Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 643

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. August 2012, 07:36

Cindy hört nicht mehr gut:(((

In den Sommerferien ist mir dies schon sehr aufgefallen, das Cindy nicht mehr richtig hört. Mein Pfiff, mein rufen alles hört sie nicht mehr wirklich :sad: Gut sie schaut ab und zu zu mir und da sie sehr gut mit Sichtzeichen zu führen ist, geht es auch. Aber auch das clickern geht nicht mehr wirklich, denn wenn ich so Übungen mache und sie bestätige mit dem Clicker macht sie einfach weiter, was früher nicht der Fall war. Denn da streckte sie ihr Kopf immer zu mir um ja das Guteli zu bekommen :biggrin:
Unserer Cindy wird Alt :sad:
Ich weiss gar nicht so Recht, wie ich mit dem Umgehen soll ?( In den Gebieten wo sie sich auskennt, denke ich kann sie noch frei sein, aber was ist in Gebieten, wo sie sich nicht auskennt? Muss sie dort an die Leine, weil es könnte ja für sie sowie für die anderen gefährlich werden oder?
Wie würdet ihr mit einem älteren Hund, der nicht mehr richtig hört, umgehen? Was würdet ihr im Altag ändern oder würdet ihr alles so belassen wie es war und das ignorieren das der Hunde nicht mehr richtig hört?
Sonst muss ich sagen, ist sie noch top Fit :spass: und es tut MIR weh, wenn ich merke das ihr Gehör rapide abgenommen hat. Ob für sie dies unangenehm ist, merke ich an ihrem Verhalten nicht an. Sie ist wie immer.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. August 2012, 08:08

Hast Du schon versucht ob Cindy auf Klatschen reagiert?

Unsere Seniorin hat trotz der Schwerhörigkeit sehr gut darauf reagiert. So konnten wir noch einige Jahre zusammen mit eingesetzten Sichtzeichen gut überbrücken, bis die Zeit kam als dies auch nicht mehr möglich war. Danach war sie öfter an der Rolleine, vorallem als die Sehkraft auch noch stark nachliess.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 813

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. August 2012, 09:51

ist es nicht so, dass Cindy automatisch sich mehr an dir orientiert, wenn sie nicht mehr so gut hört?...ich kenne das von einer Kollegin, deren Hund geht durch das gar nicht mehr so weit weg von ihr...oft hören die Hunde evt. ganz hohe oder tiefe Töne noch gut, musst etwas ausprobieren... :d

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 111

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. August 2012, 10:39

Hm, es ist schon schwierig, sich mit den Alterseinbussen der Hunde abzufinden, führt einem halt auch vor Augen, dass man sie nicht für immer bei sich haben kann :taschentuchtraurig:

Ich würde auch mal schauen, ob es gewisse Geräusche gibt, auf die sie noch reagiert, zB eben Klatschen, Trillerpfeife, Hochfrequenzpfeife.. und dann eventuell einen ganz neuen Rückruf / Blickkontakt aufbauen :) Bis dahin in unbekannten gebieten sicher an die Schleppleine, falls sie sich überhaupt noch von dir entfernt, oder generell Bickkontakt mehr belohnen, dass sie sich öfters nach dir umdreht. Du könntest auch aufbauen, dass sie automatisch bei jedem nähernden Ding (Jogger, Biker, Spaziergänger .. ) zu dir zurückkommt :)

Ich wünsche dir, dass du einen guten Weg für euch beide findest und ihr noch lange Zeit miteinander Spass haben könnt! :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 643

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. August 2012, 11:04

Danke euch dreien schon mal für eure Antworten :good:

Auf das bin ich gar nicht gekommen das ich mal andere Geräusche ausprobieren kann :peinlich:
werde ich ganz klar machen :smile:
Ja Cindy ist ein selbständiger Schnüffler und da ich sie immer auf den Spaziergängen die letzten Jahre schnüffenl lies und nie mehr auf den Spaziergängen sie beschäftigt habe, habe ich jetzt ein Hund der seinen Weg geht und nur ab und zu zu mir schaut. Das habe ich natürlich genutzt um zu Fotografieren da sie immer ihre Schnüffelrunde um mich machte und ich NIE Probleme hatte, das sie abhaut. Aber jetzt bin ich mir eben nicht mehr sicher ob das der richtige Weg für uns zwei ist :sad: Ich denke das ich die Cam eher zu Hause lassen muss und das Velo auch und wirklich wieder mit Cindy gewisse Sachen neu aufbauen auf den Spaziergängen. :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 217

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. August 2012, 11:39

Zitat

Ich würde auch mal schauen, ob es gewisse Geräusche gibt, auf die sie noch reagiert, zB eben Klatschen, Trillerpfeife, Hochfrequenzpfeife.. und dann eventuell einen ganz neuen Rückruf / Blickkontakt aufbauen :) Bis dahin in unbekannten gebieten sicher an die Schleppleine, falls sie sich überhaupt noch von dir entfernt, oder generell Bickkontakt mehr belohnen, dass sie sich öfters nach dir umdreht. Du könntest auch aufbauen, dass sie automatisch bei jedem nähernden Ding (Jogger, Biker, Spaziergänger .. ) zu dir zurückkommt

:super:

Es gibt auch Vibra-Geräte mit Fernbedienung für ans Halsband. Allerdings wollte von den drei Hunden, die auf meins konditioniert werden sollten, keins merken, dass da was wackelt. 8|
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



testudo

unregistriert

7

Donnerstag, 9. August 2012, 14:25

Zitat

Ich würde auch mal schauen, ob es gewisse Geräusche gibt, auf die sie noch reagiert, zB eben Klatschen, Trillerpfeife, Hochfrequenzpfeife.. und dann eventuell einen ganz neuen Rückruf / Blickkontakt aufbauen :) Bis dahin in unbekannten gebieten sicher an die Schleppleine, falls sie sich überhaupt noch von dir entfernt, oder generell Bickkontakt mehr belohnen, dass sie sich öfters nach dir umdreht. Du könntest auch aufbauen, dass sie automatisch bei jedem nähernden Ding (Jogger, Biker, Spaziergänger .. ) zu dir zurückkommt

:super:

Es gibt auch Vibra-Geräte mit Fernbedienung für ans Halsband. Allerdings wollte von den drei Hunden, die auf meins konditioniert werden sollten, keins merken, dass da was wackelt. 8|

Ich kenne einen Hund bei dem das mit dem Vibrahalsband gemacht wurde, als er nicht mehr gut hörte. Hat super geklappt. Natürlich muss man dies als Rückrufkommando wieder aufbauen. Der hatte so ein Vibrahalsband wo an 3 Stärkestufen einstellen konnte, je nach dem wie sensibel der Hund ist.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. August 2012, 16:46

Jööö. Die Cindy. ^^

Du fragst dich, ob es sie stört, dass wie nicht mehr gut hört. Hm. Ich glaube, Hunde stört sowas nicht so, wie uns. Ich glaube, sie passen sich einfach laufend an den Zustand an, in dem sie gerade sind, und setzen dafür die intakten Sinne umso mehr ein.

Ich hatte gerade Raver eine Woche in den Ferien, der ist ja nun 14. Und hört inzwischen auch nicht mehr gut. Man muss seinen Namen schreien, damit er reagiert. :zwinker:
Das Gknalle am 1. August hat er nicht mal gross gehört, draussen ein bisschen, drinnen überhaupt nicht.

Ich habe ihn beobachtet, weil mich interessiert hat, wie er sich verhält, nun, wo er nur noch so wenig hört. Ich hatte ihn ja früher auch schon zum Hüten und konnte so die Unterschiede sehen.

Und ganz klar ist: Er setzt nun seine Nase viel intensiver ein. In meiner neuen Wohnung war er ja zum ersten Mal. Als wir auf die Abendrunde gingen am ersten Tag, hatte er auf dem ganzen Rückweg die Nase am Boden, bis vor die Wohnungstür. Ich habe ihn den Weg suchen lassen und er hat ihn problemlos gefunden, einfach intensiv schnüffelnd. Das hat er früher in der Art nie gemacht.

Ausserdem ist mir aufgefallen, dass er viel mehr guckt, wo ich bin auf den Spaziergängen, weil er sich nicht mehr an Geräuschen wie den von Schritten oder meiner Stimme orientieren kann. Also hat er sich oft umgeguckt, ob ich noch da bin.
Und in der Wohnung hat er sich visuell an dem orientiert, was meine Hunde machen. Habe ich zum Fressen gerufen, hat er mich zwar nicht gehört, aber wohl gesehen, dass meine Hunde "fressspezifisch" aufspringen. Er wusste genau, was jetzt los ist, auch ohne irgendwas zu hören. :zwinker:

Ansonsten hat er viiiiiel geschlafen und wahnsinnig tief, ich vermute mal, weil das im Alter natürlich ist, aber auch, weil er eben nicht sofort alles hört, wie das gut hörende Hunde tun. Wenn meine zwei schlafen und ein Hund bellt draussen oder jemand geht vor der Wohnung vorbei, dann gucken sie oft schnell auf und schlafen dann weiter. Raver hat das alles nicht gehört und dann auch mal zwei Stunden ohne Wank durchgepennt, ganz egal, was um ihn herum alles lief.

Aber ich finde, er sieht trotzdem glücklich aus, wie immer, einfach alt und fast gehörlos, aber er kommt super zurecht. Er braucht einfach eine grosse Portion Geduld und man muss ein bisschen auf ihn achtgeben und ihn nicht erschrecken und so. ^^
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. August 2012, 17:13

Also bei unseren alten Hundis hatten wir auch das Gefühl sie hörten nicht mehr richtig. Aber ich hatte manchmal auch das Gefühl sie verarschen einem ;) Es ist schwierig zu merken, wollen sie nicht mehr hören oder können sie es nicht mehr. Oder Altersenilheit. :d

Unsere 14 Jährige erste Hündin... Die war ganz seltsam am Schluss, sie war so in ihrer Welt und wackelte vor sich hin, wenn wir abgebogen sind und sie nicht aufpasste dann lief sie einfach weiter ihren Weg... wir ruften dann und sie hörte es nicht, schaute evtl. auf weil sie doch was hörte konnte es aber nicht orten woher es kam... was dann meistens zur Folge hatte das sie einfach schneller lief aber trotzdem noch ihren Weg... :rolleyes: Also hiess es auch teils hinterher rennen und sie auffangen :hihi: .

Wir haben sie auch trotzdem noch frei gelassen bis am Schluss weil sie zugleich auch an Tempo verlor und so konnten wir sie in der Not einfangen gehen. An fremden Orte schaute sie automatisch besser wo wir sind und so war es auch kein Problem. Wenn andere Hunde kamen fand sie die natürlich toll und wollte hin, was in der Region auch kein Problem war weil man sich kannte. An fremde Orte halt vorausschauen und einfangen gehen. :d

Die Hündin wo das Jahr gestorben ist, hat noch recht gut gehört bis am Schluss mit 13,5 Jahre. Und meine erste starb ja leider schon mit 11 Jahren, da war das Hören das kleinste Problem und ich wäre froh gewesen sie wäre taub gewesen und wäre von ihrer Krankheit erlöst gewesen.

Also nimms locker... Sie ist Alt aber trotzdem sind sie Hundis schlau und können es auch ausnützen weil kommisch, dass sie doch ein Rascheln von Gutzisäckli auch im Alter noch sehr gut hören können. ;) :d

Ist würde abschätzen je nach Ort ob sie frei sein darf oder nicht. Auch wie weit Gefahren weg sind wie Strassen oder sonst was.

Hohe Töne hören sie meistens noch besser oder Klatschen wie schon gesagt wurde ging auch immer gut.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. August 2012, 17:26

Also der Raver, der Arme (ein Parson Russell übrigens), hört nicht einmal mehr das Gutzisackrascheln. :taschentuchtraurig: :d
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

sumadog

Alphadoggie

Beiträge: 2 111

Wohnort: Aarau

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. August 2012, 18:25

Was du auch noch probieren könntest, mit einem laser. Das du sie mit dem Laser Punkt zu die lockst.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. August 2012, 19:25

Das mit dem Laser finde ich eine coole Idee! :smile:

Ich glaube, ich fange damit bei meinen Hunden an...dann kann man sie auch "holen", wenn sie von einem abgewandt und ein bisschen weiter weg sind...einfach am Boden ein "Zeichen setzen"...finde ich total genial. :good:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 643

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. August 2012, 20:21

Das mit dem Laser tönt auch gut :good:
Danke euch für die Tips :/dank:/

@bluenote

Raver war bei dir? Uiii das es so um Raver steht habe ich nicht gewusst :sad:

Ja die lieben Hunde werden alt und somit haben sie auch Altersbeschwerden :sad: Aber wenn es nur das ist, können wir ja noch Glücklich sein :smile: Irgendwie schaffen wir dies auch zusammen, Cindy und ich :good:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 111

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. August 2012, 23:48

Ich finde die Idee, bei tauben Hunden mit Laser zu arbeiten, auch nicht übel :) Die Frage ist, ob draussen der Pointer nicht untergeht (ist ja idR rot oder grün, der Punkt, das sehen Hunde eh schon schlechter, und in der nervösen und auch sehr oft ziemlich grünen Umwelt..). Ausprobieren :) Allerdings würde ich kein Jagdspiel daraus machen, also in dem Sinn den Hund nicht heranlocken, sondern so wie man das mal bei Rütter gesehen hat, den Laserpointer als Sichtsignal ansehen, das dem Hund zu verstehen gibt: Komm zurück - also eigentlich ein Abruf auf Sichtzeichen, ohne dass der Hund dich unbedingt ansehen muss :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

15

Freitag, 10. August 2012, 07:42

Ja, ich sehe es auch als Sichtzeichen. Wenn der Hund den Punkt sieht, heisst das quasi "komm". :smile:

Aber stimmt schon...wahrscheinlich ist das eher schwierig mit dem Sehen des Punktes, jedenfalls tagsüber. :noidea:

Ich finde es ein spannendes Thema (auch wenn es natürlich für denjenigen, der akzeptieren muss, dass sein Hund langsam alt wird, nicht unbedingt nur "spannend" ist), es regt meine Fantasie total an :hihi: und ich überlege, was es alles für Möglichkeiten gibt, die verbalen Kommandos bei einem tauben Hund zu ersetzen. :smile:

Yanchi wird ja auch nicht jünger...noch hört sie tiptop, aber irgendwann wird auch sie alt. :smile:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Cella_12000

unregistriert

16

Freitag, 10. August 2012, 14:26

Oh Vreni, du führst mir soeben vor Augen, dass mir das auch passieren kann und ich es genau so nicht wahrhaben will.

Ich hoffe, ich werde nicht panisch, wenn das bei Filou eintreffen wird. Aber ich werde mir vor Augen halten, was Inhii geschrieben hat.

Akira

Kläfferdoggie

Beiträge: 376

Doggie(s): Eine Golden Retriever Hündin

Wohnort: 8610 Uster

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

17

Freitag, 10. August 2012, 22:13

Hallo Vreni

Ich habe die Hündin von meinem Sohn bei mir,sie wird 15Jahre im Herbst.Auch sie hört nicht mehr gut,wenn sie nahe bei mir ist und ich sie laut anspreche reagiert sie schon aber wenn sie etwas weiter weg ist reagiert sie nicht mehr.Ich hab die Pfeife die ich im Dummytraining brauche immer mit und auf die reagiert sie sehr gut.Sie hat das Signal Doppelpfiff gleich Rückruf sehr gut angenommen.Sie konnte aber auch bei Faya sehen dass sie nach dem Pfiff kehrt und nund macht Jaja das auch.Damit sie auch weiss wohin sie soll zeige ich ihr mit der Hand an mein linkes Bein.Wie lange sie das noch so hören kann,sehen wir dann und sonst nehm ich die dünne Schlepleine die ist 15mtr.lang,so hab ichs bei Sandy meinem ersten Goldi gemacht.Ja auch unsere Hunde werden älter,nicht nur wir aber es ist auch eine sehr schöne Zeit wenn sie älter werden.Ich wünsche euch beiden noch viel Spass auch wenn,s gemütlicher wird.

Grüessli
Hannelore und Faya :)
Wehe dem Menschen, wenn auch nur ein Tier beim jüngsten Gericht sitzt!!!

Basco

Sportdoggie

Beiträge: 901

Doggie(s): Zwei Lagotti: Basco (2009) und Ero (2013)

Wohnort: Graubünden

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. August 2012, 22:07

Jö Vreni, ich kann mir vorstellen wie einem das mag wenn das geliebte Hundchen nicht mehr gut hört und vor allem halt älter wird
:taschentuchtraurig:

Du hast ja schon einige gute Tips bekommen. Meine Kollegin gab ihrer alten Hündin immer Handzeichen, so kommunizierten sie noch recht lange Zeit miteinander.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 643

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 12. August 2012, 22:20

Kleines update: Heute war ich wieder an unserem Bach ohne Leine. Am Anfang ging es nicht schlecht, sie ging nicht soweit vor und schaute ab und zu zu mir und ich konnte sie immer dann mit Handzeichen abrufen und sie bekam Guteli. Ja dann trafen wir eine Gruppe Leute mit ihren Hunden, wo wir alle kannten. Cindy ging grad von Anfang an auf Abstand und sagte nur kurz Hallo dann schnüffelt sie sehr intensiv. Sie ging eher zu den Menschen ihre Streicheleinheiten abholen, als zu den Hunden. Aber das macht sie ja schon seit längerer Zeit. Dann zeigte sie mir ganz deutlich das sie weiter will und so gingen wir weiter bis fast am Ende unserer Runde, da sah sie eine Katze und was macht Cindy? Sie enfernt sich immer mehr und ich konnte sie nicht mehr erreichen mit den Worten und mit Sichtzeichen auch nicht mehr :sad: Nach gefühlten 10 Stunden drehte sie sich doch mal um und ich konnte ihr ein Sichtzeichen geben und Cindy kam dann auch. Kopf und Schwanz tief unten und in einem sehr Schleichtempo. So wie sie es wüsste, das sie einen Quatsch gemacht hatte. Ja da musste sie halt an die Leine, weil wir sehr nahe an der Strasse waren. Fazit von mir, ab jetzt habe ich immer wieder Guteli bei mir und sogar den Futterbeutel, so das sie per Sichtzeichen besser und schneller kommt und das sie öfters zu mir schaut.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 105

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 12. August 2012, 22:23

Meine habe ich im moment an der Rollleine. Bin aber im Aufbau mit Schlepp, an dessen Ende ein Spieli hängt. Ziel ist, nur noch eine 20 cm Seil mit Spieli oder Kugel und eine der Jungen "Holt" sie auf Kommando zurück. Mit der langen Schlepp klappt das schon Relativ gut.
Werde auch einen Versuch mit Vibrohalsband machen. Da je nach Lichteinfall auch die Augen nicht mehr die Besten sind, finde ich den Laser Unpraktisch.