Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 018

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Mai 2014, 19:45

was ist los mit damon?

Hallo zusammen
Wie einige wiessen, sind wir mit damon notfallmässig am ostersonntag zum ta. Wir waren am morgen noch am trainieren und da war alles ok. Am abend gab es dann rohfleisch für alle. Jedoch damon kam nicht zum vorschein und ich entdeckte ihn in der hütte. Er wollte nicht rauskommen obwohl ich im das futter gezeigt habe. Ich musste ihn dann aus der hütte rausziehen. Auch danach wollte er nichts fressen, also nahmen wir ihn zu uns rein. Da lag er dann auch nur. Als wir ihm wasser geben wollte winselte er nur, kaum berührte man ihn. Als er dann aufstand hinkte er plötzlich vorne. Danach gingen wir sofort zum ta, da mir auch zuhause auffiel das seine lefzen sehr hell waren. Beim ta wurde noch temperatur gemessen, 40.5 grad fieber. Der ta sagte dann, sei eine grippe. Er gab dann schmerzmittel (für 4tage) mit und ab (für 3tage) Dies hilf jedoch alles nichts. Er wollte nich wirklich fressen und war seeehr schlapp. Also gingen wir zu einem anderen ta. Der hatte den Verdacht auf einen zeckenbiss oder tumor, da seine lefzen weiss waren. Er bekam dann ein ab extra für zecken (für 5tage) und das schmerzmittel metacam (sollen wir jeden tag geben bis auf weiteres). Es wurde ein grosses bb gemacht, nichts auffälliges, ausser kalziummangel. Für das bekommt er jetzt extra kalzium. Die untersuchung für den zeckenbiss war negativ. Es geht damon immer noch nicht besser, heute ging es ihm wieder sehr schlecht. Wollte nichts fressen, versteckte sich wieder in der hütte und winselt wieder. Morgen geht mein freund noch geröngt mit damon Was denkt ihr? Kennt ihr eine Krankheit die zu diesen symtomen passt (weisse lefzen, seeehr schlapp, leicht erhöhte temperatur, keinen grossen appetitt, hinkt, hat schmerzen beim abliegen)? In kurzer zusammenfassung was alles gemacht wurde, grosses bb (alles io, ausser kalziummangel), gegen zeckenbiss getestet (negativ), bekommt schmerzmittel, welches nicht wirklich anschlägt und noch was gegen kaltziummangel.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 937

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:12

oh nein, ist es immernoch nicht besser?
wo hat er denn schmerzen?

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 170

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:14

Ich kenne mich nicht aus mit dieser Erkrankung. Bei der Eingabe von "Kalziummangel Hund bei forestle Suchmaschine" gab es einiges zu lesen zu der Erkrankung. Seine Bewegungsstörungen könnten aber ein Symptom von Kalziummangel sein. Ich würde mir auch Sorgen wegen dem Herzmuskel machen bei Kalziummangel.
Wenn es ihm immer noch schlecht geht würde ich nicht weiter abwarten. Ich würde umgehend kontakt mit einem Tierarzt aufnehmen oder einer Klinik. Hat er den immer noch Fieber?

Hoffe sehr, dass es deinem Vierbeiner schnell besser geht.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 170

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:16

Hat der TA denn eine Vermutung was die Ursache für den Mangel ist?
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 760

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:21

Also was mir bei blassen Lefzen sofort einfällt ist natürlich Kreislaufprobleme.
Ich würde dringen bei einem Tierarzt mal ein EKG machen lassen.
Gerade wie Namara schon geschrieben hat, könnte sich auch der Kalziummangel auf der Herz auswirken.
Ich will euch keine Angst machen, aber das würde ich mal abchecken lassen.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:40

Wäre es aber das Herz, dann hätte er wohl im Training oder sofort danach sich nicht gut gefühlt und schlapp gemacht. Aber es kam erst am Abend. :noidea:

Aber komisch ist doch weisse Lefzen aber Blutbild ganz normal. :gruebel1: Also dem Fall vom Kreislauf her/Durchblutung...Blutungen hätte man im Blutbild gesehen. Bleich sein weils nicht gut geht kenne ich halt nur bei Blauzungen und da wird das Blaue auf der Zunge schon auch anders... es wird dann so blaugrau, eben einfach bleich... weiss nicht ob rosa gefärbte Hunde dann so hell werden. :noidea:

Was hat man bei Zecken getestet? Borreliose?

Laut dazumal von meinem TA bei der ersten Hündin hätte man Liquor punktieren müssen damit man eine Hirnhautentzündung verursacht durch Zecken hätte feststellen können. Das lies ich dann nicht mehr machen und lies sie gehen ;( Sie hat auch vorne gehinkt, zuerst eine Seite und 2 Tage später andere Seite, dann konnte sie keine Treppen mehr gehen und brach beim Pinkeln hinten zusammen und hatte keine Kraft mehr. Hatte Schmerzen und keiner wusste woher... Vermutungen wäre eben Hirnhautentzündung gewesen wo man hätte punktieren müssen oder auf dem Röntgen sah man eine evtl. leicht vergrösserte Milz (was aber auch durch das hecheln hätte kommen können). Innert 1 Woche wars so schlimm, dass auch kein Morphium geholfen hat, und dann wars soweit :S ...

Ich hoffe aber, dass es bei Damon eine Diagnose gibt und diese dann auch schnell behandelt wird. :nicken:

Röntgen und evtl. Ultraschall würde ich sicher machen lassen, da kann man oft viel sehen.



Armer Damon, und die Hundis können es uns nicht sagen wo es genau weh tut. :S

Wünsche alles Gute und schnelle Besserung. :brav0:

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 018

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:43

Also gestern ging es ihm schon viel besser. Schmerzen hat er in den hinteren Beinen.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:50

Ach so, dachte vorne...

Aber dann könnte es doch auch den Rücken sein :gruebel1:

Oder Hunde können doch sicher auch Nerven einklemmen...

schön, dass es ihm nun besser geht... :good: :brav0:

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 018

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:52

Ich kenne mich nicht aus mit dieser Erkrankung. Bei der Eingabe von "Kalziummangel Hund bei forestle Suchmaschine" gab es einiges zu lesen zu der Erkrankung. Seine Bewegungsstörungen könnten aber ein Symptom von Kalziummangel sein. Ich würde mir auch Sorgen wegen dem Herzmuskel machen bei Kalziummangel.
Wenn es ihm immer noch schlecht geht würde ich nicht weiter abwarten. Ich würde umgehend kontakt mit einem Tierarzt aufnehmen oder einer Klinik. Hat er den immer noch Fieber?

Hoffe sehr, dass es deinem Vierbeiner schnell besser geht.


Es ging ihm gestern eben schon wieder besser und heute wieder schlechter. Was ich noch vergessen habe, die weissen blutkörperchen sind minimal erhöht was auf einen kleinen infekt hinweist. Was ja wieder zu inhiis beschreibung passt... Mein freund spricht den tierarzt darauf an. Der kalziummangel sagt er könnte vom alter her kommen. Damon ist 10.5 jahre alt.
Danke euch vielmal für die hilfe!

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 018

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:54

Ach so, dachte vorne...

Aber dann könnte es doch auch den Rücken sein :gruebel1:

Oder Hunde können doch sicher auch Nerven einklemmen...

schön, dass es ihm nun besser geht... :good: :brav0:


Zuerst war es vorne, dann gut und jetzt hinten... Ja gestern ging es ihm besser und heute wieder schlechter...

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 760

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Mai 2014, 21:02

Ich drücke euch auf jendenfall alle Daumen und pfoten.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 532

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. Mai 2014, 11:28

Wie geht es Damon heute? Wir drücken euch ganz fest die Daumen! Ich weiss, was deinem Freund und dir jeder einzelne Hund bedeutet!!

Husky92

Sportdoggie

  • »Husky92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 018

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Mai 2014, 12:18

Also so wie es aussieht, werden wir Damon erlösen. Er hat einen grossen Tumor der auf das Zwerchfell und die Lunge drückt. Wir könnten Bestrahlen, jedoch wenn es gut geht würde er dann ein Jahr länger leben.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 333

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix *Púka* Border Terrier

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Mai 2014, 12:27

Ui nein. Das sind wirklich ganz schlimme Nachrichten. ;(

Es tut mir unendlich leid. Das ist sehr, sehr traurig. :(

Dennoch finde ich eure Entscheidung, Damon zu erlösen, stark und richtig. Die ganze Bestrahlung, diese Belastung für den Hund, der gar nicht weiss, warum das alles mit ihm geschieht, ist schon sehr heavy. Und wenn die Aussichten dann auch noch nicht "für ewig" positiv sind und es genau so gut daneben gehen kann und nichts mehr nützt...dann finde ich das Erlösen für den Hund den fairsten Weg.

Oje. Ich denke ganz, ganz fest an euch und wünsche euch von Herzen alle Kraft dieser Welt, um den letzten Schritt zu gehen.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

pipolino

Alphadoggie

Beiträge: 2 425

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. Mai 2014, 12:33

Ui nein. Das tut mir sehr leid für euch. Dieser Schritt braucht viel Mut und Kraft! Es ist so schwer, adieu zu sagen! Ich denke an euch!

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 170

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. Mai 2014, 13:20

Ich fühle mit Euch und es tut mir sehr, sehr leid, das Ihr diese Entscheidung zum Wohl von Daemon treffen müsst.

Ich selber war ja erst vor ein paar Tagen in einer ähnlichen Situation mit unserem allerliebsten Kater. Wir hätten nach der Operation noch die Möglichkeit einer Chemotherapie gehabt mit allen möglichen und belastenden Nebenwirkungen mit einer evt. Verlängerung seines Lebens von ein paar wenigen Monaten. Dies hätte vermutlich nur noch eine Verlängerung seines Lebens mit Beschwerden bedeutet...

Ich wünsche Euch viel, viel Kraft für den Abschied und Damon einen sanften Übertritt, wenn es denn soweit sein wird.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 532

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. Mai 2014, 15:21

Oje, ich wünsche euch ganz viel Kraft!!! Es ist ein schwerer Schritt, aber es wird wohl das Beste für Damon sein. Auch ich habe das Gefühl, dass das Bestrahlen für Damon eine zu grosse Belastung wäre. Ob es mit der Aussicht nur ein Jahr - wenn überhaupt - länger zu leben gerechtfertigt wäre dies noch zu machen? Ich denke nicht. Ich bin in Gedanken bei euch.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 026

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. Mai 2014, 15:38

Oh je, das tut mir mega leid. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft!

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 937

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. Mai 2014, 15:39

ui nein wie traurig. Ich wünsche euch ganz viel Kraft für den letzten Weg mit Damon ;(

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 110

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. Mai 2014, 15:45

Das tut mir sehr leid. Kann dir so gut nachfühlen, vor 4 Wochen bekamen wir auch solch einen Bescheid.
Ganz viel Kraft.