Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 20. September 2013, 13:36

Hallo

Ich weiss dass jeder Kanton seine Beissliste führt. Die Tierärzte müssen ja jeden "Biss" melden.

Aber damit ja nicht genug.
Der Kanton Waadt arbeitet zur Zeit ein Gesetz aus, das 2014 inkraft treten soll.

Das ist der Tenor: ALLE Hunde, ALLER Rassen, schwerer als 25 Kilo und grösser als 55 cm müssen immer an der kurzen Leine und mit Mauli geführt werden.

Auch in Wald und Feld haben diese Hunde Leinenpflicht, also nie mehr irgendwo Freilauf.

Alle diese Hunde sind potenziell gefährlich, so die Begründung.


Eine schöne Zukunft haben wir uns geschaffen.

Wenn das durchkommt, dann können wir einpacken

Gruss Eva

Lilith88

Kläfferdoggie

Beiträge: 452

  • Nachricht senden

42

Freitag, 20. September 2013, 13:38

@Kira lies doch bitte nochmals meinen Text und such nach dem Wort alle sind so.Hab ich das geschrieben?Ich habe mit keinem Ort erwähnt dass alle so sind.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 267

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

43

Freitag, 20. September 2013, 14:04

Ich kenne und treffe sehr sehr wenige Listenhunde. :noidea: Frage mich wo die alle versteckt sein sollen... Jedenfalls bei uns hat einer wo sich anständig aufführt und der Besitzer auch gut schaut. :nicken: Dieser Rüde kreuzt 9x tiptop und 1x steigt er. Auch andere Listenhunde wo ich von früher kenne, scheinen mir einfach bisschen ,,unberechenbar,, und schwierig einzuschätzen :huh: , selbst wird es vom Besitzer so gesagt, dass sie immer sehr gut aufpassen müssen. Für mich sind sie einfach bisschen so... wie soll ich es nennen, damit es nicht böse klingt. :gruebel1: Ja, einfach so schlecht einzuschätzen und klar ist leider nun mal, dass wenn sie wollen, sie einen grossen Schaden verursachen könnten. So habe ich ganz ehrlich immer ein mulmiges Gefühl und recht Respekt und hoffe einfach, dass der Besitzer sich bewusst ist was er an der Leine hält und auch dementsprechend handelt.

Bei Schäfer: Ja, ich habe leider zu oft miese Erfahrungen gemacht, man trifft auch sehr viele Schäfer/Schäferartige/Schäfermixe. Und leider empfinde ich nur 1 von 10 als umgänglich, nett und unter Kontrolle. :S ist leider so, ist nicht erfunden oder so, sondern Erlebtes.

Aber genauso habe ich auch mit anderen Rassen schlechte Erfahrungen und da ist dann schnell mal der Labbi mit dabei. ;) Oder viele kleine Hunde.

Trotzdem ich viel erfahren musste, bin ich gegen solche Listen. Man würde lieber bei dem Menschen-Hund-Teams ansetzen. Warum das Hundehalterbrevetprüfung dazumal nicht durchgekommen ist, ist mir immer noch ein Rätsel ?( . Das wäre für mich ein guter logischer Ansatz gewesen. Wer Prüfung besteht = gut, wer nicht = Leinenpflicht bis er es besteht, Agro-Hunde werden dort erkannt und bekommen dementsprechend Auflagen. Für mich wäre so ein Ansatz logischer als einfach ein SKN-Kurs. Aber ist meine Meinung dazu.

Ich finde es am Schlimmsten, wenn Listen und Gesetze entstehen wo nur die einen Hunde betrifft. Ich finde Alle sollen die gleichen Sachen machen müssen, auch die Oma mit Fifi-Hund, sowie die grösste Dogge. Einfach für Alles das selbe. Sonst weichen dann alle Leute auf Kleinere aus und dann? Meinen die Leute dort sind alle heilig? Die Träumen wohl. :rolleyes:

44

Freitag, 20. September 2013, 18:01

Zitat

Warum das Hundehalterbrevetprüfung dazumal nicht durchgekommen ist, ist mir immer noch ein Rätsel ?(
. Das wäre für mich ein guter logischer Ansatz gewesen. Wer Prüfung
besteht = gut, wer nicht = Leinenpflicht bis er es besteht, Agro-Hunde
werden dort erkannt und bekommen dementsprechend Auflagen. Für mich wäre
so ein Ansatz logischer als einfach ein SKN-Kurs.
Ja, das ist mir und vielen meiner Freunde auch ein grosses Rätsel. Damit wären doch ein Schritt getan, der auch den Hunden zugute kommt.

Gruss Eva

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 470

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

45

Freitag, 20. September 2013, 18:21

was bitte sind "agro-hunde"?
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 267

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

46

Freitag, 20. September 2013, 18:25

Ach so nenne ich die übermässigen Aggressiven ;) kurz die ,,gestörten,, Hunde.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 470

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

47

Freitag, 20. September 2013, 18:56

ist mir zu wenig präzise, sorry. nur weil ich einen hund habe, der nicht alle andern toll findet, habe ich dann einen agro hund? oder wenn ich einen habe, der von fremden nicht angefasst werden möchte? oder einer, der mit kleinen kläffern nichts anfangen kann, oder eine, die nicht möchte, dass ein anderer aufsitzt, oder, oder??? das ist eine definition die für mich kein anfang und kein ende hat.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 267

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

48

Freitag, 20. September 2013, 19:03

OK, dann mache ich es präziser... :rolleyes:

Hunde die für andere eine Gefahr darstellen und spezielle Auflagen brauchen.

Besser so? Ist nur nobler ausgedrückt. ;)

Man darf einen Hund haben der sich nicht gerne anfassen lässt und weicht, aber er darf nicht grad die Hand abbeissen. Man darf einen Hund haben der nicht mit anderen Hunden ,,spielen,, will, aber er sollte ihn nicht grad ohne Vorwarnung anfallen und beissen.

Ist das nun genau genug? ;)

49

Samstag, 21. September 2013, 09:21

Liebe Forumsmitglieder

Das mit der Information in Bezug Kanton Wadt ist kein Witz sondern Fakt.

Es geht da nicht um irgendwelche Rassen, sondern dass es alle Hunde ab 55 cm Grösse betrifft.

Nie mehr Freilauf, nirgends im Kanton Wadt und überall im öffentlichen Raum mit Maulkorb und an der KURZEN Leine!

Wenn das so angenommen wird, dann macht das Schule und plötzlich kommt eure Kanton auch auf die Idee es so zu regeln.

Es ist also nicht etwas was im Kanton Wadt passiert sonder etwas, das unsere Zukunft sein kann.

Es findet am Dienstag 1. Oktober eine stille Demonstration auf der "Place de la riponne" statt.

Es gibt auch eine Unterschriftensammlung für die, welche ihre Solidarität kundtun möchten.
Wer die Liste will kann sie bei mir anfordern. Leider ist sie PDF, so dass ich sie nicht einstellen kann. Das geht nur als Anhang.

Einsendetermin ist der 27.09.13 also nicht mehr lange Zeit!

Ich bitte euch, bedenkt....heute der Kanton Waadt und morgen euer Kanton......und eure Hunde....

besorgte Grüsse Eva

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 755

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

50

Samstag, 21. September 2013, 12:26

Danke für die Infos. Ich finde es einfach wahnsinnig, was da zur Zeit abgeht.
Auch ich wäre eher für den Wesenstest für Hund und Halter.

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

51

Samstag, 21. September 2013, 15:47

Danke für die Infos. Ich finde es einfach wahnsinnig, was da zur Zeit abgeht.
Auch ich wäre eher für den Wesenstest für Hund und Halter.



Ich wäre eher für eine 1 jährige Ausbildungsplicht mit jedem Hund, den man erwirbt. Vielleicht würden dann manche Leute sich vorher überlegen, ob sie sich einen Hund anschaffen.
Das wäre dann auch denen gegenüber nur fair, die eh Woche für Woche mit ihren Hunden etwas machen. Ich fand das mit dem Hundehalterbrevet nicht schlecht. Schade, dass das irgendwie im Sand verlaufen ist. Mit dem Hundehalterbrevet als "Prüfung" hätte man wenigstens ein Ziel worauf man arbeiten müsste. Den SKN versuchen ja manche nur auf einer Arschbacke abzusitzen.
Entweder alle oder gar keiner. Vom Chihuahua bis zur Dogge. Eine Rasseliste find ich total unsinnig.
Die meisten Probleme, die ich im Alltag habe, sind ignorante Hundehalter mit Kleinhunden, die mich dann auch noch verachtend anschauen, wenn ich mit Bulldogge und Co unterwegs bin, meine Hunde anleine und aus dem Weg gehe. Jedenfalls ist das dort wo ich wohne so.
Und ich schäme mich für solche Hundehalter aus diesem Artikel.
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kan…assen-127197925
Gruss Claudia

TalkingAnimals

unregistriert

52

Sonntag, 22. September 2013, 02:33

Ich bin sehr oft mit Listenhunden und deren Haltern zusammen unterwegs und ich habe nie Bedenken. Es ist krass, wie viel die Medien da beeinflussen, sogar Leute die selber Hunde halten. Wie bereits geschrieben: es sind Hunde, wie alle anderen auch.

Wie Udi habe auch ich jedoch ständig nervige Begegnungen mit Kleinhundehaltern. Nur weil meine 2 auch klein sind heisst es nicht, dass sie sich mit allem und jedem vertragen, besonders Speedy nicht. Und dann halt all die (sorry) Familienhunde-Nervköpfe mit ihren Will-nur-spielen-Hunden. Und bei uns hats auch diverse Schäferhunde-Halter, denen ich auch nicht zu 100% traue, weil es eben schon Vorfälle gab, die ich mitbekommen habe.

Von daher ist für mich niemals an der Rasse festgemacht, ob ein Hund nun irgendwie "gefährlicher" ist als ein anderer. Man muss jede Situation neu abschätzen und über die eigene Reaktion entscheiden.

Sicher neigen einige "SoKa"-Rassen tendenziell eher zu innerartlichen Abneigungen, jedoch halte ich diesen Umstand auch zumeist für absolute Unfähigkeit Seitens des Halters, dass dies passiert. Die SoKas, die ich kenne - die seriös gehalten und erzogen werden, von Otto-Normal-Leuten - sind nicht weniger verträglich oder unverträglich als andere Hunde. Die meisten von ihnen leben mit anderen Hunden, Katzen, Kindern und oft alles gleichzeitig zusammen. Ich erlebe sie nicht als anders in Sachen Abneigungen, dass sie halt auch nicht jeden anderen Hund immer mögen - ist übrigens bei meinem Sheltie auch nicht anders.

Das Herzigste finde ich zB bei meiner Bekannten, wenn ihre zwei SoKas mit ihrem Kind zusammen kuscheln und dann die Katzen auch unbedingt noch mitmachen müssen. Dann liegt alles Pelzige auf einem Haufen und mittendrin das kleine Kind. Das wäre mal ein Sujet für die Zeitung - leider ist das aber nicht blutrünstig genug :whistling:

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 094

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 08:14


TalkingAnimals

unregistriert

54

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 08:38

:good: super!!!!!! Hoffentlich wird diese Mist-Idee fallen gelassen!

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 08:44

:spass: Es ist toll wie viele Leute sich für solche Sachen einsetzen!
Hoffentlich klappt es :good:
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

56

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 10:44

ssch00036 2:bravo:2 ":gratu:"

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 669

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:09

3*0 2:bravo:2 :/dank:/
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

58

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:20

Wow, soviele Unterschriften in so kurzer Zeit. Das ist richtig toll.

Zusammenhalten, Aufklären und als gute Beispiele auftreten.....ich hoffe so sehr, dass der Mensch nicht so schnell vergisst, was für ein guter Kamerad der Hund uns doch seit Jahrtausenden ist und er Besseres verdient als Ablehnung, Angst und Intoleranz.

Lieber Gruss
Eva

Bea2521

Alphadoggie

Beiträge: 5 255

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 21:27

2:bravo:2 aber mich wundert das nicht mit den Unterschriften. Ich habe mir schon gedacht, dass da sehr schnell viele Unterschriften zusammen kommen. Tolle Sache! :good:
Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt!

60

Freitag, 4. Oktober 2013, 08:57

Zitat von »Bolotta«




Auch ich wäre eher für den Wesenstest für Hund und Halter.
Ich wäre eher für eine 1 jährige Ausbildungsplicht mit jedem Hund, den man erwirbt. Vielleicht würden dann manche Leute sich vorher überlegen, ob sie sich einen Hund anschaffen.

Entweder alle oder gar keiner. Vom Chihuahua bis zur Dogge. Eine Rasseliste find ich total unsinnig.

Dem schliesse ich mich komplett an!