Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

doggielover7

unregistriert

1

Samstag, 26. Juli 2014, 22:08

Welpen alleine lassen

Heii
Ich habe leider noch keinen Hund aber wir wollen vielleicht einen

Flitzebub

Wachdoggie

Beiträge: 537

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Juli 2014, 08:27

Falls du fragen wolltest ob man Welpen alleine lassen kann.. NEIN. Der Mensch reisst den Welpen von seiner Mutter und den Geschwistern weg, wo er eigentlich im Familienverband aufwachsen und das Leben lernen sollte, und nimmt ihn in seiner Menschenfamilie auf. Daher ist der Mensch Ersatz für die Hundefamilie und darf den kleinen bis zu einem angemessenen Alter nicht alleine lassen. Kauf Dir ein gutes Buch über Hunde und lies das mal :-)

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 867

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Juli 2014, 09:24

Was ist den für dich ein angemessenes Alter Flitzebub?

Ich finde, man kann den Welpen, wenn er sich den eingelebt hat, klar nicht am 1. Tag, durchaus mal KURZ alleine in einem Zimmer lassen. Dies geht aber auch schon unter alleine sein. Aber ich finde, man sollte es schon im Welpenalter aufbauen
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Juli 2014, 12:47

Ganz klares ja! Auf jeden Fall solltest du einen welpen auch einmal allein lassen.
Allerdings nur minutenweise. Ganz sicher solltest du in den ersten Monaten nicht einmal daran denken, deinen Zwerg wirklich allein zuhaus zu lassen um beispielsweise einkaufen oder arbeiten zu gehen.
Die ersten Momente alleine erlebte mein Oscar drei oder vier Tage nach seiner Ankunft. Da ging ich kurz raus, während er frass.
Ich glaube, ohne ihn das erste Mal in die Kneipe bin ich nach etwa 6 Monaten gegangen. Und dann hab ich mich immer mal nach Spaziergängen unsichtbar gemacht


Gruss,
Holger

doggielover7

unregistriert

5

Sonntag, 27. Juli 2014, 13:33

Oh ups hab den Satz irgendwie nicht fertig geschrieben. Also ich habe gemeint ab wann ihr euern Hund wie lange alleine gelassen habt? Danke schon mal für die Antworten! :/dank:/

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Juli 2014, 14:22

Ich habe Camiro die ersten Monate selten bis nie alleine gelassen. Ich habe es zwar geübt, aber dann nur so 5min – 10min – 15min. Irgendwann ging ich dann mal wieder reiten, dann waren es mal 2h wo meine Mutter in der Mitte mal schauen ging ob alles i.O. war – aber das war vielleicht als Camiro 6 Monate alt war. Danach (so mit ca. 7–8 Monaten) hab ich es langsam so aufgebaut, dass ich wenn, dann nur 1x in der Woche abends alleine liess – also z.B. an einem Samstag mal mit Kolleginnen weg ging – das waren max. 2–3h in denen er eh schon immer tief und fest schlief. Irgendwann habe ich dann wieder angefangen Freitag und Samstag abends wegzugehen weil ich merkte, dass er sowieso am schlafen war, wenn ich dann ging. Ich machte das aber immer in einem Wechselspiel – also ich ging nie am Nachmittag reiten und dann abends auch noch weg, das fänd ich unfair. Auch heute ist Camiro höchst selten mal alleine, max. mal eben an einem Samstag Abend oder vielleicht sind's auch mal 2 Abende die Woche – tagsüber kommt es aber sehr selten vor.

Ich finde halt, ich müsste keinen Hund haben, wenn ich ihn ständig nur alleine lassen müsste / wollte.
Klar, manchmal ist's mehr und manchmal weniger, manchmal gibt es eine Woche in der ist er nur mal 1h alleine, dann gibt's eine Woche in denen ist er halt vllt. 2 Abende alleine.. Aber viel mehr auch wieder nicht. Da ich ihn ja zur Arbeit mitnehme, sehe ich aber auch kein Problem darin, ihn dafür mal einen Abend alleine zu lassen. Er hat mich ja eigentlich ständig um sich rum :)

Einen Welpen würde ich aber NIE ZU lange alleine lassen.. In den ersten Wochen vllt. mal 5–15min – aber nicht mehr. Sonst sollte man sich keinen Welpen zulegen wenn man keine Zeit für ihn hat. Hundehaltung braucht nunmal viel Zeit ;)
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Juli 2014, 14:37

Da es für mich nicht eilig war (Mutter schaute in der Zeit wo ich arbeiten ging), musste ich es auch nicht als erstes lernen und konnte mir Zeit lassen. Meine Hunde bleiben erst nach Monaten mal wirklich alleine (2-3 Std.). Vorher war es einfach wenn ich in den Keller ging, Post holen draussen, Wäscheküche runter usw. Das sind nur einzelne Minuten aber richtig alleine lassen, das kam erst spät.

Und solange ein Welpe die Zeitspanne her gar nicht stubenrein ist, kann man sie sowieso nicht lange alleine lassen. :noidea: Pyri hatte recht lange mit stubenrein weil Blasen und Scheidenentzündung. Wie hätte ich sie dann alleine lassen können wenn sie spätestens all Std. mal pinkeln muss. Dazu kam noch Protestpinkeln sobald ich weg war.

Ich hätte Mühe damit, alles so genau planen zu müssen. Ab wann ein Welpe alleine sein muss und wie lange. Was wenn es nicht so reibungslos verläuft, was wenn der Welpe schlecht stubenrein wird, Trennungsangst hat und dadurch alle Nachbarn nervt. Dann muss man sich schnell was einfallen lassen oder was parat haben.

doggielover7

unregistriert

8

Sonntag, 27. Juli 2014, 15:10

Danke für die Antworten!! Wann wird ein Hund etwa stubenrein? Und wäre es möglich den Hund wenn er 4 Monate ist schon zur Arbeit mitzunehmen? Oder ist dass zu früh? Er hätte im Büro ein Körbchen indem er schlafen kann und natürlich Wasser.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. Juli 2014, 15:41

meine kam mit 14 Wochen schon mit zur Arbeit war aber innert 2 Tagen Zuhause stubenrein.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

doggielover7

unregistriert

10

Sonntag, 27. Juli 2014, 15:47

Oke danke

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:09

Das ist aber der Idealfall nach 2 Tagen stubenrein. ;) Diuni hat nur 1x reingemacht, ich bekam sie mit 8 Wochen. Pyri bekam ich mit 10 Wochen und machte mit ca. 5 Monaten hie und da noch rein :rolleyes: Sie machte für meine Begriffe recht lange rein, sie zeigte es auch nicht an. Diuni wo jünger war zeigte es mir immer schön an wenn sie musste und ich konnte mit ihr von Anfang an nur all 3-4 Std. raus. :super:

Mutters junge Hündin machte noch länger rein, sogar mit 8 Monaten noch einmal Dick :huh: und das obwohl sie zuvor draussen war. Sie zeigte es auch nie an sondern machte einfach wo sie grad war.

Also wie man sieht, gibt es den Ideal/Wunschfall... es kann aber auch immer anders kommen. :nicken:

Ich würde einen Welpen auch relativ früh ins Büro nehmen, damit er sich grad dran gewöhnt. Vielleicht sogar in der Zeit wo du Ferien hast und immer bei ihm bist, mal kurz vorbei schauen im Büro, Plätzchen zeigen und wieder gehen. Und halt mit dem Chef besprechen, dass du am Anfang evtl. auch ausserordentlich kurz Gassi musst wenn er jammert oder so. Finde da gehört auch der Chef einbezogen, schliesslich ist er es wo damit rechnen musst, dass deine Leistung abnimmt weil du auf den Welpen schauen musst. Das darf man nicht als selbstverständlich ansehen...

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:20

jep, aber am arbeitsplatz darf ein hund in der regel nicht unkontrolliert frei rumlaufen, also liegt er auf seinem platz und da wird er normalerweise nicht hinmachen. man muss natürlich vom arbeitsplatz weg können wenn er mal muss. also bei meiner war es kein problem und nach 2 wochen ferien bei übernahme, sollte er ja auch stubenrein sein im gros. also bisher waren meine alle nach ein paar tagen sauber, aber ok, ich hab einen garten, das hilft vermutlich.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:29

:hihi: Ich hatte bei dem Welpen nur mit Balkon am wenigsten Mühe mit Stubenreinheit. Pyri wo Garten hatte, ging lange. OK, gut sie hatte so lange das Tamtam mit der Scheide wo reizt, dass kann man halt auch nicht so vergleichen.

Darum würde ich aber nie aus Prinzip annehmen, dass es nach 2 Wochen schon 100% verhält. Aber klar, am Plätzchen wird er nicht machen aber ein Chef muss es akzeptieren und das OK geben, dass man jeder Zeit davon rennen kann wegem Hund. :nicken: Und solche Sachen finde ich muss im Vorfeld auch ganz klar besprochen und abgemacht werden.

doggielover7

unregistriert

14

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:56

Also bei uns wäre es so dass wir 5 Wochen zum Eingewöhnen hätten( Sommerferien). Danach sollte der Hund stubenrein sein. Wegen dem Chef sollte es kein Problem sein da meine Mutter die Chefin ist :d Aber eben meine Eltern sind es sich noch am überlegen ob sie wirklich einen Hund wollen( verständlicherweise, da eben sie trotzdem das Meiste machen müssen). Da grad noch eine Frage: darf ich mit dem Hund in die Hundeschule? Oder müsste ich dazu Erwachsen sein? GLG

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 999

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Juli 2014, 17:05

Zitat

Also ich habe gemeint ab wann ihr euern Hund wie lange alleine gelassen habt?


Das erste längere alleine bleiben, war bei meinem Hund mit 4 Monaten. Da war er etwa 2 Stunden alleine. Vorher waren es jeweils mehrere Minuten bis vielleicht eine halbe Stunde.

Das erste Mal war er erst ein paar wenige Tag bei mir, also mit 10 Wochen. Den Briefkasten leeren, runter in die Waschküche oder auch mal zur Nachbarin rüber gehen, waren ganz normale Dinge, die für meinen Welpen sofort als normal angesehen wurden.
Ich machte nie irgend ein Tam-Tam oder Ritual bei meinem Weggang, aber auch nicht bei meiner Rückkehr. Es ist einfach. Punkt.

Heute kann ich ihn, wenn es sein muss, problemlos 6-7 Stunden alleine zuhause lassen.

doggielover7

unregistriert

16

Sonntag, 27. Juli 2014, 17:16

Oke danke :smile:

testudo

unregistriert

17

Sonntag, 27. Juli 2014, 17:59

@'doggielover7'

Kommt drauf an wie alt du bist. Erwachsen musst du nicht unbedingt sein, aber auch nicht mehr 10...Ansonsten gibt es noch Jugend und Hund, das ist ab 10.

doggielover7

unregistriert

18

Montag, 28. Juli 2014, 01:15

Oke danke! Wie lange muss man mit dem Hund in die Hundeschule?

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

19

Montag, 28. Juli 2014, 07:32

Zitat

Oke danke! Wie lange muss man mit dem Hund in die Hundeschule?

Der hat fast keine Schulpflicht...
Manche gehen lebenslang, weil sie gleich nach den Grundkursen in den Hundesport einsteigen. Andere machen nur diesen Pflichtkurs von ein paar Wochen.
Mit Welpenstunde, Junghundegruppe und erziehungskurs wirst du- man möge mich bitte korrigieren- ein Jahr rechnen dürfen. Vielleicht etwas mehr, wenn es eine Sommer- oder Winterpause hat.

doggielover7

unregistriert

20

Montag, 28. Juli 2014, 13:21

Merci:D