Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chiara

Alphadoggie

  • »Chiara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 870

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juni 2012, 12:38

Fährten - unser Beginn

Hallo zusammen

Da Chiara mittlerweile von x Metern Distanz auf jede Bank hüpft oder unten durch kriecht und den halben Vita-Parcour selbsstäbdig durchführt, sowie jegliches Apportieren mit leichigkeit erledigt (über Bäche mit sitz warten dann erst zu mir kommen etwas machen erst dann holen oder Apportiergegenstand ausbuddel von Bäumen holen die ich ausser Sichtweite versteckt habe) habe ich mir nun überlegt Fährtenarbeit anzufangen.

Nun weiss ich aber nicht wie.. Einige sagen mir Hund ablegen und in Sichtweite eine kleine Spur legen und in jeden Schritt ein Leckerchen legen, andere sagen mir den Futterdummy zb. an einer Schnurr hinter mir herziehen.... wie habt ihr das aufgebaut?
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

psytekk

unregistriert

2

Donnerstag, 28. Juni 2012, 15:19

Hey Chiara

Ich habe Leo mit drei Jahren bekommen und dann mit dem Duftfeld angefangen. Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Luna hatte ich von klein auf. Sie habe ich mit einer "Kurzfährte" (10-20 Schritt) aufgebaut. Hat ebenfalls funktioniert. Persönlich finde ich das Duftfeld für den Anfang die bessere Lösung. Dabei steck man ein Fähnchen in die Wiese und trampt dann ca. 1qm richtig aus. Rechteck oder Quadrat spielt keine Rolle. Kann man gut auch variieren. Dieses Feld bestückt man dann mit Leckerlis. Wichtig dabei ist, dass der Hund nicht gefüttert wird, sondern aktiv suchen muss. Er hat dann nur die Bestätigung wenn er sich im Feld befindet. Bevor der Hund alle Leckerlis gefunden hat verlasse ich das Duftfeld und lobe den Hund.
Gleichzeitig kannst du dem Hund auch bereits das Heranführen an dass Fähnchen, sowie das Kommando "Such" beibringen.

Hat der Hund kapiert um was es beim Duftfeld geht, kannst du bereits eine kleine Fährte anhängen. Also Duftfeld austrampeln und an einer Ecke das Feld verlassen. Ca. 10-20 Schritte in jeden Fusstritt ein Leckerli legen und zum Schluss den Jackpot (Kleine Tuperware mit Frischfleisch o.ä. ... oder auch einen Haufen Futter.. Ich bevorzuge ein geschlossenes Tupperware (welches der Hund nicht selber öffnen kann) und gehe sobald er es selber gefunden hat nach vorne, verlange ein Platz... und dann gibt es eine riieeeeesen Party :D. Er darf den gemütlich seine Belohnung auskosten. Dabei lerne ich ihm bereits das Verweisen von Gegenständen.. :)

Wichtig beim Fährten ist vor allem auch die Geduld :) Nicht am ersten Tag ein Duftfeld und beim nächsten mal bereits eine Fährte laufen wollen. Den nicht zu vergessen ist, dass Fährten eine sehr anspruchsvolle Arbeit ist. Lieber ein paar Duftfelder mehr, als den Hund zu verwirren.

Auch bezüglich Gelände würde ich darauf achten:
- nicht frisch geschnittenes Feld
- nicht zu hohes Gras
- nicht auf sehr trockenem Gelände beginnen.
- zeitlich ist es früh am Morgen (bei den momentanen Temperaturen) am optimalsten.
- wenig Ablenkung (Kühe in der nähe/ stark befahrene Strasse u.s.w.)
Dies gilt vor allem für den Anfang. Sobald der Hund sicherer ist und weiss um was es geht, kann/sollte man solche Situationen auch trainieren.

Bei Fragen....Fragen :D

Nun wünsche ich Dir viel Spass beim Fährten :)

Chiara

Alphadoggie

  • »Chiara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 870

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juni 2012, 15:25

Besten Dank für deine Antwort.

Das Kommando Such beherrscht sie einwandfrei - aber, bevor der Hund das Duftfeld versteht, sollte ich das vestehen :sad: Blicke aber nicht ganz durch wie ich das aufbauen muss. :noidea:

Fährte ist völliges neuland für mich
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Chiara

Alphadoggie

  • »Chiara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 870

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2012, 07:26

Hat sonst jemand noch Anregungen?
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

5

Freitag, 29. Juni 2012, 08:36

ich bin total begeistert vom kreisfährten! habe dies bei meinem damaligen junghundetrainer kennen gelernt und war erstaunt, wie einfach das fährten sein kann. mit meinem ersten hund habe ich auch mit den duftfelder angefangen und finde es auch eine möglichkeit. jedoch würde ich es heutet nicht mehr so machen.
wenn du im fährten unerfahren bist, dann würde ich mich von einer erfahrenen person anleiten und begleiten lassen. ich denke, so kannst du und er hund am meisten profitieren.

wenn du an kursen interessiert bis, kann ich dir gerne per pn adressen angeben.

Chiara

Alphadoggie

  • »Chiara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 870

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. Juni 2012, 08:50

Das kommt ein wenig aif die Region und den Preis an. Aber grundsätzlich gerne =)
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

7

Freitag, 29. Juni 2012, 09:32

mit der region könnte es schwierig werden... meine adressen sind in den regionen aargau, solothurn, bern.

doch goggle doch mal. whyona aus dem forum hat auch viel erfahrungen mit dem kreisfährten und ist deiner region etwas näher als ich.

speedy

Kläfferdoggie

Beiträge: 223

Doggie(s): Speedy, Silky/Terrier Mix, 2005

Wohnort: Aarwangen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. Juni 2012, 09:54

mit der region könnte es schwierig werden... meine adressen sind in den regionen aargau, solothurn, bern.

doch goggle doch mal. whyona aus dem forum hat auch viel erfahrungen mit dem kreisfährten und ist deiner region etwas näher als ich.


ou das wäre ja meine regionen. bitte für solothurn/wangen adressen von guten kurse für beginners ;-)
:/dank:/