Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 22. März 2009, 18:30

moni - sehe ich auch so!

grüssli tina

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 894

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 22. März 2009, 19:27

Super geschrieben pipollino und chnoepfli :good:

Genau so sehe ich das auch :)
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

23

Sonntag, 22. März 2009, 20:35

Kann man Nasenarbeit zum Plausch machen? Wenn Ja, dann geht Trailen und Fährten wahrscheinlich nebeneinander. Wenn Nein, dann gibt es nur entweder, oder!


wie definierst du für dich plauschmässig und "seriöses arbeiten" (weiss nicht genau, wie du dies nennst)?

ich finde diese diskussion sehr spannend! denn ich habe vom trailen wirklich keine ahnung. dies ist unter anderem auch ein grund warum es mich interessiert einen kurs zu besuchen. was ich anschliessend mit dieser erfahrung anfange, weiss ich noch nicht. sicher ist, dass ich nicht beides regelmässig und parallel betreiben kann, da mir die zeit fehlt.

@ tina: mich würde noch deine meinung zum thema interessieren, denn so wie ich es mitbekommen habe, hast du viel erfahrung.

chnoepfli

unregistriert

24

Sonntag, 22. März 2009, 20:43

hmhmhm.sorry, ich bin ein schnurri :-p Musste ich mir heute Morgen beim Trailen sagen lassen.

Frage ist doch: Plausch für den Hund, oder für den Führer?
Für den Hund gibt es bei der Nasenarbeit keinen Pausch.Der macht seine (sehr harte) Arbeit immer hochkonzentriert und nimmt das ernst, sofern er seriös aufgebaut wird.
Wird er nicht seriös aufgebaut und hat einen Misserfolg nach dem anderen, ist das eine gemeine Verarschung des Hundes.In meinen Augen jedenfalls.
Deshalb kann man Nasenarbeit aus der Sicht des Hundes NIE nur plauschmässig betreiben.
Und wenn der Hund seine Arbeit ernst nimmt, dann haben wir die Pflicht, das auch zu tun.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 894

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 22. März 2009, 20:49

Gute Frage: Was ist Plausch?

Ich schaue Plausch als solches an, wenn man nicht wie verpicht jeden Tag übt und keine Prüfungen macht, sondern so zwischendurch mal eine Fährte oder ein Trail macht. Das hat in meinen Augen nichts mit dem seriösen Aufbau zu tun, den der MUSS überall 100% sein, ob Plausch oder Ernst. Aber eben wie es man nach dem Aufbau handhabt das ist für mich eben Plausch oder die vergifteten wo jede Woche an eine Prüfung gehen, das ist Ernst.
Hoffe ihr kommt draus was ich damit meine :)
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

26

Sonntag, 22. März 2009, 21:04

vreni - nein - dies verstehe ich jetzt nicht ganz - ev. bin ich zu einfach 8)

gruss tina

chnoepfli

unregistriert

27

Sonntag, 22. März 2009, 21:09

Hmmmm, dann ist, wenn man keine Prüfungen macht, der Hundesport Plausch?
Für mich ist Plausch dann, wenn z.B. beim BH-Aufbau nicht so auf die Korrektheit der Positionen geachtet wird.
Wenn es nicht perfekt sein muss.Wenn es z.B. keine Rolle spielt, ob der Hund im Platz kippt, oder bei der UO in der Wendung keinen Top-Anschluss hat. etc. etc.
Genau dort hatte ich im BH-Aufbau Mühe.Ich wollte die Sache gut und perfekt machen und deshalb in eine BH-Gruppe, mit der Option, eine Prüfung machen zu können oder eben nicht.
In einer Plauschgruppe hätte ich keinen korrekten Aufbau gehabt, und mir die Möglichkeit einer Prüfung versaut.
Nun ja, mir wurde das nur in einem Verein möglich gemacht.In allen anderen hiess es: Keine Prüfung-keine BH-Gruppe, sondern Familienhunde-Gruppe.

Im Mantrailing werden wir sicher nie einen Ernsteinsatz haben.Prüfungen gibt es nicht wirklich.
Aber ich verstehe das nicht als Plausch, sondern als seriöses Training, denn ich verstehe mich und meinen Hund als Team, und so gehen wir auch die Arbeit an.Nix Plausch.
So unterscheide ich zwischen Plausch und nicht-Plausch

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 894

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 22. März 2009, 21:10

Mmmmmmmm tina wie könnte ich es sonst noch erklären, wie ich es meine?????????????????????????????

Vielleicht ist es schon so, das der Hundeführer es als Plausch anschaut und der Hund immer Ernst?
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 894

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 22. März 2009, 21:13

@chnoepfli

Zitat

wenn man keine Prüfungen macht, der Hundesport Plausch?


Bei uns im Verein Unterscheiden wir Sportplausch und Familienhundeplauschgruppe.

In der Sportplauschgruppe sind solche Leute die Prüfungsgerecht Hündele wollen, aber keine Prüfung machen wollen.

Kann man seriöses Hündele nicht auch als Plausch anschauen?
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

chnoepfli

unregistriert

30

Sonntag, 22. März 2009, 21:14

Vielleicht ist es schon so, das der Hundeführer es als Plausch anschaut und der Hund immer Ernst?


Du solltest meinen Hund sehen, wenn der den Trail verliert.Verzweiflung pur.Der will seine Sache so korrekt machen und ist so mit Eifer dabei, dass es eine Katastrophe ist, wenn er Misserfolg hat.Für den ist es garantiert ernst!

Zitat

In der Sportplauschgruppe sind solche Leute die Prüfungsgerecht Hündele wollen, aber keine Prüfung machen wollen.


Das habe ich persönlich noch in keinem Verein angetroffen.Ehrlich gesagt.Wo nehmt ihr denn all die Leiter her? Bei den meisten Vereinen fehlen noch die Leiter für die paar wenigen Gruppen die sie haben müssen!

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 894

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 22. März 2009, 21:21

Man hat immer zuwenige Leiter, das ist schon so.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

32

Sonntag, 22. März 2009, 21:25

ich kann mich nur den aussagen von moni anschliessen.

zudem kann man trailen nicht vergleichen mit einer sportart wie BH etc.

auch die fährtearbeit ist eine vorgegebene arbeit - der hund hat der bodenverletzung (der spur) zu (ver)-folgen - sie so auszuarbeiten wie wir es verlangen!

beim trailen ist der hund (nach korrektem aufbau) in der lage - total selbstständig dem individualgeruch der vermissten person zu folgen.

was sollten wir da beeinflussen wollen - wo sollte da der plausch sein?

im realen wissen wir ja nicht wo der vermisste ist - also folgen wir unserem hund.

dies ist jetzt alles sehr sehr einfach ausgedrückt - ich weiss.

grüssli tina

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 425

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 22. März 2009, 21:35

Für mich ist Plausch etwas, wo ich kein besonderes Ziel vor Augen habe. Ich mache z.B. Canicross und gehe Scooter fahren aus lauter Freude an der Bewegung. Dabei ist es mir egal, ob Yogi immer schön vorne läuft oder auch mal nebenher trabt. Auch bleibt er immer wieder mal stehen um zu pinkeln. Nun ja, möchte ich, dass Yogi so super läuft wie ein Schlittenhund das tut, müsste ich da viel konsequenter mit ihm arbeiten. Und genau das ist das Stichwort. Sobald es Arbeit ist, ist es kein Plausch mehr. Dann ist Konzentration pur, keine Ablenkung mehr, voll dabei sein. Dann gehe ich zuerst auf einen Spaziergang, damit Yogi sich versäubern kann und danach wird gerannt oder gefahren. Und dann gibt es kein Stehenbleiben mehr und kein zur Seite schauen, wenn der Bauernhof-Wuffel kläffend aus dem Stall gerannt kommt.
Auf einem Trail oder einer Fährte darf sich der Hund auch nicht ablenken lassen. Das ist für ihn Arbeit. Deshalb ist Nasenarbeit für mich arbeiten.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 232

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 22. März 2009, 21:39

Also für meine Hunde ist jede Arbeit Plausch... aber seriöser :d
Ich finde es wichtig, dass man JEDES Training sinnvoll aufbaut und dem Hund gegenüber klar bleibt. Dann spielt es für den Hund keine Rolle, ob "Fuss" bedeutet, gerade ausgerichtet 3 mm neben dem linken Knie zu kleben oder ob es bedeutet, irgendwo in 1m Umkreis links neben dem Hundeführer zu sein. Genauso ist's auch in der Nasenarbeit: Zielsetzung definieren, "Fährten" = staubsaugermässig geradeaus mit Nase 1 mm über dem Boden, oder "Fährten" = irgendwie das Ende finden? Ist doch beides okay, nur muss der Hundeführer immer dasselbe verlangen.

Zurück zur Frage nach Fährten und Mantrailing: Man hat jahrelang erzählt, dass man mit Sani-Hunden keinesfalls Fährten darf, und schon gar nicht beides gleichzeitig aufbauen. Ich mache das aber gerade - mit gutem Erfolg an beiden Orten (und auch in der Unterordnung und im Schutzdienst... *g*). Und Gegenstand-Revier und Fährten soll sich scheint's auch nicht vertragen. Meine Erfahrung ist aber, dass das überhaupt kein Problem ist. Das eine ist eine Suche nach Bodenverletzungen - Konrad Most hat das wunderbar beschrieben. Das andere ist eine Suche nach Individualwitterung mit halbhoher Nase - einmal nach Mensch, einmal nach Gegenstand. In dem Bereich arbeitet auch ein Trailinghund. Die Frage ist bloss: Wie kommuniziere ich dem Hund, wann was gefragt ist?
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



35

Sonntag, 22. März 2009, 21:50

helene - jeder so wie er es für richtig empfindet.

konrad most beschreibt dies so - erwin patzen sagt aus erfahrung = entweder fährten oder trailen .

aber ich denke jeder sollte es so handhaben wie es für seinen HUND und sich selber stimmt.

und plausch = gleich spass an der arbeit - dies sollte sein - unbedingt :good:

grüssli tina

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 425

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 22. März 2009, 21:52

Also für meine Hunde ist jede Arbeit Plausch... aber seriöser :d


Natürlich macht uns die Arbeit Spass. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Nur wird während der Arbeit nichts geduldet, was nicht dazu gehört. Wo man hingegen beim Plausch schon mal das eine oder andere Auge zudrückt.

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 425

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 22. März 2009, 21:55

und plausch = gleich spass an der arbeit - dies sollte sein - unbedingt :good:

Dann ist jeder Hund, der eine super saubere Prüfung mit Spass läuft, nur zum Plausch dabei? Wohl kaum.
Aber ich verstehe, was du meinst. Auch Arbeit muss dem Hund Spass machen. :nicken:

38

Sonntag, 22. März 2009, 22:00

denise - hast mich ertappt aber eben - du weisst was ich meine ;)

kann halt besser reden als schreiben :pfeifen:

gute nacht allerseits :schlafen:

tina

chnoepfli

unregistriert

39

Sonntag, 22. März 2009, 22:05

Definition von Plausch und Ernst scheint eine Ansichtssache zu sein.
Spass sollte es allemal machen. Und Hund sowie Führer zufrieden nach der Arbeit "liegen lang" und Schläfchen machen, so wie bei uns Heut Nachmittag. :hihi:
Wir waren alle so ausgepowert dass es kein spezielles Nachmittags-Programm mehr gebraucht hat, ausser einer gemütlichen Velofahrt wo die Hunde die Kids noch begleiten konnten am Abend.
Es ist schön, wenn man die Hunde so Happy sieht.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 232

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 22. März 2009, 22:23

helene - jeder so wie er es für richtig empfindet.



erwin patzen sagt aus erfahrung = entweder fährten oder trailen .

...und der weiss, wovon er spricht. Allerdings spricht er von einsatzfähigen Hunden und nicht von ein bisschen Spass und Beschäftigung für Sisco... ;-)
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!