Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 897

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 29. Juni 2011, 10:32

Oje Sabe :sad: da hoffe ich doch das dieser Alptraum für euch endlich bald zu Ende geht und ihr bald wisst, was Shila hat.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

22

Mittwoch, 29. Juni 2011, 11:18

Ich hoffe es auch... Ich werde auf jedenfall alles machen was in meiner Macht steht!!! Ist alles nicht gerade billig aber habe ja etwas für Shila zur Seite gelegt und bekomme auch unerstützung von meiner Mum...
Warte sehnsüchtig auf das Telefon...
TA wird nun whs definitiv gewechselt immer 2 zu haben ist ein witz

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 369

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix *Púka* Border Terrier

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 29. Juni 2011, 11:26

Ich wünsche euch auch, dass ihr schnell wisst, was denn nun wirklich los ist. Weil man dann einfach Gewissheit hat und sich darauf einstellen kann. Finde es immer schwierig, wenn man sich Gedanken machen muss über's Was und was dann und könnte und würde. :sad:

Also: Toi, toi, toi und alles Gute für Shila!
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

24

Mittwoch, 29. Juni 2011, 18:21

So endlich ist das Telefon gekommen. Die Schilddrüsenhormone ( 0 Wert) sind nun wieder im Normbereich. Die anderen Werte stehen noch aus...
Keine Ahnung was da in Shila abgeht :noidea:
Klar bin froh aber irgentwie wäre mir die Schilddrüse noch lieber gewesen als evt. doch etwas mit dem Herz... Naja am besten natürlich gar nichts oder "nur" Depressionen

25

Mittwoch, 29. Juni 2011, 21:17

Drücke Euch auch die Daumen dass alles gut kommt...

26

Donnerstag, 7. Juli 2011, 10:17

Boreliose war negativ und auch der Cardiopet Wert war sehr gut ( 223 pathalogisch ab 900 und drüber) Wir werden morgen nun nochmals beim TA vrobeigehen und seine Frau wird noch dazu kommen welche Verhaltensmedizinerin ist.
Der TA tippt momentan auf Depressionen :cry: ( wegen der Schlappheit)
Das Herz wird natürlich nochmals abgehört

BlackTwilightAngel

unregistriert

27

Donnerstag, 7. Juli 2011, 11:30

Ach menno.....arme Shila .... ich hoffe ganz fest für euch, dass ihr bald etwas findet das ihr helfen wird.

PS: Falls ihr Problem wirklich Depressionen sind (keine Ahnung ob das beim Hund wirklich möglich ist, kenn mich damit zuwenig aus) dann wäre mein Tipp den ich dir gegeben habe vermutlich gar nicht so verkehrt ;)

Eyres_Valkrie

Alphadoggie

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. Juli 2011, 13:58

Also von Depressionen bei Hunden hab ich auch schon gehört, aber eher im Homöopathischen Bereich. Ich kenne eine Hündin die dann mit Tröpfli und violetten Hundedeckeli im Bettli erfolgreich behandelt wurde...



29

Donnerstag, 7. Juli 2011, 17:08

Der TA meinte das in seiner Praxis mehr Antidepressive sind als andere Medikamente. Es kommt bei Hunden immer häufiger vor das sie an Depressionen leiden ( Aussage TA) bin auch ertsaunt da Shila ja auch sehr fröhlich und aufgestellt sein kann...

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 392

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 7. Juli 2011, 19:19

Bei Hunden, grade rassereinen Tieren, leider tatsächlich ein sehr grosses Problem: Inzuchtdepression. Man weiss nicht, woran es liegt, aber stark homozygote (also ingezüchtete) Tiere können unter Vitalitätsverlust und Depression leiden, ohne, dass man körperlich eine tatsächliche Erbkrankheit feststellt. Eine Art der Natur, dafür zu sorgen, dass Individuen mit beschränktem Gensatz sich nicht weiter fortpflanzen, um so die Durchmischung der vorhandenen Gene einer Population eben hoch zu halten.

Nur dass den Hundezüchtern heutzutage das völlig egal ist, also munter weiter ingezüchtet wird, und mit der heutigen Art, Hunde komfortabel zu halten, kann dann auch keine natürliche Selektion mehr ran..

Traurig, aber leider wahr..

Wünsche Shila jedenfalls sehr gute Besserung!
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

31

Donnerstag, 7. Juli 2011, 19:21

Anne nur das ich es jetzt richtig lese dann wäre das bei Inzuchten oder sogar Inzestzuchten so?
Naja ich dieser Gedanke ist eh weit weg wenns so ist dann ist es nun mal so.
Hatte schon die befürchtniss das sie die Medikamente ein leben lang benötigen würde wäre ja aber nicht so...
das Chinesische Pulver schlägt auf jeden fall schon sehr gut an

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 392

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

32

Freitag, 8. Juli 2011, 00:07

Anne nur das ich es jetzt richtig lese dann wäre das bei Inzuchten oder sogar Inzestzuchten so?


Es ist einfach grundsätzlich so, wenn ein Lebewesen eine sehr starke Homozygotie aufweist, also an vielen Genorten die gleichen zwei Allele sitzen. Die kommen ja jeweils von den Eltern - und wenn die Eltern verwandt sind, auch wenn sie entfernt verwandt sind, aber umso wahrscheinlich natürlich, je enger sie verwandt sind, dann können sie nur die gleiche Geninformation weiter vererben. So dass am Ende gewisse Informationen in gar keinem Tier mehr vorhanden sind, und im absolut extremsten (praktisch nicht erreichbaren) Fall alle Tiere einer Rasse nur noch die gleichen Gene weitergeben können, eben vollständig homozygot (reinerbig, auf beiden Allelen für ein Gen die gleiche Information) auf sämtlichen Genpositionen (so an die 10000) sind. Je homozygoter ein Hund, desto ingezüchteter, desto eher depressiv.

Und das passiert bei unseren Rassen eben auch ohne Inzestzucht, mit der sogenannten "Linienzucht", wo teilweise Urgrosseltern oder Grosseltern verwandt waren, und teilweise sogar ganz ohne offensichtliche Verwandtenpaarung einige Generationen zurück, einfach, weil unsere Rassen ja in der Regel auf einen sehr kleinen Stamm von Gründertieren zurück zu führen sind.

Ist das irgendwie verständlich geschrieben? Es ist zu spät nachts grad..

Aber jedenfalls ist das der Grund, wieso Mischlinge nunmal genetisch gesehen tatsächlich gesünder sind als reinrassige Hunde, ganz einfach, weil sie minim homozygot sind.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 234

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

33

Freitag, 8. Juli 2011, 11:00

Der TA meinte das in seiner Praxis mehr Antidepressive sind als andere Medikamente.

Dann würde ich einen grossen Bogen um diese Tierarztpraxis machen.

Schulligung, aber Hunde mit genetischer Disposition zu Depressionen - :biggrin: Ich würde da eher mal das Verhältnis Mensch-Hund und entsprechende Projektionen auf das Tier in Augenschein nehmen. Vermenschlichung ist auch Tierquälerei.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 399

  • Nachricht senden

34

Freitag, 8. Juli 2011, 11:28

Zitat von »Sabe84« Der TA meinte das in seiner Praxis mehr Antidepressive sind als andere Medikamente.
Dann würde ich einen grossen Bogen um diese Tierarztpraxis machen.


Schulligung, aber Hunde mit genetischer Disposition zu Depressionen - Ich würde da eher mal das Verhältnis Mensch-Hund und entsprechende Projektionen auf das Tier in Augenschein nehmen. Vermenschlichung ist auch Tierquälerei.


3*0
Gut gesschrieben Helene! Bein genau deiner Meinung.
Grüessli
Erica

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 111

  • Nachricht senden

35

Freitag, 8. Juli 2011, 11:41

Zitat von »Sabe84« Der TA meinte das in seiner Praxis mehr Antidepressive sind als andere Medikamente.

Dann würde ich einen grossen Bogen um diese Tierarztpraxis machen.


Himmel, ich auch!!!

Ich würde da eher mal das Verhältnis Mensch-Hund und entsprechende Projektionen auf das Tier in Augenschein nehmen.


3%9

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 234

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

36

Freitag, 8. Juli 2011, 12:13

Danke, ihr rettet meinen Glauben an die Menschheit :zwinker:
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 392

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

37

Freitag, 8. Juli 2011, 12:54

und munter weiter inzüchten?

.. also ganz ehrlich, da hört ja mein Glauben an die Menschheit echt auf.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 234

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

38

Freitag, 8. Juli 2011, 13:11

Du hast einen Aussie. *nursoanmerk* Und "Inzucht"? Hab' ich nie getan. Der Begriff wird sehr oft falsch verwendet... :kaug:
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



BlackTwilightAngel

unregistriert

39

Freitag, 8. Juli 2011, 13:20

@ Sabrina.....falls dich der Inzuchtkoeffizient von Shila interessiert, kann man den mit Dog Base berechnen ;-) ..... bloss wirklich weiter helfen wir dir das wohl auch nicht.

Also ich hab auch so meine Probleme mit dem Gedanken, dass ein TA zu Hauf Antidepressiva in seiner Praxis hat :gruebel1:

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 111

  • Nachricht senden

40

Freitag, 8. Juli 2011, 14:57

Nein Anne, ich bin auch absolut gegen Inzucht.
Das beisst sich ja nicht mit meiner Meinung zu dem Thema.