Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lexa

Alphadoggie

  • »lexa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 856

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

Wohnort: AG.. birmi ZH wär mir aber lieber

Beruf: migi-bluemä-eggä/Ku-D. teilz./ mami, huusfrau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juni 2008, 10:24

wer backt selbst guddis?

hi leute

backt jemand von euch selbst seine "guddis"?

wenn ja, stellt doch eure rezepte hier rein, dann können wir alle davon profitieren. :spass:
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. August 2008, 20:58

Hundekuchen ganz leicht gemacht!

Ist kein Rezept von mir, habe das mal irgendwo gelesen und raus Kopiert.

Zutaten:
4 Becher Weizen- oder Roggenmehl
1 Becher Maismehl oder Weizenkeime
1 Becher Haferflocken
1/2 Liter Milch
1 gute Priese Knoblauchpulver
1 Päckchen Trockenhefe
1 Becher Brühe (Brühwürfel)

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem sehr steifen Teig mischen, durchkneten, nicht zu dünn ausrollen und in kleine Streifen schneiden. Der Teig braucht nicht auf zu gehen. Er kann sofort in den Herd. 45 bis 60 Minuten goldbraun und hart sind. Danach im abgeschalteten Herd mehrere Stunden nachtrocknen lassen. So werden sie sehr hart.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. August 2008, 21:00

Leberpfannkuchen

250 Gramm Rinderleber oder Geflügelleber
5 Eier
150 g Mehl
1/2 Liter Wasser, nach Belieben tlw. durch Joghurt ersetzen
1 Brühwürfel

Aus dem Teig ganz normale Pfannkuchen backen und dann in kleine Stücke schneiden.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. August 2008, 21:01

Karotten-Honigkeks!

Zutaten: 300g Maisgriess
1/2 Möhre geraspelt
1 Prise Salz oder Fleischbrühe
2 EL Honig
1/4 Wasser
2 EL Sonnenblumenöl
1 Ei

Zubereitung: Maisgriess, Salz, Honig, Ei, Möhre und Öl in eine Schüssel geben. Wasser zum Kochen bringen und die Zutaten übergiessen. Alles kräftig umrühren, bis ein fester Teig entsteht. Diesen etwas abkühlen lassen. Mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vor geheizten Backofen bei 180 Grad ungefähr etwa 30 Minuten backen, bis sie schön fest und knackig sind.

KALT SERVIEREN!

NICHT GEEIGNET FüR GANZ SCHWARZE HUNDE;
ausser ihr möchtet sie etwas bräunlich haben!!!


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morgana« (3. Januar 2012, 10:42)


Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 231

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. August 2008, 12:22

NICHT GEEIGNET FÃœR GANZ SCHWARZE HUNDE;
ausser ihr möchtet sie etwas bräunlich haben!!!


warum? verfärbt sich der Hund dann`? 8)
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. August 2008, 12:51

warum? verfärbt sich der Hund dann`?



Hab geschrieben zum Schluss:
ausser ihr möchtet sie etwas bräunlich haben!!!

Die Antwort steht bereits im Rezept. Ja könnte bräunlich werden!


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

7

Sonntag, 31. August 2008, 13:29

Die Antwort steht bereits im Rezept. Ja könnte bräunlich werden!


aber was löst es aus, dass die hunde bräunlich werden? es muss ja irgend ein inhaltstoff sein. kann dies nicht so glauben, da ich denke, dass der schwarze hund eine gewisste menge dieser guzis essen müsste.

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. August 2008, 13:43

aber was löst es aus, dass die hunde bräunlich werden?



Warum das so ist, weiss ich auch nicht. Vielleicht den Farbstoff der Karotten, vielleicht ist da etwas was die Farbe ändern könnte. Man müsste vielleicht mal einen TA Fragen und ihm das Rezept zeigen, vielleicht hat der eine erklärung dafür.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

9

Sonntag, 31. August 2008, 13:47

Vielleicht den Farbstoff der Karotten


davon habe ich auch schon gehört. aber damals war es ein weisser hund, der einen leichten orange schimmer bekam. dass schawarze hunde bräunlich werden habe ich bis jetzt nur von kastrierten tieren gehört. aber ist noch spannen... :nicken:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 940

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Dezember 2010, 22:21

mache öfters selber Leckerli und zwar ganz einfach...du kaufst Rind, Poulet etc. und schneidest es in kleine Stücke...dann lege ich sie für ein paar Stunden in den Lufttrocknungsappartat...voila (wenn du kein solcher Apparat hast, kannst du es auch in den Backofen (80 Grad) legen und die Türe ein Spalt offen lassen....mmmhhhh heiss geliebt und erst noch gesund ! :)

Eyres_Valkrie

Alphadoggie

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Dezember 2010, 22:29

mache öfters selber Leckerli und zwar ganz einfach...du kaufst Rind, Poulet etc. und schneidest es in kleine Stücke...dann lege ich sie für ein paar Stunden in den Lufttrocknungsappartat...voila (wenn du kein solcher Apparat hast, kannst du es auch in den Backofen (80 Grad) legen und die Türe ein Spalt offen lassen....mmmhhhh heiss geliebt und erst noch gesund ! :)
Gar nicht gewusst... das mach ich auch ab und zu, aber im Backofen... Lisa steht jeweils sabbernd vor dem Backofen :d



catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 940

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Dezember 2010, 22:50

ja dann muss sie halt durchhalten :spass:

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 417

  • Nachricht senden

13

Samstag, 24. November 2012, 13:01

Harte Beissknochen

Ich mach mal hier weiter

450 gr UrDinkelmehl
170 gr Haferflocken
40 gr Schmalz flüssig
300 ml Wasser
1 Prise Salz

Einen Teig kneten und längliche Würstchen oder eben "Knochen" formen.

1 Std. mit 150 Grad
1 Std. mit 80 Grad
im Ofen erkalten lassen und über Nacht trocknen lassen

14

Montag, 3. Dezember 2012, 16:28

FRIANDISE BONNE DIGESTION POUR CHATS




3 cuillers à soupe de crème légère
1/2 cuiller à café d'acidophilus /probiotiques
1 cuiller à soupe de citrouille cuite en conserve ou fraîche bio (fraiche serait naturellement mieux).
Mélangez et servez !
Dies ist auf meinem Forum. Eigentlich has dies Dr Diva für Katzen ( siehe Mengen) vorgesehen.
Geht selbsteständlich ebenfalls für Hunde. :smile:

Grüsse

buana

Alphadoggie

Beiträge: 2 414

Doggie(s): Golden Retriever Jahrgang 05

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Hausfrau und Mutter

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. Dezember 2012, 17:10

3 cuillers à soupe de crème légère
1/2 cuiller à café d'acidophilus /probiotiques
1 cuiller à soupe de citrouille cuite en conserve ou fraîche bio (fraiche serait naturellement mieux).
Mélangez et servez !


kann ich das bitte auch auf Deutsch haben?
Hatte zwar 4 Jahre Französisch in der Schule.... verstehe aber bis heute nur Bahnhof :peinlich:
Bin ne absolute Sprachbanause :d

sockecharlie

Kläfferdoggie

Beiträge: 376

Doggie(s): Charlie (Reinrassiger-Mischling), Rüde

Wohnort: Wallis

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. Mai 2013, 14:01

Guddis selberherstellen ist für mich Neuland .Habe heute Catbas Rezept ausprobiert. Bin mal gespannt wie es ankommt.-die selbergemachten Streifen.


mache öfters selber Leckerli und zwar ganz einfach...du kaufst Rind, Poulet etc. und schneidest es in kleine Stücke...dann lege ich sie für ein paar Stunden in den Lufttrocknungsappartat...voila (wenn du kein solcher Apparat hast, kannst du es auch in den Backofen (80 Grad) legen und die Türe ein Spalt offen lassen....mmmhhhh heiss geliebt und erst noch gesund ! :)

kann mir jemand verraten wie lange die Sache im Ofen garen muss (genaue Zeitangabe)?

habe jetzt mal nach " Bauchgefühl " im Ofen gelassen.

Und weiss vielleicht auch jemand, wie lange die Steifen haltbar sind?

:/dank:/ und gruss

17

Mittwoch, 1. Mai 2013, 14:36

Mir hat mal eine liebe Bekannte einen ganzen Sack voll selber gebackene Leckerli gebracht. Die wurden auch nicht innerhalb einer Woche gegessen. Dazu schenkte sie mir das Kochbuch für Leckerlie, heisst: Sitz! Platz! Plätzchen. Backen für den Hund

ISBN 978-1-4075-2806-9. Muss gestehen, habe aber selber noch nie ein Rezept daraus gebacken, meine Hunde leben, wie gesagt, von Leckerli Müschterli :pfeifen:

Honey1510

unregistriert

18

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:45

Also ich habe mir auch in der Landi einen Dörrex gekauft. Auf dem mache ich diverse Gudelis. Leber, Lunge, verschiedene Fleischplatten, die ich dann klein breche, Poulethälse, etc. Dauer: ca. 10-12 h
Das ist superlecker und ohne irgendwelche Zusatzstoffe und absolut getreidefrei.

@buana
Ich bin zwar nicht so sattelfest in Französisch, aber ich würde das Rezept von Viggo so übersetzen:

Leckereien für eine gute Verdauung für die Katze
3 Esslöffel Blanc Battu oder Sauerrahm
1/2 Teelöffel probiotischer (mit Bakterien durchsetzter) Joghurt
1 Esslöffel gekochten Bio-Kürbis (am besten frisch), ansonsten aus der Dose / Konserve)
Mischen und servieren!

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

19

Montag, 2. Februar 2015, 14:16

Hat schonmal jemand das Fressnapf-Kochbuch für Leckerlies hier reingestellt?

Ich habe nämlich gestern ein Rezept von dort nachgemacht:


Ist ganz einfach:
- 300g Roggenmehl
- 125g Margarine
- 2 Eier
- bisschen Wasser

Habe dann aus „Eigenkreation“ noch ganz wenig Honig dazugemischt.
Dann zu Rollen rollen und 15min in den Tiefkühler legen. Danach kann man "Taler" schneiden und sie 15min bei 150°C backen. Fertig!

Und habe auch gleich die doppelte Menge gemacht, unser Leckerliverbrauch ist nämlich ziemlich gross :peinlich:
Joa, Camiro scheinen sie totaaaaal zu schmecken, obwohl sie vegetarisch sind ;)
Der stand auch die ganze Zeit sabbernd nebendran als ich am machen war hihi.
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Elina

Wachdoggie

Beiträge: 585

  • Nachricht senden

20

Montag, 2. Februar 2015, 17:12

Getreidefreie Thon-Guddis

Ich habe das Rezept in einem Hundeforum gelesen und es dann aus dem Kopf Handgelenk mal pi gemacht.

2 Dosen Thon in Salzwasser
1 Ei
Bio-Kartoffel-Flocken oder Kartoffelflocken

Thon in einem Sieb und fliessendem Wasser spülen, Wasser rausdrücken so gut es geht,

-in einer Schüssel mit ganzem Ei samt Schale pürieren, dann Kartoffel-Flocken zu geben von Hand mischen, bis es eine Knetbare-Konsistenz hat, nicht zu trocken. Nach belieben Formen und im Ofen um 100 bis 120 mit Heissluft oder einen spalt offen trocknen lassen.