Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xanthippe

Alphadoggie

  • »Xanthippe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 865

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. April 2014, 16:21

Futterneid

Hallo liebe Fories

Luna ist Futterneidisch. Das merkt man im Alltag eigentlich kaum. Leckerlis können in Ruhe verteilt werden und sie wartet brav bis sie an der Reihe ist... oder erbettelt sich ihren Anteil :rolleyes: :hihi:

Wenn das Futter zubereitet wird kann sie auch mit anderen Hunden warten. Wenn es dann an das Verteilen geht wird es aber brenzlig. Ich regle das nun so, dass sie zuerst ihr Futter bekommt und der Gasthund in einem anderen Zimmer.
funktioniert und wir haben uns arrangiert.
Knochen, also richige fleischige Knochen werden auch vor mir verteidigt. Mein Gasthund hingegen lässt ihn sich ohne Probleme weg nehmen.

Meine Frage ist aber: wie entsteht dieser Futterneid? Woher kommt das? ist es ein fehler in der Ernährung? habe ich ihr früher zu wenig gegeben? oder noch bei der Züchterin zu wenig abbekommen? oder ist es einfach der Charakter des Hundes?
Sind eure Hunde auch Futterneidisch? Wie geht ihr damit um?

Bin gespannt auf eure Ausführungen :)

Pacey

Sportdoggie

Beiträge: 1 411

Doggie(s): Pacey

Wohnort: ZH

Beruf: Pflegefachfrau HF

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. April 2014, 16:44

also ich habe ja zur zeit auch ein ferienhund. der ist ebenfalls futterneidisch. ich muss die beiden auch getrennt füttern. ich vermute das mando futterneidisch ist weil er ja auf der strasse lebte und desshalb darum kämpfen musste... pacey ist das futter nicht wichtig, er gibt alles her wenn jemand kommt. sogar der katze macht er den platz zum napf frei :)
Wo kämen wir hin, wenn alle fragen wo kämen wir hin und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme wenn man ginge...

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 308

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. April 2014, 17:03

Hat sie das früher nie gemacht, also wenn du sie alleine hattest? Vielleicht willst du es ihr wegnehmen und der Gasthund steht gleich daneben so, dass sie denkt sie bekommt es. :noidea:

wir hatten schon alles. Über normale ernährte Junghunde und verteidigten einen Knochen (wir konnten es aber wegnehmen unter murren vom Hund). Bis zu meiner ersten Hündin welche 9 Wochen an einem anderen Ort war und total abgemagert zurück kam. Wirklich nur noch Haut und Knochen und sie war extrem Futterneidisch. Also wirklich extrem, da reichte ein Krümel und ein Hund der die Nase dazu steckte. Nur ich konnte ihr einen Knochen wegnehmen, weil ich einfach keine Angst hatte vor ihr (hat man Angst und zögert drehen die Hunde nur noch mehr auf). Da schiebe ich es auf die gut 2 Monate wo sie kaum Futter bekommen hat. Aber sie war wirklich mager, nicht wie ein normaler Junghund wo man schlank hält.

Diuni gibt es mir ohne Mucks, teils will sie sogar dass ich es wegnehme wenn sie satt ist. Pyri obwohl sie gierig auf Futter ist und sich so aufführt, gibt es auch sehr gut raus. :super:

ich habe es auch nie bei Diuni und Pyri ,,geübt,, , wie es viele so machen und meinen dass müsse man unbedingt tun und wenn möglich 20x am Tag ;) . Was ich aber all 2 Woche 1x machte ist bei Welpen/Junghund wenn sie am Napf essen, mit der Hand noch paar Leckerchen in den Napf legen. So dass sie die kommende Hand als positiv ansehen, es kommt noch mehr Futter und nicht es wird was weggenommen. :nicken:

Ich denke zu den meisten Fällen ist es der Charakter (wie einige Hunde ihre Bälle und Spielsachen verteidigen und nicht teilen wollen) und nicht weil sie zu wenig bekommen haben. Da müsste sie halb verhungert sein, wie es bei meiner ersten Hündin der Fall war.

Was mir aber auch sehr wichtig ist, dass Hunde in Ruhe fressen können. Da muss kein anderer Hund zu nahe kommen (von unseren, draussen wird nur gefuttert was schnell weg ist). Pyri kann 30cm entfernt in Diunis Napf schauen es stört sie nicht aber mich... also gibt es ein ,,zurück,, und sie muss 1m Abstand machen. Sie kann warten... bei Knochen das selbe, wer fertig ist muss warten bis die anderen Fressplätze frei sind. :nicken: Ich kann aber Beispiel eine Schüssel zum Auslecken hinhalten und es lecken beide miteinander drin rum, oder sogar 2 Zungen in einem Joghurtbecher... :d



Ich meine wie sieht ein Verteidigen von Luna gegenüber dir aus? Knurrt sie, frisst sie einfach schneller, geht weg mit dem Knochen, zeigt Zähne, droht dir, erstarrt. Ich meine da gibt es schon auch verschiedene Stufen. ;)

Reagiert sie auf die Hand wo kommt oder schon wenn du in die Nähe läufst?

Und achte mal wo eben der Gasthund in dem Moment ist, vielleicht droht sie ihm weil sie gleich dir zwischen den Beinen durchguckt. :noidea:

Ich selber fände es nicht tragisch wenn Diuni Pyri fixiert, knurrt und ihr somit droht komm nicht näher das ist meins. Dann sagte ich Pyri sie soll weg und Abstand machen... aber täte sie es bei mir, dann hätte ich nicht so Freude dran. ;) :0haue-haue0:

testudo

unregistriert

4

Samstag, 19. April 2014, 17:19

Also bei uns ist es so. Als ich Sincalir neu hatte hat er auch Knochen etc. verteidigt. Denke liegt daran, dass er im TH war :noidea: Er gab es aber immer her, einfach mit murren ;) Heute gibt er es normalerweise problemlos her. Füttern tue ich Sinclair und Odin auch zusammen, nebeneinander. Wenn Sinclair früher fertig ist und zu nahe an Odins Napf kommt, macht der einen leisen Knurrer und Sinclair geht wieder weg. Das finde ich so i. O. Knochen lassen sie sich gegenseitig vom anderen weg nehmen :pfeifen: Wenn ich aber sehe, dass plötlich einer der beiden 2 hat, nehme ich einen wieder weg und gibs dem anderen Hund zurück :hihi:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »testudo« (19. April 2014, 17:42)


Xanthippe

Alphadoggie

  • »Xanthippe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 865

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

5

Samstag, 19. April 2014, 18:03

Zitat

Ich meine wie sieht ein Verteidigen von Luna gegenüber dir aus? Knurrt
sie, frisst sie einfach schneller, geht weg mit dem Knochen, zeigt
Zähne, droht dir, erstarrt. Ich meine da gibt es schon auch verschiedene
Stufen. ;)



Reagiert sie auf die Hand wo kommt oder schon wenn du in die Nähe läufst?

Also, am Napf ist es okay, den kann ich ihr weg nehmen. Andere Hunde lasse ich nicht in die Nähe wenn sie frisst.
Bei nicht so speziellen Kausachen kann ich auch ohne Probleme weg nehmen und wieder geben, musste das aber üben als sie jung war weil sie alle kausachen verteidigt hat. (steif machen, fixieren und grummeln)
Jetzt bei dem fleischigen Knochen hatte ich einen Hund auf dem Balkon (Luna) und die andere im Garten angeleint. Also konnte jeder in Ruhe nagen. Da die aber riesig sind musste ich sie früher rein holen und waren noch nicht fertig mit nagen. Wie gesagt, die Ferienhündin ohne Probleme.
Luna hatte sich steif gemacht als ich nur in der Nähe war und mich fixiert. Ich bin daher öfter mal "einfach so" in der Nähe gewesen und sie war relativ "entspannt". Als es dann ernst wurde kam zum fixieren und steif machen noch ein grummeln. Ich hab sie einfach am Geschirr hoch gehoben und sie hat es los gelassen.

Zitat

Ich selber fände es nicht tragisch wenn Diuni Pyri fixiert, knurrt und
ihr somit droht komm nicht näher das ist meins. Dann sagte ich Pyri sie
soll weg und Abstand machen... aber täte sie es bei mir, dann hätte ich
nicht so Freude dran
Ja, schön ist was anderes. ich war so überrascht dass die Ferienhündin mir den Knochen so ohne weiteres überlässt :peinlich:

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 402

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. April 2014, 20:03

Das gibt man der süssen Luna gar nicht, dass sie so tun kann... :zwinker:

Da Benji sowieso nicht allzu grosses Interesse an Futter hat, kann man ihm problemlos alles wegnehmen und wahrscheinlich würde er sogar jedem seinen Futternapf überlassen. Bei meiner Ferienhündin sieht das anders aus, wenn jemand an ihren Napf kommt, knurrt sie den unmissverständlich weg und macht auch Schnappbewegungen. Ich füttere die beiden aber trotzdem gleichzeitig, auch beide in der Küche, einfach mit grösserem Abstand - und Benji bekommt sein Futter zuerst. Alicia probiert immer dann an seinen Napf zu kommen, aber ich schick sie gleich weg und gebe ihr dann sofort ihren Napf. Ich warte auch immer bis beide fertig sind.

Warum das bei ihr so ist, weiss ich auch nicht...Sie kommt zwar auch aus dem Ausland (Spanien), hat aber nicht auf der Strasse gelebt, soviel ich weiss. Ich glaub schon, dass das auch ein bisschen mit dem Charakter zu tun hat...
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 872

  • Nachricht senden

7

Samstag, 19. April 2014, 20:07

Chiara ist und war schon immer Futterneidisch. Labradore sind aber halt auch sehr verfressen - mag das daran liegen?

Joyce darf mittlerweile aber den Kopf in ihren Napf stecken auch wenn sie noch am Fressen ist, sie muss einfach als erstes an den Napf können.

Aber Chiara verteidigt auch Spielzeug - sie kennt das teilen aber halt auch nicht - evt auch ein Grund
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 474

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. April 2014, 20:26

nastassja hat auch ein wenig futterneid, allerdings niemals gegenüber menschen, auch nicht bei fremden. das müsste ich gar nicht haben.
an ihren gefüllten napf darf aber keiner mit vier beinen, auch keine katze. mein rudel würd das auch nie tun, da muss ich nie aufpassen.
gasthunde, hütehunde etc. werden in meinem besein gefüttert, aber ich separier sie nicht, ich erwarte von nastassja, dass sie damit klar kommt, kommt sie auch. sie selber würd übrigens niemals einem andern hund futter, RFK oder sonstwas wegnehmen.
ich kann alle möglichen hunde mit guetzli versorgen, das ist für sie kein problem, solange keiner der andern sie anknurrt, wegschubst, anrempelt etc. und solange ich dabei bin. mal eben eine handvoll guetzli schmeisen und guckt selber, das geht nur mit dem rudel meiner freundin bzw. ich würd es nur da tun. solange ich dabei bin, überlässt sie mir aber das regeln. ohne mich (oder sonst eine person die sicher auftritt und ihr solches nicht überlässt) meint sie aber, sie müsse regeln.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 308

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Samstag, 19. April 2014, 20:30

Fremde Leute haben nun noch nie meinen Hundis einen Knochen wegnehmen wollen... wüsste auch nicht wann, meine bekommen nur Knochen wenn ich Zuhause bin :noidea: Aber die Familie können es alle wegnehmen aber die sind auch nicht fremd. ;)

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 474

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

10

Samstag, 19. April 2014, 20:36

nastassja wuchs im pflegeheim auf und da kam sowas durchaus vor. ich gab ihr etwas zu kauen und jemand hatte pause und nahm sie mit in den park zb. RFK bekam sie aber zu der zeit noch nicht. aber das ist ja wurscht, ob knochen, futter oder was.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Xanthippe

Alphadoggie

  • »Xanthippe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 865

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. April 2014, 09:24

ich hab es jetzt versucht beide in einem Raum zu füttern und siehe da, kein Problem :good:
Natürlich nicht grade Napf an Napf sondern so ca 2m Abstand und ich dazwischen. Luna ist immer als erstes Fertig und schielt dann immer zum Ferienhund rüber, aber mit einem "nein" wendet sie sich wieder ab und schaut sehnsüchtig in ihren Napf ob noch etwas drin ist ^^
Wird der andere Hund jetzt nicht zum schlingen genötigt wenn Luna in der Nähe ist?
Ich sammle die Näpfe immer sofort ein und lasse keinen Napftausch zu. Ich will nicht, dass Luna sich in Erwartungshaltung darauf stürzt.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 308

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. April 2014, 09:48

Das ist immer anders, je nach Hund. Einige fressen dann etwas schneller als zuvor... was ich bei Diuni grad gut fand, weil sie oft das Futter stehen liess ;) Du kannst ja Luna auch etwas wegschicken, oder mit ihr weggehen und sie dort knuddeln. So hat Gasthundi Ruhe und Luna fühlt sich nicht so beobachtet von dir.

Napftausch mache ich auch nicht, nach dem Fressen darf Pyri den Napf nur haben wenn ich ihn aufnehme und ihr hinhalte zum Auslecken. Diuni lässt oft noch Resten zurück und so kann es Pyri putzen. ;) Manchmal laufe ich aber auch weg und dann geht sie sicher auch ran ohne mein OK, wenn Diuni weggelaufen ist. Pyri weiss während dem Fressen darf sie nicht ran und steht sie einfach da und wartet. Aber ich laufe nur weg weil ich es über 2 Jahre strikt durchgezogen habe und ich weiss da passiert nun wirklich nichts.

Wie bei dir mit Gasthund würde ich auf alle Fälle dabei bleiben und eben ganz konsequent sein. :nicken:

Ich kann vom Esstisch gut alles sehen, so sitze ich oft ab und schaue ein Heftli und kann so korrigieren wenn Pyri zu nahe geht. Aber oft steht sie 50cm neben an aber macht sie den Hals lang, muss sie etwas zurück oder ich rufe sie zu mir. Diuni ist aber nur bisschen langsamer als Pyri. Pyri hat recht geruhigt im Fressen und Diuni eben durch Pyri ein Zahn zugelegt. :hihi:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 308

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. April 2014, 09:49

Herzig ist, wenn Diuni scheinträchtig ist... da lässt sie immer 4-5 Trockenfutterkugeli im Napf liegen. Es kommt einem so vor als würde sie es Pyri geben wollen. :hihi:

testudo

unregistriert

14

Montag, 13. Oktober 2014, 07:53

HAbe fest gestellt, dass Senni auch futterneidisch ist :sad: Habe ihr das Futter hin gestellt und sie vor dem Futter warten lassen, dann Sinclair zu seinem Futternapf gerufen. Dabei ist er etwa 1m neben Senni vorbei gelaufen und sie hat ihn ganz schön angewäffelt (von Odin und Sinclair kenne ich das halt gar nicht). Da hat er sich doch recht erschreckt. Dann konnten sie aber in Ruhe nebeneinander fressen. Sinclair war zuerst fertig und traute sich dann nicht mehr an Senni vorbei aus der Küche raus :peinlich: Das heisst für mich nun üben. ;) Massnahme 1: Schauen, dass Sinclair nicht an Senni vorbei muss zu seinem Topf und auch nicht an ihr vorbei muss, wenn er wieder raus will. Ja und dann üben wir, dass Seni lernt/ merkt, niemand geht zu ihrem Napf, aber vorbei laufen muss auch ein anderer Hund können. Aber immer schön langsam und der Reihe nach. Jetzt erst mal beide vor dem Napf warten (Hat schon geklappt) und auf Kommando fressen, was auch geht. Ich werde einfach zur Sicherheit daneben stehen, bis beide fertig sind. Auch aufpassen muss ich wenn mal etwas runter fällt. Gestern zum Beispiel fiel ein Leckerchen runter und ich lass die Jungs das normalerweise nehmen (ausser ich will nicht, dann kommt ein "nein" und sie lassen es auch). Wer zuerst ist, isst zuerst. War nie ein Problem. Jetzt Gestern hat Senni Sinclair ziemlich angeknurrt, als der das Leckerli wollte. Sinclair ist dann gleich weg. Ich habe dann bisschen mit den 2 (beziehungsweise mit Senni ;) ) geübt. Ihnen abwechselnd ein Leckerchen auf den Boden geworfen und sie abwechselnd nehmen lassen. Das hat dann gut geklappt, denn Senni hat schnell verstanden, dass sie nur darf, wenn es auch ihres ist. Jo jetzt werden wir üben üben üben.
Fürs erste bin ich schon mal froh, dass sie grundsätzlich nebeneinander fressen können, wenn auch noch unter Aufsicht.

15

Montag, 13. Oktober 2014, 12:05

Lady ist total verfressen, aber null futterneidisch. Ich füttere sie und den jeweiligen Tages- und/oder Ferienhund beide in der Küche miteinander (separate Näpfe) und wenn jeder fertig ist, leckt er dem andern seinen Napf aus. Fällt mir beim Kochen etwas runter und der andere Hund ist schneller, tha dann ist das halt so und für Lady null Problem :) Sie teilt auch all ihr Spielzeug, iht Liegebett usw. sie teilt alles ohne Probleme :0herzsm0:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 308

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. Oktober 2014, 13:44

@Testudo

Gibt es einen Grund warum Senni zuerst den Napf hingestellt bekommt?

Schliesslich ist Sinclair dort Zuhause. Und wenn Senni jünger ist, hat Sinclair grad nochmals Vorrang als älterer Hund im Hause. ;)

testudo

unregistriert

17

Montag, 13. Oktober 2014, 14:04

@ihii
Nein eigentlich nicht, ihr Futter war schlicht und einfach näher und da eh BEIDE vor dem Napf warten müssen, bis das Kommando kommt, dachte ich es spielt keine Rolle. Bei den Jungs achte ich auch nicht drauf :noidea:
Es ist ja nicht so, dass Senni vor ihm fressen durfte. Aber eben werde da in Zukunft drauf achten, weil geht ja nicht, dass Sinclair dann nicht zu seinem Napf kann 8| Wenn sie was zu kauen oder so bekommen, dann kriegt das Sincalir zuerst.(Senni ist übrigens jünger ;) )
@Lady
Senni hat es sich auch grad auf Sinclairs Bettli gemütlich gemacht :0herzsm0:

testudo

unregistriert

18

Sonntag, 8. Februar 2015, 18:03

Vorhin auf dem Heimweg habe ich Senni aufgegabelt und wir haben sie draussen getroffen und sind dann zusammen nach Hause. Ich habe dann gleich den Futtersack weggestellt, da Senni ja Recourcen verteidigt (ja auch den Futtersack) und dabei ein Spieli übersehen (bei Odin und Sinclair ist es kein Thema, aber bei Senni muss man aufpassen). Und so kam es wie es kommen musste: Weiss nicht genau wie es angefangen hat (ich vermute Sinclair wollte das Spieli nehmen und Senni hat ihn angeknurrt, da sie es auch wollte). Sinclair lässt sich nicht mehr alles gefallen von ihr und so hat es gekracht,. Ich bin gleich dazwischen und konnte sie auch direkt trennen, wobei Sinclair etw. länger als Senni brauchte um sich zu beruhigen und er hat meinen Finger getackert (er wollte das Spieli fassen und hat dabei meinen Finger erwischt. Bin grad stinkig: 1. auf mich, weil ich vergessen habe, dass da noch ein Spieli rum liegt, 2. auf Senni und ihr Recourcenverteidigen und 3. auf Sinclair, weil er so massiv "umegeh" wollte :angry2: Naja jetzt liegen die 2 wieder friedlich neben einander :k_irre: