Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 415

  • Nachricht senden

41

Samstag, 19. Mai 2012, 11:06

Ich gebe euch noch einen Tipp: Es ist für die Hunde enorm schwierig, zu fährten und zu trailen. Es gibt fast keine Hunde, die beides gleichermassen gut können. Es gibt inzwischen schon Polizisten, die den Hund entweder im Fährten oder im Trailen ausbilden, aber nicht mehr beides machen. Überlegt euch also, was ihr mit eurem Hund lieber machen würdet. Und dann macht das voller Freude richtig und lasst das andere dafür bleiben.

Cella_12000

unregistriert

42

Samstag, 19. Mai 2012, 21:07

Ich bin am trailen und das passt mir mal ganz gut. Jetzt muss ich mal schauen, wie Aslan sich da weiter entwickelt. Für mich ist Mantrailing eigentlich das Objekt der Begierde. Als es mir im Februar schlecht ging, wo meine Tochter weg war, hat sich spontan eine Mantrailing-Gruppe gemeldet zum helfen. Es hat mir sehr grossen Eindruck gemacht. Irgendwie kommt mein Ziel sicherlich daher.

Ich habe heute mal geübt:

Bin mit Tochter ein Stück vom Haus weggelaufen. Da hat sie ein erstes T-Shirt "verloren". Sie ist dann weiter. Wir haben abgemacht, wo sie mir das 2. T-Shirt hinlegt. Ich wollte nicht wissen, wo sie genau ist. Wir haben nur abgemacht, dass sie sich bei der ausgedienten Schweinescheuer versteckt.

Dann bin ich wieder nach Hause und habe Aslan angeschirrt, und bin los. Beim ersten Kleidungsstück habe ich die Leine umgehängt und die Glocke freigemacht. Dann mit lavorare habe ich ihm das Kleidungsstück gezeigt.

Anfangs, da habe ich noch ein Problem, hat man wirklich gemerkt, dass Aslan noch nicht wusste, was er machen sollte. Er lief neben mir her und himmelte mich an. Beim 2. Stück hat er es dann geschnallt und ging los.

Er durchsuchte eine Stelle und da war nix. Wieder zurück und um die Scheuer herum. Der Föhn hat geblasen und ich vertraute Aslan. Anschliessend dann wieder an alter Stelle ins Treppenhaus und Tochter gefunden.

Ich war zufrieden. Den Umweg ok, wäre nicht nötig, aber der 3. Trail, für Aslan und es ging eigentlich gut. Einfach:

Wie sage ich es Aslan, dass es losgeht und er mich nicht mehr anhimmelt??? Ich liebe es ja, wenn er mich anhimmelt, aber doch nicht dann :ohmann: :brav0:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 667

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

43

Samstag, 19. Mai 2012, 21:11

mach nur weiter so...immer zu Beginn das Kleidungsstück unter die Nase halten und "such" sagen...mit der Zeit wird er geübter sein und gleich loslegen :d habt ihr nicht auch gelernt ein Kommando zu geben?

Cella_12000

unregistriert

44

Samstag, 19. Mai 2012, 21:15

Cathi, nein. Wir haben keines gegeben, wie ich schon schrieb. Ich habe heute statt such, lavorare genommen. Ich liebe italienisch und da kann mir auch nicht jeder reinfunken und reinreden :hihi:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 667

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

45

Samstag, 19. Mai 2012, 21:21

ja eigentlich ist es wurscht was für ein Kommando du gibt, aber es erleichtert das Lernen am Anfang sehr für den Hund...später kannst du das Wort sowieso vergessen, dann wird er nämlich sofort wissen um was es geht ;)

Cella_12000

unregistriert

46

Samstag, 19. Mai 2012, 21:25

Ja, klar. Danke Cathi

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 424

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 20. Mai 2012, 09:57

Ich gebe euch noch einen Tipp: Es ist für die Hunde enorm schwierig, zu fährten und zu trailen. Es gibt fast keine Hunde, die beides gleichermassen gut können. Es gibt inzwischen schon Polizisten, die den Hund entweder im Fährten oder im Trailen ausbilden, aber nicht mehr beides machen. Überlegt euch also, was ihr mit eurem Hund lieber machen würdet. Und dann macht das voller Freude richtig und lasst das andere dafür bleiben.


Darum habe ich ja auch in der Zeit, als ich noch Prüfungen machte, nicht mit Trailen begonnen. Aber heute, wo ich alles nur noch zum Plausch und als Beschäftigung für die Hunde mache, werde ich meinen Beiden auch ab und zu noch eine Fährte legen, da sie grosse Freude daran haben. Muss nun ja alles nicht mehr sooooo perfekt sein, hauptsache wir drei haben Freude daran. :zwinker:

Ich möchte nun mal behaupten, dass die Hunde sehr wohl zwischen fährten und trailen unterscheiden können. Der Fährtenabgang wird ja mit einem Fähnchen markiert und der Trail mit einem Geruchsgegenstand. Auch verwende ich verschiedene Kommandi.
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

Cella_12000

unregistriert

48

Sonntag, 20. Mai 2012, 10:32

Heute haben wir wieder geübt. Diesmal musste Sohni daran glauben. Ich bin hin und weg von Aslan. :hopser:

Beim ersten T-Shirt hat er den Geruch aufgenommen. Das erste Stück ist er wieder, mich anhimmelnd, um mich herum getänzelt. Bevor wir das 2. T-Shirt erreichten, ist Aslan zielstrebig auf einen Ecken zugelaufen, darum herum, ein Stück den Weg runter und dann gleich rechts hinter der Mauer hat er Sohni gefunden. :hopser: :brav0:

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 20. Mai 2012, 10:53

Hallo Alice

Habe eine Frage: Warum 2 T-Shirt oder 2 Sachen wo er den Geruch aufnehmen kann?

Ich habe es nämlich so gelernt, das man am Anfang ein Gegenstand (T-shirt oder sonst ein Kleidungsstück, später auch Schlüsselbund) zum Geruch aufnehmen gibt, mit dem Hörzeichen "riech" wenn der Hund den Geruch aufgenommen hat, man merkt es dem Hund an ob er den Geruch auch wirklich aufgenommen hat ( bei Cindy war dann der Rücken angespannt) dann gab ich das Hörzeichen "Trail" und Cindy traillte die ganze Strecke OHNE nochmals irgendwo den Geruch von einem Gegenstand zu bekommen.
Wenn ein Hund den Geruch aufgenommen hat, dann braucht er kein 2ter.

Trailen ist für mich Hund richtig lesen können und das habe ich echt nur von meiner damaligen Trainerin seeehr gut gelernt. Man muss den Hund lesen können, wenn er den Geruch aufnimmt (hat er ihn auch richtig aufgenommen?) und mann muss Hund auf dem Trail richtig lesen können, ob er eine Wildspur verfolgt oder ob er eher den Kasperli macht, oder ob er intensiv sucht. Dann gibt es noch das splitten vom Hund und auch das muss der Hundeführer richtig deuten können. Das ist für mich eine intensive Arbeit gewesen und sicher eine längere zeit, bis ich soweit war, zum alles richtig mehr oder weniger zu deuten.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 424

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 20. Mai 2012, 10:58

Auch wir benützen nur zu Beginn des Trails einen Geruchsgegenstand, habe auch noch nie von einem 2. Gegenstand gehört. Aber vielleicht erleichtert es so den Anfängern die Arbeit?
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

Cella_12000

unregistriert

51

Sonntag, 20. Mai 2012, 11:01

Vreni, ich habe am letzten Dienstag ja die ersten Trails gemacht. Wir haben da 2 Gegenstände mitgenommen. Bei einer Abzweigung ab dem Weg, haben wir dann den 2. hingelegt. Ich war auch sehr froh darum, weil Aslan mit seiner Jugend natürlich noch sehr schnell ablenkbar ist und vieles um ihn herum interessant ist und er auch gerne vergisst und sicherlich nach dem ersten Kurstrail das noch darf.

Ich denke mal, wenn man fortgeschritten ist und es proffesionell macht, werden ja auch keine T-Shirts mehr am Weg abgelegt. Sondern man kriegt ja von der vermissten Person vll mal Haare oder die Bürste in einem Sack. Ich habe auch schon gesehen, dass die Trailer die Tüte dann mit sich tragen, zur Sicherheit. Ich weiss generell ja schon, dass einmal der Geruch in der Nase reichen sollte.

Heute hat Aslan ja das 2. Shirt gar nicht mehr gebraucht. Also sind wir doch schon mal wieder einen Schritt weiter. Ich denke einfach, dass wir das 2. Stück als Sicherheit noch deponieren.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 20. Mai 2012, 11:03

Zitat

Aber vielleicht erleichtert es so den Anfängern die Arbeit?


Vielleicht, aber man muss irgendwan ja das wieder abbauen und das heisst für mich mehr arbeit. Warum nicht von Anfang an nur 1 Gegenstand und dafür kurze sehr kurze Trails?
Ist doch bei allem so, wenn man mehr "Hilfsmittel" gebraucht, muss man die ja irendwie, irgendwan wieder abbauen und das ist für mich teilweise zu lang und zu kompliziert :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Cella_12000

unregistriert

53

Sonntag, 20. Mai 2012, 11:05

Vreni, das ist mal eine Frage, die ich mir aufschreiben werde und am übernächsten Dienstag dann erfragen werde. Sind doch immer wieder gute Anhaltspunkte. Und wenn wir hier so diskutieren, dann kann es ja nur konstruktiv werden. :thumbsup:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 667

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 20. Mai 2012, 11:18

das glaube ich nicht...beim Fährten war es auch so, am Anfang gab ich Ghiro das Kommando such und heute hibbelt er schon, wenn er nur die Startfahne sieht :d unsere Hunde sind doch nicht doof ;) auch beim Trailen, wenn Ghiro ein Wäschestück sieht, weiss er genau was los ist :spass:

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 424

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 20. Mai 2012, 11:21

Also ich würde mit einem Anfängerhund auch besser nur ganz kurze Trails laufen, bis er die richtige Verknüpfung gemacht hat. So haben wir das auch gemacht und nach und nach wurden dann die Trails etwas in die Länge gezogen. Das Abbauen dieses 2. Gegenstandes dürfte zwar m.E. keine grossen Probleme machen. Viele Wege führen nach Rom! :zwinker:
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 20. Mai 2012, 12:38

Zitat

das glaube ich nicht...beim Fährten war es auch so, am Anfang gab ich Ghiro das Kommando such und heute hibbelt er schon, wenn er nur die Startfahne sieht :d unsere Hunde sind doch nicht doof ;) auch beim Trailen, wenn Ghiro ein Wäschestück sieht, weiss er genau was los ist :spass:


Ja cathi unsere Hunde sind ja nicht doof, das sehe ich auch so :smile: Doch finde ich das Fährten oder auch Trailen eine ruhige konzentrierte Arbeit ist und wenn der Hund schon am Start auf 1000 ist, ist ein ruhiges Komando meines erachtens noch wichtiger. So das der Hund auch sehr konzentriert suchen kann. Wenn ein Hund hibelig ist, ist es sicher schwerer Fehler zu vermeiden oder auch den Hund richtig lesen zu können oder nicht?
Gibst du demnach kein Hörzeichen? Wenn ja, dann würde ja der Hund selbständig arbeiten und selbstbelohnend und das will ich ja nicht. Denn der Hund soll doch auf mein Zeichen hin die Arbeit beginnen. :smile: und ich Unterscheide beim Trailen 2 Arbeiten. 1. Geruch aufnehmen und 2. Geruch verfolgen.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 667

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

57

Montag, 21. Mai 2012, 18:58

keine angst, Ghiro hibelt nicht im warsten Sinne des Wortes, sondern ich sehe ihm einfach die Freude an...Ghiro arbeitet sehr ruhig bei allen Nasenarbeiten, sei es Fährten, Trailen, Dummy oder Trüffeln...ausser beim Trüffeln gebe ich immer ein Startzeichen, das ist ja logisch, denn ich bestimme wann es losgeht :)

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

58

Montag, 21. Mai 2012, 19:59

Ahhh ok dann habe ich es falsch verstanden :peinlich: Sorry :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 667

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

59

Montag, 21. Mai 2012, 20:41

habe es auch zweideutig geschrieben ;)

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 816

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

60

Montag, 21. Mai 2012, 20:53

ich bin etwas verwirrt. kann mir jemand den unterschied zwischen trailen und fährten erklären? sehr spannend eure Unterhaltung :good: