Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 867

  • Nachricht senden

161

Mittwoch, 6. Februar 2013, 15:24

Ein Satz wie wenden sie diese Trainingsmethoden nicht ohne den Rat eines Fachmannes an macht das Ganze auch nicht besser. Im Gegenteil.

Ja CM fand Angst gerade als unpassend..
Ich das Inlinen am HB geht gar nicht... Man kanm Hunde anderst auslasten.. Gibt sooo wahnsinnig viele Methoden
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Zia

Alphadoggie

Beiträge: 3 006

Doggie(s): Zia

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: Event Manager

  • Nachricht senden

162

Mittwoch, 6. Februar 2013, 17:49

ja... laufband :-))) just kidding :-)


EcoBricks Wassereinigende Aquarium Deko aus Vulkangestein

BaKiBo Die Baby- & Kinderartikel Börse

Kuredu - Die Trauminsel der Malediven

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 853

  • Nachricht senden

163

Sonntag, 10. Februar 2013, 12:54

Was warum soll das Rute hervornehmen dem Hund signalisieren keine Angst zu haben , bringt ja gar nichts das ist das selbe wenn ein Hund ein coupierte Rute hat, er kann sie nicht einklemmen, Angst hat er trozdem



Das macht er ja nicht, damit der Hund keine Angst mehr haben muss, sondern damit kann man einen ängstlichen Hund beruhigen und das er entspannen kann. Aber da muss dann auch die Situation ruhig bleiben, sonst nützt auch das nichts.

Ich schaue CM auch gerne zu, manches ist für mich logisch was er sagt und manches nicht. Ich nehme da raus was für mich stimmt und was nichts für mich ist, lass ich sein. Auch Martin Rütter gucke ich gerne, und nehme da raus was für mich stimmt.

Ich musste auch schon einen jungen Labi der wie ein wilder auf mich zu geschossen kam und mich immer wieder anspringen wollte auf den Boden schmeissen und in an den Boden nageln, festhalten und wartete bis er ruhiger wurde. Erst danach habe ich ihn losgelassen und die Besitzerin hatte sich dafür bedankt für mein richtiges Verhalten. Aber ein Hund mit neun Monaten sollte das bereits kennen das er fremde Menschen nicht anspringen darf.

Mit positiver Energie kann man sehr viel erreichen bei unerzogenen Hunden.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 879

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

164

Sonntag, 10. Februar 2013, 15:56

Zitat von »sumadog«
Was warum soll das Rute hervornehmen dem Hund signalisieren keine Angst zu haben , bringt ja gar nichts das ist das selbe wenn ein Hund ein coupierte Rute hat, er kann sie nicht einklemmen, Angst hat er trozdem



Das macht er ja nicht, damit der Hund keine Angst mehr haben muss, sondern damit kann man einen ängstlichen Hund beruhigen und das er entspannen kann. Aber da muss dann auch die Situation ruhig bleiben, sonst nützt auch das nichts.
Sorry, da mußte ich doch mal lachen, das meinst Du nicht im Ernst, oder??? :smile:
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 383

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

165

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:50

Man kann einen hund durchaus beruhigen wen man seine rute zwischen den beinen hervor nimmt :-) jaaa.

Und june habe ich früher wen sie zu sehr aufgedreht hat auch ab und zu auf die seite gedreht, weil sie dass beruhigt hat.
Sie konnte so runterfahren.
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 867

  • Nachricht senden

166

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:58

Hund mal auf die Seite legen ist für mich nichts tragisches. Aber es kommt aufs Gesamtbild drauf an. Und wenn der Hund dann Angst zeigt, tut er das nicht weil er gerade Lust hat die Rute zwischen die Beine zu ziehen. Ich bin einfach der Meinung das man nicht das Recht hat so derb in die Körpersprache einzugreifen
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

167

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:01

ich drehe meine hunde niemals auf die seite, hab keinen bock auf magendrehung. und rute hervornehmen? das ist wie wenn ich einem spinnenphobiker sagen würde, dass die spinne vor ihm völlig harmlos ist. ne, geht für mich irgendwie nicht auf, aber das kann wohl jeder anders sehen.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

168

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:01

Auf beide Beiträge von Bluenote eine ganz dicke Pfote drauf von mir.

Auch Connys Beispiel mit den Schläuchen passt und ist bezeichnend. Man wäre ich da sauer geworden. :angry2:

Weils grad so schön aktuell ist, gestern habe ich erlebt wie jemand seinen Hund, der neben ihm läuft und zu Kimba effektiv nur geschaut, hat, nicht gekläfft, nicht gezogen, nur geschaut... Kick, da tritt er ihn in die Seite. Daraufhin hat der Hund voll Gas gegeben und ist brüllend in Kimbas Richtung in die Leine gesprungen. smilie_sh_019 Auf meine Frage hin warum er den Hund getreten hat? Er geantwortet: das sei nötig, damit er nicht immer an der Leine so pöbelt, das habe er bei CM gesehen.
Der Versuch ihm aufzuzeigen, dass sein Hund den Kick mit Kimba verknüpfte und er damit den Angriff erst ausgelöst hat, kommentierte er ziemlich agro mit "blöde Kuh"

Ich versuchte trotzdem nochmal zu erklären, sagte, dass mein Hund sich auch so verhalten hat, dass Gewalt aber garnichts gebracht habe und dass ich ihn gerne eine gute Trainerin empfehlen kann, wurde wieder mit "blöde Kuh" kommentiert und er zerrte seinen Plärrhund weiter, ihn noch 2x tretend. Ich kann garnicht soviel :uebel: wie ich möchte.

Mir fällt einfach auf, dass Milan dann, wenn die Hunde etwas anspruchsvoller werden nur das Konzept der Gewalt kennt. Da ist in seiner Zauberkiste ausser "Eskaltion provozieren und dann die Bestie besiegen" nicht viel mehr drin. Und dafür brauchen wir doch keinen Hundeflüster aus den USA. Leute die Hunde restlos versauen haben wir doch selber genug.

Wie heisst es so schön: Wo Wissen aufhört fängt Gewalt an!

So und nun ist das Thema CM für mich gegessen.

Gruss Eva
die ihren Hund noch niemals getreten, bedrängt, gewürfelt, schnauzegegriffelt hat, keinen Würger, keinen Strom, keine Rappeldose, kein Halti ect. als Hilfsmittel benötigte und trotzdem ihren Hund durchs Leben führt, ohne dass er eine Gefahr oder Belästigung für Mensch und Umwelt ist.

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 879

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

169

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:32

Man kann einen hund durchaus beruhigen wen man seine rute zwischen den beinen hervor nimmt :-) jaaa.
Na, da habe ich ja Glück, daß mein Roter kupiert ist, dann kann er die Rute ja nicht einklemmen und kriegt auch keine Angst. Sorry, für die Ironie, aber da fällt mir wirklich nix Ernsthaftes mehr zu ein. :bekloppt:
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 383

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

170

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:43

:-)
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Honey1510

unregistriert

171

Montag, 24. Juni 2013, 20:45

Habe heute von einer Freundin die Zeitschrift "Wuff" geschenkt bekommen.Da steht ein toller Artikel bezüglich C.M.
Haarsträubend! Ich bin schokiert! Er setzt Stromschläge (Thema: Teletakt) ein, so dass man es nicht sieht, die Hunde haben ihre Ohren halb hängend, weil gestresst und Angst, aber nein ,man schaut und sieht- braver Hund, gaaannnzzz braver Hund! (...wäre ich glaube ich auch, wenn ich so eingeschüchtert und maltretiert würde!)
Nein das geht gar nicht. C.M. ist absolut das Letzte, was ich bis jetzt gesehen habe! :angry2: :bad: 54pics:

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 879

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

172

Montag, 24. Juni 2013, 21:16

Das ist aber jetzt nichts Neues mit dem Teletak, darauf wurde er sogar schon in dem Interview im engl. TV angesprochen und seine "Ausrede" war, wenn die Halter das Teil haben, dann nimmt er es auch und arbeitet damit. Man könnte ja evtl. auch auf die Idee kommen, dem HH die Benutzung auszureden, aber ich denke, ihm kommt es entgegen, wenn die HH so ein Ding haben. Ich habe die WUFF noch unausgepackt hier liegen, normalerweise lese ich die gerne, aber wenn ich das Gesicht schon auf dem Titelblatt sehe, vergeht mir schlicht die Lust dazu.
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

173

Montag, 24. Juni 2013, 21:31

Ich persönlich würde CM gerne mal mit seinen eigenen Methoden "auslasten" und "erziehen" :d Also ich stelle mir das so vor: Ich stelle fest, wovor er Angst hat, verursache die Angst, dann verabreiche ich ihm mit dem Taser eine Portion Stromschläge und ziehe ihm dann den eingezogenen Schwanz zwischen den Beinen hervor als Zeichen dafür, dass er keine Angst haben muss :bruell: Natürlich rede ich immer ganz beruhigend auf ihn ein und streichle ihn sanft dabei, schliesslich werden wir ja von TV Kameras gefilmt :-p Wenn er dann wieder halbwegs auf den Beinen ist, dann darf er zwecks Auslastung aufs Laufband bis ihm die Zunge so richtig aus dem Hals hängt und dann wiederholen wir die Übung mit der Angst nochmals - was soll ich sagen, ich bin ganz sicher, er wird dann nicht mehr so ängstlich sein :hihi:

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 664

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

174

Montag, 24. Juni 2013, 21:40

@Lady

:kaputtlach: :bruell: :kaputtlach:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

175

Montag, 24. Juni 2013, 21:56

:hihi: Musste auch grad grinsen Lady :good:

176

Montag, 24. Juni 2013, 22:33

neulich habe ich eine folge gesehen von dem da dachte ich auch: yeay probieren wir doch mal das schei... stachelhalsband mal an dir aus und rucken damit rum!

aber das sind glaube ich halt die amis.... das ist bei denen normal mit den stachelhalsbänder?

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 879

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

177

Montag, 24. Juni 2013, 23:41

Ich persönlich würde CM gerne mal mit seinen eigenen Methoden "auslasten" und "erziehen" :d Also ich stelle mir das so vor: Ich stelle fest, wovor er Angst hat, verursache die Angst, dann verabreiche ich ihm mit dem Taser eine Portion Stromschläge und ziehe ihm dann den eingezogenen Schwanz zwischen den Beinen hervor als Zeichen dafür, dass er keine Angst haben muss :bruell: Natürlich rede ich immer ganz beruhigend auf ihn ein und streichle ihn sanft dabei, schliesslich werden wir ja von TV Kameras gefilmt :-p Wenn er dann wieder halbwegs auf den Beinen ist, dann darf er zwecks Auslastung aufs Laufband bis ihm die Zunge so richtig aus dem Hals hängt und dann wiederholen wir die Übung mit der Angst nochmals - was soll ich sagen, ich bin ganz sicher, er wird dann nicht mehr so ängstlich sein :hihi:
:biggrin: :biggrin: :biggrin: Genau oder alternativ zum Laufband, schnallst Du dir Skater unter (und zwar nur dir selbst, er muß rennen), bindest ihm eine dünne Moxonleine um den Hals und saust mit ihm durch die Straßen und wenn er nach anderen Hunden...........äh Mädels schaut, dann trittst Du ihn mit den Skatern in die Weichteile. :super: :kaputtlach: :kaputtlach:
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

TalkingAnimals

unregistriert

178

Dienstag, 25. Juni 2013, 10:27

Das müsste man echt mal nachstellen - mit einem Menschen statt einem Hund - und dann veröffentlichen! Dann sieht man mal, wie lächerlich und ekelhaft solche Methoden sind!

:arschtritt:

Flitzebub

Wachdoggie

Beiträge: 537

  • Nachricht senden

179

Dienstag, 25. Juni 2013, 12:17

Es gibt auf Youtube Videos wo Menschen die Strohmhalsbänder von Hunden ausprobieren. Einige davon schreien vor Schmerz und Schreck wenn auf den Knopf gedrückt wird. Ich such mal ob ichs finde....

Honey1510

unregistriert

180

Dienstag, 17. September 2013, 19:53

für alle Fans und Kritiker-ist ein Bericht im aktuellen dogs.
ich finde den Typen schrecklich und seine Naturgesetze sind verstaubt.besonders sein werdegang und sein Honorar zeugen von einer wahren koriphähe!
:ironie:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher