Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kailani

Wachdoggie

  • »Kailani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 614

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Mai 2014, 13:06

"zugelaufene" Katze

Erst noch habe ich mir die Anschaffung eines Hundes überlegt (anderer Thread) - und schon sieht alles ganz anders aus: Eine Katze ist (vorübergehend?) bei uns eingezogen .

Gestern Abend auf einem Spaziergang haben wir auf einer grossen Wiese am Waldrand eine Katze angetroffen. Auf gutes Zurufen hin ist sie sofort zu uns gekommen und hat sich knuddeln lassen.

Aber oh Schreck - da war an den Knochen nichts ausser Fell dran! :thumbdown:

Nach einigem Überlegen haben wir uns entschieden, sie nach Hause zu nehmen. Sie ist unglaublich verschmust und lieb. Und hat sich natürlich riesig über etwas zu fressen gefreut. :)

Nun geht's demnächst zum TA - vielleicht ist sie ja gechipt. Ansonsten schauen wir dann mal weiter.

Wusstet ihr, dass es gesetzlich vorgegeben ist, dass solche Fundtiere 30 Tage beim TA bleiben müssen?? Wegen "eigentumsrechtlicher Gesetze..." :angry2:

Ich werde das aber mal mit meinem TA besprechen. Es hat so getönt, als kann man nach gründlichem Nachhaken auch eine andere Lösung finden. ^^

Bis zum TA-Besuch wird auf jeden Fall mal fleissig aufgepäppelt und geschmuuuuust :super:

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 183

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Mai 2014, 13:41

Vielleicht hilft Dir dieses Zitat weiter aus Stiftung Tier im Recht

Zitat

«Adoption» wird einfacher
Wer einen beliebigen Gegenstand verliert, kann ihn während fünf Jahren vom Finder zurückverlangen. Diese Regelung aus dem Schweizerischen Zivilgesetzbuch galt bisher aus bei entlaufenen Tieren.
Unter der neuen Rechtsordnung wird der Finder eines Tieres bereits nach zwei Monaten sein Eigentümer. Nach Ablauf dieser Frist kann der ehemalige Halter sein Tier nicht mehr zurückverlangen. Allerdings muss der Finder ein ihm zugelaufenes Tier unverzüglich bei der kantonalen Meldestelle anzeigen. Jeder Kanton ist verpflichtet, bis zum 31. März 2004 eine solche Meldestelle einzurichten, welche Fund- und Verlustanzeigen sammelt und verarbeitet. So soll der ursprüngliche Besitzer eines Tieres gefunden werden, bevor das Eigentum am Tier auf den Finder übergeht. Änderungen gibt es schliesslich auch im Bereich der Schuldbetreibung: Haus- und Heimtiere, die nicht zu reinen Vermögens- oder Erwerbszwecken gehalten werden, sind in der Zwangsvollstreckung nicht mehr pfändbar.
Und auch das so genannte Retentionsrecht gilt nicht mehr uneingeschränkt: Grundsätzlich darf eine Gläubigerin eine in ihrem Besitz befindliche Sache des Schuldners zurückbehalten, bis dieser seine offenen Schulden bezahlt hat. Tiere dürfen unter dem neuen Recht nur dann zur Sicherung einer Forderung zurückbehalten werden, wenn sie pfändbar sind. Das trifft auf Haus- und Heimtieren aber gerade nicht zu.


Bist Du sicher, dass die Katze zu "Niemanden" gehört? Welche Bemühungen hast Du bis jetzt unternommen den Besitzer ausfindig zu machen?
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Namara« (9. Mai 2014, 13:52)


Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 2 033

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Mai 2014, 13:57

Ich würde auch eine Fundmeldung auf der stmz.ch machen und die Gesuche auch durchsuchen!

Martina90

unregistriert

4

Freitag, 9. Mai 2014, 13:57

Also wenn die Katze nicht gechipt ist musst du sie ausschreiben und wenn sich Niemand innerhalb von 2 Monaten meldet, gehört sie dir :)

http://www.stmz.ch/de/index.php?lang=de&…&pageId=60#info

5

Freitag, 9. Mai 2014, 15:04

:winke:

uiuiui.. unbedingt schnellstmöglch zum TA bringen um nachzusehen ob sie einen chip hat, in der gegend wo du sie gefunden hast flyer aufhängen..
auf stmz melden und die vermisst meldungen durchschauen, die flyer auch zu den tierärzten in der umgebung schicken..
nicht das sie noch jemand sucht..

zwei von meinen drei katzen sind schlank obwohl sie futtern wie mähdrescher und vorallem ältere menschen sagen "die ist nur noch haut und knochen" und füttern sie dann.. :angry2: am liebsten mit schrott-futter wo viel sauce drann ist dann hab ich zuhause wieder ein theater weil sie mir das hochwertige futter nicht mehr fressen wollen.. :wall:

*daumendrück* das ihr zuhause schnell gefunden wird..

Martina90

unregistriert

6

Freitag, 9. Mai 2014, 15:23

Ach ja wen es eine Tigerkatze ist und du den Waldrand erwähnt hast schau bitte, das es keine Wildkatze war... Die sind zwar in der Regel weniger zutraulich.

Kailani

Wachdoggie

  • »Kailani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 614

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Mai 2014, 16:54

Also eine Wildkatze ist es ganz bestimmt nicht - dafür ist sie viel zu sehr auf den Menschen geprägt.

Die Diskussion mit dem "mir gehören" ist jetzt aber irgendwie lustig :P Also, es geht mir nicht darum, dass sie möglichs bald (oder überhaupt) mir gehören soll. Es hat mich einfach schockiert, dass eine Privatperson die Katze nicht (vorübergehend) bei sich zu Hause behalten darf, und sie statt dessen beim Tierarzt in ein Käfig gesperrt wird. (So stelle ich mir das vor) Aber wir werden sicher eine Lösung finden.

Nachher geht's direkt zum Tierarzt. Wenn sie einen Chip hat und wieder in ihr Zuhause darf, ist ja alles gut!
Falls nicht, heisst es warten, und wie ihr geschrieben habt, Flyer und Anzeigen erstellen.
In 2 verschiedenen Datenbanken hab ich schon nachgeschaut (da ist sie noch nicht drin) da werd ich nachher grad noch den Rest durchschauen.


Und zu "dünn": wir hatten früher eine Katze, die war auch sehr dünn. Da hat auch manchmal jemand was gesagt oder zugefüttert. :angry2: Auch sie hat halt einfach nicht mehr gefressen - ist ja auch völlig ok, lieber ein schlankes Haustier als ein übergewichtiges!
Ich mag mich erinnern, bei der erwähnten Kätzin von früher hat man auch immer gewisse Knochen gespürt. (war meine grosse LIebe als ich ein Kind war :peinlich: )
Aaaaaber... bei ihr, die momentan bei mir ist, das ist schon was ganz anderes. Man spürt jede einzelne Rippe. Wenn sie sich auf die Seite legt, wölben sich Brustkorb und Hüfte nach oben. Und bei der Wirbelsäule ist jedes einzelne Segment spürbar. Richtig krass.
Also wenn sie wirklich einfach ein Freigänger aus der Umgebung wäre wäre sie entweder sicherlich krank oder sie wäre arg vernachlässigt...

Aber bevor ich mir da noch viele Gedanken mach:
Mal abwarten, was die "Chipsuche" ergibt. :smile:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 768

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. Mai 2014, 17:49

du kannst sie selber in die portale als "fundtier" setzen. und je nachdem wo du wohnst, auch dem dortigen tierschutz melden.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. Mai 2014, 17:59

Darf ich fragen wo also in welcher Gegend du die Katze gefunden hast?
Einer Kollegin von mir ist ihr Tieger seit ca. 4 Wochen entlaufen...
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

Kailani

Wachdoggie

  • »Kailani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 614

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Mai 2014, 19:49

So. Es gibt News.

Die Dame ist leider nicht gechipt.
Sie ist schon älter (auf ca. 10 geschätzt) und wirkt eigentlich fit, hat aber einige Alterserscheinungen. :|
Jetzt heisst es abwarten und Flyer anbringen...

Kailani

Wachdoggie

  • »Kailani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 614

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. Mai 2014, 19:50

@Kira83:
Region Zürich, Uetliberg.
Sie ist Tiger mit weiss...

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 543

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Mai 2014, 07:33

Bitte seid zurückhaltend mit "herrenlosen" Katzen nach Hause nehmen. Es könnte sich auch einmal um eine Bauernhofkatze handeln, die irgendwo in einem Schopf ihre Jungen hat..... Es wäre dann besser, das Tier bei seinem Ort zu füttern und sich darum zu kümmern :smile:

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Mai 2014, 17:45

Nein, definitiv nicht die Gegend. Danke ;)
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

Bea2521

unregistriert

14

Mittwoch, 14. Mai 2014, 08:13

Unbedingt STMZ melden! Hast du auf der internetseite www.stmz.ch schon die Vermisstmeldungen durchsucht?

Kailani

Wachdoggie

  • »Kailani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 614

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Mai 2014, 07:29

Natürlich ist eine Fundmeldung auf dem stmz verfasst und flugblätter aufgehängt.
Bisher keine Reaktionen.

Der einzige Lichtblick war eine Vermisstenanzeige, die mehr oder weniger gepasst hätte.
Scheint nun aber auch im Sand zu verlaufen.

Dass es eine Bauernhofkatze mit Jungen war, kann ich aussschliessen. Die verhalten sich A anders, B Hatte sie keine Milch und C Hätt sie in dem Zustand wohl keine der Kleinen durchgebracht.

Sie hat nun aber schon etwas zugelegt. Die einzelnen Segmente der Wirbelsäule/Rippen sind nicht mehr so deutlich spürbar :yeah:
Sie ist ein rieesen Schatz - die anfänglichen Meinungsverschiedenheiten zu nächtlichem vierbeinigen Bettbesuch siid nun auch geklärt :biggrin: