Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 8. April 2014, 20:53

Xanti, guckst du mal hier:

http://www.pbonline.at/vsp/gift.html
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

22

Dienstag, 8. April 2014, 20:55

Aber ich bin grad etwas verwirrt. ich dachte Vogelspinnen wären giftig??? ?(
Alle Vogelspinnen sind giftig, jedoch haben sie kein Gift dass für ein Mensch ernsthaft gefährlich ist. Eine Person die auf Bienen & Wespenstiche allergisch ist, wird auch auf einen Spinnenbiss reagieren. Symptome kann man auch bei einem Biss durch eine "ungiftige" Spinne haben (Schwindel, Schweissausbrüche, Kopfschmerzen usw)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soukh« (8. April 2014, 21:02)


Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. April 2014, 21:07

@ Soukh: Wow...da hat's ja Riesenspinnen dabei! smilie_sh_019
Solche habe ich heute beim Stöbern auch bewundert und gedacht "ui!". :d

Pterinochilus murinus: Boah! :super:
Auf diese Art bin ich auch gestossen und finde sie optisch den Oberhammer...aber nix für mich Anfängerin. ;)

Monocentropus balfouri: Sehr geil!

Du stehst eher auf die etwas zickigeren Arten, hm? :zwinker:

Danke für deine Antwort auf meine Giftfrage!
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

24

Dienstag, 8. April 2014, 21:10

Naja, vermutlich stehe ich auf Zicken :kaputtlach:

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 085

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 8. April 2014, 21:10

Huh Bluenote. Finde ich echt lässig. Ich pflege nur ein Tier. Eine Acantoscurria geniculata. Eigentlich bin ich schon der Schlängeler, dieses eine wunderhübsche Tier hat sich aber zu mir "verirrt". :love:

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 8. April 2014, 21:34

@Nick: Gleich mal googeln... :d

Edit: Wunderprächtig! :smile:

Ist deine Spinne bereits adult? Wie gross ist sie etwa? Und "beisst sie alles, was sich bewegt"? Steht da, dass die aggressiveren das gerne mal tun. ;)
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 8. April 2014, 21:38

Naja, vermutlich stehe ich auf Zicken :kaputtlach:


Soll's ja geben. :hihi:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Bullship

Wachdoggie

Beiträge: 812

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 8. April 2014, 21:40

Bluenote, ich "hüte" ja momentan die Spinnen von meinem Bruder. Es ist vermutlich einfach nicht grade um die Ecke... :rolleyes:
Grüsse von Karina mit Pogi, Adon, Koi & Tiger*herz3*

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 8. April 2014, 21:43

Vaduz...hm...gibt Näheres. ;)
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

30

Dienstag, 8. April 2014, 22:14

Vaduz ist wirklich nicht gerade um die Ecke :biggrin: Ich wohne in der Zentralschweiz und habe vier Vogelspinnen. 2 Theraphosa blondi Weibchen & 2 Böcke

Bullship

Wachdoggie

Beiträge: 812

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 8. April 2014, 22:23

2 Theraphosa blondi Weibchen & 2 Böcke
Züchtest du?
Grüsse von Karina mit Pogi, Adon, Koi & Tiger*herz3*

32

Dienstag, 8. April 2014, 22:45

Und "beisst sie alles, was sich bewegt"? Steht da, dass die aggressiveren das gerne mal tun. ;)
Spinnen sind in erster Linie Fluchttiere & dementsprechend verhalten sie sich auch. Kann sie nicht flüchten, wird sie irgendwann anfangen zu drohen, wirkt das drohen nichts wird sie mit dem ersten Beinpaar auf die Bedrohung schlagen, wirkt dieses auch nichts dann wird sie zubeissen. Bombardierspinnen versuchen mit den Brennhaaren die Bedrohung zu vertreiben & verhalten sich davon abgesehen genauso wie eben erwähnt.

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 8. April 2014, 22:48

@ Pat: Huh...ich weiss nicht...ich bewundere Leute, die mit so dermassen riesigen Spinnen umgehen können. :smile:
Ich mein...die Weibchen werden ja echt riesig! Wie gross sind deine denn? Und welche Terrariengrösse brauchst du für ein adultes Tier?

Allgemeine Terrarienfrage: Es wird ja überall das Mindestmass angegeben. Oft so 30er- oder 40er-Würfel und so. Reicht das echt aus? Mich dünkt das immer so klein.deKlar kommen sie damit aus...müssen sie ja...und klar wohnen sie in ihrer Heimat oft in Höhlen und warten auf Beute...aber würde so eine Spinne (je nach Art halt) nicht auch mehr Platz ausnützen, wenn sie könnte? Oder denke ich da zu grosszügig und sind sie echt zufrieden mit ihrer Ecke, in der sie sitzen und warten?

Und: Grösser geht immer, oder? Ich könnte theoretisch auch ein Riesenterri für eine relativ kleine einzelne Vogelspinne verwenden, sofern ich das wollen würde?
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Bluenote

Admindoggie

  • »Bluenote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 8. April 2014, 22:53


Spinnen sind in erster Linie Fluchttiere & dementsprechend verhalten sie sich auch. Kann sie nicht flüchten, wird sie irgendwann anfangen zu drohen, wirkt das drohen nichts wird sie mit dem ersten Beinpaar auf die Bedrohung schlagen, wirkt dieses auch nichts dann wird sie zubeissen. Bombardierspinnen versuchen mit den Brennhaaren die Bedrohung zu vertreiben & verhalten sich davon abgesehen genauso wie eben erwähnt.


Japp, weiss ich...bei gewissen Arten und in gewissen Haltungsberichten steht halt, dass sie eher bis sehr aggressiv sind und dann eben nicht unbedingt flüchten, sondern sehr schnell und mit sehr wenig bis gar keiner Drohung auch mal zubeissen, wenn sie sich gestresst fühlen, was dann auch der Fall sein kann, wenn man eigentlich noch "gar nichts macht". Und bei Nickquenims Acantoscurria geniculata steht das eben teilweise...dass sie gerne mal "in alles beissen, was sich bewegt". Darum bin ich neugierig, welche Erfahrungen sie mit dieser Spinne macht...oder ob das alles eher mal übertrieben wird und auch die aggressiveren und offensiveren Arten die Flucht als erste Wahl betreiben.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

35

Dienstag, 8. April 2014, 22:55

Das Mindestmass eines Spinnenterrarium muss MINIMUM das Doppelte der Beinspannweite messen. Natürlich sind grössere Terrarien absolut kein Problem. Vogelspinnen sind Lauerjäger und ihrer Höhle im Grunde "treu" da sie Schutz bietet. Ein "riesen Terri" wird eine Spinne eher weniger nutzen, da sie meist ihren "Sonnenplatz" hat & um die Höhle rum auf Beute wartet. Kommt darauf an wie gross denn das "riesen Terri" ist

36

Dienstag, 8. April 2014, 22:59


Spinnen sind in erster Linie Fluchttiere & dementsprechend verhalten sie sich auch. Kann sie nicht flüchten, wird sie irgendwann anfangen zu drohen, wirkt das drohen nichts wird sie mit dem ersten Beinpaar auf die Bedrohung schlagen, wirkt dieses auch nichts dann wird sie zubeissen. Bombardierspinnen versuchen mit den Brennhaaren die Bedrohung zu vertreiben & verhalten sich davon abgesehen genauso wie eben erwähnt.


Japp, weiss ich...bei gewissen Arten und in gewissen Haltungsberichten steht halt, dass sie eher bis sehr aggressiv sind und dann eben nicht unbedingt flüchten, sondern sehr schnell und mit sehr wenig bis gar keiner Drohung auch mal zubeissen, wenn sie sich gestresst fühlen, was dann auch der Fall sein kann, wenn man eigentlich noch "gar nichts macht". Und bei Nickquenims Acantoscurria geniculata steht das eben teilweise...dass sie gerne mal "in alles beissen, was sich bewegt". Darum bin ich neugierig, welche Erfahrungen sie mit dieser Spinne macht...oder ob das alles eher mal übertrieben wird und auch die aggressiveren und offensiveren Arten die Flucht als erste Wahl betreiben.

Gewisse sind weniger zimperlich. z.B Theraphosa blondi. Temperamentvolle Spinnen fuchteln nicht lange & beissen eher mal zu wie weniger temperamentvolle Exemplare. Spinnen lassen sich auch aggressiv machen. Der Mensch hat durchaus Einfluss auf das Verhalten einer Spinne.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soukh« (8. April 2014, 23:04)


37

Mittwoch, 9. April 2014, 08:44

@ Pat: Huh...ich weiss nicht...ich bewundere Leute, die mit so dermassen riesigen Spinnen umgehen können. :smile:
Ich mein...die Weibchen werden ja echt riesig! Wie gross sind deine denn? Und welche Terrariengrösse brauchst du für ein adultes Tier?

Die Weibchen sind etwa 23cm (Beinspannweite) und haben ein Terri von 80x60x60. Für ein adultes Tier sind 80x40x40 durchaus ideal, ich habe etwas mehr Platz gewählt da ich ihnen mehr Bodengrund fürs herumgraben zur Verfügung stelle. Die Böcke haben eine Beinspannweite von etwa 15cm und haben ein Terri von 40x40x40, ebenfalls mit viel Bodengrund :smile:

Und: Grösser geht immer, oder? Ich könnte theoretisch auch ein Riesenterri für eine relativ kleine einzelne Vogelspinne verwenden, sofern ich das wollen würde?
Das wäre Platzverschwendung, wenn man es so formulieren kann. Wie Soukh bereits erwähnt hat, sind sie ihrer Höhle sehr treu.

Lennert

unregistriert

38

Mittwoch, 9. April 2014, 09:25


Spinnen sind in erster Linie Fluchttiere & dementsprechend verhalten sie sich auch. Kann sie nicht flüchten, wird sie irgendwann anfangen zu drohen, wirkt das drohen nichts wird sie mit dem ersten Beinpaar auf die Bedrohung schlagen, wirkt dieses auch nichts dann wird sie zubeissen. Bombardierspinnen versuchen mit den Brennhaaren die Bedrohung zu vertreiben & verhalten sich davon abgesehen genauso wie eben erwähnt.


Japp, weiss ich...bei gewissen Arten und in gewissen Haltungsberichten steht halt, dass sie eher bis sehr aggressiv sind und dann eben nicht unbedingt flüchten, sondern sehr schnell und mit sehr wenig bis gar keiner Drohung auch mal zubeissen, wenn sie sich gestresst fühlen, was dann auch der Fall sein kann, wenn man eigentlich noch "gar nichts macht". Und bei Nickquenims Acantoscurria geniculata steht das eben teilweise...dass sie gerne mal "in alles beissen, was sich bewegt". Darum bin ich neugierig, welche Erfahrungen sie mit dieser Spinne macht...oder ob das alles eher mal übertrieben wird und auch die aggressiveren und offensiveren Arten die Flucht als erste Wahl betreiben.
Gegen den Ruf der Nhandu chromatus, ist eine Schauergeschichte schon fast ein Witz. Ich habe mehrere Exemplare & keine davon springt drohend an die Scheibe wenn man am Terri vorbeiläuft, wie es viele berichten. Keine von ihnen nimmt eine Drohende Stellung ein wenn ich Arbeiten im Mache & gebissen hat mich auch nie eine. Die Art wird oft gemieden da sie für ihre angeblich enorme Aggressivität berüchtigt ist. Auch Artenbeschreibungen erwähnen des öfteren die Aggressivität - Dem kann ich aber nicht zustimmen.

39

Mittwoch, 9. April 2014, 09:36

Gegen den Ruf der Nhandu chromatus, ist eine Schauergeschichte schon fast ein Witz. Ich habe mehrere Exemplare & keine davon springt drohend an die Scheibe wenn man am Terri vorbeiläuft, wie es viele berichten. Keine von ihnen nimmt eine Drohende Stellung ein wenn ich Arbeiten im Mache & gebissen hat mich auch nie eine. Die Art wird oft gemieden da sie für ihre angeblich enorme Aggressivität berüchtigt ist. Auch Artenbeschreibungen erwähnen des öfteren die Aggressivität - Dem kann ich aber nicht zustimmen.
Des öfteren habe ich mich schon gefragt, was die Leute mit ihren Nhandus machen dass diese derart aggressiv werden... :noidea: Die Art ist mir nicht unbekannt, hatte auch welche und ebenfalls war keine davon auch nur annähernd so wie man es in Artenbeschreibungen &/oder Halteberichte liest. Finde sie einfach total suuuuper und hätte gerne wieder eine :good:

40

Mittwoch, 9. April 2014, 12:39

Das ist mir auch ein Rätsel wie die das hinkriegen, ihre Spinnen so kirre zu machen :noidea: :nönö: :bad: