Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 13:43

hat die nase voll vom fährten...

heute war ich fährten und sisco hat wie immer seine arbeit gut gemacht. was mir einfach fehlt ist die freude beim arbeiten. ich habe das gefühl, er habe die nase voll vom fährten. daher stelle ich mir die frage, wie kann ich das fährten für sisco wieder spassiger gestalten? verschiedenes gelände (wald, acker...), anderes fleisch, mehr winkeln, mehr gegenstände?

gioia

Admindoggie

Beiträge: 5 124

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 13:54

wie merkst du, dass sisco keine freude hat am fährten?
viele grüsse,
gioia


Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 095

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 13:58

Goias Frage würde ich auch stellen,
dann:

wie sehen deine Fährten aus im Moment?
wo fährtest du?
wie oft fährtest du?
wie lange zeigt Sisco dieses "mag nicht" Verhalten schon?
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 14:11

Und worüber freut er sich? So ganz richtig? Im Alltag, Spiel, Arbeit, Fressen, ...?
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



5

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 14:27

also, seine fährten sehen so aus, dass er zwischen 200 und 300 schritte sind, mit 2 bis 4 winkeln und 2 bis 4 gegenständen. momentan fährte ich meistens auf einer wiese, welche der gemeinde gehört und somit der öffentlichkeit zur verfügung steht. anschliessend ans fährten spielen wir mit dem kong. das findet er "cool". grunsätzlich ist es kein guter fresser und heute hat er bis am schluss nur zwei, drei gudeli gefressen. wenn er die fährte abläuft, trottet er der fährte nach, die nase etwa 10 cm ab boden. für mich fehlt die spannung im hund, die freude auf die fährte gehen zu können. es kommt mir vor als mache er es, weil ich es so will: de mache mers haut... gähhhhnnnnn!

grundsätzlich ist es so, dass sisco alles liebt was mit bewegung zu tun hat. für den kong tut er alles. futter dagegen, nimmt er nur, wenn es ihm passt. jedoch habe ich versucht seine futterration unter dem tag in übungen oder futter streuen im garten ihn verdeinen zu lassen. er arbeitet da ja mit, aber abends fordert er immer sein futter ein und dies auch ziemlich penetrantmir immer auf den versen, was er sonst nicht macht). es scheint, als sei es ihm wichtig, was im napf zu haben.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 14:50

also, seine fährten sehen so aus, dass er zwischen 200 und 300 schritte sind, mit 2 bis 4 winkeln und 2 bis 4 gegenständen. momentan fährte ich meistens auf einer wiese

Klingt langweilig. Mach doch statt dessen...
- Fährtenlänge zwischen 10 und 1000 Metern - jedes Mal anders
- Anzahl Winkel von 0 bis 20 - jedes Mal anders - auch spitze, stumpfe und Bogen einbauen
- Jedes Mal an einem anderen Ort fährten - auf Wegrändern, im Wald, über den Fussballplatz, Stoppelfelder, Acker...
- Schwierigkeiten einbauen: Durch den Bach, unter dem Zaun durch, über die Strasse, zwischen Autos hinduch, über Asthaufen, bergauf und bergab... jeder Mist, der Dir in den Sinn kommt, macht die Sache spannend!
- Gegenstände varieren von 0 bis 20
- Gegenstände vergraben
- Kong ans Ende, ev. auch unterwegs, ev. auch vergraben
- Person ans Fährtenende

Bezüglich Futter hat mir Beni in Erinnerung gerufen, dass es nicht nur "Standard-Hunde" gibt ;-) Er kriegt seit einiger Zeit viel seltener, dafür aber grösseres Futter (Käsewürfel mit einer Kantenlänge von ca. 2cm) auf die Fährte, und dies nicht drauf gelegt, sondern versenkt. Bringt bei ihm als nicht-gut-Fresser viel mehr Motivation rein - so findet er zwar seltener etwas, aber das lohnt sich dafür auch!
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



Tramp

Sportdoggie

Beiträge: 387

Doggie(s): Deutscher Schäfer Langstockhaar schwarz ,Border x Gröni x Golden x Entlebucher und ein Malinois mit zu kurzem Schwanz

Wohnort: Flamatt

Beruf: Hausfrau ,Hundeführerin ( Security)

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Oktober 2011, 23:06

Diese Ideen von Helen find ich gut, aber, wenn du unter dem Zaun durch fährtest, bitte erst vergewissern, dass da kein Strom drauf ist. Ich spiele nie nach den Fährten, bringe Tramp ins Auto. Erst etwa 30 min später spielen wir ausgiebig. Beim Futter würd ich dir mal vorschlagen, Rinderleber etwas anbraten und auf die Fährte legen. Und,mach mal pause von ein zwei Monaten.
http://tramp-vom-heiligen-grahl.heimat.eu/

Ohne Hund zu leben ist machbar, aber sinnlos

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 345

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Oktober 2011, 14:45

Futter wechseln würde ich sicher nicht. Da kommt erst die Rinderleber, anschliessend der Fisch, dann der Käse etc.....
Dem Hund sollte egal sein, was auf der Fährte liegt (können je nach Hund auch Gegenstände sein). Ansonsten stimmt der Aufbau nicht oder man wollte zu schnell weiterkommen. Ich würde wieder an den Punkt zurückgehen, wo es geklappt hat.

Erica

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 095

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. Oktober 2011, 18:03

Ich würde erst einmal Fährtenpause machen sicher zwei, drei Wochen und dann an einem etwas einfacheren Punkt wieder anfangen und von da an nicht zu häufig. Wie bei allen Sports kann sich einfach auch eine Gewisse Langeweile / Gewöhnung einstellen, und die Beschäftigung bleibt spannender, wenn der Hund sie nur hin und wieder kriegt.

Besseres Fleisch würde ich auch nicht nehmen, beim Fährten soll ja der Hund nicht eigentlich nach Fleisch suchen, sondern der Bodenverletzung folgen. Die Abwechslung bei der Art der Fährte, Länge, Winkel, Kurven, Untergrund hingegen finde ich eine gute Idee, würde ich auch machen. Und eventuell wäre auch mal eine Fremdfährte spannend?
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. Oktober 2011, 19:20

Ich spiele nie nach den Fährten

Ach ja, den Punkt wollte ich auch noch ansprechen. Das Spielen am Fährtenende kann dazu führen, dass der Hund möglichst schnell dort ankommen will, um spielen zu dürfen. Die Attraktion sollte aber doch die Fährte sein? ;-)

Besseres Fleisch würde ich auch nicht nehmen, beim Fährten soll ja der Hund nicht eigentlich nach Fleisch suchen

Er soll eigentlich Spass haben, und der ist Sisco gerade ein bisschen abhanden gekommen.

Und eventuell wäre auch mal eine Fremdfährte spannend?

Für den HF, yep - für den Hund macht's höchstens vom Führen her einen Unterschied. Falls das einen Unterschied macht, wären auch Freifährten oder von jemand anderem führen lassen eine Variante. Oder im Stockfinsteren fährten gehen.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



11

Sonntag, 16. Oktober 2011, 11:07

besten dank für eure antworten :super:

@ helene: besten dank für deine idee :good: . wenn ich mein ist und deine möglichkeiten durchlese, sehe ich wo der hund begraben liegt. versuche mal so spannendere fährten zu legen und den wechsel auf käsestückli kann ich ja mal versuchen. habe ja nicht zu verlieren, wenn der einzige grund warum wir es machen der spass ist, kann ich nichts verlieren.

wenn du unter dem Zaun durch fährtest, bitte erst vergewissern, dass da kein Strom drauf ist.

keine angst, gebrannte kinder scheuen das feuer...

Ansonsten stimmt der Aufbau nicht oder man wollte zu schnell weiterkommen. Ich würde wieder an den Punkt zurückgehen, wo es geklappt hat.

da wir es nur spass halber und zur auslastung betreiben, denke ich mal, dass es nicht ein zu schnelles voran kommen gewesen ist, sondern eher ein stagnieren der vielfallt.ja, den aufbau stelle ich auch in frage. bei meinem zweiten hund habe ich den aufbau (kreisfährten) ganz anders gemacht und ich sehe in diesem aufbau vorteile, im vergleich mit dem aufbau von sisco.

etwas einfacheren Punkt wieder anfangen und von da an nicht zu häufig.

mit dem stimme ich nicht überein. in diesem falle macht es für mich keinen sinn, zurück zu gehen, da ich den eindruck habe dass sisco gefordert werden möchte.

Er soll eigentlich Spass haben, und der ist Sisco gerade ein bisschen abhanden gekommen.

genau :good:

übringens habe ich sisco letztes mal mit ins fährtentraining genommen und bin auch eine fährten gelaufen. der eindruck des trainers war auch hier, dass der wisse um was es gehe, jedoch einfach zu gut = langeweile. er gab mir den tipp wald-, acker-, stoppelfelderfährten zu laufen oder auch mal eine schleppfährte (rohesfleisch in einem strumpf nachziehen) zu machen. gerade zum letzteren wollte ich fragen, ob ihr dies kennt und ob ihr es als sinnvoll erachtet?

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 213

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. Oktober 2011, 14:00

den wechsel auf käsestückli kann ich ja mal versuchen

Muss nicht unbedingt Käse sein - irgendwas, und v.a. auch abwechseln. Angebrühtes Hackfleisch, Katzenfutter, Trockenfleisch, Käse, getrocknetes Brot... Was er halt mag :-)


auch mal eine schleppfährte (rohesfleisch in einem strumpf nachziehen) zu machen. gerade zum letzteren wollte ich fragen, ob ihr dies kennt und ob ihr es als sinnvoll erachtet?

2x ja :-) Exzellente Methode zur Triebsteigerung, dürfte also für Deine aktuellen Bedürfnisse gut passen.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 095

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Oktober 2011, 19:25

Den Schritt zurück hätte ich gemacht, wenn du jetzt eine Fährtenpause einlegen würdest von ein paar Wochen. Ohne Pause würde ich auch eher die Technik / Herausforderung ändern, wie du es ja beschreibst.

ja, den aufbau stelle ich auch in frage. bei meinem zweiten hund habe ich den aufbau (kreisfährten) ganz anders gemacht und ich sehe in diesem aufbau vorteile, im vergleich mit dem aufbau von sisco.


Interessant! Magst du erzählen, wie genau der Aufbau von Miro aussieht, und was dir besser gefällt / worin du die Vorteile siehst? Finds immer spannend, wenn jemand verschiedene Aufbaumethoden ausprobiert und das Ergebnis quasi vor sich hat :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

14

Sonntag, 16. Oktober 2011, 22:25

Was er halt mag :-)

am liebsten wäre es ihm, wenn ihm überall kongs um die ohren fliegen würden :zwinker: probiers mal mit käse. ich glaube, das könnte dem schnäderfräss passen.

2x ja :-) Exzellente Methode zur Triebsteigerung, dürfte also für Deine aktuellen Bedürfnisse gut passen.

:hopser: cool, probieren wirs mal aus.

Fährtenpause

das ist eben so, dass wir erst gerade eine hinter uns haben und da macht es wirklich nicht sinn. das er mehr oder weniger motiviert läuft, ist mir aber schon vor dieser pause aufgefallen.

Magst du erzählen, wie genau der Aufbau von Miro aussieht, und was dir besser gefällt / worin du die Vorteile siehst?

klar, kann ich. doch sei mir nicht böse, wenn es nicht all zu ausfühlich ist. bin eher ein schreibmuffel...
aufbau sisco: 1. vierecke, 2. dreiecke, 3. dreiecke mit übergang zu fährtenlinie im gänseschritten, 4. schritte werden grösser und bögen enger; man achtet auf wind, wiese ect.
aufbau miro: 1. kreisfährte: im voraus kreisartig fährte anlegen, in jedem schritt ist ein guzeli, hund wird zum abgang geführt und lässt hund suchen, ist der hund auf der spur wir er zu beginn verbal bestätigt und in dem man in die fährten richtung mit hund läuft, ist hund nicht auf der fährte, steht man ruhig und blockiert die lein; 2. wiederholen, wiederholen, wiederholen, dabei wir sehr schnell, das verbale lob abgebaut, auch bereits hier kann das futter abgebaut werden; 3. übergang zur fährtenlinie mit bögen und winkel, weiterer abbau des futters und üben, üben, üben...

ich bin der meinung, dass bei siscos aufbau viele zu viel hilfestellung gegeben wurde. er baut darauf, dass ich ihm dann schon sage wo`s lang geht. auch war viel zu lange viel zu viel futter auf der fährte. miros aufbau ist stark auf die selbstständigkeit ausgerichtet. durch die kreisfährten, spielen wind und wiese keine rolle, er macht alles mal durch und erlernt es bereits von beginn wen als normal.


übringes war ich gerade heute fährten. dabei legte ich sisco fährte ein stück lang auf einen kiesweg, auch waren es viele bögen und winkel. beim ablaufen der fährte lief er die winkel zwar nicht perfekt und sicherte sich noch oft ab. dies stört mich aber nicht. spannend war sein suchverhalten: auf der wiese hatte er die nase eher hoch und trottete die spur ziemlich genau ab, als wir dann zum kiesweg kamen, war er sehr intensiv am suchen und man sah, dass er gefordert war. dies hat mich mega gefreut.