Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Welshieteam

Schnupperdoggie

Beiträge: 3

Doggie(s): WSS Rhian, WSS Splash

Wohnort: Bern

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 3. August 2017, 16:41

Hihi, das war ich, als ich vor gut 7 Jahren grad mit trailen angefangen habe.... ;) Inzwischen haben wir extrem viel dazugelernt, trailen immer noch...

Auch wenn ich keine Trailgruppe mehr suchen muss (habe eigene), ab und an ein freundschaftliches Trailtreffen wäre nett.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 3. August 2017, 17:24

Wie machst du das mit 2 Hunden? Ich mache auch sehr gerne Mantrailing. Aber für mich immer eine Herausforderung mit 2 Hunden.

Wenn es warm ist, kann ich den zweiten Hund nicht im Auto lassen. Anbinden und alleine lassen kommt für mich nicht in Frage, wie auch einen zu Hause lassen.

Gehe ich mich verstecken, ist es einfacher. Hier werden due Hunde am Ziel getrennt von mir angebunden, damit es zu keinem Konflikt zwischen meinen und dem suchenden Hund kommt.

Suche ich, so sollte ja nur eun Hund suchen. Was mache ich mit dem zweiten? Bisher habe ich einen umgebunden und der zweite suchte.

Welshieteam

Schnupperdoggie

Beiträge: 3

Doggie(s): WSS Rhian, WSS Splash

Wohnort: Bern

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 3. August 2017, 17:54

Also wenn du halbwegs seriös trailen willst, kannst du dir nicht den 2. Hund umbinden während eines Trails, das ist viel zu gefährlich und lenkt total ab. Auch ist es sehr stressig für den 2. Hund. Das trifft auch zu, wenn eine Begleitperson den Zweithund führt, aber wenigstens könntest du dich dann auf den Trail konzentrieren.

Der 2. Hund wartet bei mir immer im Auto. Die Hunde sind auch im Auto, wenn ich Trails begleite oder mich verstecke. Das machen auch die Mehrhundehalter so, die bei mir trailen kommen. Manchmal lassen sie auch einen daheim, das ist ihre Entscheidung. Aber grundsätzlich haben die Hunde Ruhezeiten im Auto, und werden nicht das ganze Training hindurch mitgeführt. Das ist mit etwas Umsicht auch bei Wärme machbar - da sind wir eh meist im Wald, und da kann man auch die Autos ganz auflassen. Zudem haben alle einen Sonnenschutz fürs Auto.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 369

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 3. August 2017, 18:51

Also wenn du halbwegs seriös trailen willst, kannst du dir nicht den 2. Hund umbinden während eines Trails, das ist viel zu gefährlich und lenkt total ab. Auch ist es sehr stressig für den 2. Hund. Das trifft auch zu, wenn eine Begleitperson den Zweithund führt, aber wenigstens könntest du dich dann auf den Trail konzentrieren.

Der 2. Hund wartet bei mir immer im Auto. Die Hunde sind auch im Auto, wenn ich Trails begleite oder mich verstecke. Das machen auch die Mehrhundehalter so, die bei mir trailen kommen. Manchmal lassen sie auch einen daheim, das ist ihre Entscheidung. Aber grundsätzlich haben die Hunde Ruhezeiten im Auto, und werden nicht das ganze Training hindurch mitgeführt. Das ist mit etwas Umsicht auch bei Wärme machbar - da sind wir eh meist im Wald, und da kann man auch die Autos ganz auflassen. Zudem haben alle einen Sonnenschutz fürs Auto.
Genau so machen wir das auch.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 3. August 2017, 21:48

Also hier hat es zur Zeit immer über 30 Grad. Wie da jemand behaupten kann, er lasse den Hund im Auto, auch mit Sonnenschutz, ist mir echt schleierhaft.

Ich habe im übrigen keine Hundebox. Aber auch wenn, ich würde NIE einen Hund mit offenem Kofferraum in der Hundebox unbeabsichtigt lassen.
Die Gefahr, dass jemand den Hund in der Box streichelt, plagt oder ärgert, wäre mir echt zu gross.

Wenn es wieder kühl wird, ist das eher möglich.

Welshieteam

Schnupperdoggie

Beiträge: 3

Doggie(s): WSS Rhian, WSS Splash

Wohnort: Bern

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 3. August 2017, 22:43

Im Hochsommer traile ich nur am Morgen oder abends. Bin grad jetzt vom trailen zurück, mit 2 Anfängern, und habe meine Hunde für Demotrails mitgenommen. Parkplatz war schon den ganzen Nachmittag im Vollschatten, alle Fenster offen, Heckklappe mit langem Abstandhalter gesichert. Das wird im Auto nicht heisser als neben dem Auto. Hat man das Auto vorher schön runtergekühlt und das Aluminet drauf, bleibt es da drin recht lange kühler als draussen. Das Aluminet verhindert übrigens auch Angetatsche.

Wir haben hier im Wald nicht so die Leute, die Hunde im Auto ärgern oder antatschen, aber ich nehme auch lieber den Abstandhalter, als ganz offen zu lassen. Es kommt auch oft vor, dass immer jemand bei den Autos ist im Turnus.

Ich habe natürlich einiges in Ausrüstung investiert, damit meine Hunde bei fast jedem Wetter problemlos im Auto sein können - ohne würde ich es nicht machen. Der Erfolg wird auch engmaschig kontrolliert mit Thermometer im Heckbereich. Und bei extremer Hitze wird abgesagt. Es ist auch völlig ok, wenn jemand für sich und seinen Hund früher die Grenze zieht - bei einer Hundehalterin mit Husky lag das bei 23-24°. Oder wenn jemand sagt, ich mag mich nicht hitzetauglich ausrüsten, bleibe lieber daheim. Aber den Hund das ganze Training hindurch mitschleppen gibt es bei mir sowenig wie den Hund im ungeschützten Auto mit den berüchtigten Fensterschlitzen backen zu lassen.

In deinem Fall würde ich sagen, mach doch einfach Pause den Sommer hindurch. :smile:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 3. August 2017, 23:45

Danke für deine Antwort. Ich pausiere schon eine Weile. Sicher etwa seit 2 Monaten.

In der HuSchu machten wir eben auch schon Trails in der Gruppe. Geht so:

Alle HH haben ihren Hund plus Ausrüstung dabei. Team 1 deponiert Sack mit Geruchsgegenstand ein paar Meter weiter vorne und zieht mit (oder ohne) Hund los. Wohin macht Trainerin mit dem Team ab. Alle anderen warten einen Moment.

Dann kommt Team2, das sucht. Lässt Hund schnuppern, gibt Kommando und trailt los. Die anderen bleiben etwas im Hintergrund und beobachten still. Trainerin gibt Anweisung, wenn nötig.

Dann geht nächstes Team sich verstecken, usw. Jene, die 2 Hunde haben, nehmen den Zweit-Hund mit oder geben ihn der Traunerin oder jemand anderem.

Dies machen wir so lange, bis mindestens jedes Team dran war. Je nach Personen, mehrmals.