Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 114

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

21

Montag, 15. Dezember 2014, 18:36

Eva, ich finds irgendwie gut, dass sich dir diese Frage auch gestellt hat ;) Als ich mit Mairin einen Trüffelsuchkurs besucht habe, habe ich mich nämlich an der genau gleichen Frage auch gestört. Als ich nachgehakt hab, meinte die Leiterin, das sei ja kein Stress, der Hund machts ja gern .. Aber ich seh genau das gleiche Problem, dass der Spaziergang dann nämlich nur noch eine Trüffelsuche ist.

Selber hätte ich ein Ritual eingeführt, wenn ich das Trüffeln wirklich aufgebaut hätte, zB mit einem Halstuch oder speziellen Geschirr. Käme für mich auch nicht in Frage, dass Mairin IMMER im Trüffelsuchmodus drin ist.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Zia

Alphadoggie

Beiträge: 3 006

Doggie(s): Zia

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: Event Manager

  • Nachricht senden

22

Montag, 15. Dezember 2014, 19:05

Im Kurs selber wurde ein Wort / Kommando aufgebaut.

Der Hund der Kursleiterin (so habe ich das erlebt) tickt da speziell. Der läuft da ganz entspannt durch den Wald. Die Kursleiterin sagt dann das Kommando (in diesem Fall "Go") und der Hund verfällt in den Suchmodus. Was gaaaanz erstaunlich ist. Der Hund läuft dann (so habe ich das sogar erlebt beim 2. Kurs) in einem Umkreis von ca. 10-20 Meter etwas herum. Dann ändert sich die Körperhaltung und der Hund rennt in einer Richtung davon. Bei uns war das etwa 100 Meter (!). Einmal quer durch den Wald direkt zu einem Baum. Und was liegt dort, natürlich ein Trüffel.

Also auch hier gab es ein Kommando. Weil der Hund lief einige Minuten vorher ca. 30 Meter daran vorbei (ohne Leine). Erst weiter unten kam das Kommando.

Bei Zia haben wir auch ein Kommando... ich finde das passt so auch ziemlich gut. Eben, Zia verfällt (bei Nichterfolg) nach ein paar Minuten in ein irres herumwildern. Darum bin ich auf für ein klares Kommando. Dann kann ich (bei Nichterfolg) auch "eingreifen" und den Dummy irgendwo hinwerfen damit der Erfolg da ist.


EcoBricks Wassereinigende Aquarium Deko aus Vulkangestein

BaKiBo Die Baby- & Kinderartikel Börse

Kuredu - Die Trauminsel der Malediven

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 829

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

23

Montag, 15. Dezember 2014, 20:30

ein gelernter Trüffelhund braucht kein Kommando und fällt auch nicht in ein "Dauersuchmodus"...der Hund sucht nicht andauernd nach Trüffel, sondern er verfällt erst in den Suchmodus, wenn er den Trüffelduft warnimmt...ein Kommando ist nur zum Ueben gut, weil du dann weisst, dass er auch fündig wird...wenn du ihm immer im Wald ein Suchkommando gibst, obwohl es vielleicht gar keine hat, wird es mit der Zeit frustig für den Hund...

24

Dienstag, 16. Dezember 2014, 19:30

Hm, so wie Catba es erklärt, leuchtet es auch ein und meine Bekannte beschrieb die Lagoto's auch so. Sie war echt beeindruckt.

Ihr Hund, ein Ridgeback, mit dem hat sie nun aber angefangen die Suche unter Kommando zu stellen, weil der wirklich nur noch auf Dampf war.

Grüessli Eva
ps. Ich suche mit Kimba keine Trüffel, Kimba ist viel mehr am Trüffelschwein interessiert.... :zwinker: