Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Januar 2014, 00:47

hinken nach ruhen

meine hündin hinkt immer wenn sie lange gelegen hat. aber nur c.a. 2 minuten. ich kann 2 stunden laufen dann hinkt sie nicht. nur nach dem ruhen.ist doch komisch, normalerweise hinkt man doch nach belastung??

chliineMaa

unregistriert

2

Montag, 27. Januar 2014, 04:51

Moira oder Yamie?

Bei Moira könnte es altersbedingt sein. Der Hund meiner Eltern ist 2004 geboren und hat seit einem Jahr das selbe Problem. Der Tierarzt meinte, es sei vom Alter und nichts schlimmes.

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Januar 2014, 05:15

Moira, die alte. sonst ist sie fit. sie kann auch lange laufen ohne probleme.
wenn das nichts schlimmes ist.... es scheint sie auch nicht wirklich zu stören

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 868

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Januar 2014, 05:22

Chiara hat das von der Arthrose. Sie lahmt auch nur nach Ruhezeiten
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Funny Easy

unregistriert

5

Montag, 27. Januar 2014, 07:35

ich dachte auch spontan, eventuell arthrose...............

liebe grüsse
carola mit paula (14 jahre, jacob 13 jahre, und easy wird bald 9 jahre ;)

6

Montag, 27. Januar 2014, 08:52

Ich würde es mal beobachten und deine Beobachtungen aufschreiben. Ist es nach längerer (ca. 2 Monate) Zeit nicht besser oder gar schlechter, würde ich zu einem Speziallisten gehe. Leider habe ich die Erfahrungen gemacht, dass ich beim Haustierarzt zu schnell irgendeine naheliegende Diagnose gestellt bekommen habe. Dazu gehört auch Arthrose.
Ich drücke euch die Daumen, dass es gut komment!

7

Montag, 27. Januar 2014, 09:20

Lady hat vor ca. 1/2 Jahr plötzlich immer nach dem Aufstehen stark gehinkt, wenn sie am Morgen mit Mayra (Tageshündin) intensiv gerannt war. Darum ging ich zum TA. Lady wurde geröntgt (alles i.O. zum Glück) und der Spezialist konnte eine starke Verspannung ertasten, die er so gut er konnte mit Chiropraktik löste und mir eine 3 monatige Laufbandtherapie (macht er nicht) empfahl. Dabei musste sie im Schritttempo jeweils 15-20 Min. laufen und zwar wirklich ganz gerade und alle vier Beine gleich belasten.
Wir haben ein Occasionslaufband gekauft (RIcardo), gingen zuerst 2x in eine Therapie, damit wir wussten, worauf achten und ab dann machten wir es mit Lady jeden 2. Tag zu Hause 3 Monate lang. Sie hinkt nicht mehr, obwohl sie wieder mit Mayra wild herumrast :thumbsup:

Patzbatz

Wachdoggie

Beiträge: 1 007

Doggie(s): Amy silver Labrador dame

Wohnort: Kanton Bern

Beruf: Rangierspezialistin

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Januar 2014, 09:59

Bei Pferden weiss ich dass ;) aber denke ist das gleiche.

Also einer hatte auch artrose und hinkte wenn man ritt so 10 min bis er warm war. Dann machts auch nicht mehr weh, im winter wars viel schlimmeer als im sommer.
Dein Hund ist dein Spiegelbild, dass niemals lügt. 00100-2:pics

9

Montag, 27. Januar 2014, 10:12

@ Lady: gehst du in Frenkendorf zum Speziallisten?


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Januar 2014, 11:54

Ich hätte jetzt auch auf Artrose getippt. Ubuck hatte das auch, einfach wenn er gelegen hat und dan aufstand so ca. 2 Min.
Haben dann beim TA ein Pulfer gekriegt für unters Futter, seit da ist wieder gut.
Er hat zwar noch leichte Artrose und auch Spondilose aber nicht schlimm und man merkt es nicht mehr.
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Januar 2014, 13:40

fischöl kriget sie schon, soll ja auch gut sein für die gelenke.

es hat eben plötzlich angefangen.

aber eben bein spazieren hat sie keine probleme

12

Montag, 27. Januar 2014, 13:45

@ Lady: gehst du in Frenkendorf zum Speziallisten?


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Ja, zu Dr. Blättler :d

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. Januar 2014, 14:40

es hat eben plötzlich angefangen.

aber eben bein spazieren hat sie keine probleme

Ja genau wie bei Ubuck damals... eintag auf ein anderer hatte er es auf einmal und wie du auch schreibst, nur wenn er gelegen hatte und sonst nichts...
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

Mydream

unregistriert

14

Donnerstag, 30. Januar 2014, 16:05

Hallo zusammen, ein hinken nach dem Austehen kann viele Ursachen sein, wie alt ist denn Dein Hund? Beim Hund ist es nicht anders als bei uns Menschen, wenn die Gelenke, Muskeln usw. kalt sind, braucht der Hund ein paar Schritte um wieder warm zu werden. Jeder Hund hat Arthrose das ist so und ist nicht zu vermeiden, ob es nun von einer zu hohen sportlichen Belastung oder falsche Ernährung bzw. Wachstum, falsche Bewegung (stop and go spiele) ins Auto springen gehört auch dazu, das alles kann ein Verursacher von Gelenksproblemen sein.

Meine Empfehlung ist nicht immer muss man zum TA, falls Du einen Physiotherapeuten bei Dir in der Gegend hast, versuch es zuerst dort. Mit Massage, UW Therapie usw. kann man auch viel bewirken, wenn es dann schlimmer kommt, was auch der Fall sein kann, dann kann man immer noch Tabletten geben. Denk daran das der Hund sein ganzes Gangwerk jetzt anderst Belastet das heisst er Belastet die Gesunden Teile mehr um den Schmerzen zu entkommen. Das Du es beim Spazieren nicht mehr siehst das hinken ist ganz klar, ein nicht geschultes Auge sieht das nicht.

Arthrose ist nicht tödlich aber wenn man nichts macht auf dauer Schmerzhaft.

Maggy2020

unregistriert

15

Montag, 5. Oktober 2015, 11:53

Die Sehnen, Kochen und Muskeln sind alt und verbraucht...sie braucht Zeit wieder in Tritt zu kommen....das ist wie schlimmer Musekelkater bei uns....nur halt dauerhaft

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. Oktober 2015, 16:19

hoi

also mein betirag ist ja schon alt. es hat einfach wieder aufgehört. ich gehe davon aus, dass sie sich vertrammt oder etwas gezerrt hat.

es ging einige zeit und verschwand wieder