Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 891

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

21

Freitag, 2. Mai 2014, 09:20

oh weh, drücke ganz feste die Daumen dass es nichts schlimmes ist :gutebesserung:

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 449

  • Nachricht senden

22

Freitag, 2. Mai 2014, 09:42

Ich drücke dir fest die Daumen, das es nichts schlimmes ist. Ein Lipom kann es nicht sein? Das würd aber nicht grösser werden plötzlich, oder? Zeckenbiss? Immer macht man sich Sorgen um seine Tiere....sei gedrückt.
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

jeeny

Wachdoggie

Beiträge: 615

Doggie(s): Molly (Border Collie)

Beruf: Physiotherapeutin

  • Nachricht senden

23

Freitag, 2. Mai 2014, 14:54

Oje.... hoffen wir, dass es gutartig ist!! Ist ja echt schlimm, er ist ja noch seehr jung!! Drück euch die Daumen!!!
Du kannst nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber die ganze Welt dieses einen Hundes.

Labrador

Wachdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): Akito (2014), Shiba Inu und Ebba (2012), Labrador

  • Nachricht senden

24

Freitag, 2. Mai 2014, 16:55

Ach, ach. Es tut mir total Leid, dass du solche Sorgen hast. Drück euch ganz fest die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist. Oder, dass es wenigstens gut entfernt werden kann und noch nix gestreut hat. Mensch, 4 Jahre ist echt mega jung... :1daum-drück:

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 216

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

25

Freitag, 2. Mai 2014, 19:24

Auch ich drücke meine Daumen und hoffe mit euch, dass das komische Ding gut entfernt werden kann und dass es gutartig ist!
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 432

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

26

Freitag, 2. Mai 2014, 20:28

@sisco

Weisst du, betreffend dem Wachstum und abgegrenzt oder nicht, glaube ich schon lange nichts mehr :nönö: . Ich weiss wie es theoretisch sein sollte und was man theoretisch sagt, doch was ich bis jetzt erlebte war 3x das Gegenteil. :noidea:

Erste Hündin innert 2 Wochen vom Medikament Metacam einen faustgrossen smilie_sh_019 Magentumor ran gewachsen, bis zum Verschluss vom Magenausgang. Also sehr schneller Wachstum und man hat ihn in einer Notoperation rausgenommen und eingeschickt. Er war gutartig...

Bei der selben Hündin Zitzentumor, nach der Kastration innert knappt 1 Monaten auf Erbsengross gewachsen, sehr gut abgrenzbar und verschiebbar mit der Haut. War gerade von gutartig in bösartig am Ausarten, also bösartig.

Bei Diuni Zitzentumor, nach der Kastration 2 Knoten aufgetreten und der Eine innert 5 Monaten auf Erbsengross gewachsen = Gutartig. Ein weiterer wo winzig wie eine Stecknadel blieb und nicht mehr weiter gewachsen ist (und 1 Tag vor der Ops. erst überhaupt wieder entdeckt wurde) = bösartig :huh: (so klein und schon so bösartig). Beide waren sehr gut abgrenzbar und mit der Haut verschiebbar.

Also bis jetzt war bei meinen Hunden alles was Tumore anbelangt immer nicht der Norm. Laut TA glaubten beide, dass die Zitzentumore gutartig seien vom abtasten her. :noidea: und beides Mal waren sie bösartig. Immerhin gut abgegrenzt und man konnte sie raus machen ohne sie wieder kamen. OK, bei Diuni ist es nun erst gut 3/4 Jahre seit der Ops. aber es lässt hoffen. :nicken:

Von dem her ist es so schwer zu sagen, wenn es so und so aussieht, ist es gut oder böse. Und ein guter Tumor kann auch jederzeit in böse ausarten. :noidea:

Also nicht aufgeben... a020

Tut es ihm eigentlich weh wenn du dran kommst, oder lecker/nagt er rum?

27

Samstag, 3. Mai 2014, 15:38

Danke euch für eure Worte!!!

Danke inhii für deine Erklärung. Das beruhigt mich schon etwas, zu hören welche Erfahrungen du gemacht hast. Und dass auch ein schneller Wachstum nichts negatives bedeuten muss. Auch dass es von gut- ins bösartige wechseln kann. Wobei, du schon extrem viel durchgemacht hast mit deinen Hunden! Nicht einfach...

Wenn ich darum rum drücke schmerzt es ihn und muss dann auch lecken. Sonst ist er fit wie eh und je. Einzig auffällig war, dass er nicht mehr so einen grossen Appetit hat. Oft lässt er einen Teil stehen und ist es später oder auch nicht.

Inhii, hast du mal eine Erklärung erhalten, woher die Tumore stammen?




Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 432

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

28

Samstag, 3. Mai 2014, 16:37

ja, wenn ich hie und da so erzähle dann scheint es als hätte ich nur kranke Hunde aber so ist es nicht. Aber ja, ich habe eigentlich schon viel erlebt aber alles immer auf kurzen Zeitraum.

Die erste Hündin war bis ca. 9,5 Jahre kerngesund und brauchte nie einen TA, sowie Diuni auch. Dann kam die Kastration und ab da ging es bergab. :noidea: Die Kastration und somit die starke Hormonelle Umstellung haben bei beiden Hunden den Gesäugetumor ausgelöst, nur bei der ersten Hündin wusste man noch nicht so viel davon und schob es ab (so alla, dass ist weil man sie eben nicht kastrierte als sie ganz jung war und das nur Zufall sei :rolleyes: )... bei Diuni sagten die TA's dann schon, dass es hie und da vorkäme durch die Hormonumstellung der Kastration und es sich immer mehr häufe. Klar, ob sie es evtl. paar Jahre später auch bekommen hätten, kann man ja nicht sagen oder ausschliessen aber es hat den Wachstum ausgelöst/angeregt, und ob ein Hund Krebs eher früh bekommt oder erst mit 12 Jahren, finde ich einen Unterschied. Ich hatte gleich bei 2 Hunden das Pech und dazu gleich bei beiden nach der Kastration. :noidea: :S ich habe aber beide auf eine andere Art operieren lassen. Bei der ersten Hündin die ganze Milchleiste raus, bei Diuni nur grad den Knochen und ca. 2-3cm Gewebe rundum. Bei der ersten Hündin kam nie wieder was. Bei Diuni bisher auch nicht und ich hoffe dass es so bleibt oder sich ziemlich rauszögert.

Und der Magentumor war klar vom Medikament. Das sagte der TA sowie das Labor, keine Ahnung wie sie das rausfinden können :noidea: . Aber sie hatte auch mit dem Medikament 1x 1 Tropfen Blut vor gehustet, es lag einfach vor ihr am Boden und ich konnte nicht wissen woher es kam und hätte es nie und nimmer auf das Medikament geschoben, Ich habe das winzige Bluttröpfchen dann ignoriert. Aber ja, hätte ich den Beipackzettel gelesen, wüsste ich es. Dort steht, dass Blutspucken ein Zeichen sein kann dass das Medikament nicht vertragen wird. Es kam 1x vor dann sah ich nichts mehr und schon begann sie zuerst 1x am Tag zu erbrechen, was ja mal sein kann. OK, paar Tage am Stück und ging zum TA, dann bekam sie Medikamente gegen das Erbrechen, nützten nichts und wurde schlimmer so dass sie sogar Wasser wieder rausgab. und dann wurde geröntgt weil sie dachten sie hätte evtl. was geschluckt... und auf dem Röntgen sah man dann den Tumor. :S Die Magenwand war nur noch 1mm dick und kurz vor dem Durchbruch. Sie hat es um 1 Haar überlebt und erholte sich extrem schnell von der Notoperation.

Der Magen wurde aber nie wieder ganz gut und sie brauchte immer Medikamente für die Magenschleimhaut, sie wurde dann leider nur knapp 11 Jahre aber an was sie starb wissen wir auch heute nicht... Es ging schnell, innert 1 Woche...

Ja, Tumore sind was doofes und müsste es nicht geben. Man muss einfach damit rechnen... nur eben nicht so früh. Erst recht nicht so früh wie bei Miro. :nönö:

Ich weiss nicht ob Tumore wirklich schmerzen? Ich finde auch dass es auf dem Foto rot ist, was ja eher dann was wäre wo entzündet ist. :gruebel1:

sieht man keinen Einstich von einem Dorn oder sowas? Ein Grashalm wo nun einen Abszess gab. Ich hoffe es ist in die Richtung etwas damit man es wegmachen kann und gut ist. :nicken:

Hat es sich nun wieder verändert, vergrössert?

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 103

  • Nachricht senden

29

Montag, 5. Mai 2014, 14:30

Ist Miro schon wieder zu Hause? Wie geht's ihm? Und wie lange dauert es in etwa, bis du den Befund kennst?

30

Montag, 5. Mai 2014, 16:59

Ich konnte Miro heute um 11.30 wieder holen. Er war froh drum und es geht ihm recht gut! Die OP ist gut verlaufen und der Knubbel konnte gut entfernt werden. Der Kochen ist nicht befallen und das Blutbild zeigt auch nichts aussergewöhnliches. Somit kann ein Fremdkörper ausgeschlossen werden. Das Resultat werde ich spätestens anfangs nächste Woche bekommen, vielleicht schon früher.
Im Moment läuft er auf drei Beinen. Da die Stelle direkt auf dem Gelenk ist, hat sie eine Schiene angefertigt, so dass es nicht durch die Bewegung aufgeht. Am Mittwoch wir der Verband gewechselt.
Spazieren ist weniger ein Thema. Wir gehen ein Stück und setzten uns auf eine Bank...
Ich bin vorerst mal mega froh über die jetzigen Ergebinsse. Nun kommt noch die Warterei. Ich hoffe er lässt den Verband weiterhin ihn Ruhe!



Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 432

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

31

Montag, 5. Mai 2014, 17:15

ohhhh, Miro mit einem Verband. :huh: a020

Aber schön, dass die Operation mal gut gelaufen ist und es gut rausgenommen werden konnte. :nicken: Nun drücken wir die Daumen auf ein mildes Resultat.

32

Montag, 5. Mai 2014, 17:33

Schön, dass Miro wieder zu Hause ist und das ganze fürs erste soweit gut überstanden hat. :brav0:
Wünsche gute Erholung und dass ihn der Verband nicht zu sehr nervt...
Hoffentlich bekommt ihr ein gutes Laborresultat. Wir drücken alle Daumen und Pfoten. :1daum-drück:

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 417

  • Nachricht senden

33

Montag, 5. Mai 2014, 17:56

Alles Gute für Miro!

34

Montag, 5. Mai 2014, 18:06



Schonen?


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

testudo

unregistriert

35

Montag, 5. Mai 2014, 18:07

Oh jö der Miro :0herzsm0: Ganz gute Besserung dem Patienten und einen Schlabbre von Sinclair.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »testudo« (5. Mai 2014, 18:14)


inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 432

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

36

Montag, 5. Mai 2014, 18:11

:d er läuft schon wieder mit Stecken rum... weiss er, dass er schonen sollte ;) ?

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 841

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

37

Montag, 5. Mai 2014, 18:14

Jö, der sieht ja richtig schick aus. Freue mich für euch, dass die OP soweit gut verlaufen ist. Drück euch weiterhin die Daumen, dass alles i.o. ist.

Unser 1.Cocker wurde mal von einem andern Hund ins Bein gebissen. Dies verheilte nie richtig. Er hatte stets dort eine Wunde, und wenn er alleine war, so riss er sie immer wieder auf. Meines Wissens nach wurde es sogar eingeschickt, und es deutete nichts auf einen Tumor hin. Ich weiss nicht mehr genau, weshalb er schlussendlich starb, er hatte auch einen Tumor, aber irgendwie erinnere ich mich bei ihm zu wenig an die Krankengeschichte. Weiss noch, wie wir mal bei meinen Eltern zu Hause waren und über den Lautsprecher vom Telefon den Bescheid nach einer OP hörten.

Jedenfalls wünsche ich Miro ganz gute Genesung.

Labrador

Wachdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): Akito (2014), Shiba Inu und Ebba (2012), Labrador

  • Nachricht senden

38

Montag, 5. Mai 2014, 18:28

Schön hat Miro die OP gut überstanden. Und am besten fand ich deine NAchricht, dass der Knochen mal keine Auffälligkeiten gezeigt hat. Das ist schon mal super. Jetzt hoffe ich ganz, ganz fest, dass die Laborergebnisse auch eine "gute" Botschaft überbringen werden. Drück weiterhin die Daumen!!

39

Donnerstag, 8. Mai 2014, 09:20

Danke euch für die Anteilnahe!!!

Ich bin schon etwas ruhiger - Miro umso zappliger! Ihm fehlt die Bewegung. Spazieren ist nur in der Umgebung und mit vielen Pausen möglich. Dafür machen wir noch etwas Kopfarbeit!

Der Bericht ist leider noch nicht da.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 097

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 8. Mai 2014, 21:42

Hoffentlich kommt bald eine positive Nachricht. Weiterhin Gute Besserung!
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)