Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bea2521

unregistriert

1

Sonntag, 15. Juni 2014, 08:35

Ist Louis einfach "nur" alt?

Also, nun gehts mal nicht um Jacky sondern um meinen Kater Louis. Er macht mir Sorgen :( er ist nun 16 Jahre alt, ich muss dazu sagen, das ich immer Katzen um mich herum hatte, meine Eltern hatten immer Katzen, aber nie wurde eine Katze so alt wie Louis. Meistens sind sie früher erkrankt oder aus sonstigen Gründen verstorben. Dann als ich vor gut 13 Jahren von zu Hause auszog, holte ich Louis aus dem TH und seither ist er an meiner Seite, damals war er 3 Jahre alt. Nun zu den eigentlichen Problemen, er war noch nie dick, aber die letzten Wochen wurde er noch dünner als sowieso schon, zudem sein Fell :( auch das wurde vor einiger Zeit schon schütter und mittlerweile ist es an einer Stelle richtig kahl! Da hat er gar kein Fell mehr, liegt es einfach nur daran, das es an einer Stelle ist, wo er nicht mehr ran kommt und sich a nicht mehr so putzen kann wie früher. Oder könnte es auch an etwas anderes liegen?

Ich habe mir überlegt vielleicht die Futtersorte mal zu wechseln, irgendwas zu geben was ihn allenfalls mehr stärkt, dicker macht und das hilft vielleicht auch dem Fell? Aber da ist mein grosses Problem, er hat schon seit Jahren, also zu Beginn einen empfindlichen Magen, das wurde dann auch mit den Jahren immer schlimmer, ich habe lange Zeit das richtige Futter gesucht, welches er verträgt. Das meiste Futter erbricht er innerhalb von einer Stunde. Er kriegt Nassfutter der Marke Gourmet Gold, die Mousse Pastete, Nassfutter welche auch nur kleine Stücke drin hat, erbricht er sofort wieder raus, aber dieses geht. Zudem kriegt er Trockenfutter Josera adult sensitive, da habe ich lange ein passendes Trockenfutter gesucht, dies ist super. Aber eben das macht wohl nicht grade dick. Ein weiteres Problem ist, das es Jacky immer wieder schafft das Futter von Louis weg zu fressen, obwohl wir es hoch gestellt haben, noch höher kann ich nicht, Louis ist ja schon alt und kommt auch nicht mehr überall hin. Wenn Louis nicht drin ist, schlisse ich jeweils die Türe zu diesem Zimmer, aber wenn er drin ist muss ich das fast offen lasse, damit er jederzeit was fressen und das Katzenklo benutzen kann, wenn wir nicht da sind. Aber eben wenn dann auch noch Jacky hier ist, frisst sie es ihm öfters weg... ich füttere ihn immer am morgen und am Abend mit Nassfutter, aber er kriegt es auf einmal nicht mehr runter, so wie früher, sondern er muss öfters dran fressen, so geht er immer wieder aus dem Zimmer und geht später wieder zurück, wenn dann noch was da ist :kaug:

Habt ihr mir Tipps, an was könnte es liegen das er nun so viel Fell verliert? Allenfalls Parasiten, kann ich da was machen oder muss ich zum TA? Auch das ein heikles Thema, für ihn ist Autofahren ein Horror und Tierarztbesuche auch, so wurde er schon seit Jahren nicht mehr geimpft und war dennoch immer topfit, bis auf die letzten Wochen. Daher möchte ich wirklich nur dahin wenn es nicht anders geht... aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit älteren Katzen? oder ist es alles normal und er ist einfach nur alt, ich habe mich bereits übers internet über Tierkrematorien informiert, ist zwar keins in der Nähe aber dennoch möchte ich ihn einäschern lassen, dafür fahre ich auch gerne über eine Stunde für einen Weg. Mensch, irgendwie fühlt es sich momentan so traurig an alles, ihn so altern zu sehen :cry:

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 178

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Juni 2014, 09:02

Oh je ich kann deine Sorge um das Büsi gut nach vollziehen.

Wie wäre es , wenn Du einen Katzenbaum hinstellen würdest mit dem Futtergeschirr drauf damit Jacky nicht an das Futter kommt und dein Büsi ungestört fressen kann. Es ist natürlich wirklich mehr wie doof ;) für die Katze wenn sie bei der Futteraufnahme gestört wird.

Mit einem Flohkamm könntest Du schauen ob welche ausgekämmt werden oder deren Kot zu finden ist. Das sind schwarbraune "Pünktchen" die auf einem weissen Blatt Papier zu sehen sind wenn Du sie befeuchtest. Bei Parasitenbefall müsste natürlich dagegen angegangen werden. Dort wo sie sich nicht mehr gut putzen kann würde ich der Katze behilflich sein und mit einer Bürste und Kamm nachhelfen. Vor allem jetzt haaren viele Katzen und all die Haare reizen dem Magen, was wiederum zu erbrechen und weiteren Problemen führt. Also wäre auch eine Unterstützung mit der Beihilfe zur Gesamtpflege für die Katze nützlich.

Mit Futterumstellung bei einer heiklen Katze würde ich mich zurückhalten sofern es medizinisch nicht indiziert ist. Sie hat ja Futter welches sie gut verträgt.

Ich würde Dir aber doch dringend zu einem Tierarztbesuch raten. Wäre es möglich, dass der Tierarzt zu Euch nach Hause kommt um den Reisestress für die Katze zu ersparen? Katzen können ihre Krankheiten sehr gut verstecken. Bitte nicht zuwarten, wenn man keine Diagnose hat.

Ich würde ein gr. Blutbild machen lassen. Leberw., Nierenw., unbedingt (Spezifische)- Pankreaswerte, Schildrüsenwerte etc. Werte welche evt. auf einen Tumor schliessen würden. Für ein Röntgenbild müsste das Büsi wohl eher in die Tierarztpraxis gehen.

Schreib doch noch das Gewicht auf und kontrolliere dies regelmässig.

Ich wünsche Dir alles Gute für deine Seniorenkatze, lass uns doch bitte auf dem laufenden. Daumen sind gedrückt.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Bea2521

unregistriert

3

Sonntag, 15. Juni 2014, 09:17

Ich habe einen Katzenbaum aber der hat Louis nie benützt, keine Ahnung warum.... aber das mit der Fellpflege ist eine gute Idee, da werde ich nun jeden Tag etwas nachhelfen. Ich gebe zudem seit gestern Rescue Bachblüten Tropfen und auf die kahle Stelle noch die Rescue Creme. Und auch das mit den Flöhen werde ich morgen dann mal nachschauen, dafür muss ich aber einen Flohkamm kaufen gehen.

Wegen dem Magen war ich vor Jahren mal beim Tierarzt, der hat jegliche Checks gemacht und nichts raus gefunden, Louis habe halt einfach einen sehr sensiblen Magen und als ich dann endlich das passende Futter hatte, passte es auch viel besser. Er erbricht immer noch hie und da, aber auch das ist ja kein Wunder wenn er sich dann leckt und weiss nicht wieviel Fell an der Zunge hängen bleibt und er die dann runter schluckt.

Also ich überprüfe demnächst ob er Flöhe hat und schaue wie sich das Fell entwickelt wenn ich ihn nun regelmässig bürste. Sollte sich der Zustand noch verschlechtern gehe ich natürlich sofort zum TA. Er ist ja nun auch schon länger total taub, anfangs war es für uns ungewohnt, mittlerweile haben wir uns dran gewöhnt das er so laut miaut und wir rufen können wie wir wollen ;) zudem achten wir nun immer wo er grade liegt, man könnte ja locker so über ihn stolpern oder einen Stuhl auf ihn schieben, weil er nichts hört. Aber die Taubheit hat tatsächlich auch einen Vorteil, er ist viel entspannter! auch wenn wir Besuch haben bleibt er meistens drinnen und kann ohne Probleme schlafen, er hört ja nichts mehr, darussen auf der Terrasse dasselbe, hier können die Kinder und Nachbarskinder rum grölen und spielen, er bleibt und schläft einfach weiter.... ihn scheint das nicht gross zu stören, bloss das er seither nicht mehr weit weg geht, er weiss wohl selber das Taubheit draussen eine grosse Gefahr darstellt.

DoggyHZ

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juni 2014, 09:30

Eine meiner Kundin hat auch eine Katze, die hat mit 12 Jahren plötzlich mega abgenommen. Dort wurde eine Schilddrüsenunter- (oder -über...)funktion festgestellt. Ich würde also auch zu einem Blutbild raten. Eine falsche Schilddrüsenfunktion kommt bei älteren Katzen des Öfteren vor.
"Liebe, Konsequenz, Vertrauen und ein gesundes Verständnis für den Ursprung des Hundes - damit kommen wir ans Ziel"

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 178

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Juni 2014, 09:39


Wegen dem Magen war ich vor Jahren mal beim Tierarzt, der hat jegliche Checks gemacht und nichts raus gefunden, Louis habe halt einfach einen sehr sensiblen Magen und als ich dann endlich das passende Futter hatte, passte es auch viel besser. Er erbricht immer noch hie und da, aber auch das ist ja kein Wunder wenn er sich dann leckt und weiss nicht wieviel Fell an der Zunge hängen bleibt und er die dann runter schluckt.

.


Als Hinweis gedacht. Ich war letzten Spätsommer und Herbst mit meinem mittlerweilen verstorbenen Kater beim Tierarzt. Es wurde geröngt und alle wichtigen Bluttests durchgeführt ohne Tumorbefund etc. und ein halbes Jahr später ist er an einem grossen Magentumor verstorben. Leider zeigte er keine Anzeichen bis drei Tage vor dem einschläfern.

Bitte lass dein Büsi nicht leiden, falls es wirklich ernsthaft krank ist. Die aufgezählten Symptome scheinen eine Tierärztliche Abklärung zu fordern. Wenn Louis Dir doch soviel bedeutet wäre es mir wichtig zu wissen was ihm genau fehlt. Zumindest würde ich mich telefonisch mit einem Tierarzt in Verbindung setzen um diese Meinung zu der gegebenen Situation einzuholen um weitere Entscheidungen zu treffen zum Wohle von Louis.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Bea2521

unregistriert

6

Sonntag, 15. Juni 2014, 09:51

Ihr habt ja recht, ich werde mich morgen dazu überwinden beim Tierarzt einen Termin zu machen :( er ist ja so viel zu hause und mittlerweile so langsam, das ich kein Problem haben sollte ihn zu diesem Zeitpunkt hier zu haben und dann in die Kiste zu packen. Ohne Kiste würde das überhaupt nicht gehen, er hat so Angst im Auto, da ist er in der Kiste am Besten aufgehoben.

Wir fahren in 4 Wochen für 2 Wochen in die Ferien, daher wäre es auch deswegen wohl gut zu wissen ob er krank oder einfach nur alt ist. Ich habe so richtig Bammel vor dem Tierarzttermin, aber es ist schon besser direkt in die Klinik zu fahren wo alles vorhanden ist, als hier zu Hause das durch zu führen. Zudem ist es ja nicht so das er sterbenskrank ist...das ist ja das komische, er macht ansonsten einen relativ guten Eindruck, klar er schläft viel, das ist ja aber normal für eine Katze in diesem Alter. Er kann noch aufs Sofa und Stühle hoch springen, er kann draussen die Katzentreppe hoch und so durch die Katzentüre um in den Keller zu gelangen ect. aber es ist wohl trotzdem einfach mal an der Zeit für ein Blutbild. Es darf nicht daran scheitern, nur weil ich Angst vor der Situation und allfälligem Resultat habe :(

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 428

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:03

Du hast ja schon ein paar Mal von Louis erzählt und ich hab mir immer gedacht, er ist meinem Kater, den ich früher hatte, sehr ähnlich...jetzt auch wieder. Meiner ist aber an Nierenversagen gestorben mit 16, ich hoffe sehr, dass dein Louis noch eine Weile länger lebt!! :) Meiner hatte Alterserscheinungen wie stumpfes Fell und noch mehr schlafen als sonst, ansonsten hat man ihm nichts angemerkt. Dünn war er schon immer, aber er wurde weder taub noch hat er Zähne verloren oder was man sonst noch so hört...Mir ist manchmal aufgefallen, dass er beim Laufen "geschwankt" ist und heute denke ich, dass man das hätte abklären sollen. Deshalb würde ich dir auch raten, zum Tierarzt zu gehen (mein Gilligan hat sich auch immer aufgeführt wie ein Irrer, ihn in diese Katzenkiste zu bekommen war der reinste Horror!), nicht dass du nachher auch das Gefühl hast, nicht alles getan zu haben so wie ich...

Hab grad gesehen, du machst ja einen Tierarzttermin. Das ist gut! :good:
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

wuschy

Sportdoggie

Beiträge: 1 531

Wohnort: nähe rheinfall

Beruf: hausfrau, kind und hund sitterin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:08

Also ich rate dir auch dringend ein gr. blutbild machen zu lassen, wenn man nicht weiss was los ist
und dem büsi nicht mit den nötigen medis hilft, kanns schnell gehen, mit dem abbauen.... :huh:
alles gute für deine mietz

gruss wuschy

Bea2521

unregistriert

9

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:12

Louis scheint auch noch alle Zähne zu haben, glaube ich, ich habe mich noch nie getraut da hinten rein zu schauen ;) auf jeden Fall kann er noch gut Trockenfutter fressen. es hört sich wirklich ähnlich an wie bei Gilligan (übrigens schöner Name, welcher er hatte!)

Ja ich werde morgen anrufen, damit ich dann Bescheid weiss. Eben nur schon wegen den Ferien, es wird mir sowieso schon schwer fallen ihn 2 Wochen alleine zu lassen, nur schon deswegen möchte ich Bescheid wissen...

Ich habe vorhin mit meinem Mann darüber gesprochen was ich hier machen möchte mit der Asche von Louis, unter einem Lorbeerstrauch verstreuen und ein Kreuz oder sowas dann aufstellen. Da schaute mich mein Mann an und sagte, ich könne machen was ich möchte, er sei diesbezüglich wie immer emotionslos. Er hegt gegenüber Tieren keine Gefühle, manchmal finde ich das schon krass, in diesem Fall wäre es für mich um einiges einfacher, hätte ich auch nur halb so viele Emotionen gegenüber Louis wie ich nun mal habe. Er lebt schon soooo lange bei mir, mein Chef hier! Er der gar Jacky zu recht weist, vorhin seit langem mal wieder. Ich habe Louis gebürstet und er hat es wie immer genossen, keine Minute später stand Jacky da und wollte auch, als Jacky dann zu aufdringlich wurde, hat er ihr eine Ohrfeige verpasst :d ich musste nicht mehr viel dazu sagen, schon ging sie auf ihren Platz zurück, er ist und bleibt der Chef hier...

10

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:24

Guten Morgen
Ach, was ein schwieriges Thema... Die Katze bei meinen Eltern (Catty) hat auch auf einmal total abgenommen... Und sie hatte auch einen extrem sensiblem Magen :(
Wir sind mit ihr zum Tierarzt und ihr wurde Blutabgenommen. Resultat: Nierenwerte im Keller :cry:
Jetzt haben wir 2 Wochen alles versucht, sie bekam Nierenfutter und Tropfen, welche den Magen beruhigen...
Leider ohne Erfolg.
Gestern haben wir sie erlöst ;( :cry:
Deswegen würde ich immer sofort zum Tierarzt, wenn eine Katze abnimmt.
Klar könnte es an den Zähnen liegen. Aber es kann eben auch etwas anderes, schlimmeres sein.
Ich wünsche dir und deinem Louis alles Gute <3
Auf das er sich ganz schnell wieder fängt und etwas zunimmt.

Bea2521

unregistriert

11

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:35

Ohje grade erst gestern :cry:

Naja eben grade weil Louis ja schon seit vielen Jahren so ein sensiblen Magen hat, ist es nichts neues das er mal an Gewicht verliert, aber jetzt kommt das Fell noch dazu, die kahle Stelle ist ganz frisch, seit 2 Tagen, das alles zusammen ist Grund genug mal hin zu gehen.

Das Problem ist nur, wenn ich ihm Medikamente verabreichen müsste, das kriegte ich bei Louis noch nie hin. Er hat noch nie welche Tabletten gefressen, auch wenn ich sie zerbröckelt ins Nassfutter tat, er hat es gerochen und dann einfach nichts gefressen bzw. soweit es ging drum rum und dann einfach den grossen Rest mit den Tabletten liegen gelassen :kaug: aber nun einfach mal den Termin machen und abwarten was da raus kommt oder eben hoffentlich nicht raus kommt.

12

Sonntag, 15. Juni 2014, 10:58

Das mit dem Fell verlieren hatte eine meiner Katzen mit 17 Jahren auch! Bei ihr stellte sich dann durch einen Bluttest eine Schilddrüsenerkrankung heraus... Sie hat auch stark abgenommen! Von daher würde ich wirklich als erstes zu einem TA-Besuch mit Blutuntersuchung raten. Alles Gute!

Bea2521

unregistriert

13

Sonntag, 15. Juni 2014, 14:12

Lady, konnte deine Katze denn behandelt werden und wenn ja, wie?


Sent from my iPhone using Tapatalk

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 542

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Juni 2014, 14:59

Wir drücken euch ganz fest die Daumen und Pfoten! a020 Schilddrüsenerkrankungen kommen noch oft bei älteren Katzen vor. In der Regel kann man ihnen mit Medikamenten helfen. Auch ich würde mit Louis morgen zum Tierarzt gehen. So kann er ihn doch gründlich untersuchen und du weisst danach, ob die Probleme vom Alter her kommen oder ob er wirklich krank ist. Unsere Luna wurde 16 Jahre alt. Die letzten 2 Jahre war sie recht mager, trotz gutem Appetit. Jedoch war sie bis zum Schluss die Chefin von unserem kleinen Katzengrüppchen. Wenn die andern Katzen am fressen waren und Luna kam, wichen alle zur Seite und liessen die alte Kaiserin fressen. Eines Morgens kam sie nicht angerannt als ich rief. Ich fand sie zusammengerollt auf einem Sessel.... Nun hat sie ihr Plätzchen unter dem Nussbaum wo sie so oft gelegen ist. :smile:

15

Sonntag, 15. Juni 2014, 18:21

Ja, sie bekam Medikamente und musste sie für den Rest ihres Lebens nehmen. Da sie sich aber weigerte Tabletten zu nehmen und sie auch im Futter - egal, ob im Mörser püriert oder ganz in Parfait usw. - immer ausspuckte oder einfach das Futter stehen liess, musste ich leider jeden Morgen erst mal ihr Maul aufmachen und die Tablette "einwerfen". Mit der Zeit gewöhnte sie sich aber an diese Prozedur und unterliess das Fauchen und Kratzen :d ICH musste mich aber die ersten Monate schwer überwinden so grob zu ihr zu sein ;( Aber es half ihr tatsächlich, das Fell wuchs wieder nach, sie legte Gewicht zu und wurde auch wieder aktiver :nicken:

Bea2521

unregistriert

16

Sonntag, 15. Juni 2014, 21:14

Ich werde morgen Vormittag dann mal den Tierarzt anrufen und hoffe das ich zeitnah einen Termin kriege, dann halte ich euch auf dem laufenden.... danke euch für eure Tipps und Worte. Wer weiss, vielleicht weilt er ja doch noch paar Jährchen unter uns :nicken: ich habe ihm schon immer ein hohes Alter prophezeit!

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 428

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Juni 2014, 21:32

Ja, ich meinem auch. :d Gilligan war eine Wohnungskatze und hatte in den 16 Jahren nie irgendwas (ausser Zahnstein entfernen), wir sind immer nur wegen dem Impfen zum Tierarzt. Leider gab es ihn dann von einem Tag auf den andern nicht mehr und ich konnte nicht mal dabei sein, weil ich da schon in Zürich wohnte...Hat mich schon sehr mitgenommen, als mir meine Mutter am Telefon sagte, dass sie ihn haben einschläfern müssen. ;(

Aber dein Louis bleibt schon noch eine Weile bei dir, erst mal schauen was der Tierarzt sagt. Viel Glück und danke, dass du uns auf dem Laufenden hältst! :) Ach, ich LIEBE Katzen... :love:
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

Beiträge: 529

Doggie(s): Jazz (Bordermix 07) & Lucie (Aussimix 07)

Wohnort: Zürich

Beruf: Tierärztin/Doktorandin

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 15. Juni 2014, 22:06

Hat er Juckreiz und verliert dadurch die Haare oder fallen sie einfach so aus? Und hat er sonst noch Symptome ausser Abmagern? Trinkt er mehr? Frisst er mehr?
Ist sicher gut wenn du mit ihm zum Tierarzt gehst. Grad bei alten Tieren kanns ja leider doch recht schnell gehen dass es ihnen ganz schlecht geht :(

Bea2521

unregistriert

19

Sonntag, 15. Juni 2014, 22:22

Er scheint keinen Juckreiz zu haben. Es ist nichts gerötet noch kratzt er sich. Sie scheinen einfach so auszufallen, so sieht es zumindest für mich aus

Bea2521

unregistriert

20

Sonntag, 15. Juni 2014, 22:23

Warum kommt nur der halbe Text??? Schreibe gleich weiter..


Sent from my iPhone using Tapatalk