Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Namara

Alphadoggie

  • »Namara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Dezember 2012, 11:25

Silvester-Jahreswechsel- Tips

Für Hunde kann der Jahreswechsel mit viel Stress verbunden sein.

Welche Tips habt ihr um euren Hunden die Silvesternacht angenehmer zu gestalten?
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

jester

Kläfferdoggie

Beiträge: 521

Beruf: tierpflegerin,und tierbetreuerin selbsttändig

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Dezember 2012, 11:32

also ich bin mit meinen und den gästehunde zuhause,und es läuft alles ganz normal.mache nichts spezielles,und da habe ich gute erfahrung gemacht.
:good: leben und lebe [/img] lassen www.kikki.ch :zwinker:

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 849

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. Dezember 2012, 11:34

Wir sind auch einfach zuhause. Lass sie in so Momenten nicht alleine, aber sie hat auch gar keine Probleme damit.
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 446

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Dezember 2012, 11:46

Meine Beiden haben leider grossen Stress. Bei uns knallt es meistens auch extrem. Ich sitze heute Abend im Wohnzimmer und stelle den Fernseher lauter. Zudem gebe ich ihnen seit ca. 14 Tagen Borax Globuli gegen Knallangst. Ayka habe ich noch ein Thundershirt gekauft und zudem habe ich noch Bachblüten Notfalltropfen, wenn es denn sein muss. Ich bin echt froh, wenn dieser Abend vorüber ist. ?(

Ich wünsche allen einen guten Rutsch! :smile:
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

Jumpkira

Kläfferdoggie

Beiträge: 260

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Dezember 2012, 11:51

Also Kira hat vor allem sehr Angst ! Nur vor jeder kleinen Rakete zieht sie die Rute ein und geht hinter die Menschen
Wir haben keine Ahnung wie es bei Nando ist
Wir haben ihn erst seit Februar 2012
Aber Kira sperren wir immer in en Zimmer rein , alles dicht machen und dann schlüpft Kira immer unter die Decke
So ist sie halt den ganzen Abend alleine im Zimmer
Lieben Gruss

Sarah + Kira
Agility-Team

Unsere Homepage

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 459

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. Dezember 2012, 12:01

dawn und jendayi haben keine angst, dawn liegt jeweils sogar im garten während es knallt. allerdings ist es hier relativ human. nastassja zeigt seit etwa einem jahr ein wenig angst aber nur wenn sie draussen ist und das geknalle sehr nah. drin hat sie kein problem und daher bleiben wir auch zuhause. könnte die hunde zwar schon alleine lassen aber ich will lieber bei ihnen bleiben am 1. august und auch an sylvester. ich dreh aber weder fernseher lauter noch sperr ich sie irgendwohin. je normaler ich mich verhalte, desto normaler verhalten sich meine hunde, das ist in jeder situation so und daher halte ich es auch heute abend so.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

jester

Kläfferdoggie

Beiträge: 521

Beruf: tierpflegerin,und tierbetreuerin selbsttändig

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Dezember 2012, 12:08

genau so ist es ,ganz normal reagieren,meine schlafen bei mir im wohnzimmer und manchmal wechseln sie ins schlafzimmer,bin aber den ganzen abend da.und meine oma reagiert seit diesem jahr august auch ein wenig,aber weil meine andere ruhig sind hoffe ich das sie es übernimmt.
:good: leben und lebe [/img] lassen www.kikki.ch :zwinker:

Namara

Alphadoggie

  • »Namara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

8

Montag, 31. Dezember 2012, 12:19

Wir sind heute Abend auch zu Hause und bleiben bei unserem jungen Hund. Bis anhin hatten wir mit unseren anderen Hunden keine Probleme damit. Einige unserer Hunde reagierten auf die Heuler mit anschliessendem Knall. Vorallem bleibt unser junger Hund an der Leine, wenn wir zum versäubern das Haus verlassen müssen.

Von der Junghundeschule bekamen wir ein Merkblatt mit, wie man bei Stress-Symptomen vorgehen kann um es dem Hund in dieser Zeit angenehmer zu machen.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

9

Montag, 31. Dezember 2012, 12:29

Wir sind auch zu Hause, lassen den Fernseher laufen und machen die Fensterläden zu. Um Mitternacht werden Würstli versteckt im Haus und so vergessen sie die Angst.

testudo

unregistriert

10

Montag, 31. Dezember 2012, 12:34

Ich bin mit den Hundis auch zu Hause. Sinclair hat drinnen zum Glück keinen grossen Stress, draussen allerdings ist`s für ihn der Horror. Deswegen machen wir auch den letzten Spaziergang realtiv früh. Zudem hat Sicnalir noch ein Thundershirt und zur Not habe ich Notfallpastillen und Bachblütentropfen. Aber wie gesagt, drinnen geht`s eigentlich recht gut. Odin macht das Geknalle absolut nix aus. Mit dem könnte ich mitten in eine 1. Augustfeier gehen wo Raketen abgelassen werden (was ich natürlich nicht mache, auch er ist zu Hause )

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. Dezember 2012, 12:56

Yanchi ist das Geknalle völlig egal, ob drinnen oder draussen, die macht, was sie immer macht, will spielen, Gutzifressen, verhält sich ganz normal, worüber ich super froh bin. :good:

Shirin hat grosse Angst vor dem Geknalle. Trotzdem fahren wir heute Nachmittag zu Freunden ins Deutsche nah der Grenze und übernachten dort. Ich hoffe, mit dem Geknalle ist es da nicht ganz so schlimm, die eine Freundin hat gesagt, dass es da immer ziemlich glimpflich abläuft.
Shirin kennt die Leute und den Ort, aber natürlich wird sie auch da Angst haben wenn es knalt.

Aber ich verhalte mich auch immer ganz normal und Shirin kann selber wählen was sie will. Sie kann Körperkontakt suchen oder sich verkriechen, ganz wie es ihr am Wohlsten ist. Ich mache kein grosses Drama draus, ich kann es ja eh nicht ändern, dass es chlöpft und sie Angst hat. Da muss sie irgendwie einfach durch. Ich gucke aber, dass sie Schutz suchen kann wenn sie will...dass sie unter irgendein Bett oder so kann, was sie ganz gerne macht.

Ausserdem nehme ich die SOS-Pastillen mit, die ich von Sisco bekommen habe. :smile:

Und natürlich ist heute und morgen Leinelaufen angesagt bei Shirin, das ist mir sonst viel zu riskant.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 132

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

12

Montag, 31. Dezember 2012, 12:59

@ Jumpkira: Warum muss denn Kira alleine im Zimmer bleiben? Denkst du nicht, sie würde sich vielleicht wohler fühlen, wenn sie selber wählen könnte, ob sie bei einem Menschen Schutz suchen oder unter eine Decke kriechen will? Ich frage nur...ihr wisst selber was für sie am Besten ist...aber ich hätte ein komisches Gefühl, wenn ich weiss, mein Hund hat mega Angst und ist alleine im Zimmer eingesperrt.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Namara

Alphadoggie

  • »Namara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

13

Montag, 31. Dezember 2012, 13:33

Zu all den bereits genannten Tips als weitere Ergänzung. Darauf wurde auf der Liste der HS ebenfalls hingewiesen:





  • Lassen Sie etwas klassische Musik laufen, vorzugsweise mit gleichmässigem Rhythmus
  • Geben sie ihm einen Kauknochen, Lieblingsspielzeug oder einen gefüllten Kong, damit er beschäftigt ist.
  • Geben Sie ihm Sicherheit. Bleiben Sie ruhig und gelassen. Möchte er sich evt. bei Ihnen aufhalten sei es auf dem Sofa auf ihren Füssen, sich unter der Bettdecke oder unter dem Bett verstecken oder an einem anderen Ort im Haus, so lassen Sie das zu.
  • Bestrafen Sie ihn niemals, wenn er Angst hat.

Eine Bekannte von mir lässt den Feromenstecker laufen.

Gibt es noch weitere Tips?
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

sumadog

Alphadoggie

Beiträge: 2 111

Wohnort: Aarau

  • Nachricht senden

14

Montag, 31. Dezember 2012, 14:04

Wir sitzen im garten und schauen uns das Feuerwerk an, Suma hat gar keine Probleme damit

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 092

  • Nachricht senden

15

Montag, 31. Dezember 2012, 15:09

Xena hat grundsätzlich keine grossen Probleme mit dem geknalle. Aber ich selber ignoriere es halt einfach und tu so, als ob es das normalste der Welt wäre. Bisher war ich immer zu Hause, heute bin ich bei Kollegen von mir, sie kennt deren Hund gut und sie war auch schon dort in den Ferien. Von da her denke ich, es wird kein Problem.

buana

Alphadoggie

Beiträge: 2 414

Doggie(s): Golden Retriever Jahrgang 05

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Hausfrau und Mutter

  • Nachricht senden

16

Montag, 31. Dezember 2012, 15:23

Simba interessiert sich für die Knallerei zum Glück auch nicht :smile:
im Gegenteil, gestern und heute ist er sogar neben meinem Mann in der Wiese gewesen als er mit der Motorsäge den alten Baum zerkleinert hat.
Simba hat nur Augen und Ohren offen für sein Balli :rolleyes:

AkiraRai

unregistriert

17

Montag, 31. Dezember 2012, 15:57

Ich muss erst gucken wie ich es mache,weil akira und ich sind das 1. silvester zusammen und da weiß ich nicht wie sie reagiert.Bei ihr denke ich aber das es ihr nichts aus macht,weil sie hat vor sowas null angst.
Meine ehemalige Hündin Julchen hatte ich immer in den Keller getan (ist kein richtiger keller sondern meine etage zum wohnen).Dort habe ich die Fenster alle dunkel gemacht und habe ihr das Radio angemacht.Getröstet oder Gestreichelt habe ich sie nicht,weil das verstärkt nur die angst.
Bei ihrem 1. silvester hat sie vor lauter angst auf den Boden gepieselt,aber keiner war ihr böse.

Mit der Akira gehe ich kurz bevor es dunkel wird noch eine runde,es wird zwar dann schon ein bissel geknallt aber nicht so viel wie um 24h.

LG
sarah und akira :brav0:

Fairy2010

Alphadoggie

Beiträge: 2 183

Doggie(s): Fairy

  • Nachricht senden

18

Montag, 31. Dezember 2012, 16:40

Fairy findet Silvester nicht wirklich spannend, die letzten hat sie einfach verschlafen.

Die Border-Collie Dame die wir aber zu Besuch haben will am liebsten aus ihrem Fell raus :(
Werde schauen das sie heute abend ins Bad darf so schon ihr Körbchen liegt!Dann kann ich die Tür zumachen, dann bekommt sie nix mehr mit!

Euch allen und euren Tieren nen guten Rutsch :)
Liebe Grüsse
Anna & Fairy & Jazz

Hundefotografie AF-Foto

testudo

unregistriert

19

Montag, 31. Dezember 2012, 16:58

Wir waren gerade draussen und die haben bereits mit Knallen angefangen, also Siclair angeleint und weiter und ungefähr in der Mitte des Spaziergangs DIREKT neben uns Fraunfürze :angry2: Also mit den Jung nach Hause (Sincalir hat gezogen wie ein Wahnsinniger). Zu Hause Sinclair Notfallpastille gegeben und Thundershirrt angezogen. Jetzt liegt er auf seinem Bettli :brav0:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 816

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

20

Montag, 31. Dezember 2012, 18:59

mein Tip nützt zwar dieses Silvester nichts mehr, weil man muss es sensibilisieren...es gibt eine Kasette mit jeglichen Geräuschen drauf...z.B. Verkehrsfahrzeuge, Gewitter, Tiere und eben auch Feuerwerke...diese Kasette spielt man dem Hund ab...zuerst ganz leise, bis er gelassen bleibt und dann die Lautstärke immer etwas steigern