Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lexa

Alphadoggie

  • »lexa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 856

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

Wohnort: AG.. birmi ZH wär mir aber lieber

Beruf: migi-bluemä-eggä/Ku-D. teilz./ mami, huusfrau

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. November 2010, 09:28

preydummy

hallo zusammen

da ich im moment möglichkeiten für arve suche nochmals eine frage:

ich habe noch nie mit einem meiner hunde den preydummy benutzt. ich stand im geschäft schon oft davor und dachte das es mich doch sehr interessieren würde...habe aber noch keinen gekauft.

da ich mit diesem ding noch überhaupt kein erfahrung habe wäre ich für "aufbau" tips sehr froh......

habe bei der suche gesehen das einige den dummy einsetzten aber einen konkreten aufbau hab ich nicht gefunden.

bin schon gespannt wie ihr das macht... :nicken:
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

Blacklabrador

unregistriert

2

Sonntag, 28. November 2010, 10:04

Ich benutze den preydummy schon lange. da ich ja einen apportier Hund habe ist das nicht so schwierig denks du warscheindlich gerade. Aber wir hatten einen Unfall beim Apportieren. Habe fast ein Jahr gebraucht, bis sie wieder Apportierte.
Also ich hab so angefangen:

1. Ein stück weg werfen(1-2m) wenn der Hund mit der Schnauze den Dummy berührt hat, gleich etwas aus dem Dummy fressen lassen. Wenn sie das begriffen hat, bin ich eine Stufe weiter.
2. wieder etwas weg werfen. wenn sie das mal den Dummy mit der offenen schnauze nahm, gleich etwas aus dem dummy fressen lassen.
3. den Dummy wieder etwas weg werfen. das mal ein gewünschtes komando geben z.b. Bring oder Apport. Wenn sie es bringt gleich etwas aus dem Dummy fressen lassen. (egal wenn der Dummy auf den Boden fällt.)
4. gleich wie bei punkt 3 aber das mal in die Hand geben lassen. Gleich etwas aus dem Dummy fressen lassen.
Dann kannst dus auch ausweiten, das sie dir den Dummy im Maul hält bis du das "aus" sagst.

auch kannst du Halteübungen machen. Dummy ins Maul geben, gleich "aus" sagen und aus dem Dummy fressen lassen. Die Zeit in dem sie den Dummy hällt kanns du dann auch verlängern.

Nun so hab ichs gemacht. bei meinem Hund hats funktioniert. Das funktioniert aber nicht bei jedem Hund.Vieleicht hat noch wer eine noch bessere Idee als ich.

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. November 2010, 11:10

Also den Preydummy haben wir folgendermassen aufgebaut...

Als erstes haben ich den Hund zuschauen lassen, wie ich Futter aus dem Beutel genommen habe und auf den Beutel gelegt habe und er durfte es fressen.
Das habe ich ein paar mal wiederholt, dass er die direkte Verknüpfung hat mit dem Beutel.
Danach habe ich den Beutel etwas bewegt, am Boden hin und her, so dass der Hund Lust bekam, den Beutel zu "fangen". Sobald der Hund den Beutel im Maul hatte, loben
und sofort wieder Gudeli raus, auf den Beutel gelegt und vom Beutel fressen lassen. Das auch wieder mehrere male.
Beim nächsten Schritt hab ich den hund an eine 5 Meter Leine am Gstältli angemacht und den Hund mit dem Beutel gereizt und ihn dann etwa zwei, drei Meter weit weggeforfen.
Den Hund zum Beutel geschickt und sobald der ihn im Maul hatte zu mir hergelockt, weggelaufen mit Hund an der Leine, sobald der Hund bei mir war wieder Beutel auf, Gudeli auf Beutel, fressen lassen.
Solange der Hund aber nicht zverlässig den Beutel bringt, würde ich ihn nicht von der langen Leine lassen.
Das hat bei all meinen Hunden recht gut funktioniert. :)
Viele machen den Fehler, dass sie den Hund zum Beutel schicken, dieser sich den Beutel schnappt und versucht ihn zu shreddern. Das sollte man vermeiden. Lieber etwas länger an der Leine üben. Wenn das gut funktioniert kann man anfangen auszubauen. ;)
Gruss Claudia

4

Sonntag, 28. November 2010, 15:31

Ich habe auch erst dem Hund gezeigt, dass im Beutel Futter ist, und durch belohnen aus dem Beutel diesen begehrenswert gemacht. Dann eine Schnur an den Beutel gebunden, und im Zimmer nur 1 m geworfen, gelobt, wenn er aufgenommen wird, Hund herangelockt, bzw. verhindert, dass er sich mit dem Beutel verkrümelt (darum Beutel anbinden). Je nach Hund geht das ganz leicht, oder man muss ihn erst überzeugen, dass man ihm den Beutel öffnet, und dass er es nicht selber tun kann (was er in einer stillen Ecke damit natürlich schaffen würde). Sobald der Hund das Prinzip verstanden hat, kann man weiter aufbauen, den Beutel weiter werfen, nach draussen gehen, usw.

Seit einigen Wochen gehört der Futterbeutel zu Splashs Tagesprogramm. Er wollte anfangs damit abhauen, doch nun bringt er ihn recht zuverlässig auch draussen. Er ist ungemein verfressen, und hat die Spielregeln, wie er ans Futter kommt, recht schnell akzeptiert. Nächster Schritt ist dann, dass ich mich nicht mehr bücken werde nach dem Ding.

Frau Fraser

unregistriert

5

Sonntag, 28. November 2010, 15:54

Wenn Du an tieferen Ideen des PReydummies interessiert bist, so empfehle ich Dir Jan Nijboer als Lektüre. Wir haben unseren Kleinen so teilweise großgezogen, allerdings zeigte sich schnell, dass auch bei Natural Dogmanship - wie bei allen Ideologien - einiges für unseren Hund nicht passte und das haben wir dann halt adaptiert.

Doch noch heute frisst Fraser nicht aus dem Napf sondern aus dem LEO...

Blacklabrador

unregistriert

6

Sonntag, 28. November 2010, 20:47


Doch noch heute frisst Fraser nicht aus dem Napf sondern aus dem LEO...


Was ist ein LEO??

Frau Fraser

unregistriert

7

Sonntag, 28. November 2010, 21:19


Doch noch heute frisst Fraser nicht aus dem Napf sondern aus dem LEO...


Was ist ein LEO??

nachdem ich nun Meister im Fotoraufladen bin:

Den Leo sucht, jagt und erlegt er... frei meine Version von Natural Dogmanship ... Jan möge mir verzeihen... doch mein Hund ist Atopiker und das mit dem Stoffbeutel ging gar nciht... MILBEN

lexa

Alphadoggie

  • »lexa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 856

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

Wohnort: AG.. birmi ZH wär mir aber lieber

Beruf: migi-bluemä-eggä/Ku-D. teilz./ mami, huusfrau

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. November 2010, 22:00

danke euch für eure antworten...werde mir jetzt sicher so ein dummy kaufen.....

habe mal gelesen braun sei besser als hell, damit der hund wirklich suchen muss und das ding nicht schon von weitem sieht.....werde so eine mittlere grösse nehmen damit ich ihn für alle hunde gebrauchen kann......

danke für das foto frau fraser, habe auch noch nie von LEO gehört...
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

9

Montag, 29. November 2010, 10:00

Hallo Lexa,

glaub mir wenn du einen neuen Hellen Dummy ein paar mal bei diesem Wetter in der Gegend rumgeworfen hast, wird er ziemlich schnell sehr dunkel werden.
von der Verarbeitungsqualität her würde ich dir den Dummy von Nijboer empfehlen, der ist von der Verarbeitung meiner Meinung nach am langlebigsten. (ausser man wirft in immer wieder mal auf Bäume, so wie ich :pfeifen: ).
Gruess Spike

lexa

Alphadoggie

  • »lexa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 856

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

Wohnort: AG.. birmi ZH wär mir aber lieber

Beruf: migi-bluemä-eggä/Ku-D. teilz./ mami, huusfrau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 08:16

..so, habe mir jetzt einen dummy gekauft, habe nicht auf die marke geschaut, im fressnapf hatte es nur 2 zur auswahl....habe jetzt den von hunter.......zuhause hab ich gesehen das der recht gepolstert ist und gar nicht soviel platz drin hat.....andere die ich gesehen habe, konnte man richtig füllen. nicht nur mit einem "hämpfeli".

werde da nochmals alle posts studieren zweck aufbau, für das genügt auch der ausgepolsterte. werde evt. später halt noch einen andern kaufen.
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

11

Dienstag, 14. Dezember 2010, 12:10

Hey lexa
Täusche dich da mal nicht. Habe auch den von Hunter und es hat doch so einiges Platz, war selber überrascht.