich müsse ihn mit 8 Wochen holen, würd ich's sein lassen.
.


Und ich würd‘s sein lassen, wenn er älter als 8 Wochen wäre.

LucyLu

Schnupperdoggie

  • »LucyLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Doggie(s): Border Collie Mix Lio

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Dezember 2017, 19:50

Bitte um Erklärung, darum geht's mir ja! :)

Heisst das nun die hättest sie am liebsten 6wöchig?

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 170

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. Dezember 2017, 19:52

Zitat

Würde ich jemals einen Hund vom Züchter haben wollen, und der würde mir sagen ich müsse ihn mit 8 Wochen holen, würd ich's sein lassen.
.


Und ich würd‘s sein lassen, wenn er älter als 8 Wochen wäre.


da gehen die Meinungen auseinander und ich selber bin da auch hin und her gerissen, denn es hat beides Vor und Nachteile :nicken: auf jedenfall ist vor 8 Wochen zu früh und wie schon erwähnt, nicht erlaubt

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 379

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Dezember 2017, 19:58

Zitat



Heisst das nun die hättest sie am liebsten 6wöchig?


Nein aber mit 8 Wochen. 6 ist definitiv zu früh. 12 Wochen alte Welpen sind schon zu sehr auf ihr Umfeld inkl. Menschen (Züchter) geprägt. Und genau das möchte ich selber machen und zwar so wie ich das will.
Meinen ersten Welpen hatte ich erst mit 12 Wochen, die andern alle mit 8 resp 9 Wochen. 8 ist definitiv perfekt. Die haben sich sofort eingelebt ohne irgendwelcheTrennungsschwierigkeiten, nie gejammert, sofort gefressen, etc.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 617

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Dezember 2017, 20:07

Zitat



Heisst das nun die hättest sie am liebsten 6wöchig?


Nein aber mit 8 Wochen. 6 ist definitiv zu früh. 12 Wochen alte Welpen sind schon zu sehr auf ihr Umfeld inkl. Menschen (Züchter) geprägt. Und genau das möchte ich selber machen und zwar so wie ich das will.
Meinen ersten Welpen hatte ich erst mit 12 Wochen, die andern alle mit 8 resp 9 Wochen. 8 ist definitiv perfekt. Die haben sich sofort eingelebt ohne irgendwelcheTrennungsschwierigkeiten, nie gejammert, sofort gefressen, etc.
Minimaus war 11 Wochen alt - vor 10 werden sie nicht abgegeben (vom Zuchtverband vorheschrieben) und sie was absolut problemlos. Kein Jammern, Trennungsschwierigkeiten etc. :noidea:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 844

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Dezember 2017, 20:15

Kann mich da nur anschliessen. Luna hatte nur die erste Nacht/Abend Mühe. Aber sie jammerte auch nicht, frass, etc. Taiga war sogar 5 Monate alt, ebenfalls nie ein Problem. Honey lebte ja erst bei meinem Bruder und Schwägerin. Auch sie war kein Problem. Erst als sie wieder von uns und Luna getrennt wurde, litt sie.

Ein Hund kann auch mit 10, 12 Wochen und älter vom neuen Besitzer geprägt werden. Vorallem wenn der Hund aus guter Zucht stammt.

LucyLu

Schnupperdoggie

  • »LucyLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Doggie(s): Border Collie Mix Lio

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Dezember 2017, 20:21

Ich habe auch gedacht, sowas liegt hauptsächlich am Charakter des Hundes. Wenn das wirklich so wäre erica, wäre doch kaum in gewissen Zuchtverbänden mind. 10 Wochen vorgeschrieben? Gerade die wollen doch für ihre Hunde das beste...

Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 161

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua; Smilla, geb. ca. 2009, KH Chihuahua

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Dezember 2017, 20:21

Zitat



Heisst das nun die hättest sie am liebsten 6wöchig?


Nein aber mit 8 Wochen. 6 ist definitiv zu früh. 12 Wochen alte Welpen sind schon zu sehr auf ihr Umfeld inkl. Menschen (Züchter) geprägt. Und genau das möchte ich selber machen und zwar so wie ich das will.
Meinen ersten Welpen hatte ich erst mit 12 Wochen, die andern alle mit 8 resp 9 Wochen. 8 ist definitiv perfekt. Die haben sich sofort eingelebt ohne irgendwelcheTrennungsschwierigkeiten, nie gejammert, sofort gefressen, etc.


Das waren dann andere Gründe für die unterschiedliche Entwicklung der Welpen, aber ganz bestimmt nicht die Tatsache, dass der eine länger bei der Mutter und seinen Geschwistern bleiben durfte. Die Fragestellung ist nicht, ob sie sich "einleben" oder nicht, sondern wieviel Sozial-Kompetenz und stabiles Immunsystem sie mitnehmen dürfen für ihr weiteres Leben.

Die gesetzlichen 8 Wochen sind nur die Minimal-Angabe, also absolut nicht ideal (wie alle Regelungen im Tierschutz-Gesetz). Das Tierschutz-Gesetz kann nur die absoluten Minimal-Anforderungen regeln, weil die Lobby von Züchtern, Jägern, Hundesportlern, etc. sonst sofort auf die Barrikaden gehen zugunsten ihrer eigenen Vorteile. Wir können schon froh sein, dass wenigstens diese 8 Wochen im Gesetz stehen dürfen, aber "richtig" ist das natürlich nicht im Sinne des Hundes.

Vor 35 Jahren schon gab ich meine Dalmatiner prinzipiell nicht vor der 10. Woche ab, heute würde ich vermutlich noch länger warten (obwohl das "anstrengend" und kostspielig ist für den Züchter).
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 119

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Dezember 2017, 21:15

Ich denke, das ist ein Stück weit auch rasseabhängig. Und von der Mutterhündin. Wenn die Welpen nur noch am Rangeln sind, und sich die Hündin nicht mehr einmischt, ist es wohl besser, wenn die Welpen nach den 8 Wochen zu den Besitzern gehen. Tabascos Wurf hätte ich nicht noch weitere zwei oder mehr Wochen zusammen sehen wollen...

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 170

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. Dezember 2017, 21:26

Ich denke, das ist ein Stück weit auch rasseabhängig. Und von der Mutterhündin.

:nicken: :good:

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 595

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Dezember 2017, 21:34

Bin absolut bei Tabasco.
Je nach Rasse, Züchter, Umfeld und vielen Aspekten mehr würde ich den Hund früh oder spät abholen.
Zelda hab ich später abgeholt und ich denke das war ganz gut so, ich hatte Grippe als sie 8 Wochen alt war und hab mich zuerst auskuriert.

Wiederum würd ich bei einer anderen Zucht vllt auf die 8 Wochen bestehen.
Es grüsst