Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:41

Gutzis bei Barf?

Hallo zusammen

Kleine Frage an jene, die ihre Hunde Barfen..... was gebt ihr für Gutzis beim Üben oder auf dem Hundeplatz?
Am Morgen gebe ich ja noch Trockenfutter und am Abend Frischfleisch.... da kann ich ja nicht gut Trockenfutter-Gutzis am Abend in der Hundeschule geben, oder? Das würde sich ja nicht vertragen...

Was gebt ihr euren Hunden?


(Mite August gehe ich dann an einen Barf Kurs, hoffe kommen dann nicht mehr solch viele Fragen von mir ;) aber da ich bis dahin nicht warten möchte, wäre ich euch sehr dankbar, für eure Hilfe :/dank:/ )

Pacey

Sportdoggie

Beiträge: 1 570

Doggie(s): Pacey

Wohnort: ZH

Beruf: Pflegefachfrau HF

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:05

Ich gebe im training immer wienerli... da er sonst nichts frisst :p
Wo kämen wir hin, wenn alle fragen wo kämen wir hin und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme wenn man ginge...

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 880

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:15

Also ich finde ja grundsätzlich, daß es beim Training schon etwas geben sollte, was der Hund sonst nicht bekommt. Ihn im Training mit TroFu "abzuspeisen" finde ich immer irgendwie blöde. Weil mal ganz ehrlich, geht mal von Euch aus, würdet ihr Euch eher für ein Stück trockenes Brot oder für ein leckeres Stück Sahnetorte anstrengen?? Ähnlich denke ich, ist es auch bei Hunden.

Und ich finde es auch nicht verwerflich, dem Hund beim Training einfach seine Futterration zu verpassen, dann kann man großzügig ohne Ende sein und der Hund findet es in der Regel klasse (also bei meinem ist das so).

Was man da nimmt kommt ganz auf den Hund an, meine bekommt Wienerle beim Training. Eine Weile gab's mal Fährtenwurst, die moche sie auch sehr gerne, aber die ist mir dann bei höheren Temperaturen zusammen gepappt und wurde eklig. Man kann zB. Hühnerfleisch abkochen und klein schneiden, das mögen die meisten Hunde, wenn man Wienerle nicht füttern mag oder eine andere Fleischsorte, wobei Gefügel halt den Vorteil hat, daß es sich leicht schlucken läßt und der Hund nicht lange herum kaut. Man kann auch diese Futtertuben verwenden.

Zusätzlich zu den Wienerle benutze ich noch einen Futterdummy. 1. schmiert dann die Wurst nicht in der Jacken- bzw. Hosentasche und 2. kommt man so schneller ans Belohnen. Beim Belohnen fliegt als erste Bestätigung der Dummy und dann gibt's daraus die Wurst. Für meinen apportierfreudigen Cocker ist das DIE BELOHNUNG schlechthin. In besonderen Fällen kann man den Dummy auch in die Hand nehmen oder, zB. beim Kontaktzonentraining, habe ich auch mal ein Stück Wurst in der Hand. Aber in der Regel habe ich den Dummy in der Tasche, mein Hund weiß das und freut sich schon auf die Belohnung am Ende des Laufs oder der Sequenz. Das funktioniert sehr gut, ich habe einen hochmotivierten Cockerspaniel, der für seinen würstchenbestückten Futterdummy wohl im Zweifel sogar Handstand auf der A-Wand machen würde ( :biggrin: :biggrin: ist natürlich nur ein kleiner Scherz, nicht daß jetzt jemand denkt, ich würde das von Vel verlangen).
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:20

Bei mir gibt es im Training Käsestücke.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 334

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix *Púka* Border Terrier

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:22

Ich geb in der Hundeschule so getreidefreie Pferdewurst. Lässt sich super gut klein würfeln und ist nicht matschig. Und meine Hunde lieben sie. "sab2"*

And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

ava und karin

Wachdoggie

Beiträge: 583

Doggie(s): Parson Russell Terrier Dame Ava Aloisia

Wohnort: Pfaffnau

Beruf: Tierpflegerin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:32

Hallo Sternchen,
Ich gebe Ava im Training auch immer Käsestückchen..die mag sie ganz besonders.
Ich habe bis jetzt auch noch keine wirkiche Barf-Alternative gefunden die mir passt.
:winke: Wir sind nicht etepetete...... wir tun nur immer so!!! :winke:

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 447

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juli 2014, 17:51

Ich barfe auch und geb ihr entweder pferdewurst, von Barf&More, Cervelat, Wienerli, Käse oder in letzter Zeit hab ich, nicht lachen, sogar selber Hundekekse getreidefrei gebacken. Ist ganz easy und man weiss was drin ist.
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 503

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juli 2014, 18:13

Wenn mein Hund sonst nur frische Sachen (Fleisch, Knochen, Gemüse und Obst) bekommt, nehme ich es bei den Leckerlis nicht so genau. Gerade die "ungesunden" und mit Lockstoffen versehenen Guddis aus den bekannten Tiergeschäften, findet er super. Also kriegt er zwischendurch die...sind ja auch nur kleine Dingerchen und praktisch für die Hosentasche. :d
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

9

Dienstag, 22. Juli 2014, 18:46

Lady bekommt als Gudies entweder Fleischkäse in Scheiben klein gewürfelt, Parfait aus der Tube oder im Sommer, wenn es heiss ist, schneide ich getrocknete Lammlungenstengel in dünne kleine Stückchen (geht prima!), weil sich das auch bei grösster Hitze hält und nicht stinkt und kalorienarm ist es erst noch :) (Kann man übrigens bei Qualipet kaufen)

Joline86

unregistriert

10

Dienstag, 22. Juli 2014, 20:02

Da mein Hund ein speziell pingeliges Exemplar zu sein scheint, gibts ganz viele verschiedene Varianten. Käse, Wienerli, Cervelat, Fleischkäse, Pferdewurst, "normale" Leckerli vom Fressnapf, Le Parfait, Lachscreme etc. Aber das Wichtigste bei ihm ist: Die Mischung machts. Wenn ich NUR Käse dabei habe, ist er solange bei der Sache, bis er merkt, dass es nur das eine gibt. Wenn ich aber zum Beispiel drei verschiedene Sachen mische, ist er viel länger konzentriert, weil er nie weiss was es als nächstes gibt.

Ich hatte echt lange, bis ich das gemerkt habe. Und seither ist seine Konzentrationsfähigkeit deutlich gestiegen :good:

Ich bin auch der Meinung, dass man im Training ruhig etwas Spezielles dabei haben sollte und nicht nur das Trockenfutter. Das macht die ganze Sache doch viel interessanter für den Hund...

testudo

unregistriert

11

Dienstag, 22. Juli 2014, 20:10

Getrocknete Hünerleber gibt`s zum Beispiel schon als Leckerli. Ansonsten Lunge, Leber oder Herz mit dem Dörrex trocknen und dann in Leckerlis schneiden :super:

12

Mittwoch, 23. Juli 2014, 07:27

@ Joline: Du kannst seine Aufmerksamkeit noch mehr steigern und hoch halten, wenn du ihm nicht immer ein Leckerli gibst ;) Sondern für ihn nach dem Zufallsprinzip! Also mal gibst du eins, nächstes Mal nur grosses Lob oder ein Stück mit ihm rennen, dann kriegt er z.B. 2x hintereinander ein Gudi, dann wieder 2-3 x nur Lob usw.
Mir hat mal meine Trainerin erklärt, dass es nur Spielsüchtige gibt, weil sie nie wissen, ob sie gewinnen. Wüssten sie, dass sie jedes Mal einen Gewinn haben, erlischt das Interesse rasch. Und genau so funktioniert es beim Hund auch mit den Gudies :nicken: Klar nimmt der Hund das Leckerli immer gern :d aber es besteht keine Spannung mehr, ob er jetzt eins kriegt oder nicht und somit ist auch die Motivation sich anzustrengen dafür nicht sehr gross! Beginnt man aber für den Hund ein "Zufallsprinzip" einzuführen, hält man die Erwartungshaltung und Spannung hoch und der Hund ist viel motivierter und konzentrierter bei der Arbeit :thumbsup:
Ich hab es bei meinen Hunden seither so gehalten und es funktioniert super!

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Juli 2014, 08:02

Das mit den Wurst Sachen und Käse fände ich eigentlich eine super Idee! Hatte ich anfangs auch immer dabei um zu belohnen. Nur, sobald ich ein Wurststückchen oder Käsestückchen in der Hand hatte, dreht Gioja total durch. Sie kann sich dann nur schon durch den Geruch kaum konzentrieren. Schnüffelt die ganze Zeit am Boden oder riecht die Hände. Selbst die HuSchu Leiterin hat gesagt, dass sie total die Konzentration verliert. Daher bin ich von dem abgewichen und habe TroFu Gutzis genommen. Natürlich habe ich auch immer noch Le Parfait dabei, dies kriegt sie aber nur beim Abrufen und "cheere".

@Testudo: wie lange kannst du dann die getrockneten Fleischstückchen aufbewahren nach dem Trocknen? Und kann man dies mit allen Fleischarten machen?

Hm... Pouletstückchen wären auch noch was, da riechen danach die Hände nicht so stark.....

Anij

Wachdoggie

Beiträge: 880

Doggie(s): 2 engl. Cockerspaniel, Silky (2003), Velvet (2004)

Wohnort: Deutschland, Zornheim bei Mainz

Beruf: Kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Juli 2014, 15:36

@ Joline: Du kannst seine Aufmerksamkeit noch mehr steigern und hoch halten, wenn du ihm nicht immer ein Leckerli gibst ;) Sondern für ihn nach dem Zufallsprinzip! Also mal gibst du eins, nächstes Mal nur grosses Lob oder ein Stück mit ihm rennen, dann kriegt er z.B. 2x hintereinander ein Gudi, dann wieder 2-3 x nur Lob usw.
Mir hat mal meine Trainerin erklärt, dass es nur Spielsüchtige gibt, weil sie nie wissen, ob sie gewinnen. Wüssten sie, dass sie jedes Mal einen Gewinn haben, erlischt das Interesse rasch. Und genau so funktioniert es beim Hund auch mit den Gudies :nicken:Klar nimmt der Hund das Leckerli immer gern :daber es besteht keine Spannung mehr, ob er jetzt eins kriegt oder nicht und somit ist auch die Motivation sich anzustrengen dafür nicht sehr gross! Beginnt man aber für den Hund ein "Zufallsprinzip" einzuführen, hält man die Erwartungshaltung und Spannung hoch und der Hund ist viel motivierter und konzentrierter bei der Arbeit :thumbsup:
Ich hab es bei meinen Hunden seither so gehalten und es funktioniert super!



Das sogenannte Lotto-Prinzip. Im Alltag halte ich das genauso, allerdings beim Hundesport nicht. Interessanterweise funktioniert bei Velvet die Gewißheit, "wenn ich mit Frauchen auf dem HuPla was arbeite, dann gibt es Wurst", zu 100%. Sie ist immer, beim Training und beim Turnier, hoch motiviert und mit vollem Einsatz und Konzentration bei der Sache. Kurz vor dem Start auf einem Turnier ist sie so konzentriert, daß sie noch nicht mal ihrem über alles geliebten Herrchen Aufmerksamkeit schenken kann, da steht der Schalter im Kopf voll auf Agility. Sie weiß auch, es gibt keine "Schlecht" beim Agility, sondern nur ein "machen wir noch mal, ich wollt was anderes sehen".

Die ganz wenigen Situationen, wo sie sich wirklich mal hat ablenken lassen im Parcours und anfing rumzuschnüffeln, habe ich die Sequenz abgebrochen, sie auf den Arm genommen und aus dem Parcours getragen (hochnehmen und raustragen ist für sie die absolute Höchststrafe, die ich im Agi verhängen kann). Nach einer kleinen Denkpause, während die Anderen weiter trainiert haben und während der man förmlich gesehen hat, wie es in ihrem Köpfchen gerattert hat, ob sie jetzt kein Agi mehr machen darf oder vielleicht dann doch noch, haben geholfen, sie wieder auf den richtigen Pfad zu bringen. Das habe ich in 8 Jahren, die wir jetzt Agi machen 3 x machen müssen und das letzte Mal ist wirklich schon Jahre her.
Viele Grüße von Daniela, Velvet und Sira

und Silky im Herzen.









Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als es dein Schweigen gewesen wäre.
(arabisches Sprichwort)

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 447

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Juli 2014, 17:39

Wenn der Hund sich vor lauter lecker Wurst nicht mehr konzentrieren kann dann gib doch kleingeschnittene Apfel oder Rüenlistückli. Labi frisst ja alles gern aber dreht dann nicht so hoch.
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. Juli 2014, 18:18

Camiro ist am Anfang bei den Wienerli auch fast durchgedreht – das hat sich aber mit der Zeit gelegt – er ist immernoch total gierig, aber er arbeitet immerhin wieder normal mit hihi.

Bei mir gibt's fast immer Wienerli. Im Training gibt's immer was Frisches wie Wienerli, Cervelat oder Käsestückli.
Am Mittag bei der Arbeit habe ich so halbfeuchte Gutzelis aus Qualipet oder Fressnapf, da ich dann nicht alles so total mit "Wienerligeschmack" versaut haben möchte hihi.

Hab am Sonntag noch Leckerli von Linda bekommen auf die Camiro auch ganz besonders abfährt – ach was war das, getrocknete Lammlunge?? Ich denke mit denen könnte ich auch super arbeiten! :) Evtl. wäre das was, es ist "natürlich" (eigentlich wie das getrocknete Fleisch) und die Hunde fahren trotzdem total drauf ab und sie riechen immernoch bisschen mehr als TroFu aber weniger als ganz frische Sachen..
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)