Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Juli 2010, 14:47

die katze im garten

ich bekenne mich grundsätzlich als katzenliebhaberin. wir haben zwar keine katze, doch bin ich mit katzen aufgewachsen. gerne hätte ich auch weider ein büsi. doch seit wir ein haus haben und ich mich auch um den garten kümmere, hege nicht nur gute gedanken gegenüber diesen vierbeiner. ihr ahnt es bestimmt schon: unser garten ist das katzenklo des quartiers! so scheint es mir jedenfalls zu sein. dies finde ich sehr ärgerlich und auch "grusig". somit stelle ich mir die frage, wie kann ich es verhindern, dass diese katzen ihr geschäft ihn unserem garten erledigen? da gibt es ja verschiedene methoden und ich würde gerne eine effektive, jedoch nicht schädliche methode verwenden. hat da jemand eine idee/erfahrungen?

2

Dienstag, 27. Juli 2010, 15:08

So wie ich mal gehört hab, bin mir aber nicht zu 100% sicher und geht sicher auch nicht in jedem Fall:
Wenn man eigene Katzen hält, lassen die eigentlich andere Katzen eher weniger in ihr Revier, machen ihr grosses Geschäft aber auch nicht in die eigenen Liegemulden (was ja Beete mit Schatten manchmal sind)

Wär evt ein Grund, selber Katzen zu halten? ;)

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 111

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juli 2010, 16:54

da kann ich ahkuna zu 100% beipflichten, also ihre aussage!

4

Dienstag, 27. Juli 2010, 17:49

Wär evt ein Grund, selber Katzen zu halten?

habe ich meinem mann auch schon versucht zu verklickern... :pfeifen: aber leider ohne erfolg. der meint, es sch... noch eine weitere in den garten.

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 111

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Juli 2010, 17:53

der meint, es sch... noch eine weitere in den garten


das macht die mit sicherheit nicht =)

6

Dienstag, 27. Juli 2010, 23:02

Dieses Problem hatte ich auch einmal und habe eine Lösung gefunden.
Lege abgeschnîttene Rosenzweige in die Beete. Die Dornen sind unangenehm für Katzen.

Venja

Streunerdoggie

Beiträge: 165

Doggie(s): Holländischer Schäferhund

Wohnort: Hettlingen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Juli 2010, 07:57

Hallo

Wir haben das Grundstück eingezäunt und das hält scheinbar die Katzen etwas ab. Denke aber auch das Venja die ja viel draussen ist auch das ihrige dazu beiträgt. Die einzigen Beete die nicht im eingezäunten Grundstück sind, sind unsere Tomatenbeete und dort liegen unter den Stöcken einfach feine Drahtgitter, das lieben Katzen auch nicht besonders und machen so fast gar nicht mehr hin. Wäre vielleicht auch ne Idee, aber das mit den abgeschnitten Rosenästen klappt sicher auch, habe hier auch einen Nachbarn der das so macht und sieht auch nicht mal so schlimm aus.
Lieben Gruss - Susan und Pepper

8

Mittwoch, 28. Juli 2010, 08:17

danke für die tipps! war gestern - leider ohne erfolg - meinen mann am bearbeiten... :( einen zaun ums grundstück ist nicht so optimal. auch haben dies die nachbarn gemacht und dazu noch so eine beeeb-ablage. doch dies hält die katzen nicht davon ab, sich in ihrem garten zu verweilen. ja, der liebe sisco ist in dieser beziehung keine hilfe. er begrüsst die katzen freundlich oder ignoriert sie. mit der katze aus dem haus hat er sich schon angefreundet 8) . das mit den rosenzweigen oder dem drahtgitter verfolge ich mal weiter... :good:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 395

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Juli 2010, 10:38

wir haben selber zwei Katzen, und haben das Problem nicht. Sowieso haben wir keine anderen Katzen bei uns im Garten, hatten wir auch nie, bevor dann die Hunde kamen (da waren die Katzen doch schon ein paar Jährchen bei uns). Könnte mir also vorstellen, dass das tatsächlich hilft..

Allerdings sind bei uns die Hunde wohl auch eine Abhilfe, denn im Gegensatz zu Sisco können dies absolut nicht mit fremden Katzen in ihrem Revier..
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

10

Donnerstag, 29. Juli 2010, 00:25

Bevor ich Katzen hatte, war ab und zu eine Katze in meinem Garten (der Garten ist 2m hoch eingezäunt) das hielt aber die fremden Katzen nicht davon ab vorbei zu kommen.
Ich habs dann etwas unschön gelöst. Wenn ich ne Katze sah in meinem Garten, hab ich die Tür geöffnet und Danjo mit den Worten: "wo isch sBusi?" raus gelassen. Der schoss raus wie ne Rakete und suchte sie. (er tat auch damals den Katzen nichts, sonst hätte ich mir keine Eigene gekauft. Im Gegenteil, er liebte Katzen und er wollt doch nur mal an einer schnuppern :d )
Die fremden Katzen erschraken natürlich grausam, dass da so ein grosser Hund rausgerannt kam (meine Wohnung war vor meinem Einzug lange leer und die Katzen konnten wohl tun und lassen was sie wollten). Keine der gesehenen Katze zeigte sich jemals wieder in meinem Garten. ;)

Meine Beide eigenen Katzen machen nicht in "ihren" Garten, sie gehen Beide aufs Kistchen in der Wohnung.

11

Donnerstag, 29. Juli 2010, 07:45

@akuhna: ich weiss nicht, aber sisco hat absolut keine abschreckende wirkung :noidea: er ist auch nicht immer draussen. somit scheint die anwesenheit von sisco keine wirkung zu haben. habe mir auch schon überlegt, dass sisco die katzen aus dem garten vertreiben darf. jedoch ist das momentan mit seinen gesunheitlichen problemen nicht ganz zu vereinbaren. zudem gehört die eine katze einer mieterin unseres hauses. fände es schon nicht so toll, wenn ihre katze nicht mehr nach hause käme... haber mir aber schon überlegt, dass sie ja mal den garten putzen könnte. aber ihre katze macht ja nicht ihr geschäft in unseren garten :pfeifen: .

lexa

Alphadoggie

Beiträge: 2 857

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. November 2010, 22:59

@sisco

hast du schon eine lösung??

in der migi gibt es ein "katzenschreck"....das ist ein fläschchen mit einer grünen gelee-artigen masse, dass kann man an verschiedenen stellen im garten ausbringen......eine arbeitskollegin benutzt das und findet es wirksam......
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

13

Donnerstag, 25. November 2010, 13:20

@ lexa: nicht mehr nerven, das ist meine strategie... 8) komischerweise ist meine motivation miro vom katzenjagen abzuhalten, nicht ganz so gross... warum wohl? nein, quatsch bei seite. meine vernunft siegt hier und er lässt die büsis leben. was aber tatsache ist, dass schon viel weniger katzen ums haus sind, seit miro hier ist.
doch danke für den tipp! wir hätten nun nächsten frühling so draht gitter in die bettli gelegt. doch frage ich mich, wie das wird, wenn wir noch gemüsegarten haben.

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 133

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 1. März 2011, 22:15

Und? Hat es Geklappt das die Fremden Katzen nicht mehr kommen?

15

Mittwoch, 2. März 2011, 11:38

unser garten - bzw. die gartenbeetchen, welche so gelegen sind, dass sie immer trocken sind - sind versch.... den je. unser plan ist, dass wir sie sobald es zeit ist, so herrichten, dass wir feinen gitterdraht darüberziehen und hoffen, dass sie dann einen anderen ort suchen. gerne würde ich die hunde etwas mehr in den garten lassen. da dieser aber nicht überall vermacht ist, geht dies nicht mit miro. auch finde ich es nicht gut, wenn er katzen jagt, da es sonst ja auch unerwünscht ist...

also, gehen wir in die zweite runde...

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 133

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. März 2011, 19:17

Kannst auch Tannenzweige nehmen, die Piecksen auch. Oder Plitterkies haben die Katzen auch nicht so gerne.

17

Mittwoch, 9. November 2011, 15:34

Oh ja, das Problem kenne ich nur zu Genüge. Momentan bin ich dabei meinen Garten winterfest zu machen und beim vorerst letzten Schnitt des Rasens habe ich mal wieder reichlich Hinterlegschaften von Nachbars Katzen entdeckt.
Eigene Katzen können wir und wollen wir uns aus zeitlichen Gründen nicht anschaffen. Außerdem weiß ich dann nicht, wie der Hund darauf reagiert.
Tannenzweige? Davon habe ich auch schon mal gehört. Aber ich kann doch nicht den ganzen Garten mit Zweigen auslegen.
:angry:

gioia

Admindoggie

Beiträge: 5 212

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 9. November 2011, 16:08

timika: ich habe deine werbung gelöscht. werbung ist nur nach absprache erlaubt.
Viele Grüsse,
Gioia

Cella_12000

unregistriert

19

Mittwoch, 9. November 2011, 19:52

Für mich ist die sicherste Lösung eine eigene Katze. Und ich freue mich, dass ich im Frühling wieder eine neue bekommen werde :spass: :spass: :spass:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 766

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 10. November 2011, 12:24

ich habe drei katzen, was die nachbarskatzen nicht davon abhält, trotzdem in den garten zu kommen, denn meine katzen akzpetieren fremde sogar im haus drin (kam mal eine durch die schleuse). die hunde sind viel draussen, hält die katzen aber auch nicht ab, obwohl meine durchaus einen unterschied machen zwischen den eigenen und fremden (ich erlaube aber natürlich nicht, dass sie sie jagen).

mich stört es nicht, wenn die katzen ihr geschäft hier erledigen, ich gehe sowieso jeden tag oder sicher jeden zweiten tag raus um den kot der hunde zusammen zu nehmen, ob da noch eigener oder fremder katzenkot dabei ist, spielt mir wirklich keine rolle. gemüsebeete habe ich nicht und auch nur ein einziges bett mit blumen/sträuchern und dort fand ich noch nie was. unser garten ist für die hunde... den grünen daumen hab ich sowieso nicht. und der grossteil ist wiese, der kann sowieso nichts etwas anhaben...
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen