Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

241

Donnerstag, 17. November 2016, 11:54

Ich mache mir momentan ein paar Gedanken betreffend Zuggeschirre und Jogginggürtel. Ich war letzthin das erste Mal seit laaaaaanger Zeit joggen - und es war nicht mal so doof (darf ja jetzt nicht sagen, dass es sogar ein bisschen Spass gemacht hat...). Keine Ahnung ob ich jemals wieder gehe. Yoshi ist jetzt dieses Mal zwar brav neben mir gejoggt, wenn er dürfte würde er aber wahrscheinlich schon ziehen (aber bei dem Hund weiss man nie...). Zudem würde ich gerne diesen Winter mit Yoshi schlitteln gehen und dann dürfte er den Schlitten auch ein Stückchen selbst ziehen und vielleicht kommen wir nächstes Jahr doch noch einmal dazu wandern zu gehen. Jetzt überlege ich mir ob es 1. Zuggeschirre für so kleine Hunde gibt (RH ca. 40 cm) und 2. der Ringelschwanz dann nicht in den Weg kommt und auf was ich da achten sollte (die meisten enden ja am Schwanzansatz).

Kann mir da jemand evtl. einen Tipp geben? Evtl. auch, wie ich überhaupt rausfinden kann, ob Yoshi ziehen würde, bevor ich die ganze Ausrüstung zusammen habe... :gruebel1:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

242

Donnerstag, 17. November 2016, 12:17

Ah, und gibt es evtl. auch Joggingleinen, die für kleine Hunde geeignet sind, also die Handschlaufe (oder was auch immer zum reingreifen) etwas weiter oben haben und keine Totschläger als Karabiner?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

243

Donnerstag, 17. November 2016, 12:22

Also so Standard Zuggeschirre gibt es meines Wissens für Hunde ab 16 kg. Aber massgeschneidert kriegst du alle Grössen.

Zum Ausprobieren würde ich ihn am normalen Geschirr mal ziehen lassen, also mit Kommando aufbauen. Denn bis jetzt hast du es ihm abtrainiert, denke ich? Von daher wird er kaum gleich in vollem Zug kilometerweit losbrettern. Zum üben geht auch mit normaler Leine, falls er wirklich anfängt zu ziehen, auf Ruckdämperleine und richtiges Geschirr wechseln.

Huskies tragen ihre Ruten normalerweise sichelförmig über dem Rücken. Beim ziehen ist die Rute jedoch unten. Wenn nicht, arbeitet er nicht voll ;) Aber auch dann stört die Rute nicht, die Zugleine geht einfach daran vorbei.

Leider habe ich kein so kleines Geschirr, sonst würde ich es dir ausleihen. Viel Spass beim Canicross! :good:

PS: Joggingleinen sind eh länger als normale Leinen und der Karabiner kann ausgetauscht werden. Auch diese kannst du zB bei Tier und Sport nach gewünschter Länge und Karabinergrösse anfertigen lassen, wenn es dann soweit ist. Eine Standard Joggingleine kann ich dir ausleihen, wenn du möchtest.

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

244

Donnerstag, 17. November 2016, 13:22

Also so Standard Zuggeschirre gibt es meines Wissens für Hunde ab 16 kg. Aber massgeschneidert kriegst du alle Grössen.

Zum Ausprobieren würde ich ihn am normalen Geschirr mal ziehen lassen, also mit Kommando aufbauen. Denn bis jetzt hast du es ihm abtrainiert, denke ich? Von daher wird er kaum gleich in vollem Zug kilometerweit losbrettern. Zum üben geht auch mit normaler Leine, falls er wirklich anfängt zu ziehen, auf Ruckdämperleine und richtiges Geschirr wechseln.

Huskies tragen ihre Ruten normalerweise sichelförmig über dem Rücken. Beim ziehen ist die Rute jedoch unten. Wenn nicht, arbeitet er nicht voll ;) Aber auch dann stört die Rute nicht, die Zugleine geht einfach daran vorbei.

Leider habe ich kein so kleines Geschirr, sonst würde ich es dir ausleihen. Viel Spass beim Canicross! :good:

PS: Joggingleinen sind eh länger als normale Leinen und der Karabiner kann ausgetauscht werden. Auch diese kannst du zB bei Tier und Sport nach gewünschter Länge und Karabinergrösse anfertigen lassen, wenn es dann soweit ist. Eine Standard Joggingleine kann ich dir ausleihen, wenn du möchtest.

Danke dir vielmals für die tollen Antworten. Haben wir den hier irgendwo eine "Anleitung" zum Ziehen aufbauen?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 260

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

245

Donnerstag, 17. November 2016, 13:33

Meine haben ja Kringelschwanz. :nicken:

Bei Pyri (welche ganz ein festen gekringelten Schwanz hat und ihn immer oben hat) liegt der Schwanz einfach oben drauf. Das Ende kommt dann auf der eine Seite beim Schwanzansatz durch...

Diuni mochte es nur auf einer Seite gerne, kaum gab das Kabel auf der anderen Seite beim Schwanz durch, so lief sie schief... ;) (dies aber auch bei normalem Geschirr wenn sie vor mit lief) sie lies den Schwanz aber oft beim Ziehen auch locker hängen. Pyris Schwanz ist ganz fest oben, geht nie runter beim Rennen. Das Kabel kommt dann einfach raus aus dem Wuschel ;)

Also es stört überhaupt nicht.

Geschirre bekommst du bei Tier und Sport massgeschneidert, kosten ca. 5.- mehr als ab Stange.

Joggingleine gibt es auch etwas leichtere oder schwerere. Da muss man halt schauen. Karabiner kann man auswechseln da sie bei richtigen Zugseilen oft nicht fix angenäht ist. So habe ich ein Seilkarabiner.

Die Handschlaufe? Also das Ende hat eine Schlaufe zum Anmachen am Bauchgurt. Oder was meinst du hier? :gruebel1: ?( Die längen vom Seil sind verschieden, man kann bestellen was man sich wünscht. Ich habe zum Joggen ca. 2m, fürs Bike 2,5m.

Ausprobieren würde ich auch mit normalem Brustgeschirr und halt nun separatem Kommando. Weil eben wenn man es total abgewöhnt hat, sind sie am Anfang recht verunsichert. Dann den Hund ,,aufheizen,, und ein Sprintstart hinlegen, als würdest du mit ihm ein Wettrennen machen. Und wenn er ins Fahrt kommt, wird er automatisch nach vorne gehen und dich überholen... dann einfach kurz loben und weiter rennen. Ist halt jeder Hund anders.

Sonst auch gut mal mit einem 2. Hund damit er motiviert wird.

Und ja... es macht Spass :d obwohl ich selber ohne Hund nie joggen würde :pfeifen: aber mit Hund mache ich alles gerne. :yeah:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 260

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

246

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:56

Warum habe ich mit jedem meiner Hunde so ein Tamtam mit den Zuggeschirren. :rolleyes:

OK, nun hat Flaffy total abgehaart und etwas abgenommen, aber ob es nur an dem liegt... :noidea:

Das Geschirr wo vor 3 Wochen noch super passte, geht nun überhaupt nicht mehr. Die keucht... also nicht so keuchen sondern wie Pyri dazumal eine Art Husten, also ganz lautes Ausatmen, wie röcheln.

Nun also das Pyri-Geschirr angezogen und als Test eine Runge gejoggt.

Der 1km super :good: kein Mucks und voll Gas gerannt. Dann ums Eck und sie sahen eine Katze. Dann röchelte Flaffy los und preschte voll ins Geschirr. OK, rannten wir das Stück Richtung Katze. Ab da war der Wurm drin. Es röchelte die ganze Runde im Wald voll durch. Sie rochen an einem Ort noch ein Reh...

wenn ich anhalte, dann ist sie ruhig (natürlich hechelt sie laut wegem Rennen), aber kaum prescht sie 1x rein, kommt grad dieser Huster.

Ich liess sie ins Geschirr und sie zog voll, mein Freund tastete vorne unter vollem Zug ab. Der Brustbeinknochen war noch zu spüren. Also kann es nicht würgen. Wie dazumal in dem Alter bei Pyri (bei ihr es übrigens mit ca. 4-5 Jahren komplett rausgewachsen).

Ich frage mich echt wo es drückt? ?( :noidea:

Später weg von der Region lies ich sie im Bach baden und kann joggten wir weiter. Sie zog dann noch gut aber nicht mehr soooo gepickt, keine Katzen, kein Wild... somit kein Husten.

Zuhause zog ich das Geschirr aus, zog es über ihren Kopf und in dem Moment kam noch ein Huster, da war es wie ein verschlucken.

Mein Freund meinte ob sie Schleim im Hals hätte, wie bei uns Menschen aber wir ,,spucken,, es aus.

Das Geschirr ist ganz klar deutlich besser. Werde nun das brauchen...

Nur: Ich frage mich ob ihr Hals nun evtl. von diesen 3 Wochen schon gereizt ist. :gruebel1: Pyri hatte dazumal auch eine Kehlkopfentzündung (woher weiss man nicht) und das machte sie dann noch empfindlicher.

Ich könnte Flaffy paar Tage Arnica geben :gruebel1: ich weiss ja nicht aber nur dem Geschirr gebe ich die Schuld nicht. :nönö: Komisch ist ja auch... wenn sie am Halsband ist, dann zog sie gleich stark, sah eine Katze :rolleyes: und da passiert gar nichts. Und ein Halsband drückt ja wohl mehr, aber halt weiter oben.

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

247

Freitag, 13. Oktober 2017, 20:56

Mal ne frage:
Ist es üblich das manmat zuggeschirre den hals ausschnit so klein sind?

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 789

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

248

Samstag, 14. Oktober 2017, 15:04

Welches Manmat Geschirr hast du?
Ein Zuggeschirr sollte relativ eng sein im Halsausschnitt. 2 Finger breit sollten aber gut noch reinpassen, dann stimmts. Hast du ein Bild?

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

249

Montag, 16. Oktober 2017, 08:15

Ich habe das x back bestellt.
Bin mir so was von unsicher obs passt.
Ich krige kaum seine pfoten durch
Hies es nicht mal das es unter dem brustbein sein soll und den ripen?

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

250

Montag, 16. Oktober 2017, 09:41

Von Manmat gibt es Geschirre für Hounds und solche für nordische. Die sind unterschiedlich geschnitten.
Das Pfoten durch kriegen hat nichts mit dem Halsauschnitt zu tun, sondern mit der Grösse/Länge des Geschirrs.

Wie sieht es denn am Hund aus? Kannst du ein Foto rein stellen?

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 260

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

251

Montag, 30. Oktober 2017, 21:16

Es haben hier ja schon die Einen oder Anderen von Kurz-Zuggeschirren geschrieben.

Aber sind die auch wirklich gut? Auf Bezug Gesundheit/Rücken, Zugverteilung, Verrutschen... ????

Grund warum ich frage sind Mutters Hundis.

Heute früh haben wir mal alle Zuggeschirre rausgesucht wo wir noch haben, und zogen sie den 3 Hundis der Mutter an.

Theoretisch wären alle in einem Alter wo sie Sport machen könnten oder man anfangen kann.

Nur Nibi (4 Jahre) war einfach nie so motiviert zu ziehen. Heisst mit Bike rannte sie meinen wohl nach, joggen mochte sie mit mir aber nie wirklich. Aber sie hatte auch das Zuggeschirr nie wirklich gerne, sie konnte auch nie laufen damit. So auch nun jetzt nach fast 2 Jahre Pause. Als wir es anzogen, blieb sie wie doof stehen. Kein Schritt mehr damit :noidea: ausser man lockt mit Leckerchen, dann rennt sie komisch hin als würde sie was verfolgen. :rolleyes:

Nemesis (7 Monate) haben wir auch eins angezogen: Da das Selbe.... 8| sie blieb wie doof stehen, konnte kein Wank mehr machen. Auch nur wenn wir in der Küche raschelten dann kam sie angerannt. Aber sie hasst es.

Nibi ist aufgewachsen mit nur Halsband, kein Brustgeschirr. Aber Nemesis hat im Alltag ein Brustgeschirr an und selbst sie tut extrem doof. Ich kann mir das nicht Erklären an was es liegt.. :noidea: ?(

Dachte evtl. müsste man bei denen so ein Kurzgeschirr nehmen... grad evtl. so am Anfang bei Nemesis. :gruebel1:

übrigens: Nevada fand auch ein passendes Geschirr, und man sehe... Ihn kümmert es überhaupt nicht, lief locker umher als hätte er nichts an :brav0: :nicken: . So wie ich es sonst von jedem anderen Hund auch kenne. Dachte Nibi wäre die grosse Ausnahme... aber Nemesis tut auch so doof. :noidea:



Ich möchte ja gerne die jungen Hundis auch in den Sport reinnehmen. Ich meine wir haben so viele junge/jüngere Hunde. Da wäre es doch toll wenn sie auch etwas Freude dran hätten und man etwas fahren oder joggen kann. :nicken: ^^

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

252

Dienstag, 31. Oktober 2017, 08:53

Also Jette (5) und Painty (8) finden das lange Zuggeschirr nach wie vor doof. Jette stört vorallem, dass der Bändel hinten auf die Kruppe kommt. Sie schleicht dann mit völlig eingeknickten Hinterbeinen rum, als hätte sie eine Behinderung. So nach dem Motto, möglichst den Hintern von diesem blöden Ding weg ziehen. Und Painty rast einfach rum und scheuert sich dabei gerne unter dem Gebüsch durch oder dem Zwinger entlang. Aber sobald es ums einspannen geht, ist ihnen das komplett egal...

Ich habe noch kein Kurzgeschirr gefunden, das mich vollends überzeugt. Gewisse Modell ziehen sich vorne hoch, sobald viel Zug auf das Geschirr kommt. Andere Geschirre (zB Manmat) haben vorne einen Metallring, was ich an dieser Stelle völlig unpassend finde. Ich habe solche mit seitlichen Ringen, da ich die Teile vorallem für meinen Schrägläufer ausprobiert habe. Mit diesem Geschirr zieht er super gerade, aber dass der Zug seitlich ist, ist ja auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Aber ja, eigentlich haben ja alle Geschirre den einen oder anderen Mangel. Deshalb wechsle ich eh immer ab. Und: bei den Kurzgeschirren führen weder Jette noch Painty ihr Theater auf ;)

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 260

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

253

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:42

@Schneeflocke

Danke für deine Meinung.

So wie du es beschreibst, habe ich es mir auch rein theoretisch gedacht. :nicken:

Ich werde dem Fall versuchen ob es zumindest bei Nemesis irgendwie hinzukriegen ist, dass sie es nicht mehr doof findet. :gruebel1: Aber Nibi hat es auch nur vergessen wenn sie den anderen Hundis am Bike nachrannte. Dann ging es und sie rannte/zog voll. Aber joggend ist/war immer ganz schlimm. :noidea:

Ich meine Diuni mochte keine X-Back-Geschirre und auch ja kein Karabiner am Geschirrende, da zog sie gar nicht. Aber mit offenem Geschirr und Seilkarabiner ging es dann. Aber das ein Hund gleich so komisch tut... :noidea:

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 789

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

254

Donnerstag, 2. November 2017, 14:06

Wir haben auch einige Hunde die laufen nicht gerne frei im X-back herum, Ghiruna läuft auch genau so wie das Schneeflocke auch beschrieben hat. Aber wenn sie eingespannt sind, ist das so überhaupt kein Thema mehr, weil ihnen das Laufen/Ziehen darin einfach viel wichtiger ist und sie alles andere wohl ausblenden.
Ich an deiner Stelle würde eher daran arbeiten, dass die Hunde Spass an der Sache haben, sodass sie eben das passende Zuggeschirr vergessen, oder es dann schlussendlich auch lassen, wenn sie gar nicht zu motivieren sind.

Wir haben die Manmat Kurzgeschirre. Aber ich muss sagen, dass sie einfach nicht allen Hunden passen und denen welche sie nicht passen, rutscht sozusagen das Dreieck vorne hoch, sodass sie dann eigentlich fast mit dem Hals ziehen. Auch der Metallring vorne ist nicht so von Vorteil, gerade bei langhaarigen festarbeitenden Hunden. Für ein bisschen laufen aber kein Problem. Wir benutzen die Geschirre jetzt nur noch zum spazieren/wandern gehen, das geht gut.

@Schneeflocken
Du meinst das Kurzgeschirr vom Weber? Stake-out? Das macht aber auch nur im Gespann Sinn und nicht alleine vor dem Bike oder?

Schlussendlich hat jedes Geschirr einen Druckpunkt oder eine Schwachstelle. Ich würde an deiner Stelle kein grosses Tamtam drum machen und weiterhin mit den langen X-backs oder was auch immer arbeiten.

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

255

Freitag, 3. November 2017, 10:01

@Schneeflocken
Du meinst das Kurzgeschirr vom Weber? Stake-out? Das macht aber auch nur im Gespann Sinn und nicht alleine vor dem Bike oder?

Ja, genau, das von Weber. Und ja, alleine vor dem Bike würde ich das nicht verwenden, zu zweit könnte es in Frage kommen.

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.