Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

carmelita

unregistriert

1

Samstag, 8. Februar 2014, 08:05

Durchfall / Panacur 250

Guets Mörgeli allerseits :)

Ich möchte euch kurz die Leidensgeschichte meiner jetzt bald 16 Wochen alten Naboo erläutern. Wäre froh um eure Meinung zur Behandlung und viele Tipps zur Erleichterung von Naboo :cry:

Vorinfo: Bei der Züchterin gabs Wolfsblut Alaska, Happy Dog Karibik und Frischfleisch

So. Nun alles begann am Donnerstag vor zwei Wochen. Wir waren auf einem kurzen Waldspaziergang, als ich mich für zwei Sekunden von Naboo abwendete. Als ich wieder zu ihr schaute, hatte sie eine Stinkewurst eines anderes Tieres (hoffte immer dass es nicht ein Fuchs war, wegen Fuchsbandwurm..) im Mund. Ja auf mein Kommando 'aus' verschlang sie die Wurst an einem Stück wie ein Spaghetti. :uebel:

Ca. 1-2 Tage später begann dann leichter Durchfall. Nach ein bisschen Reis war's eigentlich wieder ok.Ein tag war mal besser, mal schlechter. Telefonierte auch sofort mit TA. Dieser empfohl Schonkost. Reist und Poulet mit Schwarztee (mal mit Karotten, mal ne Banane) änderten leider gar nichts. Natürlich kam auch immer noch frisches Blut hinterher. Der Darm der Armen muss schon sehr überstrapaziert sein vom vielen Häufchen, bzw Teichen zu setzen. :(

Richtig schlimm wurde es vor einer Woche. Dann holte ich sofort letzten Freitag das Fortiflora beim TA. Am Montag hat sich noch nichts geändert. TA bat mich Naboo mit milbemax zu entwurmen. Mittwoch war immernoch Katastrophe und Naboo hat bereits ein halbes Kilo abgenommen! :cry:

Mittwoch Morgen gibg ich sofort zum TA für Kontrolle. Naboo sieht zwar ein bisschen mager aus, aber anonsten ist sie topfit, hat Apettit, spielt viel, trinkt viel (auch mal Kamillentee).

Die Ärztin sagte, sie möchte zuerst das Panacur 250 ausprobieren, bevor sie eine Kotpeobe zur Analyse ins Labor schickt. Nun ja, ich vertraue ihr ja und befolgte ihre Anweisungen. (3 Tage nacheinander 1.5 Tabletten). Zusätzlich empfahl sie weiter Schonkost zu Kochen, etwas Hüttenkäse dazu und dieses mit ihrem TroFu (Happy Dog Baby) zu mischen (damit sie wieder schnell zunimmt) und viele aber kleine Portionen füttern.

Das stinkende erwachen kam dann in der nacht auf Donnerstag. Naboo hat 6 (!!) mal rein gemacht. (Macht sonst nie Pupu drinnen, wenns mal nen Unfall gibt dann nur Pipi).

Die Ärztin versicherte mir, diese Reaktion sei normal. Vermutlich seien das die Parasiten und jetzt wird Naboo 'durchgespühlt'.

Stand heute: Naboo hat in der Nacht wieder rein gemacht. Es reicht nicht mehr zum sich melden wenn sie verwacht (schläft deshalb uur Zeit nicht in der Box und ich stell mir in der Nacht all zwei Stunden den Wecker)

Fortiflora bekommt sie nach wie vor ein Beutel am Tag. Bin langsam echt ratlos. Die kleine tur mir soooo leid. Immerhin hat sie wieder zugenommen :0herzsm0:

Wenn's bis am Montag nicht bessert geh ich woeder zum TA. Kann's ja nicht sein, dass ein Welpe zwei Wochen Durchfall hat.

Hab gestrrn hier gelesen, dass Karottensuppe helfen soll. Hab ich am Abend gekocht. Gibt's heute :)

Was haltet ihr von diesem verlauf? Hant ihr ähnliche Erfahrungen mit Panacur gemacht? Was kann ich moch tun um ihre Verdauung so angenehm wie möglich zu halten? Kann ich Kohletabletten in der Apothheke kaufen?

Fragen über Fragen :muede: :( ;(

carmelita

unregistriert

2

Samstag, 8. Februar 2014, 08:06

Sorry für den endlos langen Eintrag! :(

DoggyHZ

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Februar 2014, 08:28

Mir fallen da Giardien ein, aber keine Ahnung, ob es das ist. Wurde denn das geprüft? Ein Kundenhund von mir hatte als Junghund Giardien und die hatten lange Zeit damit zu kämpfen und der Hund hatte auch dauernd Durchfall. Wenn der Tierarzt nicht genauer untersucht und einfach nur eine Wurmkur nach der anderen verschreibt, würde ich den Tierarzt wechseln.

Panacur wird ja auch oft den Welpen verabreicht, das sollte also nicht schlecht sein. Die Welpen in jener Zucht, wo ich die Hunde hütete, hat es aber nie so durchgeputzt, die hatten aber auch keine Würmer...

Also leider kann ich dir nicht wirklich weiter helfen.
"Liebe, Konsequenz, Vertrauen und ein gesundes Verständnis für den Ursprung des Hundes - damit kommen wir ans Ziel"

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 854

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Februar 2014, 08:49

ui nein das klingt ja gar nicht gut :sad:
Luna hatte nur einmal so schlimmen durchfall, da war sie aber schon 2 und es ist nur ein paar Tage gewesen.
Kohletabletten kannst du auch in normalen Tierbedarf-Geschäften kaufen (Qualipet, Fressapf und co)

finde es etwas seltsam dass die TA nicht gleichzeitig eine Kotprobe einschicken wollte :gruebel1:
Ich drück die Daumen dass es ganz bald besser geht :gutebesserung:

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 452

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Februar 2014, 09:06

Deine Entscheidung zum Tierarzt zu gehen war richtig, aber ich denke auch, es wäre besser, erstmal den Kot untersuchen zu lassen. Direkt mal mit Tabletten ausprobieren, ist wirklich ein Ausprobieren und so ein junger Darm verträgt das vielleicht noch nicht. 
Ich wäre mit Medikamenten vorsichtig und würde es tatsächlich vorerst über das Futter probieren. Also zum Beispiel mit Karottensuppe oder, wie Du schon geschrieben hast, Reis und gedämpftes Gemüse und etwas Fleisch. Hüttenkäse oder Milchprodukte können den Darm noch zusätzlich reizen. 
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

carmelita

unregistriert

6

Samstag, 8. Februar 2014, 10:30

Danke für eure Antworten. Werde am Montag bei einem anderen TA einen Termin vereinbaren und auf eine Kotprobe bestehen. Denke nicht bis es dahin besser wird.. Jetzt gibts erst mal Karottensuppe. :/

Lennert

unregistriert

7

Samstag, 8. Februar 2014, 10:48

Wir drücken die Daumen und wünschen gute Besserung! :gutebesserung:

carmelita

unregistriert

8

Samstag, 8. Februar 2014, 13:21

Wir drücken die Daumen und wünschen gute Besserung!
Herzlichen Dank! :/dank:/ :peinlich:

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 072

  • Nachricht senden

9

Samstag, 8. Februar 2014, 13:36

Wenn Du auf Parasiten den Kot testen willst, sammle auf drei aufeinander folgenden Tagen eine Kotprobe und bringe ihn zum Tierarzt. Gute Besserung für den Patienten.

Nur auf Verdacht hin einen so jungen Hund der bereits angeschlagen ist zu entwurmen finde ich ein NO GO.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 072

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Februar 2014, 14:54

Was ich Dich noch wegen deinem Naboo fragen wollte, kannst Du bei ihm Fieber messen? Ist er ohne Fieber? Ich überlege mir jetzt auch noch, wenn dein junger Hund über so lange Zeit bereits Durchfall hat, ob er mit genügend Elektrolyten versorgt ist und genügend benötigte Flüssigkeit aufnehmen kann.

Mit der Gabe von Kohletabletten sollte man vorsichtig sein. Bei unpassender Anwendung bei einem Krankheitsfall kann das auch negativ für den Körper sein.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

carmelita

unregistriert

11

Samstag, 8. Februar 2014, 16:41

Vielen Dank für deine Tipps!

Fand es auch merkwürdig dass ich einfach mal Wurmmittel bekam.

Fieber hatte sie (zumindest am Mittwoch) nicht.
Naboo trinkt eigentlich sehr viel. Mische ihr auch immer Wasser unter's Essen.
Hab ihr jetzt immer noch eine Prise Salz oder Bouillon beigegeben. Und zwischendurch ein Löffelchen Honig. Was könnte ich sonst moch unternehmen um den Elektrolyt Haushalt zu sichern?

Pacey

Sportdoggie

Beiträge: 1 405

Doggie(s): Pacey

Wohnort: ZH

Beruf: Pflegefachfrau HF

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. Februar 2014, 17:07

Oje die arme :-( kann dir leider keine tips geben die du schon machst. Pacey hatte auch mal verdacht auf giardien, hat sich zum glück nicht bestätigt... wenn pacey sehr stark durchfall hat, achte ich immer auf die schleimhaut, das er nicht zu blass wird. Aber du sagst ja si trinkt gut... ich drücke euch die daumen das es bald wider gut wird!

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Wo kämen wir hin, wenn alle fragen wo kämen wir hin und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme wenn man ginge...

jester

Kläfferdoggie

Beiträge: 521

Beruf: tierpflegerin,und tierbetreuerin selbsttändig

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Februar 2014, 20:35

gute Besserung und hoffe das es bald besser ist,rüeblimorschsuppe machen
:good: leben und lebe [/img] lassen www.kikki.ch :zwinker:

TalkingAnimals

unregistriert

14

Montag, 10. Februar 2014, 13:20

Hui, einfach entwurmen bei so einem angeschlagenen Verdauungstrakt, das finde ich auch nicht gerade schlau 8|

Ich persönlich würde eine allumfassende (Proben über mehrere Tage) Kotuntersuchung und ein Blutbild machen lassen und solange der Hund trinkt und frisst bis zum Ergebnis warten mit Medis reinhauen auf Vorrat.

Ja, die Morosche Karottensuppe ist sehr gut. Bioflorin kann auch helfen.