Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 093

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. Januar 2011, 21:03

Wieso ausstellen?

Es interessiert mich, wieso man seinen Hund ausstellt. Ohne dass ich werten will oder abschätzig klingen oder so, ich kanns einfach für mich irgendwie nicht wirklich nachvollziehen. Es wäre ein notwendiges Übel, das ich nunmal über mich ergehen lassen würde, wenn ich denn züchten wollte, aber ohne Zuchtambition.. wieso ausstellen?

Die Aussteller unter euch wissen sicher viele Gründe :) Und können mir vielleicht dazu auch von ganz schönen Ausstellungs-Erlebnissen berichten, die einem darin bestärken, den Hund auszustellen :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

BlackTwilightAngel

unregistriert

2

Montag, 24. Januar 2011, 21:10

aber ohne Zuchtambition.. wieso ausstellen?


...fällt mir nur noch eins ein: Dem Züchter zuliebe ;) ....andere Gründe hatte ich nie.

...doch, ein Grund fällt mir noch ein....warum ich meinen Opi heute noch ausstellen würde wenn ich denn noch dürfte ist, um den Leuten zu zeigen was so ein "alter Sack" noch so drauf hat :0herzsm0: :0herzsm0: ....da könnte sich nämlich so mancher Jungspund noch ne Scheibe davon abschneiden :peace:

3

Montag, 24. Januar 2011, 21:24

ich würde miro gerne mal ausstellen (lassen), da mich der richterbericht und die bewertung interessieren würde. doch auch hier wird es bestimmt wieder unterschiedliche meinung geben. jedoch denke ich, dass ich es nach ein bis zwei mal gesehen habe. von unserem rassenverein gibt es järhlich eine ausstellung. dort würde es für mich noch sinn machen und ist damit verbunden, dass man viele gleichgesinnt trifft.

4

Montag, 24. Januar 2011, 22:31

Ich habe Shila 2 mal ausgestellt. Das erste mal in Aarau hats die Tochter der Züchterin gemacht das 2.mal in Burgdorf ich selber ohne es zu wissen smilie_sh_019
http://www.retriever.ch/ausstellungen/re…6-2009.pdf/file
Für mich ist das Austellen nichts ist einfach nicht mein Ding und ich habs nur der Züchterin zuliebe gemacht. Würde ich niemehr machen.
Ist halt ein Hobby und entweder man machts gern oder man ist nicht der Typ dafür

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. Januar 2011, 22:37

Ich finde Ausstellungen doof. Trotzdem gibt es doch einige Gründe, den Hund dort zu zeigen:
- Ankörung
- dem Züchter zu liebe
- für die Sozialisierung des Hundes
- um eine Rückmeldung zu seinem Hund zu erhalten (da kann man viel über den Rassestandard lernen!)
- um die Rasse zu präsentieren
- um an einer Rasseausstellung möglichst viele Vertreter zu präsentieren
- um auch die arbeitende Gilde der Rasse zu präsentieren (wenn wir die Besucher nur von den Schönheitsanhängern bequatschen lassen, müssen wir uns nachher nicht wundern...)
- um besondere Qualitäten eines Hundes zu präsentieren, z.B. tolle Vitalität in hohem Alter
- um einen Zuchthund bekannt zu machen
- den Veranstaltern zu liebe
- weil man sowieso schon da ist
;)
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 093

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Januar 2011, 22:42

- weil man sowieso schon da ist


:bruell:
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. Januar 2011, 22:56

ich habe Ghiro angekört...naja eigentlich nur, weil ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, ob ich ihn als Deckrüde geben soll oder nicht...als dann alles mit diesen Ausstellungen noch auf mich zu kam, musste ich sagen, das ist definitiv nichts für mich :super: und ich galube Ghiro ist mir dankbar :d ...

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Januar 2011, 08:20

Gibt es tatsächlich, Anne :d Entweder wenn ich in der Organisation mit drin stecke - oder aber an der Nationale d'élevage. In Frankreich gibt's einmal pro Jahr DIE grosse Beauci-Ausstellung mit verschiedenen Rahmenwettkämpfen. Und so um die 500 Beaucis auf einem Fleck zu sehen - das ist eine echte Augenweide auch für einen Nichtaussteller. Und wenn man dann schon da ist... :pfeifen:
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



Repetti

unregistriert

9

Dienstag, 25. Januar 2011, 08:36

Als Züchter sehe ich die Ausstellungen nötwendig. :prosit:

Und mit Jagdhunde ist es noch wichtiger.

Der Richter sagt ob mein Hund Rassestandart füllt. Hat er passenden und guten Körper, feste Pfoten, passende und gute Winkeln im Beinen, wie er ruhrt sich u.s.w.

Und für Jagdhund sind auch die Gebrauchsprobe nötwendig. Er soll auch jagen können. Anders werde ich nicht den Hund/ die Hündin im Zucht brauchen.

Also ein Hund, der gesund gebaut ist, der gutes Charakter hat und der gut jagen kann, ist passend für Zucht.

Z.B. meine Hanna. Sie hat 1. Preis + best in breed (BIR)+ Certification (CERT) (ausgezeichnet gebaut) in Ausstellung bekommen aber sie ist kein passender Zuchhund, weil sie nicht Jagdlust viel genüg hat.

Setze hier noch ein Bild von einem ausgezeichnet gebauteten Drever - Hanna. Auch gutes Charaktär aber es reicht nicht:



Lg
Reino :0herzsm0:

Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 231

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. Januar 2011, 18:07

Ich habe Yaro ja mittlerweile schon mehrmals ausgestellt und es wird sicherlich noch das ein oder andere mal dazukommen.

Angefangen habe ich damit, weil:

- (zugegeben) der Züchterin zuliebe
- ich sehen wollte, wo Yaro steht und was wir für eine Bewertung erhalten
- ich gerne Neues ausprobiere um mir dann selber eine Meinung bilden zu können
- mehr dahinter steckt als nur "einmal im Kreis rumlaufen"
- ich im Bereich Hund gerne dazulerne und mich weiterbilde, egal in welcher Sparte
- ich das üben mit Yaro (ja das braucht es) schätze
- es immer wieder ein guter Anlass ist Freunde und Bekannte zu treffen

Weitermachen werde ich, weil:
- mittlerweile Zuchtambitionen vorhanden sind
- wir erfolgreich waren
- ich gemerkt habe, dass man sich durchaus durch üben besser präsentieren kann und ich das gerne noch verbessere
- ich es sehr spannend finde, immer wieder neue Vertreter der Rasse zu sehen
- ich gerne noch das perfekte Groomen des Aussies lernen würde
- extem häufig und positiv auf Yaro angesprochen wurde (da kommt wieder der Zuchtgedanke...)

Etwas gedämpft wird meine "Austellungs-Freude" weil die Atmosphäre zum Teil doch zu Wünschen übrig lässt. Die "grossen" Ausstellungen werde ich dieses Jahr auslassen. Lausanne im Herbst steht noch offen. Werde wohl so oder so da sein, wegen dem Agility, dann kann ich auch gleich noch die Ausstellung melden. Allerdings hatte ich nach Lausanne letztes Jahr die Schnauze doch etwas voll, von den vollgestopften, vollgepiss*** Hallen. Die Bilder unten sind von der Ausstellung in Donaueschingen. Super Stimmung, alles draussen, keine engen Hallen oder dergleichen :)

Wo wir sicherlich dabei sein werden dieses Jahr ist die Aussie-Clubaustellung, evtl. die Aussie-Ausstellung in Donaueschingen und evtl. die NHA in Aarau im Juni.

Muss noch dazu sagen, dass ich nicht ein absolut "angefressener" Aussteller bin, der bis zur letzten Sekunde mit Schere am Hund rumzupft. Und das möchte ich auch nie werden ;)

Hier noch ein Bild vom frisch gegroomten Yaro:


und mit der Richterin (ich gebs ja zu, das macht schon Spass ;) )



So Anne, genug Gründe? :kaug:
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 231

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. Januar 2011, 18:36

Habe noch was vergessen.... Was meiner Meinung nach ganz klar gegen (häufiges) Ausstellen spricht, sind die Kosten. Die stehen nicht so wirklich im Verhältnis... smilie_sh_019
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

g jeep

Kläfferdoggie

Beiträge: 435

Doggie(s): G Jeep VHC/ Schipperke, Pippa v&Z W/ Mix

Wohnort: AG

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Januar 2012, 22:26

mit welchen gesammtkosten muss man denn für eine ausstellung rechnen? pro hund/tag versteht sich...

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Januar 2012, 06:49

Ich stelle meine Hunde aus, um zu wissen wie sie dem Standart entsprechen. Ausserdem war ich damals noch nicht sicher, ob ich Enes mal zur Zucht einsetzen werde. Ein weiterer Grund ist natürlich der Züchter.
Ich muss natürlich gestehen, dass es auch etwas "süchtig" machen kann. Ich habe mit Enes an der letzten Ausstellung in Lausanne alles abgeräumt und gleich noch den Schönheitschampiontitel erhalten für ihn.
Wer sagt, das mache ihn nicht stolz, der lügt. :pfeifen:
Bei Fly (Continental Bulldogge) ist es etwas anders. Da diese Rasse noch in der Entwicklung steckt, sieht man an den Ausstellungen am besten, in welche Richtung sie sich entwickelt. Und da Fly dem Standart sehr nahe kommt, zeige ich sie auch gerne.
Ich hab zwar gesagt nie mehr in Fribourg, aber sehr wahrscheinlich werde ich Fly in Fribourg ausstellen, denn ihre Schwester kommt auch.
Enes werde ich nur noch an den Clubsiegershows zeigen und dieses Jahr ist eh gelaufen, da er heute den Suprelorin Chip bekommt, da Fly irgendwann mal läufig werden sollte in absehbarer Zeit.
Es ist auch ein Unterschied ob es internationale Ausstellungen sind oder einfach Ausstellungen vom Rasseclub. Letztere sind halt in meinen Augen etwas weniger stressig.
Nur ausstellen für die Zucht finde ich unsinnig. Ich denke jeden Züchter macht es stolz, wenn seine Hunde präsentiert werden. Auch für potentielle Welpenkäufer ist dies sicher interessant.
Was ich hingegen nicht gut finde ist, dass man sehr oft Hunde sieht, die einfach nicht zum Ausstellen geeignet sind, weil sie einfach zu viel Stress haben. Enes kann man hinstellen und gut is. Er hat die Ruhe weg. Hier sollte nicht der Ehrgeiz der Besitzer im Vordergrund stehen.



Gruss Claudia

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 437

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Januar 2012, 12:10

ich stelle meine hunde auch aus, bin aber kein angefressener aussteller, eher im gegenteil. ich will aber wissen, in wieweit sie dem standart entsprechen, wie die verschiedenen richter (unterschiedlich) urteilen, wie die wurfgeschwister so abschneiden und natürlich nicht zuletzt der züchterin zuliebe.

ausstellen ist aber langweilig für mich. die hunde stört es nicht so sehr, hat viele hunde, viele menschen und das mögen sie. insbesondere meine grosse steht gerne im mittelpunkt. ich freue mich auch immer, barsoihalter aus andern ländern zu sehen, mit gleichgesinnten zu sprechen, etc. ich gehe aber nur an outdoorausstellungen bis jetzt, und habe keine champion-ambitionen. whippets stelle ich gerne selber aus, meine grossen lasse ich meistens ausstellen, bin irgendwie eine pfeife im hinstellen von den soilis.

war auch schon an einem ringtraining. die meisten angefressenen aussteller mit ihrem ehrgeiz sind mir aber sehr suspekt.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Lapinporokoira

Alphadoggie

Beiträge: 1 070

Doggie(s): 6 Lapinporokoira "Fjord", "Tundra", "Samur", "Gry" , "Ibsen" & "Ruska"

Wohnort: Höring

Beruf: Beamtin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. Januar 2012, 18:46

mit welchen gesammtkosten muss man denn für eine ausstellung rechnen? pro hund/tag versteht sich...

Meldegebühr beträgt sich so zwischen €45 - €60,- je nachdem, wo du ausstellst
Dann die Anfahrtskosten
Eintrtt für die Begleitperson zw. €5 - €15
Mittagessen eventuell
und dann das blöde Shopping, wo man immer viel zu viel Geld ausgibt" :zwinker:
Greetz July
Nuortariikas Lapinporokoira
Ridikkulus Orientale
www.lapinporokoira.at


und Robin für immer im Herzen!

16

Samstag, 14. Januar 2012, 12:50

Ich bin dafür, alle Hunde anzukören, nachher kann man sie ja kastrieren.

Dazu gehören auch Ausstellungen. So ist Euer Liebling viel mehr wert, wenn ein Unfall passiert.

Das ist eigentlcih der Grund warum ich meine jeweils ausstelle.

Oder dem Züchter zuliebe, so dass Neuhundeleute sich mal schlau machen können, was es alles so für Rassen gibt.

Und vorallem Fragen stellen. In Büchern wird immer nur gelobt, jeder Vierbeiner hat auch seine Schattenseiten, das ist auf die jeweilige Rasse zurückzuführen Grüssli Silvia

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. Januar 2012, 15:13

Ich bin dafür, alle Hunde anzukören, nachher kann man sie ja kastrieren.

Dazu gehören auch Ausstellungen. So ist Euer Liebling viel mehr wert, wenn ein Unfall passiert.

Das ist eigentlcih der Grund warum ich meine jeweils ausstelle.



:?: Eigenartiger Grund für Ausstellungen.
Gruss Claudia

18

Montag, 13. Mai 2013, 12:40

Hundeausstellung - Warum stellt man aus?

Da gibt es sicher viele Ansichten und Meinungen, was hinter einer Hundeausstellung überhaupt steht. Was ist der Sinn? Schadet es einem Hund oder bringt es dem Hund vielleicht sogar Positives? Oder nur dem Besitzer?

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 093

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. Mai 2013, 14:41

Ywe - ein spannendes Thema! Ich hab mir erlaubt, deine Frage in diesen Thread hier zu posten, den es schon gab :)

Also Leute, wie seht ihr das mit den Ausstellungen? :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

20

Montag, 13. Mai 2013, 15:06

ja super, danke vielmal! Werde gleich alles lesen.