Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 566

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. März 2014, 18:20

ab wann von 3 auf 2 Mahlzeiten wechseln?

Hallo zusammen

Ich hab da wiedermal eine Frage :d und da ihr alle grösseres Hundewissen habt als ich, könnt ich mir sicher weiter helfen :smile:
Ab wann habt ihr bei euren Welpen/Junghunden von 3 Mahlzeiten auf 2 pro Tag gewechselt?
Ich gebe bis jetzt an Gioja (22 Wochen alt) 3 Mahlzeiten pro Tag. Kann ich nun bereits auf 2 Mahlzeiten wechseln?

Vielen Dank für eure Antworten und Hilfe :/dank:/

Sonnigi Grüessli Nici

Joline86

unregistriert

2

Mittwoch, 12. März 2014, 18:45

Hallo Nici

Ich kann nur von mir sprechen: Ich habe so ca. mit 5-6 Monaten auf zwei Mahlzeiten umgestellt. Also ungefähr in dem Alter von Gioja jetzt. Ich habs aus irgendeinem Grund aber nicht von heute auf morgen gemacht, sondern die Mittagsportion langsam verkleinert, während die anderen grösser wurden. Ich hab gedacht, so gehts ihm ringer, hätte aber bestimmt auch anders gut geklappt.

3

Mittwoch, 12. März 2014, 20:05

Ich hab nach dem abgeschlossenen Zahnwechsel erstens vom Welpen- zum Erwachsenenfutter und zugleich auch von 3 auf 2 Mahlzeiten umgestellt. Also im Alter von 5-6 Monaten. Und ich hab wie Joline die Mittagsmahlzeiten immer mehr verkleinert und die anderen beiden vergrössert. Da Lady von Welpe an gebarft wird, bekam sie mittags nur noch ein wenig Gemüsematsch, den ich dann ganz weg liess.

Bebbina

unregistriert

4

Donnerstag, 13. März 2014, 19:24

Wir haben gar nicht umgestellt, unsere Hündin bekommt noch immer 3x am Tag. Hat sich irgendwie so ergeben. Denke aber auch, dass die Gefahr einer Magendrehung so etwas kleiner ist. Und falls wir mal am Mittag unterwegs sind, überlebt sie das auch ohne Futter. Leckerlies haben wir ja aber eh meistens mit

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. März 2014, 20:01

Jaro wurde auch mit 6 Monaten umgestellt.

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 566

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. März 2014, 21:04

Vielen Dank für all eure Ratschläge! Ich werde Gioja von nun an auch auf 2 Mahlzeiten umstellen ;-)

Merci für eure Ratschlägen!!!!

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. März 2014, 09:24

Also ich habe Camiro auch mit etwa 6 Monaten auf 2 Mahlzeiten "umgestellt" bzw. er hat es eigentlich selbst gemacht.. Irgendwann hat er aufgehört sein Frühstück zu fressen, da hab ich auch aufgehört es zu geben und die Menge ziemlich sofort auf die Mittags- und Abendration aufgeteilt. Bei uns hat es also eigentlich Camiro so entschieden.. Oder naja, er ist einfach morgens um 6 noch nicht in Fresslaune, er schläft halt eh immer bis 10 Uhr mindestens *grins

Mir wäre lieber gewesen wenn ich Frühstück und Abendessen geben könnte, da ich das Mittagessen immer im Geschäft geben muss.. Aber eben, er frisst morgens einfach nicht und nur Abendessen will ich nicht geben, das fände ich eine gar grosse Ration auf einmal..
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Aquamarina

Streunerdoggie

Beiträge: 87

Doggie(s): Goldie Errol

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. März 2014, 20:15

Wir haben mit 8 Mon umgestellt.

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 384

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

9

Freitag, 21. März 2014, 20:59

Ich habe eigentlich von anfang an nur 2 mal gefüttert.
und jetzt gibts eigetlich nur noch eine mahlzeit am abend.
durch den tag mal was kleines (gutzi, brot, kauzeugs...)
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 959

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. April 2017, 14:49

Hätte da noch eine Frage dazu. ^^

Ich will jetzt Murphy von 3 auf 2 Mahlzeiten "umstellen".

Wann füttert ihr abends? Und ist die Morgenfütterung 12 Std später oder länger als 12 Std? Oder mal so, dann wieder anders?

Ich frage das, weil meine andere Hündin auf Grund BSD- Probleme des ex Zweithundes, 4 Mahlzeiten bekommt und ich noch gar nie "nur" 2x/tägl. gefüttert habe. Möchte aber dieses x mal/tägl. füttern bei Murphy nicht einführen und nur 2x füttern. Eigentlich weiss ich, dass man nicht nach Uhr füttern soll/muss, würde trotzdem gerne eure Meinungen dazu lesen. Lieben Dank. :/dank:/
Liebe Grüsse Isa

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 137

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. April 2017, 14:57

Ich füttere sogar nur abends, ca. um 20h, aber nicht "pünktlich" - mir ist es wichtig, keinen Wecker-Hund zu haben, der dann immer um 20h Abendessen haben will, manchmal gibts schon etwas früher, manchmal erst später (geh ich zB um 19h ins Kino, kriegt Mairin erst danach Futter, also so um 22h - damit hat sie überhaupt keine Probleme).
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

MG1393

Schnupperdoggie

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. April 2017, 14:58

Also ich füttere Morgens zwischen 09Uhr und 10Uhr, je nach dem wie lange der Herr pennt :biggrin:

Und abends ist unterschiedlich, wenn wir nicht unterwegs sind gibt es zwischen 6Uh und 7Uhr, kann aber auch mal später werden wenn wir noch unterwegs sind.

Zwischen den Mahlzeiten natürlich immer mal was zu knabbern und gutzis

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 506

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. April 2017, 15:05

Bei uns gibt es morgens um 6.40 Futter wenn ich arbeite (Mo-Sa), Sonntag wenn ich dann mal aufgestanden bin :pfeifen:
Abends ist es auch immer etwas unterschiedlich, wann wir nach Hause kommen. Grössenmässig zwischen 18.30 - 21.30. Bevor wir schlafen gehen, bekommen beide noch ein Kaustängeli, Disney hat ansonsten Mühe mit der Galle morgens.

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 005

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. April 2017, 15:06

Morgens zwischen 8 und 10 Uhr. Abends zwischen 17 und 19 Uhr.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 959

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. April 2017, 15:22

:/dank:/ für eure Beiträge. Werde zukünftig 2x/Tag füttern und je nach dem, wann wir zu hause sind bzw aufstehen.
Liebe Grüsse Isa

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. April 2017, 16:55

meine kriegen nach dem morgenspaziergang also ca. 10 uhr etwas trockenes zum kauen im wechsel mit einem rohen, fleischigen knochen.

zwischen 15.45 uhr ca und 16.30 uhr gibt es die hauptmahlzeit. dies war schon immer so. ich hab meine welpen nie dreimal gefüttert, da dawn und jendayi morgens nicht essen bzw. gegessen haben.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 19. April 2017, 17:52

Morgens zwischen 8 und 10 Uhr. Abends zwischen 17 und 19 Uhr.

genau wie bei uns und bevor wir ins Bett gehen noch etwas Kleines, denn beide neigen sonst zu "chötzle" am Morgen :nicken:

Sally

Schnupperdoggie

Beiträge: 71

Doggie(s): Baci

Wohnort: Riedt b. Erlen

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 19. April 2017, 19:23

Bei uns ist es ganz unterschiedlich. Mir ist wichtig das sie, wie Anne geschrieben hat, kein Wecker Hund wird. Morgens zwischen 8 - 10 Uhr. Manchmal frisst sie am Morgen aber auch gar nichts. Dann erarbeitet sie ihr Futter auf dem Spaziergang. Abends zwischen 19 - 22 Uhr

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 292

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. April 2017, 08:44

Ich habe wohl sogenannte Weckerhunde und mich stört es überhaupt nicht. :nönö:

Wir füttern 3x am Tage (würde ich 2x, würde ich einfach den Mittag weglassen und die andere Zeiten so lassen. Dafür aber Zwischendurch ein Riegel oder so.

Meine fressen immer, und finde von der Menge auch reichlich... wüsste nicht wie es aussieht wenn ich nur 2x oder sogar nur 1x füttern würde. Das wäre eine Unmenge von Futter :huh:

Ich füttere morgens nach der Gassirunde (das ist halt verschieden) so ca. 8-9 Uhr, Mittags ca. 12 Uhr, Abends so 17-18 Uhr. Am Nachmittag nach der Gassirunde noch ein Kauriegel. Und seit ca. 1-2 Monate am Abend vor Bettgehen noch ein halber Riegel.

Meine fressen immer :hihi: Sie würden auf der Stelle sterben mit nur 1x essen. :kaputtlach:

Und ja, meine kommen schon mal mich anschauen wenn es gegen die Essenszeit geht. Aber das stört mich echt nicht (die Katze nervt da einiges mehr mit ihrem doofen gemiaue). Sie kommen, schauen... ich sage: Nein, noch warten. Sie gehen und legen sich wieder hin. Sind wir am Wandern und es wird langsam 12 Uhr, dann schaut mich Pyri öfters an ,,Hast du mal auf die Uhr geschaut, eine Pause ist fällig, will mein Kauriegel,,.

Also mich nervt es nicht wenn sie mal gucken kommen weil sie hungrig sind. Weiss halt nicht ob andere Hunde penetranter sind und evtl. jaulen oder so, dass ginge mir zu weit. Aber wenn sie kurz schauen, ich dann sage ,,noch warten,, und sie für 1 Std. wieder weg sind, finde ich da überhaupt nichts tragisches dran.

Wir haben auch auf Grund einer Hündin mit Bauchspeicheldrüsenunterfunktion so angefangen zu füttern. Ganz früher gab es nur 2x (beim ersten Hund). Dann kam die Kranke dazu und wir mussten X Mal füttern damit diese überlebt. Also kriegten sie Anderen halt auch. So kamen wir auf 3x und finde es auch heute noch gut so.

Sind wir aber unterwegs oder so, ist es kein Drama wenn es kein Mittag gibt. Ich füttere am Morgen mehr und gut ist, ich packen ein Riegelchen ein für unterwegs und alles ist OK.

Aber ich kann mich echt nicht vorstellen wie pappe-voll ein Napf sein müsste wenn ich nur 1x füttern würde. 8| :nönö:

Wir müssten mal Fotos von unseren Näpfen mit Inhalt machen :hihi: :nicken:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. April 2017, 08:49

Meine fressen immer :hihi: Sie würden auf der Stelle sterben mit nur 1x essen. :kaputtlach:

oh ja meine auch...aber wenn ich dreimal füttern würde, wäre wirklich nur noch wenig drin, dann hätte ich fast Mitleid ;) sie sind halt nur 10 / 15 Kg