Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dsire

Alphadoggie

  • »dsire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. März 2012, 16:59

Apportierholz tragen/halten

Hallo Fories

Vielleicht könnt ihr mir helfen oder Tips geben.
Seit einigen Wochen trainieren wir Obedience. Ich musste ihr das Apportierholz komplett neu aufbauen da es mir ein Trainer im BH dazumal komplett versaut hat.

Nun sind wir soweit wenn ich mich auf den Stuhl setze und Lisa das Holz hinhalte beisst sie rein- dafür gibts ein Lob und Gutzi. Das macht sie wirklich toll und sie zeigt Interesse am Holz. Auf dem HuPla sind wir soweit das ich sie ins Fuss nehme- ein paar Schritte gehe und ihr dann das Holz eingeben kann und sie trägt es dann ein Stück mit (meist bis zur letzten Pylone) und lässt es dann fallen. Gut das perfekte Fuss laufen üben wir auch noch, aber sie läuft immerhin neben mir :d

Nun gut zum eigentlichen Problem: Das Halten! Lisa hat mir noch nie ein Spieli in die Hände gegeben, die schmeisst mir alles vor die Füsse. Gut Das Apportierholz soll sie nicht als Spieli ansehen sondern als Training und das soll sie halten. Doch wie bringe ich das meiner Knacknuss bei. Wenn wir im sitzen das nehmen (wie oben beschrieben) üben beisst sie zwar kurz rein will es aber gleich wieder loslassen. Ich lobe sie natürlich mit absolutem Jackpot wenn sie es mal ein paar Sekunden länger in der Schnauze behält. Auch beim tragen- sie trägt es zwar aber sobald ich es ihr (im laufen) abnehmen will lässt sie es fallen....
Wie krieg ich das nur hin?



inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2012, 17:23

uiui, das kommt mir doch irgendwie bekannt vor ;) :d Diuni war oder ist immer noch bisschen so.... Es braucht extrem viel Geduld. :rolleyes:

Also das Tragen ist ja meistens einfacher weil sobald man in Bewegung ist, sind die Hundis wie abgelenkt durch das Laufen und tragen einfach. Aber da ich Diuni beigebracht habe als Junghund, dass sobald die Hand kommt sie das Spiel oder was auch immer ,Aus, geben muss, machte sie es auch beim Apportieren so. So musste ich einfach schneller sein damit es nicht am Boden landete. ;)

Also musste ich es obermühsam aufbauen. Das Tragen einfach zuerst mit extrem viel Bewegung, auch mit Richtungsänderungen so dass sie mir immer nachgelaufen ist. Und dann das Timing zu haben ihr das Teil so schnell wegzunehmen, dass sie gar nicht zuerst ausspucken konnte.

Dann habe ich auch separat, ihr das in die Hand geben geübt. Aber erst als sie das Teil auch ganz toll fand, dann akzeptiere ich ein ,,Vor die Fusse schmeissen,, nicht mehr und sagte im normalen Ton ,,nein (also ein Wort wo einfach ,falsch, bedeutet) und dann ,,brings,, = heisst für mich eben bringen in die Hand. Zu beginn musste ich aber sogar noch sie animieren mit ,,nimms,,. Und so hat sie dann nach und nach angefangen es wieder aufzunehmen und es mir näher zu brigen bis es dann auch auf der Hand landete. So hätten wir immerhin mal das herantragen gehabt aber auf die Hand schmeissen. ;)

Also kam das üben dazu, dass ich es ihr eingegeben habe (Diuni im Sitz, ich stehend) und sie gelobt habe fürs Halten. Und ich hatte noch das Problem mit Knautschen wo ich ja nicht belohnen konnte. Also schon wieder penibel drauf achten wo man das Lob gibt und ja genug schnell wieder aus nehmen bevor es am Boden landete. Kurz= Ich habe ihr wieder nur das ,,Aus,, gelobt weil sie ja sowieso knautschte. Das Aus geben war schwer weil sie sobald ich mit der Hand kam, es schon am Boden lag. Also üben, dass sie es hält und ich schnell mit einem Finger von der Seite her an das Holz tippte und grad wieder weg kam. So hat sie es dann verkraftet, dass ich doch mit beiden Händen mich annähern konnte ohne es fallen zu lassen.

Aber nur das Halten an Ort und Stelle ohne Bewegung und dazu noch ohne Knautschen können wir auch heute nicht gut und vor allem nicht lange. Sobald die Bewegung weg ist (beispiel auch schon nur vom Front mit Apportierholz ins Fuss kommen) beginnt sie zu knautschten und kann das Fuss nur im Schneckentempo machen und überhaupt nicht schön. :rolleyes:

Ich werde hier gerne mitlesen wenn sich die Profis melden, weil das auch so ein Knackpunkt von uns ist ;) :d

3

Mittwoch, 7. März 2012, 17:32

mein sisco war auch so... ich musste ihm das holz so richtig schmackhaft machen. ich denke, dies ist bei lisa nicht anders. die sitzübung, auch wenn du es im sitzen machst, ist statisch und immer noch mit druck verbunden. somit würde ich es zuerst mit viel dynamik so richtig cool machen. z.b. wenn du zu zweit bis einander zuwerfen und wieder dem hund geben. ein richtiges spiel daraus machen. paaralell dazu kannst du zu hause das holz irgenwo in der wohnung rumstehen lassen, ohne dass lisa dran kommt. du kannst das holz wie dein innigstes baby behandeln, so dass lisa merkt, das muss was ganz besonderes sein. du kannst sie auch zeuklen, aber nicht geben. sie richtig geil machen auf das holz. hat sie das holz positiv verknüpft und ist so richtig scharf drauf, kannst du mit tragübungen mit viel bewegung beginnen.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 219

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. März 2012, 18:02

Ich musste ihr das Apportierholz komplett neu aufbauen da es mir ein Trainer im BH dazumal komplett versaut hat.

Frage 1: Warum willst Du ein Apportierholz aufbauen? Sowas kauft man doch?
Frage 3: Wieso trägt Dein Trainer einen BH?
Frage 4: Wie kann ein Trainer ein Apportierholz versauen? Körpergeruch?
Frage 5: Wieso kaufst Du dann nicht einfach ein Neues?

Äh, okay kommen wir zum seriösen Teil. :peinlich:


Ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg, aber brauchst noch etwas Geduld.

Was ist am bestehenden Apportieren "kaputt"? Welche Teile der Übung beherrscht sie / beherrscht sie nicht / macht sie falsch?

Auf dem HuPla sind wir soweit das ich sie ins Fuss nehme- ein paar Schritte gehe und ihr dann das Holz eingeben kann und sie trägt es dann ein Stück mit (meist bis zur letzten Pylone) und lässt es dann fallen.

Das würde ich im Moment noch weglassen. Wenn der Hund das Holz fallen lassen kann, machst Du Dir bei jedem Versuch den vorherigen Fortschritt wieder kaputt.


Nun sind wir soweit wenn ich mich auf den Stuhl setze und Lisa das Holz hinhalte beisst sie rein- dafür gibts ein Lob und Gutzi. Das macht sie wirklich toll und sie zeigt Interesse am Holz.

Hier bist Du richtig. Hast Du ein Auslöse-Wort? Dieses müsstest Du nun in winzigen Schritten immer weiter hinauszögern. Helfen kannst Du dem Hund eventuell, indem er den Kopf auf Deinen Bauch legen kann (wenn Du Dich zurücklehnst, geht das recht gut).

Grundsätzlich macht ein Aufbau der Übung von hinten nach vorne Sinn.
Apportieren heisst:
Sitzen & warten, während das Holz geworfen wird *
Zum Holz hinlaufen
Das Holz aufnehmen
Sich mit dem Holz umdrehen
Mit dem Holz zum HF zurück laufen *
Sich vor dem HF hinsetzen *
Dem HF das Holz präsentieren (aufdrängen, falls nötig!)
Das Holz abgeben
In die Grundstellung kommen *

Die Übungsteile mit * kannst Du schon mal unabhängig vom Apportieren ohne Gegenstand üben.
Daneben Deine Sitzen-Halten-Übung machen und
1. die Zeitdauer ausdehnen
2. Deine Haltung ändern (sitzen zu stehen)
3. den Ort der Übung ändern
Es lohnt sich, hier wirklich viel Zeit zu investieren - wenn der Hund diese Übung tipptopp beherrscht, hast Du schon fast das ganze Apportieren beisammen. Der Rest ist dann ein Klacks.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



dsire

Alphadoggie

  • »dsire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. März 2012, 18:23

Danke Helene, dein Humor ist köstlich :kaputtlach:
Nein der scheiss Trainer, hat meinem Hund das Holz dazumal in die Fresse gedrückt und die Schnauze so lange zugehalten ( und das ziemlich fest und Lisa ist sehr sensibel) bis sie es wieder geben durfte. Danach bin ich ausgerastet und hab keinen Fuss mehr dahin gemacht. Seit da verweigerte Lisa das Holz komplett...

Das Apportieren klapp gut, das macht sie sehr gerne. Aber danach vor mich hin sitzen und mir es ausgeben geht noch nicht.
Geduld werd ich haben, es eilt ja nichts :smile:



Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 219

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. März 2012, 18:43

Jesses. In welchem Jahrtausend ist denn der stehen geblieben?
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



dsire

Alphadoggie

  • »dsire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. März 2012, 19:03

Das ganze war vor etwa 4 Jahren, und der Herr war schon älter um die 60 und arbeitete ziemlich mit alten Methoden und ziemlich viel körperlichem Einsatz am Hund... Viele wren von dem begeistert aber ich nicht!!! Der hat ziemlich was kaputt gemacht an meinem Hund... aber das ist OT...



catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. März 2012, 19:22

das ist natürlich sch...und macht vieles kaputt beim Hund...versuche als erstes, dass sie dir das Objekt nicht vor die Füsse legt, sondern dir in die Hand gibt...also wenn sie es vor die Füsse legt, sagst du "Nein", machst ein paar Schritte retour und versuchst es nochmals (am Anfang evt in die Knie gehen und mit der Hand entgegen kommen)...bei Ghiro hat es gut funktioniert auf diese Weise :d

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 219

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. März 2012, 22:08

also wenn sie es vor die Füsse legt, sagst du "Nein", machst ein paar Schritte retour und versuchst es nochmals

Das gibt ein Flickwerk - Du lässt den Hund so jedes Mal den Fehler machen. Aufbau von hinten her lässt sowas schon gar nicht aufkommen, damit ist die Arbeit konfliktfrei. Das halte ich gerade im Fall eines Hundes, der eine unangenehme Erfahrung gemacht hat, für sehr wichtig.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



10

Donnerstag, 8. März 2012, 12:09

damit ist die Arbeit konfliktfrei


meist du damit die übung mit dem stuhl? wenn ja, so habe ich auch diese übung mit meinem border als zu viel druck erlebt. mit miro, welche ich von beginn weg so aufgebaut habe und von sich aus sehr apportierfreudig ist, geht das wunderbar.

bei catbas vorschlag würde ich das "nein" weg lassen und nur den hund motivieren es wieder aufzunehmen.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 219

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. März 2012, 12:51

Nein, Patricia. Du sprichst von Druck, ich von Konflikt :zwinker:
Was Du meinst, ist die Hemmschwelle mancher Hunde, ganz nahen Körperkontakt aufzunehmen. Daher brauchen manche Hunde, bevor man die Halteübungen im Sitzen machen kann, eine Lerneinheit, damit sie überhaupt so nah herkommen und entspannt ihren Kopf auf den Bauch ihres HF legen können. Das ist aber nochmals ein anderes Thema.

Ich rede vom Aufbau einer Übung, ohne dass der Hund überhaupt Fehler machen kann. Wenn der Hund als Handlungsalternativen "Gegenstand tragen" und "Gegenstand fallen lassen" kennt, hat er beide zur Auswahl - und schiebt u.U. einen Konflikt zwischen den beiden. Im Extremfall kann sich sogar eine Verhaltenskette bilden, dass "Apport" heisst "zum Gegenstand laufen - aufnehmen - fallen lassen - etwas näher kommen - fallen lassen - wieder aufnehmen" etc. Im Gegensatz dazu hat der Hund, der nie die Gelegenheit hatte, den Gegenstand fallen zu lassen, nur eine Handlungsalternative - für ihn ist also sonnenklar, was er mit dem Teil soll. Das ist meiner Meinung nach die anzustrebende Variante.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



dsire

Alphadoggie

  • »dsire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. März 2012, 22:01

:spass: :spass: :spass: :spass:
Lisa haltet das Holz :hopser: :yeah: "sab2"*

Habs nun weiterhin so geübt: Ich sitze auf dem Stuhl/Sofa und Lisa sitzt vor mir. Ich halte das Holz hin und sage "hebä", am Anfang hilt ich meine Hand unter ihr Kinn, nun halte ich beide Hände weg und sie haltet es :yeah:



ambady

Sportdoggie

Beiträge: 1 287

Wohnort: Winterthur

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. März 2012, 07:17

@dsire

3%6 herzlichen Glückwunsch, da habt ihr einen riesen Schritt geschaft.
Jacqueline + Merlin

kayou

Kläfferdoggie

Beiträge: 200

Doggie(s): kayou bordercollie u. bonsai dackel-westi-appz.mix (u.ginger im herzen ...)

Wohnort: seeland

Beruf: tierpflegerin u.hundecoiffeuse

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. März 2012, 07:33

braavi lisa .....weiter so :brav0: !



lg carola

Chrigula

Kläfferdoggie

Beiträge: 397

Doggie(s): Meite, Colliemix 2004~2016 / Kira, Bordermix *2009 / Mim, BC *2012 / Ariba, BC *2015

Wohnort: Glarnerland

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. März 2012, 08:07

Soooo guet :good: ich lese hier übrigens interessiert mit, weil ich auch so einen Kanditaten zu Hause hab... wir haben es leider von Anfang an nicht wirklich gefördert, weil ich gar nicht so weit studiert habe und BH nie ein Thema für uns war - mega doof und beim nächsten Hunde mache ich es von Anfang an anders, ob ich später mal BH mache oder nicht. Ich merke nämlich erst jetzt, wie schwierig (& zeitintensiv!!) es ist, seinem Hundi das Apportieren beizubringen. Aber wir bleiben dran und fangen jetzt wieder an, habs über den Winter leider etwas "schleifen" lassen :pfeifen:

@ Desi: weiter so, ich bin sicher, Lisa hat den Dreh schnell draussen! Und weiterhin berichten, wie es läuft, das motiviert mich dann zusätzlich :zwinker:
"Über den Hund rede nicht mit anderen Hirten. Die sehen das nicht
objektiv; jeder denkt, sein eigener Hund sei der beste. Lass sie denken.
Der beste Hund ist dein Hund. Das wisst ihr beide, dein Hund und du."


(L. Tuor - Über das Schafhüten aus "Neues Handbuch Alp")

dsire

Alphadoggie

  • »dsire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. März 2012, 08:38

Danke ihr lieben :)
Ja ich bin unheimlich stolz auf mein Mäuschen, sie hat zwar kang bis sie was kann, aber wenn sie es kann ist sie perfekt ;)
Wir werden heute in der Mittagspause mal draussen üben!



Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. April 2012, 08:51

Danke für Eure Infos :-) Denn ich habe das gleiche Problem. Breeze holt und bringt das Holz in einem Affentempo, aber dann "spuck". Wenn ich es ihr so vor die Nase halte, haut sie mit der Pfote drauf.
Daher werd ich das Halten nun verstärkt aufbauen bzw überhaupt mal aufbauen.

Wie genau ich das Aufbaue weiss ich noch nicht. Es gibt ja soviele verschiedene Möglichkeiten...Also lese ich mich erstmal schlau :-)


Gruss Wendy, die unglaublicherweise Gefallen am BH Training findet...

kayou

Kläfferdoggie

Beiträge: 200

Doggie(s): kayou bordercollie u. bonsai dackel-westi-appz.mix (u.ginger im herzen ...)

Wohnort: seeland

Beruf: tierpflegerin u.hundecoiffeuse

  • Nachricht senden

18

Samstag, 14. April 2012, 09:57

ich habe bei meinen hunden das vorsitzen zuerst ohne und anschliessend mit gegenstand immer als allererstes vom apportieren aufgebaut ....
denn wenn sie einmal gemerkt haben ,dass sie die aaaalllerbesten und allllerschönsten und aaaallllercoolsten hunde sind wenn sie mit dem gegenstand ruhig vorsitzen ...ist der rest fast schon ein selbstläufer :smile: :brav0:
mit diesem aufbau haben meine hunde nur ein ziel .....so schnell wie möglich mit dem teil zur "chefin"und vorsitzen.....wenn kayou mal nicht so gerade vorsitzt und ich mich von ihm abdrehe oder ihm davon laufe ....funkelt er mich angesäuert an und drückt mir das apportel ziemlich mit nachdruck an die knie, da er es endlich abgeben will.....er präsentiert auch seine spielzeuge sehr deutlich und gerne ,weil er weiss ,dass es nur weitergeht wenn er mir das spielzeug in die hand abgibt...

im nati-training haben wir beim zusammen über div.methoden diskutieren heraus gefunden ,dass viele hunde lieber ein 2.apportierholz als bestätigung erhalten als irgend ein spielzeug....weil sie wohl gemerkt haben ,dass uns diese hölzer so wertvoll sind ...so werden nun mehrere hund nach dem bringen mit einem 2.holz betätigt und so eine zeitlang hin und her getauscht bis das ganze dann mit futter od.halt einem spieli als tausch beendet wird.
bei kayou geht diese liebe zum holz soweit,dass er nun hinter der pylone (fürs apport im 3 ) 1-2 kleinere appotierhölzer liegen hat , die er dort holen und bringen darf bevor er dann gestoppt wird um das richtige (rechte od.linke )weiter vorne zu holen ....so bekomme ich wieder etwas mehr zug und tempo zur pylone das ich mit spielzeug oder target so nicht mehr herausholen konnte...

ich wollte die idee mit dem 2.holz mal so hier in die runde werfen , vielleicht nützt dieser gedanke einem von euch ja ... :gruebel1: :smile:

lg carola

kayou

Kläfferdoggie

Beiträge: 200

Doggie(s): kayou bordercollie u. bonsai dackel-westi-appz.mix (u.ginger im herzen ...)

Wohnort: seeland

Beruf: tierpflegerin u.hundecoiffeuse

  • Nachricht senden

19

Samstag, 14. April 2012, 09:58

uups doppelt geschickt....

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. April 2012, 10:42

Mir hat Jemand mal gesagt (weiss gar nicht mehr wer, glaub der Junghundetrainer), dass wenn dem Hund eine Sache wertvoll erscheint zu hoch dreht und das knautschen dann verstärkt wird. :noidea:

Weil ich habe immer so das Apportierholz sowie Hölzchen den Hundis gezeigt und so gezeukelt damit sie es cool finden. Und ich habe es mir mal geachtet, wenn ich es den Hundis zuerst eben so zeige und es wertvoll mache, dass sie dann wirklich viel mehr kautschen als wenn ich es raushole-Übung mache-und danach ohne Tamtam grad wieder versorge.

Weil Pyri hätte mir auch fast angefangen zu knautschen weil ich es zu interessant machte, dann habe ich es eben grad weggetan und es als nicht interessant dargestellt und sie hat wieder aufgehört zu knautschen.

Ob das wirklich stimmt oder Zufall war?? ?( Keine Ahnung.

Holz mit Holz tauschen ist sicher machbar für nichtkautscher aber Diuni würde wohl Holz Nr. 2 gemütlich schreddern... :hihi: