Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

th1978

Schnupperdoggie

  • »th1978« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. März 2018, 15:21

Alter Hund mit Arthrose und Übergwicht

Hallo zusammen

Wer hat mir Tipps für die Ernährung von einem älteren Hund mit Übergeicht und Arthrose. Ich habe viel gegoogelt. Nun hätte ich aber gerne persönliche Erfahrungen. Weiss jemand etwas, was sind typische Fehler, auf was sollte ich aus eurer Sicht achten? Vielen Dank im Voraus!!!

Vaku

Moderatordoggie

Beiträge: 1 935

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. März 2018, 17:02

Das erste was wohl hilft ist das Gewicht zu reduzieren.
Hilft auch bei Athrose (Gelenke werden weniger belastet).

Um das Gewicht zu reduzieren reduziert man die Futterzufuhr, Leckercheneinheiten und/oder gibt Diätfutter.
Je nach Hund muss sollte man die Futtermenge aber mit Gemüsematsch etwas strecken, weil sie sonst nicht satt werden und dann ständig Hunger schieben oder Probleme mit dem Magen bekommen.
Ist aber Hundeindividuell.


Was bei Bestehender Athrose bei der Fütterung hilft - keine Ahnung - kenne nur Grünlippenmuschelpulver. Das soll ja den Knorpelabbau reduzieren.
Aber "heilen" tut das Athrose auch nicht. :noidea:

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 532

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. März 2018, 17:21

Bei Hund mit Arthrose hilft in der Regel das Futter Hills j/d sehr gut. Dies gibt es, so viel ich weiss, auch kalorienreduziert. Im Zooplus ist es um einiges günstiger als beim TA.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 657

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. März 2018, 18:47

auf was sollte ich aus eurer Sicht achten?

Gewicht reduzieren ist schon mal sehr effizient...es gibt einige Zusatzprodukte die Linderung bei Arthrose versprechen, doch das einzige, was ich beurteilen kann und den Bewegungsapparat deutlich verbessern, ist...https://www.wolfwhisper.ch/themen-produk…jhoCv-YQAvD_BwE

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 110

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. März 2018, 20:34

Gewicht reduzieren, Fertigfutter kann ich dir da keines nennen. Allenfalls das Futter selber zubereiten, fettarm.
Bei Arthrose ist Bewegung wichtig. Unsere Hündin hatte mit 4j. schon ziemlich starke Arthrose.
Wir gaben ihr so Gelenk-Pulver (andere Marke) wie Catba den Link herein gestellt hat. Bis 12j. machte sie mit uns ziemlich grosse Wanderungen kpl. schmerzfrei. Nach langem liegen war das aufstehen und anlaufen ein wenig das Problem.... aber nach ein paar Minuten ging es gut.
Ich bin von dem Gelenk-Zeug wirklich überzeugt, obwohl ich ansonsten solchen Zusätzen eher skeptisch gegenüber stehe.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 443

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. März 2018, 22:00

Meine Hündin ist jetzt 10 1/2 Jahre alt und ihr hat das viel beschworene Grünlippmuschelpulver leider gar nicht geholfen. Auch Hagebuttenpulver half ihr nichts. Hingegen ist sie mit Collagile Dog richtig aufgeblüht (ist ein Kollagen für die Gelenke bei Arthrose) und tänzelt und rennt seither wieder herum wie eine Irre :biggrin: Aber Hunde sind wie wir Menschen Individuen, was dem einen hilft, darauf reagiert der andere nicht... Aber ein Versuch ist es sicher wert!
Zudem wie die anderen schon gesagt haben unbedingt auf das Idealgewicht achten und bei Übergewicht das Gewicht reduzieren. Das ist mit regelmässiger (ganz wichtig! täglich mässig, aber ausreichend, nicht einmal pro Woche sehr lange!) Bewegung, ideal wären 2 längere Spaziergänge pro Tag plus kurze Gassigänge und angepasster Ernährung gut zu erreichen und halten. Punkto Fertigfutter kann ich nichts raten, da ich keins füttere. Aber Bewegung ist bei Arthrose extrem wichtig, vor allem hilft es gegen die Schmerzen! (weiss ich aus eigener Erfahrung...)
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 952

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. März 2018, 12:28

Ich würde kein Light/ Seniorfutter füttern, da das nicht gerade zum Muskelaufbau führt, lieber Futtermenge reduzieren.
Zwecks Muskelaufbau mit noch zu viel Gewicht käme der Hund bei mir 2x die Woche aufs Unterwasserlaufband, eine gute Stützmuskulatur ist da wirklich wichtig. Und viele Physios bieten auch so etwas wie Degility an, also Koordinations-, Balance,-Krafttraining in einem, kann man nach Einweisung auch gut allein trainieren.

Zusätze sind Geschmackssache und ausprobieren, ich würde mir ein Präparat suchen wo hochdosiert Glucosamin, Grünlipp, MSM und evt. noch Teufelskralle drin ist.

sürmel

Schnupperdoggie

Beiträge: 22

Doggie(s): Field Spaniel 2 1/2 Jahre alt

Wohnort: oberer Zürichsee

Beruf: nicht mehr berufstätig

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. März 2018, 09:56

Ein Wundermittel gegen Gelenkschmerzen gibt es leider nicht. Gegen Bewegungsschmerzen hilft Cartilago und Rhus tox.D12. Mit diesen homöopathischen Mittleln habe ich bei unseren Labradors sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wichtig ist bei Uebergewicht unbedingt die Futtermenge zu halbieren. Als Magenfüller empfehle ich Weizenkleie welche zusammen mit dem Tro-Fu mit Wasser vermischt wird so dass die Kleie zu einem Brei vermischt wird. Diätfutter etc. hilft nur der Futtermittel Industrie.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 364

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. März 2018, 12:39

Ein Wundermittel gegen Gelenkschmerzen gibt es leider nicht. Gegen Bewegungsschmerzen hilft Cartilago und Rhus tox.D12. Mit diesen homöopathischen Mittleln habe ich bei unseren Labradors sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wichtig ist bei Uebergewicht unbedingt die Futtermenge zu halbieren. Als Magenfüller empfehle ich Weizenkleie welche zusammen mit dem Tro-Fu mit Wasser vermischt wird so dass die Kleie zu einem Brei vermischt wird. Diätfutter etc. hilft nur der Futtermittel Industrie.
Rhus tox. hat auch einer unserer Hündinnen total gut geholfen. Allerdings gab ich ihr eine Mischpotenz.
Liebe Grüsse Isa