Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. April 2014, 09:31

Fuchsräude

Hallo zusammen

Ich war am letzten Samstag mit Gioja beim TA, eigentlich wegen etwas anderem. Da sagte ich ihm auch, dass sich Gioja in der letzten Zeit sehr viel kratzt. Sie kann auf dem Zebra Streifen anhalten und sich kratzen, auch geht sie sehr gerne an Zäunen enlang oder Büsche, damit sie sich kratzen kann. Aber sowohl ich zum voraus, wie auch der TA fand weder Flöhe noch Läuse. Nun hat er gemeint, dass es sein kann, dass sie Fuchsräude habe. Das seien Fuchsmilben, welche man von blossem Auge nicht sehen kann, sondern diese gehen unter die Haus und vermehren sich da.
Als ich fragte, von was das käme, sagte er, vom Wald oder auch von anderen Hunden. Da ich nicht sehr oft in den Wald gehe, oder dann nur am Waldrand, nehme ich jetzt mal an, dass es von anderen Hunden ist.
Der TA hat mir aber auch gesagt, dass sie noch nicht die typischen Symptome, wie extrem starker Haarausfall bis hin zu kahlen Hautstellen, hat. Ich habe vorsorglich aber doch ein Spot-on (Advocate) bekommen, welches ich ihr all 3 Wochen (3x ingesamt) auf den Nacken auftragen muss.
Nun meine Frage, kennt jemand dies? Bzw. hatte ein Hund von euch das auch schon? Wenn ja, was habt ihr sonst noch dagegen gemacht? Ist dies auch ansteckend für Menschen? Muss ich auch bei mir etwas machen? Wohnung/Sofa speziell reinigen?
Bin gerade bisschen überfordert, nur der Gedanke, dass da was sein könnte in der Art, bringt bei mir der Juckreiz :angry:

Wäre über Infos von euch sehr Dankbar!

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. April 2014, 09:32

sorry, natürlich unter die Haut, nicht Haus ;)

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 848

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. April 2014, 10:05

Also soweit ich informiert bin, kann diese Fuchsräude mittels eines Bluttestes herausgefunden werden und muss richtig behandelt werden. Das jedenfalls wurde mir mal gesagt. Unsere Taiga hatte das auch: Sie kratzte sich viel, und vorallem strich sie im Garten immer dem Kirschlorbeer entlang. Sie hatte hinten beim Schwanz eine ganz kahle Stelle im Fell. Aber sie hatte nicht die Fuchsräude. Es wurde nie herausgefunden, was die Ursache dafür war. Im Sommer musste ich ihr sogar Sonnencrème auf die kahle Stelle schmieren, da sie Sonnenbrand bekam :( . Später behandelten wir sie homöopathisch. Der Haarausfall wurde besser, die Haare wuchsen sogar wieder etwas nach.

Ich würde sonst nochmals den TA fragen, und um sicher zu sein, diesen Bluttest machen. Ich möchte dir auch keine Angst machen.
Zwischenzeitlich habe ich jetzt noch nachgelesen. Es gibt verschiedene Auskünfte:
http://www.dobermann.com/pdf_dat/fuchsraeude.pdf
http://www.die-andere-kleintierpraxis.ch/14.fuchsraeude

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 417

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. April 2014, 11:22

Bei uns gab es vor ein paar Wochen auch die Fuchsräude. Es wurden auch zwei befallene Füchse dann gefunden, die mehrmals in der Nähe der Häuser gesehen wurden und dann gestorben sind. Als Saphira sich dann auch angefangen hat zu kratzen, bekam sie ein Mittel für auf den Nacken. Das Kratzen liess merklich nach und nach der zweiten Behandlung war es dann wieder ganz weg. Ausser dem Kratzen hat man noch nichts weiter bei ihr gesehen.

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 502

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. April 2014, 20:05

Die Fuchsräude wird mit advocate behandelt (unbedingt nachbehandeln, genau wie dein Tierarzt dir empfohlen hat). Am meisten können sich Hunde anstecken, Katzen etc. seltener. Auch der Mensch steckt sich selten an. Der Hund einer Kollegin war stark befallen, die Räude wurde zum guten Glück nicht auf sie übertragen. Im Winter hat oft ein räudiger Fuchs bei mir im Pferdestall übernachtet. Damals hatte ich die Hunde vorsorglich mit dem Spot on behandelt, da viele Fellfetzen von ihm im Stroh waren (damit auch die Milben). Die Stallkatze hat sich nicht angesteckt. :smile:

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. April 2014, 08:01

Hey vielen Dank für eure Antworten! ..... ok, dann warte ich mal ab..... hoffe das jucken lässt schnell mal nach

@Lia: Wie hat deine Kollegin das zu Hause gemacht? Also das Hundebett,, Spielzeuge, Sofa, der Boden usw. Hat sie dies alles desinfiziert?

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 502

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. April 2014, 08:30

Sternchen, sie hat einfach alle Decken etc. gewaschen und an die Sonne gehängt (die UV Strahlen desinfizieren sehr gut. Sogar die Jäger schruppen die Fuchsfallen und stellen sie danach an die Sonne um die Milben abzutöten). Die Böden hat sie normal nass aufgenommen.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 894

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. April 2014, 15:28

Bei uns in der Huschu haben sie auch schon vor der Fuchsräude gewarnt.
Das schlimme ist halt, dass es über die Schuppen übertragen wird. Das heisst, überall wo der kranke Fuchs(oder ein infizierter Hund) ist, kann sich der Hund anstecken.
hoffentlich habt ihr es mit den Spot ons dann überstanden :gutebesserung:

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. April 2014, 15:54

so, ich habe nun auch einmal allu Hundedecken, Tücher, Halsbänder, Leinen, Gstältli gewaschen und die Hundebox desinfiziert, wie auch der Boden desinfitizert.....
ich hoffe auch, dass das Spot on hilft.... bis jetzt ha sie noch nicht mehr Haare verloren, wie vorher. Aber sie kratzt sich immer noch extrem..... obwohl bei der Verpackung des Spot on's steht geschrieben, dass es die ersten Tage stärker jucken kann.... ich hoffe jetzt sehr!

Vielen Dank Xanthippe!