Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 345

  • Nachricht senden

81

Freitag, 14. März 2014, 19:21

Am Schluss der Fährte liegt ein "Filmdösli" mit Hackfleisch.
UO etc. Arbeite ich immer mit Käse.

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

82

Freitag, 14. März 2014, 19:33

Angefangen haben wir mit Würstli. Dann mit "fresh" da ist der Geruch nicht so intensiv. Und am Schluss kriegt sie von mir ein Schweineohr oder anderen Knabberspass
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

whyona

Kläfferdoggie

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

83

Samstag, 15. März 2014, 07:10

Bei Whyona hatte ich damals mit Wurst gefährtet. Heute benutze ich weiche Leckerlis, das ende ist unterschiedlich, entweder Dose mit hochwertigem Futter oder auch mal nur ein Gegenstand, oder auch der Futterbeutel.

Bei Indira hab ich mit ganz normalem Trockenfutter angefangen, es gab also quasi ihr Frühstück auf der Fährte. Zwischendurch haben wir, als wir ihr Tempo korrigieren mussten mit Frolic (erst gross dann kleinere stücke) gearbeitet, nachher wieder auf TroFu umgestellt.
Bei ihr gab es nie ein Jackpot am Ende, die hat schon so zu viel Tempo. Das ende bestand einfach aus einem Miniviereck mit TroFu drin. Und dort haben wir dann mit nem Ritual gearbeitet, ich hab sie während dem Fressen gelobt, das Halsband ausgezogen und die Leine ans andere gehängt, sie Fressen lassen und dann ins Fuss genommen und von der Fährte weg.
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 7. April 2016, 13:27

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie ihr die leckerlis auf der Fährte legt?
- zuerst auf den Boden werfen und dann drauf treten
- oder Schritt, Ferse hochnehmen und Leckerli drunter
- etc.

Ich hab zuerst die Leckerli unter der Ferse runter geschoben, so suchte Betty aber sehr oberflächlich. Als ich dann anfing das leckelri zuerst zu werfen und dann drauf zu treten hat sie intensiver gesucht.
In einem Fährtenbuch steht allerdings man solle das vermeiden, wieso genau steht allerdings nicht.

Wie handhabt ihr das Leckerli auslegen? :-D
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 7. April 2016, 13:33

Wir haben es so gelernt, dass wir beim Start einen Haufen Leckerlis auf den Boden werfen und eine Weile drauf treten. Danach beim (zügigen) Laufen immer ein Leckerli voraus werfen und normal drauf treten. Wenn du erst die Ferse hebst und dann das Leckerli drunter schiebst, bleibst du stehen, also bleibt der Hund quasi auch stehen, beim Suchen. Uns wurde gesagt, so normal wie möglich laufen. Auch immer den Fuss abwechslen, sonst merkt sich der Hund, ah auf der linken Seite hat es Guddeli und sucht nur noch links. Ist jetzt etwas speziell ausgedrückt. Am Ende der Fährte liegt versteckt ein Ziel, etwas ganz Besonderes. Der Hund muss ins Platz, wir loben ihn, und er frisst die Belohnung direkt aus dem Behälter (Böxli, Säckli). Nie auf der Fährte wieder zurück laufen!

Es ist halt immer vorteilhaft, wenn man solche Sachen in einem Kurs oder Hundeschule lernt, statt "nur" aus Büchern.

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 7. April 2016, 13:54

Beim werfen besteht halt die Gefahr das es nicht ans richtige Ort spickt. Wenn dus am falschen Ort liegen lässt =falsche Spur, wenn dus aufhebst =falsche Spur.
Könnte ihr von der richtigen Spur ablenken was kontraproduktiv wäre.
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 7. April 2016, 13:56

Du wirst es ja nur ein paar cm vor dir auf den Boden. Wenn du halt auch etwas "Schlangenlinie" läufst, ist das nicht so schlimm. Was heisst "falsche Spur"? Die Spur ist dort, wo du durch läufst, die muss ja nicht schnurgerade verlaufen. Mir ist auch schon mal ein Guddeli etwas nebendran geflogen. So machte ich halt einen etwas weiteren Schritt zur Seite.

Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 7. April 2016, 13:59

Wie machst du es denn persönlich Chiara? Ihr seid ja auch schon länger am Fährten?

@Bolotta:
Diesen Aufbau den du beschrieben hast, hab ich auch in meinem Kurs gelernt aber ich mache ein paar Dinge anders (eher wie aus dem Buch). Zum Beispiel am Ende keine hochwertige Belohnung, weil sich meine Hündin dann zu fest aufs Ende freut :-)

Beim runter werfen und dann drauf treten ist es mir eben auch schon häufiger passiert, dass es abprallt und dann zu weit aussen liegen bleibt und meine Schrittfolge ist dann eben ziemlich gekünstelt. Mal weiter auseinander, mal näher, etc.
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

DoggyHZ

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 7. April 2016, 14:10

Mir wurde es gezeigt (blutige Anfängerin), dass man die Füsse nebeneinander rückwärts läuft (Füsse für den Anfang immer am Boden) und so die Leckerli dann vor sich auf die Fährte runterfallen lässt... Die Fährte darf ja etwas breiter sein, weil wenn wir normal laufen, ja die Füsse nicht direkt voreinander sondern letztlich eher parallel versetzt stellen... Zum Schluss auch einfach ein "Böxli" mit normalen Leckerli drin, wo der Hund Platz machen muss.
"Liebe, Konsequenz, Vertrauen und ein gesundes Verständnis für den Ursprung des Hundes - damit kommen wir ans Ziel"

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 345

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 7. April 2016, 14:20

Mît dem Absatz eine leichte bodenverletzung machen, abrollen und leckerli am Ende des Fussabdruckes (Zehe) legen. Damit lernt der Hund, die Bodenverletzung auszuarbeiten und kriegt am Ende die Belohnung.

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

91

Donnerstag, 7. April 2016, 18:14

Ich lege die Leckerlis auf den Boden und trete drauf. So kann ich genau kontrollieren wo ich das Leckerli will.
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 677

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 7. April 2016, 18:29

Mît dem Absatz eine leichte bodenverletzung machen, abrollen und leckerli am Ende des Fussabdruckes (Zehe) legen. Damit lernt der Hund, die Bodenverletzung auszuarbeiten und kriegt am Ende die Belohnung.

ich mach es auch so, jedenfalls haben wir es vor ca 8 Jahren im BH so gelernt ;)

Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 7. April 2016, 18:35

Ok.. jetzt hab ich noch mehr Varianten als vorher 8|
Ich bleib wohl bei der Variante die ich jetzt schon seit einiger Zeit habe (auf den Boden vor mir legen und drauf treten) obwohl ich denke dass es sauberer ist zuerst den Tritt machen und dann erst das Leckerli reinzulegen.
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 7. April 2016, 22:04

Wir hatten bei uns im Kurs auch schon solche, die den BH machen wollten. Die mussten beim Fährten komplett neu beginnen, weil dort der ganze Aufbau, der ganze Ablauf anders ist. Schon nur der Weg an den Start ist dort vorgegeben.

Wir hatten auch eine, wo der Hund die Guddeli nicht gross beachtete, weil er unbedingt zum Ziel kommen wollte. So stieg sie auch um, indem der Hund ganz feine Sachen auf der Fährte hatte und am Ende "normales" Futter erhielt. So lernte er, ruhig zu arbeiten.

Meine beiden sind halt total gute Fährten Hunde. Honey eher sogar der Trailer. Bei ihr habe ich manchmal das Gefühl, sie suche gar nicht, weil sie die Nase oben hat. Doch dann realisiere, dass sie doch nicht zufällig auf dieser Spur ist - bei einem Richtungswechsel.

Am Schluss lassen wir die Hunde immer noch frei rennen. Dort geht Luna immer nach fährten :-p . Dann sehen wir immer, wo die Fährten durch gingen. Ja, sie und andere Hunde, finden immer noch jede Menge Guddelis :biggrin: