Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xanthippe

Alphadoggie

  • »Xanthippe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 857

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. April 2014, 20:01

Vorsicht bei Gülle!


Pacey

Sportdoggie

Beiträge: 1 409

Doggie(s): Pacey

Wohnort: ZH

Beruf: Pflegefachfrau HF

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Mai 2014, 03:17

wir es wohl den hunden nun geht??
Wo kämen wir hin, wenn alle fragen wo kämen wir hin und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme wenn man ginge...

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 079

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Mai 2014, 07:17

Man kann nicht genug oft darauf hinweisen. Danke fürs einstellen.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Landei

Streunerdoggie

Beiträge: 176

Doggie(s): Luna ( Labrador )

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Mai 2014, 14:02

also ich glaube das wegen der Gülle immer noch nicht.....

wenn ich mir so überlege und die Gülle so giftig sein soll, warum leben den die Bauernhofhunde noch.... :gruebel1:

und ich habe als Kind immer geholfen güllnen, und damals noch mit langen Schläuchen, wenn sie so giftig gewesen wäre, hätten wir wohl Handschuhe und Schutzkleidung getragen.... :gruebel1:

und unser damaliger Hund war auch immer dabei....

Curry

Kläfferdoggie

Beiträge: 254

Doggie(s): Chill (Border Terrier)

Wohnort: Arbon

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. Mai 2014, 00:22

Ich frag mich auch, Obmann das in der Schweiz so 'streuen' kann oder darf..... Hoffe nicht :s oder weiß da jemand mehr? :s
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 483

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Mai 2014, 11:11

Im Artikel wird der Botulismus angesprochen. Dies sind Bakterien, welche sich bei Kadavern bei Verwesung ohne Luft bilden. (Auch Fleisch auftauen und liegenlassen, welches vakumiert ist, kann tödlich sein für einen Hund. Mit diesen Bakterien kommt die Magensäure nicht klar.) Am gefährlichsten ist Silage in welcher eine tote Maus etc. ist und verwest. Wenn natürlich solche Silageresten (wenn sie grau oder warm geworden sind) auf dem Mist entsorgt werden, kann dies mit der Gülle ausgetragen werden. Jedoch, dass dieses Problem so eintritt wie im Artikel beschrieben, ist die Gefahr verschwindend klein. Allen Gefahren kann man nicht aus dem Weg gehen, das Leben ist ein Risiko..... Sicher ist es viel gefährlicher, einen Hund aus einer stehenden Pfütze, kleinem Gewässer trinken zu lassen!

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 289

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Mai 2014, 12:38

Die Chance ist wirklich kein und grad Pyri hat sicher auch schon mal ein Maulvoll erwischt. Aber eben wie Lia schreibt, allen Gefahren kann man nicht aus dem Wege gehen.. .wiederum lasse ich ja meine Hundis nicht beliebig Gülle fressen :nönö:

Das mit dem Fleisch weiss ich von Barffleischlieferant. Die schreiben man soll den Beutel aufschneiden wenn man das Fleisch auftaut, was ich auch tue so kann der Saft in eine Schüssel laufen und das Fleisch hat Luft. Aber ehrlich gesagt, ich wusste es vorher auch nicht... :noidea: