Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 09:21

Hallo Kira

nun, wie wär's denn wenn Du ihm mal anstelle der sehr proteinreichen Trockenfleische getrocknetes Brot, allenfalls ein Markbein oder grösseres 'Rübeli' zum Knabbern gibst?

Vielleicht ist er leicht übersäuert von zuviel Eiweiss, was dann auch dazu führen kann, dass er vermehrt Gras, Erde usw. draussen aufnimmt.

Grüess Kathy

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 217

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 13:12

Mairin geht auch immer auf den Teppich, um sich zu erbrechen, obwohl 90% unserer Böden Laminat/Linoleum/Platten sind.. :bekloppt: woran das wohl liegt?

Böswilligkeit! Du sollst beim Putzen ein bisschen Arbeit haben...

Eigentlich sollte ein leerer Magen für einen Hund doch kein Problem sein. Der Wolf muss ja auch ab und zu mal ein bischen hungern - ob ihm das passt oder nicht. Auch wenn der Hund kein Wolf mehr ist, so ist doch sein Verdauungsaparat ziemlich gleich geblieben (oder?).

Der Verdauungsapparat schon, die Ernährung nicht. Bei Barf-Hunden sieht das etwas anders aus (Stichwort Magensäure), aber Trockenfutterhunde sind da ziemlich weit vom Wolf weg.

Ich hatte das selbst recht lange.

Wohingegen punkto Erbrechen Hund und Mensch wenig vergleichbar sind.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



23

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 13:18

Der Verdauungsapparat schon, die Ernährung nicht. Bei Barf-Hunden sieht das etwas anders aus (Stichwort Magensäure), aber Trockenfutterhunde sind da ziemlich weit vom Wolf weg.

Glaube auch dass es daran liegt.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 121

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 14:08

Zitat von »Anne«
Mairin geht auch immer auf den Teppich, um sich zu erbrechen, obwohl 90% unserer Böden Laminat/Linoleum/Platten sind.. :bekloppt: woran das wohl liegt?


Böswilligkeit! Du sollst beim Putzen ein bisschen Arbeit haben...


:d :d ja, glaube auch dass das daran liegt :d mein Teufelchen ..
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

25

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 14:15

Anne du hast sicher kein Teufelchen ;) sie sorgt nur das du ne gute Hausfrau gibst :d

26

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 16:56

Hallo Zusammen

naja, liegt wohl auch am Putzmittel......schliesslich gibts welche die Putzen und andere die nur gemäss Werbung dies übernehmen *lach*
Teppich wirkt halt wie 'Gras', da denkt der Arme sicher er tut ja gar nix schlimmes.........

Die Ernährung der heutigen Hundis sollte nicht mehr mit dem ehemaligen Wolf oder wildlebenden Caniden verglichen werden. Da sind Welten an Veränderungen und nicht zuletzt wegen uns Zweibeiner. Auch Wölfe in gewissen Regionen ernähren sich von allerlei Menschenfood (Abfallhalden) wie dies auch ausgewilderte Hunde tun.
Ob nun BARF oder andere Fütterungsart, wichtig ist sicher, möglichst ohne Kunstsachen und aus vollwertigen Rohstoffen. Oft gilt dies auch bei sogenannten Zusätzen in der BARFER-Küche, da sind nicht selten viele künstliche Stoffe in allerlei Pülverchen. Leider eine verchemisierung von Natur.

Grüesslis Kathy

27

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18:06

Rico erbricht mir manchmal am morgen auf dem Spaziergang, da kommt aber nur Grüne Galle mit und sonst ncihts. Ich hab dann mal mein TA gefragt was das sein könnte und sie hat mir auch gesagt das es der leere Magen sei jetzt geb ich ihm am morgen immer ein bisschen Quark oder Milch und dann geht es. Mein lieber Rico will nämlich nichts Fressen vor dem Spaziergang :o(

Liliane

unregistriert

28

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 10:27

Ich hatte das gleiche Problem schon bei Beretta und hatte es auch bei Don. Am Morgen erbrachen sie gelben Schleim. Der Tip vom TA war, ein Stück hartes Brot zum Fressen geben. Es nützte.

Betr. Nussschalen, da ist Livio so scharf drauf und zwar weiss ich nicht ob wegen der Schale oder den Nüssen. Auf jeden Fall heisst es bei mir rund um einen Nussbau immer PFUI, oder nehme ihn an die Leine. Hatte aber noch nie Probleme bei ihm.

29

Freitag, 18. Dezember 2009, 07:00

Hoi Zäme

jaaaa der Tipp mit etwas trockenem Brot find ich gut. Hilft auch, wenn der Wauz Schnee gefressen hat, weil es die Säuren quasi 'aufsaugt'.

@Liliane, ich glaub schon es geht um die Nüsse. Blos pass auf, denn oft sind die feinen Häutchen der Nüsse schimmlig und die scharfen Kanten der Schalen sind wirklich gefährlich.........Vielleicht kannst Deinem Hundi ja ab und an als Belohnung eine geschälte Nuss geben und er hört dann auf, die Dinger selber zu knacken...........

Grüesslis Hundeli

30

Freitag, 18. Dezember 2009, 12:52

luna hat das zwischendurch auch. wennsie nur auf den teppich "chörble" würde, wäre das kein problem. doch madamme bevorzgt mein bett... :angry2:
wenn ich aufs würgen nicht erwache, habe ich eine schöne bescherung...
aber bei ihr kommt das nicht so oft vor. eher dann, wenn sie wieder mal "scheisse" zusammengefressen hat oder zu viel schnee.

Satinka

unregistriert

31

Mittwoch, 3. September 2014, 20:30

Guten Abend

Ich bin froh, dass ich diesen Thread gefunden habe und grabe ihn nun mal wieder aus.
Seit 2-3 Wochen erbricht sich Lennox in unregelmässigen Abständen, immer Abends. Dabei erbricht er nur ein einziges mal, danach ist gut. Und raus kommt wässriger, klarer Schleim, den er, wenn ich es ihm nicht verbiete, auch sofort wieder aufschlabbert. Insgesamt hat er sich bis jetzt 3 mal erbrochen. Da es am nächsten Tag dann immer sofort wieder gut zu sein scheint und er vom Allgemeinbefinden her quickfidel ist, war ich bislang auch nicht beim Tierarzt. Lennox macht keine Anzeichen von Schmerzen, Bauchweh oder Krankheit. Auch sein Stuhlgang ist einwandfrei. Gerade heute hat er sich wieder erbrochen, vor ca. 30 Minuten. Normalerweise kriegt er sein Futter Abends zwischen 17 und 19 Uhr. Heute waren wir allerdings ne Weile unterwegs und kamen später heim, daher hat er sein Futter bislang nicht gekriegt. Wie das bei den anderen beiden Malen, als er sich erbrach, war, weiss ich nicht mehr. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass das ebenfalls zu späterer Stunde war (ähnlich wie jetzt) und er das Futter da erst später bekommen hatte (also nach dem Erbrechen). Wäre es möglich, dass das an seinem leeren Magen liegt, dass er sich erbricht? Ach ja, Lennox wird zweimal am Tag gefüttert. Morgens und Abends.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 121

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 3. September 2014, 22:41

Mairin hat eine Weile morgens erbrochen, und als ich meine Tierärztin darauf angesprochen habe, meinte sie, so eine Art 'Morgenübelkeit' wegen leerem Magen werde bei ihnen öfters festgestellt (es gibt einen Ausdruck dafür, den sie mir nannte, den ich aber natürlich wieder vergessen habe). Mairin kriegt ihr Abendessen jeweils so um 20h, und Frühstück dann erst so um 10h. Vor dem zNacht ist ihr nie schlecht, sie kriegt aber auch tagsüber öfters mal ein Leckerli und was zum Kauen. Bei uns hat sich das Problem gelöst, seit sie abends beim Zubettgehen (so um 24h) noch ein 'Bettmümpfeli' kriegt, idR ein Stück hartes Brot.

Ich würde ganz einfach mal genau auf die Essenszeiten achten, oder zum Beispiel nachmittags was zu knabbern geben, und schauen, ob es dann besser wird :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 565

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 4. September 2014, 08:15

Hui, den Thread hatte ich bis anhin noch nie gesehen.... aber bin gerade echt froh, dass Satinka den hervor geholt hat.
Gioja erbricht in der letzten Zeit auch immer mehr in der Nacht so zwischen 4.00 - 6.00 Uhr. Auch schleimiges, durchsichtiges Zeug. Sie ist aber am Morgen immer putzmunter und freudig, daher dachte ich bis anhin, dass ich noch nicht zum TA muss. Es war eine Zeitlang besser, aber in den letzten Wochen war es wieder öfters. Sie bekommt um 7.00 Uhr das Frühstück und so zwischen 18.00 - 19.00 Uhr das Nachtessen.
Habe nun gleich gestern Abend um 11.00 Uhr, als ich zu Bett ging, ihr noch etwas kleines gegeben und siehe da, heute Morgen hat sie nicht erbrochen.
Uff, bin ich froh! Jetzt weiss ich wohl, an was es gelegen hatte.

Vielen Dank an alle!!!

:/dank:/

Patzbatz

Wachdoggie

Beiträge: 1 007

Doggie(s): Amy silver Labrador dame

Wohnort: Kanton Bern

Beruf: Rangierspezialistin

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 4. September 2014, 10:05

ich habe den erstehilfe Kurs bei Hunden gemacht. da war sowas auch. das ist wenn der Hund den ganzen tag eigentlich was im Magen hat, der Magen produziert immer Magensäure und in der Nacht hat er kein fressen und gegen den Morgen ist nichts mehr im Magen. heisst... der Hundemagen übersäuert sich weil er ja den ganzen Tag Säure produziert hat und dass in der Nacht nicht mehr gebraucht. es kommt zum übergeben.

beim TA gibt es wie eine Magenschoner milch. die beruhigt das ganze. ich würde das mal mit dem TA anschauen :)

ich persöhnlich habe dass auch viel. ist halt schmerzhaft und brennt ja auch. klar muss das raus.

gute Besserung
Dein Hund ist dein Spiegelbild, dass niemals lügt. 00100-2:pics

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 144

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 4. September 2014, 10:17

Yanchi hat das auch. Wenn ich abends aus irgendwelchen Gründen mal sehr früh geben muss und an nächsten Morgen dann wiederum aus irgendwelchen Gründen eher spät, dann will sie unbedingt raus und muss dann Gras, Gras, Gras fressen, wie besessen, und es ist ihr gar nicht wohl, manchmal erbricht sie dann auch Schleim. Nun achte ich einfach darauf, den Zeitraum von der Abend- zur Morgenmahlzeit nicht zu gross zu halten und falls es mal vorkommt, gebe ich ihr vor dem Schlafen dann noch ein grosses Bettmümpfeli. Dann ist es kein Thema.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Satinka

unregistriert

36

Donnerstag, 4. September 2014, 12:03

Ah super, dann weiss ich ja was Sache ist. Dann werde ich einfach darauf achten, dass Lennox Mittags immer noch was kleines in den Magen kriegt, wie eben ein Stück trockenes Brot, und er das Abendessen dann nicht mehr nach 19 Uhr bekommt, dann hat sich das mit dem Erbrechen zu später Stunde sicherlich auch bald. Danke für die Tipps, das beruhigt :zwinker:

Patzbatz

Wachdoggie

Beiträge: 1 007

Doggie(s): Amy silver Labrador dame

Wohnort: Kanton Bern

Beruf: Rangierspezialistin

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 4. September 2014, 13:47

@satinka...

genau das sollst du nicht tun!! lies meinen text
Dein Hund ist dein Spiegelbild, dass niemals lügt. 00100-2:pics

Satinka

unregistriert

38

Freitag, 5. September 2014, 00:12

Ach so, deinen Post habe ich jetzt irgendwie als Bestätigung der anderen gesehen. Das Problem scheinen dann aber alle hier Beteiligten zu haben und wie man hier liest, lösen das alle hier mit einem kleinen Snack. Machen das jetzt alle falsch oder wie muss ich das verstehen? :noidea:

Abgesehen davon, wenn er sein Futter nicht allzu spät bekommt, erbricht sich Lennox doch gar nicht. Weder abends noch morgens. Also verstehe ich jetzt nicht so recht, wieso ich noch extra Milch beim TA kaufen soll.

Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 565

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

39

Freitag, 5. September 2014, 08:01

hm :huh: hab ich das jetzt auch falsch verstanden?!.....
also, wenn ich ihr am Abend vor dem Bett gehen noch etwas gebe, wie um Beispiel Brot, erbricht sie nicht. Wäre ja eigentlich dann super.
Und du Patzpatz findest, dass man beim TA Milch kaufen sollte.... muss man dann diese ein Leben lang geben? :noidea:

Sorry, vielleicht bin ich jetzt bisschen schwer von Begriff..... aber bin jetzt doch bisschen unsicher, sorry!