Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 664

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 18:40

Ich habe hier noch ein Video gefunden und ehrlich, ich finde dies absolut nicht schlimm und sehe hier auch keine Gewaltanwendung.
Alle die den Cesar Milan für schlimm und gewalttätig finden, würde ich gerne fragen, wie sie diesen Hund beziehungsweise diese Situation anders trainiert hätten?
Würde mich auf Antworten freuen :smile:

http://www.youtube.com/watch?v=0fAD2T_bAdY&feature=related
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

sumadog

Alphadoggie

Beiträge: 2 111

Wohnort: Aarau

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19:13

Was ist bei diesem Hund genau das Problem? Das er so aufgeregt ist wenn sie Leine und Halsband hervor nimmt?

Der Hund wird wohl einfach gelernt haben, wenn wir Halsband und Leine for nehmen geht es los und wir gehen ganz schnell spazieren.
Ich würde es anders trainieren.

Ich würde täglich viele viele Male dem Hund Halsband und Leine anziehen und ihn irgendwo hinlegen lassen und mich selbst einfach irgendwo hinsetzten und warten bis er sich beruhigt. So lernt der Hund, wenn ich Anziehsachen hervor nehme, muss ich mich erst beruhigen bevor ich gehen darf.

Zu diesem hunderteiner, ich kenne ihn nicht und werde wegen ein oder zwei Videos kein Urteil über jemanden abgeben. Ich würde persönlich meinem Hund das anders abtrainieren und ich habe bis jetzt bei Suma alles ohne Gewalt Geschäft.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 664

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19:40

Ich denke das hier das dauer jumping ein problem ist und der Hund soll da lernen, es wird nicht gejumpt sondern er soll auf die Seite, wenn frauchen leine und halsband holt.

@sumadog

Klar so ist das auch eine gute Lösung, nur denke ich das hier das problem vor dem leinen anziehen ist und nicht wenn der hund sie schon an hat. also würde deine lösung meiner Meinung nach nur bedingt das problem evt, lösen.
aber wie gesagt, ich sehe hier keine gewalt sondern einfach ein kurzer stoss und mit dem bein und das sehe ich als körpersprache.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19:41

Ich zähle mich nicht zu den Wattebauschwerfern, und die Leute, die mich kennen wissen, dass ich nicht zmperlich bin. Da käme ich bei meinem nicht ganz einfachen 80 Kilo Rüden nicht weit. Ich verpasse ihm auch schonmal nen Knuff oder nen Stupser, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen, oder ihn in unerwünschtem Verhalten zu unterbrechen. Ich arbeite bei ihm auch viel über die Körpersprache. Das funktioniert recht gut bei ihm. Hört er nicht bei einem Kommando, hat das Konsequenzen für ihn.
ABER ich misshandle meine Hunde nicht. Ich habe mal Videos von ihm gesehen, wo er eine Deutsche Dogge voll in die Weichteile tritt. Und das war ein Tritt und kein Kick. In einem anderen Video hat er eine Bulldogge am Zughalsband so aufgehängt, dass sie Mühe hatten mit den Pfoten auf dem Boden zu stehen und keine Luft bekamen. Die Bulldogge hatte Panik. Und das war nicht das einzigste Video.
Und wenn er dann noch den Leuten Tipps gibt, wo man am besten zutritt, dann hört bei mir der Spass auf.
Was machen die Leute, wenn Cesar nicht mehr bei ihnen ist und den Hund "trainiert". Naja, wenigstens wissen sie, wo man hintreten muss.

Ich habe meine Erfahrungen gemacht mit solchen Hundetrainern und habe lange Lehrgeld bezahlt auf Kosten des Hundes. Ich schäme mich heute noch dafür, dass ich da nicht früher auf mein Bauchgefühl gehört habe. Ich brauchte lange Zeit um das Vertrauen des Hundes wieder zu bekommen. Ich denke das hat kein Hund verdient. Klar sind das Problemfälle in den Videos, aber der Hund war ja nicht von Anfang an so. Und ob die extremen Beispiele durch Gewalt therapiert wurden, mag ich bezweifeln.
Ich hatte einen Deutschen Doggen Rüden, der Aggressionen gegen Menschen hatte und auch schon 2 mal (als er bei mir war) zugebissen hat. Der Hund musste eingeschläfert werden. Er war bei mir bereits an 4. Stelle und das mit seinen 3 Jahren. Es hat mir fast das Herz gebrochen aber manchmal ist das der beste Weg für alle Beteiligten.

Schlussendlich muss es jeder selber wissen, was und wie er mit seinen Hunden macht, für mich käme so ein "Trainer" allerdings nie in Frage. Ich sehe da keinen Sinn dahinter, und ob die Hundebesitzer in der Lage sind, den Hund so weiterzutrainieren ist fraglich.
Gruss Claudia

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 664

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19:46

Danke Udi für deine ehrliche Antwort :smile:

Zitat

und ob die Hundebesitzer in der Lage sind, den Hund so weiterzutrainieren ist fraglich.


Das denke ich auch, aber nicht nur bei Cesar Milan auch beim Rütter denke ich das machmal, wenn ich die Hundehalter so ansehe :hihi:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Tramp

Sportdoggie

Beiträge: 387

Doggie(s): Deutscher Schäfer Langstockhaar schwarz ,Border x Gröni x Golden x Entlebucher und ein Malinois mit zu kurzem Schwanz

Wohnort: Flamatt

Beruf: Hausfrau ,Hundeführerin ( Security)

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 21:59

Komisch, hier wird oft von Brutalen Videos gesprochen. Gesehen hab ich bis jetzt noch keines.
Dass einige Halter nicht da weitermachen ist klar. Es gibt ja auch Halter, die gar nicht erst anfangen. Egal bei welchem Trainer es ist. Regeln einhalten sollten alle. Sonst bringts nichts.
Die Hundetrainer machen Fehler, macht jeder mal im Beruf. Auch passt nicht jede Metode jedem, ist auch normal.Es gibt auch sollche, die nennen sich Tierpsycholog/in und verabreichen nur Pilleli. Find ich auch brutal.
Ich denken, man könnte über jeden etwas finden wo nicht gut ist.
Zum Video, nun, dieser Hund ist respektlos. Das anspringen ist rüpelhaft. Machte meine Malihündin mit mir auch. Ich habe ähnliche und noch andere Methoden. :-) nix brutales aus meiner Sicht..... aus Sichrt des Hundes ev. Sie muss auf ihren Platz.
Der Hund im Video ist ev auch unterbeschäftigt und mich wundert, dass der überhaupt so hoch springen kann mit seinem übergewicht.
http://tramp-vom-heiligen-grahl.heimat.eu/

Ohne Hund zu leben ist machbar, aber sinnlos

Frau F.

unregistriert

27

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:56

Lies Leader of the Pack ich denke es ist DAS Buch das seine Philosophie am besten wiedergibt. ME einer der wohl besten Trainer, da hohe natürliche Autorität. Ich war in LA bei seinen Rudeln, das ist extrem beeindruckend und nein, er tritt und misshandelt keine Hunde aber er ist konsequent und klar.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 854

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 00:59

zum Video: ich habe die Folge gesehen. Die Frau hat eine bestimmte Krankheit was das rumspringen vom Hund noch umso gefährlicher für sie macht (kann mich jetzt nicht an die Krankheit erinnern)

29

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 08:22

ich finde fiele sachen von cesar nicht gut (stachler und so) aber er hat normalerweise echt mit verkorksten hunden zu tun (also von den menschen verkorkst) hab aber auch schon eine folge gesehn da haben sie die hunde getauscht. in einer pitbull aufangstation hatte die dame ein chi, ein warer teufel die pittis hatten sogar angst vor ihm (hiess glaube ich auch el diabolo xD) da hatte cesar gesagt das er in seinem rudel ein völlig ausgeglichenen pitti hätte voll lieb und so, und das er eigenlich gar nicht in sein rudel passe weil er halt so ein lieber sei und er eignelich nur problem hunde hat, so ging chi zu cesar und der pitti zu der dame mit der pitti station (wurde da glaube ich auch sehr schnell vermittelt)

30

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 08:48

Cesar Milan arbeitet nicht mit Stachlern. Die Hunde haben meist schon Stachler an. Und zwar von ihren Besitzern. Dort ist das ziemlich normal.. Er wechselt das Halsband meist aus..

testudo

unregistriert

31

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 12:09

Ich bin zwar lange nicht mit allem einverstanden, was er macht, aber er hat einige gute Grundsätze. Ich habe das Buch von ihm gelesen und ich find`s gut. Wie immer natürlich nicht alles. Zur Sache mit dem grob sein: Er hat zum Teil ja wirklich krasse Fälle, die resozialisiert werden müssen und ich kann mir vorstellen, dass man da auch mal etwas andere Methodenanwenden muss / kann, als bei "normalen" Hunden.

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 447

  • Nachricht senden

32

Freitag, 5. Oktober 2012, 09:22

ich hab das Buch "Welpenerziehung", "welcher Hund passt zu uns" und noch eins von ihm gelesen. Die Sendungen hab ich noch nicht gesehen. Die Bücher sind überhaupt nicht "brutal" oder so. Ich frage mich eher was so spektakulär an seinen Tipps ist? Er hat gute Ansätze von wegen man sollte einen Hund wählen der in etwa dasselbe Energie-Level oder eher drunter als man selber hat und das man den Hund über die Nase erziehen soll und nicht so viel quatschen. Konkrekte Erziehungstipps fehlen mir jedoch in seinen Büchern oder hab ich alle überlesen? Er schreibt sehr viel von sich und seinem Center und es wiederholt sich immer etwas. Hätte mir mehr konkrete Tipps erhofft. Kennt jemand seine Bücher?
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

33

Freitag, 5. Oktober 2012, 14:03

. Ich war in LA bei seinen Rudeln, das ist extrem beeindruckend und nein, er tritt und misshandelt keine Hunde aber er ist konsequent und klar.


Schade sind diese Videos in denen er die Hunde tritt, oder bis kurz vor Besinnungslosigkeit an dem Halsband aufhängt und würgt, nicht mehr auffindbar im Internet. Ein Land gibt es, was sich sogar weigert seine Videos zu veröffentlichen. Das sagt ja wohl einiges aus.
Ich kann nichts Gutes daran finden Hunde derart zu behandlen oder von seinem Hunderudel derart brutal "einordnen" zu lassen.
Und weshalb muss er Hunde so in die Enge treiben, dass denen fast nichts mehr anderes übrgibleibt, als sich zu wehren? Er wurde ja auch schon oft genug gebissen.
Wenn ich mir die von ihm "therapierten" Hunde anschaue, dann sprechen die Augen Bände. Meiner Meinung nach bricht er die Hunde. Und ich bin doch immer wieder erstaunt wie Besitzer so etwas zulassen können. :(

http://umtali.wordpress.com/2009/10/28/i…r-cesar-millan/
Gruss Claudia

Frau F.

unregistriert

34

Freitag, 5. Oktober 2012, 14:26

Udi, das ist Deine Meinung, nota bene vom Hörensagen. Ich war dort, habe mir selbst ein Bild gemacht. :brav0:

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

35

Freitag, 5. Oktober 2012, 14:41

Die Videos, die ich gesehen habe, reichen mir völlig aus. Und ja, es ist meine Meinung, mit der ich nicht alleine stehe.
Gruss Claudia

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 383

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

36

Freitag, 5. Oktober 2012, 16:00

das problem ist aber auch, das man auf den videos nicht ,,ALLES,, sieht.
ich find ihn gut.
habe mir ein paar folgen aufgenommen und es ist interessant was er über die verschiedenen energien sagt.
und damit hat er auch recht, finde ich.
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

testudo

unregistriert

37

Freitag, 5. Oktober 2012, 16:55

......oder von seinem Hunderudel derart brutal "einordnen" zu lassen.

Dem muss ich widersprechen. Er lässt niemals zu, dass das Rudel untereinander Streitigkeiten selber regelt, andere Hunde mass regelt bzw. andere "brutal einordnet", wie du das nennst.

38

Freitag, 5. Oktober 2012, 16:56

@betti86: ich stimme Dir 100% zu :-)

39

Freitag, 5. Oktober 2012, 17:00

Und Udi was zu schreibst finde ich absolut unwahr und übertrieben. Aber wie gesagt, das ist Deine Meinung... Schau Dir mal eine ganze Folge an, ich denke dann wirst Du Deine Meinung vielleicht ändern..

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

40

Freitag, 5. Oktober 2012, 18:47

Und Udi was zu schreibst finde ich absolut unwahr und übertrieben. Aber wie gesagt, das ist Deine Meinung... Schau Dir mal eine ganze Folge an, ich denke dann wirst Du Deine Meinung vielleicht ändern..



Ziemlich frech, mich hier als Lügner hinzustellen. :thumbdown:
Ich weiss was ich auf den Videos gesehen habe. Und ich bin nicht der einzigste Mensch, der das gesehen hat. Es war mal ein Thema in einem Rasseforum. Er hat eine Dogge ganz klar misshandelt und einen anderen Hund solange am Halsband aufgehängt, dass dieser keine Luft mehr und Panik bekam.
Diese Videos sind nicht mehr auffindbar, wie viele andere auch nicht. Es wird wohl seinen Grund haben. Also schreibt mir hier nicht vor, was ich ich gesehen hab und was nicht.
Das hier ist ein Forum, wo jeder seine Meinung äussern kann und soll. Wenn Ihr den Typen so toll findet, na bitte, ist Euer gutes Recht, aber dann gesteht mir zu, dass ich mich nunmal nicht zu den Millan-Gutfinder zähle.
Ich klinke mich nun aus dieser Diskussion aus, da von meiner Seite alles gesagt wurde.
Gruss Claudia

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher