Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joline86

unregistriert

1

Freitag, 14. Februar 2014, 12:39

Giftalarm Aargau

Schon wieder Giftalarm:

Lenzburg, Niederlenz, Brugg, Birrfeld, Wohlen, Limmattal, Geroldswil. Innert 10 Minuten tödlich!

Ich hab ein SMS von meiner Hundeschulleiterin erhalten. Also entweder ist das alles ein Fake (was ich nicht glaube, weil meine HS Leiterin sonst sicher nicht gewarnt hätte), oder irgendein Irrer ist unterwegs. Es scheint gleich zu wirken wie bei den Fällen in Spreitenbach.

Tinuvielle

unregistriert

2

Freitag, 14. Februar 2014, 13:04

In Brugg sei es scheinbar ein Nervengift gewesen, welches man auf Böden und Büsche gesprüht hat. Jedoch habe ich diese Info nur von "Mund zu Mund" erhalten.

dsire

Alphadoggie

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Februar 2014, 13:07

Zitat

In Brugg sei es scheinbar ein Nervengift gewesen, welches man auf Böden und Büsche gesprüht hat. Jedoch habe ich diese Info nur von "Mund zu Mund" erhalten.


Und das im Schachen! Ich war nicht erst gestern dort spazieren -.-



4

Freitag, 14. Februar 2014, 14:08

Och ne :-( ich find das so daneben... Meine Hunde fressen ja nichts, aber wenn das gesprüht ist, wie kann man hier die Hunde schützen? Maulkorb? Zudem bin ich mit Kindern unterwegs. Haben die mal an Kinder und an die Waldtiere gedacht? So was macht mich echt SAUER!!!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 351

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2014, 14:37

Gesprüht?!?! smilie_sh_019 Ja echt, wie soll man denn Hund (oder andere Lebewesen!!) denn da schützen?!
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

sumadog

Alphadoggie

Beiträge: 2 111

Wohnort: Aarau

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Februar 2014, 15:08

Sorry, aber ich denke wer mit Hunden so umgeht, kümmert sich nicht um wild/waldtiere und ob sie dann beim mensch halt machen ist wohl auch fragwürdig!

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Februar 2014, 17:37

Was soll den da gesprüht worden sein? Woran soll das Gift haften? Wie lange?
Glaubt doch diesen Unfug nicht immer! Wo ist denn bitte das tote Tier? Und wenn es keines gibt- woher weiss man, dass es Gift ist?

8

Freitag, 14. Februar 2014, 18:59

Die Giftköderwahrnung von der Region Lenzburg wurde von der Polizei nicht bestätigt.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. Februar 2014, 23:29

Dieselben Fragen, wie Holger, habe ich mir auch gestellt. Was für ein Gift? Wie und wo wurde es womit gesprüht? Wie lange hält das an? Welche Auswirkung hat das auf die Tiere?
Ich meine, Köder auslegen ist ja leider sehr gut möglich, aber beim Gift Sprayen frage ich mich schon, wie das funktioniert. Das heisst nicht, dass ich es ganz bezweifle, sondern ich mir einfach überlege, um welche Art von Gift sich da handelt, dass ein Tier (Hund) gar daran sterben wird, wenn er damit in Berührung kommt oder daran schnüffelt.

10

Samstag, 15. Februar 2014, 00:07

Der Regionalpolizei Brugg sei auch kein Vorfall bekannt.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 096

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Samstag, 15. Februar 2014, 08:52

Zudem würden die Täter ja wirklich auch das Risiko eingehen, dass auch Menschen daran sterben oder zumindest Vergiftungserscheinungen haben, grad auch Kinder wo leichter sind und ja auch durch die Wiesen laufen.

es gibt halt leider auch oft Fehlmeldungen, vielleicht sogar auch von Hundehasser in die Welt gesetzt damit man uns in Schrecken versetzen kann. Aber logisch: lieber mal was ernst nehmen als es schönreden und dann einen toten Hund zu haben. :noidea:

Beaglelotta

Streunerdoggie

Beiträge: 101

Wohnort: SH Randental

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. Februar 2014, 09:10

Ich bin auch der Meinung lieber einmal zuviel vorsichtig sein!

Aber, müsste sich ein gesprühtes Gift nicht mit der Zeit durch den vielen Regen abwaschen und verdünnen?
...ich muss zuerst die Welt retten!

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

13

Freitag, 4. März 2016, 22:29

Ich hole dieses Thema hervor:
Ich habe aus erster Hand erfahren, dass in Kölliken ein Hund wegen Vergiftung ein paar Tage in der TK war. Ob es bewusst Giftköder war oder sonst ein Gift ggf. Drogen sei nicht bekannt. Dem Hund geht es wieder sehr gut.

Passiert ist es in etwa auf der Strecke, wo wir Anfang Januar unser Doggie Spaziergang hatten. Einfach noch inkl. Bhf. Auch dort könnte was gelegen haben. Da es hier auch ein paar aus der Umgebung hat, wollte ich es euch wissen lassen.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. März 2016, 09:09

Danke sehr! Gut zu wissen! Werde meinen Schlawiner gut im Auge behalten
Liebe Grüsse Sara & Yoshi