Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Mai 2014, 09:40

Barf Abo & Fertigmenüs

Hallo zäme, ihr seid ja ganz viele Barfer hier die mir bestimmt helfen können.
Ich weiss ist ein leidiges Thema, habe mich jetzt auch in diversen Themen eingelesen und möchte nur kurz von ein zwei Personen hören was sie so meinen.

Alsoo ich habe auf 2 Seiten Abos gefunden die man machen kann, auf den Hund abgestimmt, man weiss woher das Fleisch kommt, Gemüse und Kräuter sind regional / saisonal, etc. alles supi! Auch die beiden "Verkäuferinnen" sind super sympatisch und alles.

Preislich ist halt, naja, etwa 4x so teuer wie wenn ich Camiro Wolfsblut füttern würde.
Das Problem; Camiro hat immernoch (!!) Durchfall und war jetzt schon 2x beim TA, der meinte es liege wohl am Futter, weil er sonst echt nichts findet bei ihm.. Daher habe ich jetzt gedacht ist Schluss, ich habe das TroFu langsam satt und der Durchfall ist mir leid. Zumal ich zusehen muss wie Camiro immer mehr abnimmt weil er auch nicht mehr recht fressen will.

Entweder mag er Trockenfutter einfach nicht oder er hat einen heiklen Magen (ich denk mir es ist eine Kombi aus beidem) – weil, wenn er mal Essensreste kriegt geht's ihm immer super und die verputzt er auch immer ratz fatz. Und da er jetzt anscheiiiinend nichtmal Wolfsblut verträgt könnt ich echt k*.. Frenchies haben ja sowieso oft Probleme mit so Futterzeugs daher dachte ich mir wäre barfen wohl sowieso die einzig richtige Lösung..

Aber ich traue mich nicht recht an's barfen, zumal ich echt keinen Plan von dem allem habe.. Und so ein Barf Abo wäre mir echt sympathisch.. Oder halt diese Fertigmenüs von Barf & More.. Was meint ihr?? Was soll ich ausprobieren?

Aaaber Camiro kriegt immer Mittagessen und Abendessen – morgens mag er noch nicht – ist es angemessen sowas im Büro zu füttern? Die Abo-Menüs sind ja eigentlich schön verpackt und sollten theoretisch nicht mehr Sauerei anstellen als TroFu??

Achja, findet ihr ca. 155.– / Monat (swissbarf.ch) inkl. Lieferung preislich okay für barfen? Die Lieferung kostet halt 50.– aber wenn ich z.B. beim apolloshop kaufe, müsste ich immer abholen gehe, da ich nicht mehr in ihrem Liefergebiet wohne, dann würd ich aber "nur" 122.– bezahlen, aber durch's hin und her fahren würd ich dann wohl auch auf 155.– kommen ;-)

Ich danke euch schonmal im Voraus heeeerzlich dafür, dass ihr wieder einmal mehr Fragen zu barfen beantwortet. :love:
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Mai 2014, 10:49

Diese Zweifel und Bedenken hatte ich angangs auch. Jaro wurde schon als Welpe gebarft, darum machte ich das gleich weiter, aber hatte natürlich immer die Sorge, er könne etwas wichtiges nicht bekommen :-)

Mittlerweile hat sich das Ganze bei uns auf einen ziemlich einfachen Menuplan eingependelt:
Er bekommt Rindfleischwurst, 70% Muskel 30% Herz. Dazu sein Gemüsebrei, da ist je nach Angebot Apfel, Rüebli, Kartoffeln, Hirseflocken,Joghurt und Eierschalenpulver (usw). Alle 2, 3 Tage bekommt er ein Rindsgnagi. Also: sehr einfach und auf wenige Zutaten beschränkt. Der grösste Aufwand für mich ist sein Gemüsebrei, aber den mache ich nur ca. alle 2 Wochen, was ich nicht gerade brauche, friere ich ein. Obwohl es nicht viel verschiedenes ist, habe ich nicht das Gefühl, Jaro hat irgendwo ein Mangel. Da ich darüber aber doch noch Sicherheit haben will, habe ich beim Tierspital Zürich angefragt für eine Ernährungsberatung. Da sollte ich eigentlich schon lange mal sein Futterplan einschicken......

http://www.tierer.uzh.ch/services/ernaehrungsberatung.html

Hier findest du die Ernährungsberatung, falls es dich interessiert.

Die Kosten: ich wollte es bei Jaro mal berechnen, so genau weiss ich es aber nicht. Ich würde schätzen, so zwischen 70 - 90.- gebe ich schon aus für sein Futter im Monat. 150 .- wäre mir zu teuer, aber in einem solchen Abo ist es klar, dass es mehr kostet.
Ich machs jeweils so, dass ich seine Futterportion in ein Tupperware fülle und in der Kühlbox mitnehme, falls es an dem Ort kein Kühlschrank gibt. Stinken tuts nicht, vor allem, wenns direkt aus dem Kühlschrank kommt. Oft geb ich dann noch etwas heisses Wasser dazu, damit es micht allzu kühl ist.

Generell würde ich dir empfehlen, dich lieber auf eine oder wenige Fleischsorten zu beschränken, falls er etwas nicht verträgt/allergisch reagiert (es gibt die Vermutung, dass Hunde auf bestimmte Fleischproteine allergisch reagieren können). Anscheinend soll vor allem Pferd bei sensiblen Hundemägen gut sein.

Übrigens, wegen der Fleischherkunft: z.B. Natura dog und Buon viando verwenden nur Schweizer Fleisch, mit Ausnahme von Truten, soweit ich weiss.





Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Mai 2014, 11:30

Hey danke für deine ausführliche Erklärung, wenn's so "einfach" ist würd ich's auch selber machen.. Ich bin mir einfach zu unsicher, ob das reicht, nur ein / zwei Fleischsorten zu verwenden?

Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Sorgen..
Aber ich hadere halt etwas mit all diesen Zusätzen, Grünlippmuschel da, Eierschalenpulver da, etc. ich habe den Überblick irgendwie nie so richtig gefunden.
Aber wenn ich dann nachdenke, andere futtern ihren Hunden täglich "nur" Essensreste und denen geht's auch gut damit..

Meine Züchterin hat die Welpen auch gebarft.. Habe sie auch schon gefragt wie sie es so macht und sie hat auch so eine "einfache" Barfweise.. Sie gibt ihren Hunden fast nur gewolftes Pferdefleisch und gekochter Reis und ein bisschen Gemüsebrei dazu.. Plus ab und an eine Grünlippmuschel-Kur.. Und ihre Hunde sind alle vital und fit, macht nicht den anschein, dass es ihnen an etwas fehlen würde.

Gemüsebrei wäre total einfach, einfrieren ist ja nicht so das Problem, ich hätte genügend Platz um auch für einen Monat im Voraus einzufrieren.. Im Büro habe ich auch einen Kühlschrank / ein Gefrierfach zur Verfügung, das wäre also auch kein Problem, wenn's in einem Tupper o.Ä. verpackt ist stört's ja niemand. Camiro hat hier auch schon riesige Knochen gefressen die noch etwas blutig waren, das hat auch niemand gestört wenn ich so drüber nachdenke, ich putze ja alles auch;-) Eher haben sich alle darüber lustig gemacht, dass er geschmatzt hat wie ein Schweinchen haha :biggrin:
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

wuschy

Sportdoggie

Beiträge: 1 471

Wohnort: nähe rheinfall

Beruf: hausfrau, kind und hund sitterin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Mai 2014, 11:44

Hallöchen

schau doch mal hier rein, ev. haben sie ja auch eine verteilerstelle in deiner nähe;

http://naturadog.ch/

dann könntest du alles fixfertig dort abholen inkl. gemüsebrei oder flocken, diverse knochen und so weiter..! finde ich eine ganz
tolle Einrichtung ;)

gruss wuschy

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Mai 2014, 11:59

@wuschy

Danke für den Link!
Da hat es ja unter Nassfutter versch. Würste die Fleisch inkl. Gemüse etc. anbieten, könnt ich dann theoretisch davon ausgehen, dass ich dann "alles abgedeckt habe"?

Wenn ich dann unter diesen diversen Würsten abwechseln würde, hätte ich ja sozusagen diverse Barf-Menüs? Darf / Muss ich dann täglich was anderes geben? Wenn ich es richtig ausrechne bräuchte Camiro momentan 450g/Tag – das wäre dann ca. eine Wurst am Tag (Camiro ist ja nicht allzu aktiv im Büroalltag), am nächsten könnte ich ja dann eine andere geben, etc.

Tut mir leid für diese "doofen" Fragen, aber ich will ja nichts falsch machen;-)
Diese Würste könnte ich im Fressnapf in Biel kaufen habe ich gesehen, wäre ja sozusagen auf dem Arbeitsweg..

Würde dann aber preislich auch auf 120.–/Monat kommen, ob dann ein "offizielles Barf-ABO" auf meinen Hund abgestimmt nicht besser wäre..? Hmm..
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jessy&Camiro« (21. Mai 2014, 12:06)


Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Mai 2014, 13:26

Wegen dem Fleisch... Jaro hatte mal ein Ausschlag an den Pfoten, der Tierarzt hat dann 2 Möglichkeiten genannt; a) ein Parasit oder b) eine Allergie. Er wurde dann auf den Parasit behandelt, ich weiss ehrlich gesagt schon nicht mehr was es genau war. Spielt hier auch keine Rolle ;-)

Auf jeden Fall, die Dermatologin hat mir erklärt, dass diese Rötungen auch wegen einer Allergie auf bestimmte Fleischproteine bedeuten können. Also wäre es in diesem Fall sinnvoll gewesen, sich nur an eine oder zwei Fleischsorten zu halten. Und im Allgemeinen, wenn er etwas nicht gut verträgt, kannst du so besser nachvollziehen, an was es liegt.

Eierschalen nehme ich einfach die Schalen von den Eiern, die wir brauchen und mahle sie dann. Allerdings ging das lagern bisher schlecht, bei mir schimmeln sie nach ca. 1 Woche. Darum mahle ich das Zeug, wenn ichs brauche ;-) Grünlippmuscheln habe ich noch nie gegeben :D

Gesendet von meinem HTC One SV mit Tapatalk

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Mai 2014, 14:14

Okay, ich werd mich wohl nochmal mit der Züchterin über dieses Thema genauer unterhalten und schauen, ob ich's so auch schaffe wie sie das macht.. Ich denke selbst machen wäre in diesem "Ausmass" auch für mich machbar.

Grünlippmuschel gebe ich auch jetzt schon, daher kenne ich das.
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Beaglelotta

Streunerdoggie

Beiträge: 101

Wohnort: SH Randental

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Mai 2014, 14:34

Informier Dich nochmals bei der Züchterin, es ist wirklich keine Hexerei!
Hier findest Du einen Barf-Rechner barfland.ch
Und im Buch NaturalDogFood findest Du viele nützliche Tipps was/wieviel/usw...
...ich muss zuerst die Welt retten!

dogs

Wachdoggie

Beiträge: 836

Doggie(s): Yumi <<<Cindy 2000-2016 im Herzen <3>>>

Wohnort: Schweiz

Beruf: Tierpflegerin

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Mai 2014, 15:52

Hey, :)

ich hatte am Anfang auch meine Bedenken und hatte Angst das ich alles falsch machen werde. Die vielen Zusätze habe mich auch etwas verwirrt und somit habe ich für 40.- (einmalig) einen Barfplan erstellen lassen. Mit den Daten meines Hundes und dem gewünschten Wunschgewicht, war der Plan innert 2 Tagen fertig. Dazu habe ich mir noch ein Büchlein von Simon Swanie "Barf Senior* gekauft.
Auf dem Barfplan stehen auch die Zusätze die für Cindy gut sind und dazu hab ich noch ein extra Blatt bekommen, welches Gemüse, Obst,Öle und Zusätze geeignet sind und was natürlich giftig für den Hund ist. Das Gemüse und Obst püriere ich selber, habe aber auch schon überlegt ob ich mir Gemüsegranulat (praktisch wenn man unterwegs ist) kaufen soll.

Ich habe mir übrigens hier meinen Barfplan erstellen lassen..

Leutwyler Petfoods
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,
einen Hund zu haben, macht dich reich!

Yumi,Bounty,Toffifee


Cindy für immer im Herzen :brav0: :0herzsm0:

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 486

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:17

Die Eierschalen betreffend: inzwischen gebe ich diese mit den Kartoffeln und Gemüse etc. in den Standmixer, da werden sie auch ganz fein zerhackt und ich habe keinen zusätzlichen Aufwand

Honey1510

unregistriert

11

Mittwoch, 21. Mai 2014, 19:46

Wie schwer ist camiro?

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. Mai 2014, 21:05

Wenn ich mal in die Ferien fahre, finde ich die Fleischmenüs von fleischeslust sehr gut.
Vielleicht findest Du auch hier etwas www.biotierfutter.ch

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, das Futter, also Fleisch und Gemüse, selber zu mischen. Das ist billiger als die Fertigmenüs. Es ist WIRKLICH einfach, Du kannst nichts falsch machen. Zusätze gebe ich keine, denke, dass ist nicht notwendig.
Wichtig finde ich, eine abwechslungsreiche Ernährung, wie verschiedene Fleischsorten und Obst/Gemüse und auch mal ein rohes Ei. Rohe fleischige Knochen gehören ebenso dazu.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Mai 2014, 21:57

@ Honey er ist momentan ca. 12 kg

@ Lagotto Rohe fleischige Knochen kriegt Camiro auch jetzt schon ab und an, auch zum "Zähneputzen"..
Jetzt bin ich doch etwas verwirrt, einige geben diverse Fleischsorten, einige nur ein paar wenige.. Obwohl ich mir ja denken kann, dass Abwechslung eiiigentlich besser ist als keine. Kochst du dann jeden Tag neu? Bzw. machst jeden Tag neue Menüs bereit oder tust du die im Voraus vorbereiten und dann einfrieren?

Werde mir nun auch mal so einen Barfplan anfertigen lassen wie dogs, dann kann ich mich immerhin ein bisschen an etwas richten :-)
Und im Notfall eben für Ferien, etc. dann Wurstfutter kaufen.. Scheint ja gar nicht so "mühsam" zu sein wie ich zuerst dachte..
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Mai 2014, 14:00

Für mich ist es kein bisschen Mühsam, im Gegenteil, ich kreiere gerne immer Neues für meinen Hund.
Fast täglich koche ich Gemüse für mich, also nehme ich Reste davon, noch etwas anderes dazu (Apfel, Birne, Gurke, Fenchel, usw), dann wird alles püriert und so habe ich Vorrat für einige Tage. Dann nur noch die tägliche Fleischration (Rind, Pferd, Lamm, Huhn, Fisch, Innereien, usw.).
Das ist die Abendmahlzeit, zum Frühstück gibts Knochen.
Ab und zu gibts noch Nüsse oder mal Getreidereste (Kartoffeln, Hirse, Couscous,...) und ein Ei. Natürlich Öl zum Gemüse, damit es besser verdaut wird.

Thats it!  :d
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Mai 2014, 14:15

Ich will nicht sagen, es sei schlecht, verschiedene Fleischsorten zu füttern. Aber meine Überzeugung ist, dass der Hund dies nicht unbedingt braucht.
Bei der Fleischmenge rechne ich mit 2-3% des Körpergewichts pro Tag. Denke, du merkst dann schnell, ob das für dein Hund zu viel / zu wenig ist. Jaro bekommt etwas mehr, er bewegt sich einfach zu viel ;-)

Gesendet von meinem HTC One SV mit Tapatalk

Jessy&Camiro

Alphadoggie

  • »Jessy&Camiro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Mai 2014, 16:42

Ja, da Camiro noch im Wachstum ist rechne ich mit ca. 3,5–4% ob das wirklich korrekt ist weiss ich nicht, wurde mir so gesagt.

Habe jetzt aber mal einen Barf-Plan erstellen lassen bei dem Shop den dogs verlinkt hat.
Herr Leutwyler hat mir sehr schnell geantwortet und ich glaube der Plan ist sogar schon unterwegs zu mir nach Hause.. Bin gespannt was da so drauf steht. :)
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Honey1510

unregistriert

17

Donnerstag, 22. Mai 2014, 18:04

Also Honey ist 5,7 kg schwer und bekommt 142 gr. Futter pro Tag, also 2,5 % . Sie hatte eine zeitlang nur 100 gr., was ihr zu wenig war, darum haben wir es erhöht. Finde es gut, dass du dir einen Barf-Plan erstellen lassen hast. Dann bist du dur auch sicherer und in guten Händen!

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 486

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Mai 2014, 19:50

Lagotto, gibst du das ganze Ei oder nur das Eigelb? Rohes Eiweiss sollte dem Hund nicht verfüttert werden. Gekocht ist ok.

Honey1510

unregistriert

19

Donnerstag, 22. Mai 2014, 20:58

Also ich gebe Honey zwischendurch auch ein frisches, rohes bio-ei

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 22. Mai 2014, 21:06

Lia, wie meinst du das mit dem rohen Ei?

Habs mal nachgelesen, beim Eiweiss wird oft vom Avidin gesprochen, das Vitamin B7 bindet und dessen Synthese im Darm vermindert. Dies ist aber, soweit ich beurteilen kann, erst beim regelmässigen und häufigen Verfüttern von Ei(weiss) ein Problem.

Gesendet von meinem HTC One SV mit Tapatalk