Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. August 2014, 11:17

Schon mal gesehen?

Hoi

Schaut euch das mal in Ruhe an, und gebt eure Meinung / Befürchtung / Begeisterung dazu ab.


Für mich ist es so "ungeprüft" zweischneidig.. was macht ein "echter" Zieher, wenn sich die Leine dann um seine Hüfte spannt? Es scheint da ja nur minimale Korrekturen zu brauchen.
Es scheint dem Sanktionsstups zu gleichen (den Stups an Schulter oder Hüfte)
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 491

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. August 2014, 11:33

:bad: Es brauch Zeit und Geduld einem Hund beizubringen nicht zu ziehen, viele nehmen sich diese Zeit nicht und haben keine Geduld. Jeder Hund kann lernen nicht zu Ziehen . :bad: Dieser Zug um die Hüfte muss schmerzhaft sein. ;(
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

3

Dienstag, 12. August 2014, 11:33

Dort, wo dieses "Taillenband" ohne Stopp befestigt wird, hat der Hund eben seine Taille! Man stelle sich vor, jemand lege bei uns einen Gurt an und ziehe daran zu - ohne Stopp versteht sich... Da geht uns bald die Luft aus :bad: Logisch, dass der Hund rasch langsam läuft - er kriegt ja sonst keine Luft mehr! Also wirksam ist das garantiert :pfeifen: Was ich davon halte: nichts!

testudo

unregistriert

4

Dienstag, 12. August 2014, 12:38

Was ich davon halte? Nichts. Dem Hund das Ziehen abzugewöhnen braucht Zeit und Geduld. Ich finde nicht, dass man dies durch "Gewalt" tun sollte. Und auf eine Art ist es schon "Gewalt, da die Taille ja abgeschnürt wird und der Hund somit keine/wenig Luft bekommt.

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. August 2014, 12:51

Vor 20 Jahren hiess das Teil "Lendenschnur" und war etwas dünner. Nein, Luftmangel entsteht nicht. Aber es ist vor allem für den Rüden sehr unangenehm, sogar schmerzhaft. Klar wirkts meist mit kleinster Einwirkung. Aber es ist halt, wie bei allen Hilfsmitteln: der Lerneffekt ist lediglich der, wenn's dran ist schmerzt's, also ziehe ich nicht. Ist es nicht dran ziehe ich weiter.
Man bedient sich einer 20jährigen Methode, ändert das Material etwas ab und schon hat man etwas Brandneues, das sich verkauft. :(

6

Dienstag, 12. August 2014, 12:56

Sowas habe ich mal gesehen als ich in den Hundeferien war.Es wurde zur Korektur gebraucht, für Hunde, die nicht perfekt Fuss gelaufen sind.Also noch nicht einmal nur Ziehen.
Nach meinen Beobachtungen, tats den Hunden weh und vor lauter Angst vor dem Schmerz, sind sie Fuss gelaufen.
Finde es absolut daneben und falsch, den Hund so zu erziehen. X(

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. August 2014, 13:24

Vor 20 Jahren hiess das Teil "Lendenschnur" und war etwas dünner. Nein, Luftmangel entsteht nicht. Aber es ist vor allem für den Rüden sehr unangenehm, sogar schmerzhaft. Klar wirkts meist mit kleinster Einwirkung. Aber es ist halt, wie bei allen Hilfsmitteln: der Lerneffekt ist lediglich der, wenn's dran ist schmerzt's, also ziehe ich nicht. Ist es nicht dran ziehe ich weiter.
Man bedient sich einer 20jährigen Methode, ändert das Material etwas ab und schon hat man etwas Brandneues, das sich verkauft. :(


Interessant, das es das schon so lange gibt.. man sieht ja viel, aber gesehen habe ich das noch nie..

Was die Schmerzen anbelangt.. keiner im Film hatte für mich subjektiv "schmerzen"
Sicherlich wird es weh tun, wenn man "ruckt" "zerrt" oder es heftig zieht.. mit Zweifingerkorrektur jedoch tut das unter garantie NICHT weh..
(Das einzige Zugeständnis trotz versierten Umgang mache ich bei Ericas Beitrag .. Rüden könnten auch sanfte bis leichte Korrekturen weh tun.. )
warum wird eigentlich immer gleich alles ins Extreme gezogen? Es gibt auch "sanfte" Handhabungen von derartigen Dingen .. *kopfschüttel*
Auch einig werden wir alle sein, das es bei extremziehern unangenehm bis schmerzvoll sein kann/wird..
Für mich stellt sich nur die Frage, ob das nicht als angeleitete alternative zu anderen Dingen genutz werden kann.. besser das, als Stachelhalsband? Würger ? oder extremruck/zerren am Halsband?



Ich werde das trotzdem mal "antesten" bei unserem "früheren Zieher" .. der Effekt interessiert mich da schon .. ?(

Aber ich habe wohl auch hier wieder gut reden .. meine Hunde sind klein und ich kann alle 4 auf einmal halten, ohne das einer abgeht.. bei nem ausgewwachsenen Mali hingegen mit einem Mütterchen ..
als alternative ? hmhmhmhmhmhm ..

Und jetzt schlagt mich .. ich brauch das heute eh
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 024

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. August 2014, 13:25

Es erinnert mich an die Würge- und Stachelhalsbänder von früher. Persönlich bin ich eben auch der Meinung, dass es möglich sein sollte, jedem Hund beizubringen, nicht zu ziehen. Dabei meine ich vorallem im Alltag, in normalen Situationen.

Vor Jahren, als unser Ältester ein Baby war, hütete ich oft den Cocker meiner Eltern. Problemlos konnte ich mit Hund an der Leine und Kinderwagen spazieren gehen. Während der Cocker meiner Nachbarin immer so sehr zog, dass er Atemnot hatte. Sie bezeichnete selber den Hund als "Dampfross vom Gänstel" (Gänstel ist das Quartier/Gebiet hier).

Ich hörte mal diesen Spruch: Wer voraus läuft, ist der Chef.
Luna läuft an der Leine auch nicht total Fuss, aber sie zieht auch nicht wahnsinnig. Gerade auf dem Weg zum Spaziergang muss ich sie schon eher bremsen. Das heisst, ein bisschen läuft der Hund schon voraus, ist er nun der Chef? :rolleyes:

testudo

unregistriert

9

Dienstag, 12. August 2014, 13:38

@Gimp
Der im Film gezeigte Hund, wo die Frau sagte, sie hält die Leine mit 2 Fingern, hatte da die Korrekturhilfe auch nicht zum 1. Mal an. Das heisst der Hunde WUUSTE schon was passiert, wenn er zieht.
@Bolotta
Mein Hund muss an der Leine selten Fuss gehen. Die Leine soll einfach locker sein und da darf er auch vor mir laufen. :noidea:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. August 2014, 13:54

Ich sah das auch schon vor ca. 10 Jahren bei einer Deutschen Doggen-Rüde... tja, so konnte sie ihn grad noch halten weil das Band ja an einer empfindlichen Stelle durchläuft, grad bei Rüden will ich nicht wissen welche Leute es noch absichtlich über das Glied legen. :bad:

Ich finde es nicht gut, abgesehen, dass es Schmerzen verursacht kann man den Hund noch ungenauer ,,lenken,, wie schon beim Geschirr. Man ,,steuert,, ihn ja am Popo, wie soll das bitte anständig gehen? ?( .

Die genannte Person mit Dogge lief so in einer Gartenwirtschaft umher, Dogge immer Nase auf allen Tischen und sie versuchte ihn am Popo zu steuern, was natürlich überhaupt nicht ging :nönö: .

Aber man erfindet und entdeckt immer wieder neue/alt vergessene Sachen wo als Wundermittel gelten, verharmlost werden und in den Himmel hoch gelobt werden, dabei ist es nur durch Schmerz erzielt worden. :noidea:

Eigentlich tragisch wenn man zu solchen Mitteln greifen muss und es nicht anders hin kriegt. :rolleyes: :bad:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2014, 13:58

@gimp

Wozu muss ein Mütterchen einen Mali halten? Sie kann sich ein Kleinhund kaufen. ;)

--

Meine Hunde laufen auch nicht Nase an meinem Knie, müssen sie auch nicht. Sie können auch 30cm weiter vorne laufen. Max. ist aber meistens halbe Hundelänge, so dass der Popo noch neben meinem Knie ist und er somit nicht vor meine Füsse läuft. Aber oft laufen sie mit Bauch auf Kniehöhe und das ist normal an lockerer Leine. Solange sie ansprechbar sind, ist es mir egal wo sie laufen...

Ich frage meine Hundis mal ob es ihnen zu Kopf gestiegen ist, dass sie 30cm zu weit vorne laufen ;) :d

testudo

unregistriert

12

Dienstag, 12. August 2014, 14:02

@inhii
Ich war mal mit SInclair unterwegs und er lief ein bisschen vor mir (an LOCKERER Leine). Da sagte jemand zu mir (bzw. RIEF mir zu) "Dä HUnd därf NIE vor ihne laufe!" Ich so: "Äh mol, das isch en Schlittehund, de MUEN sogar vor mir laufe" Darauf hin kam keine ANtwort mehr :kaputtlach:

13

Dienstag, 12. August 2014, 14:03

Ich frage meine Hundis mal ob es ihnen zu Kopf gestiegen ist, dass sie 30cm zu weit vorne laufen
Und wenn du sie gefragt hast, schreibst du uns, was sie geantwortet haben :kaputtlach: :hihi:

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. August 2014, 14:31

Ich finde es nicht gut, abgesehen, dass es Schmerzen verursacht kann man den Hund noch ungenauer ,,lenken,, wie schon beim Geschirr. Man ,,steuert,, ihn ja am Popo, wie soll das bitte anständig gehen? ?( .


Ja, die Frage hab ich mir allerdings ebenfalls gestellt .. wie weit müsste mein Arm hinter mir sein, das ich ihn neben mir korrigieren könnte..
Da bekommt man bestimmt nen krampf :bruell:

Aber man erfindet und entdeckt immer wieder neue/alt vergessene Sachen wo als Wundermittel gelten, verharmlost werden und in den Himmel hoch gelobt werden, dabei ist es nur durch Schmerz erzielt worden.

hmmm .. Hunde reagieren schon bei "unwohlsein" .. Schmerz ist völlig unnötig..

Noch 2 Stunden, dann bin ich daheim .. dann schau ich mal, was mein Hund davon hält :kaputtlach: (Beiß-Schutzkleidung anzieh)

@inhii
Ich war mal mit SInclair unterwegs und er lief ein bisschen vor mir (an LOCKERER Leine). Da sagte jemand zu mir (bzw. RIEF mir zu) "Dä HUnd därf NIE vor ihne laufe!" Ich so: "Äh mol, das isch en Schlittehund, de MUEN sogar vor mir laufe" Darauf hin kam keine ANtwort mehr :kaputtlach:

:thumbsup:
*Notier*
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 491

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. August 2014, 14:55

Die Hunde im Film wussten ganz genau was passiert wenn sie ziehen, wie kann man nur so blöd sein das nicht zu erkennen.... :ohmann: :ohmann: :ohmann: Man sieht halt gerne was man möchte oder will..... ja genau erwähnt wurde Stachelhalsband....

JEDER Hund kann lernen mit Geduld, Fleiss und halt viel Zeit ohne zu ziehen an der Leine laufen, da kann ein halbes Jahr dauern. Wenn Leute keine Zeit und Geduld für den Hund haben sollen sie kein Tier halten, nur meine Meinung @Gimp was soll bitte daran lustig sein???

Wenn angenommen dein Hund an der Leine zieht, dann übe mit ihm, auch wenn es Monate dauert es lohnt sich Je mehr Dein Hund gehorchen kann je mehr Freiheit kannst Du ihn gönnen, so dass er auch ohne Leine bei Dir bleibt. Laufen ohne zu ziehen gehört zum Grundgehorsam eine lernen es schneller andere haben Mühe damit und brauchen viel Gelduld und Zeit. Der HUnd wird es Dir danken
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brigitte« (12. August 2014, 15:03)


Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 024

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. August 2014, 15:14

also ich bin überzeugt, dass es Luna zu Kopf gestiegen ist, dass sie
- vor mir laufen darf
- ins Schlafzimmer kommen darf
- auch ins Bett
- aufs Sofa
und vieles mehr...
Somit wird sie wohl uns alle bald beherrschen, so wie bei Farm der Tiere von George Orwell.
Wer weiss, vielleicht ist sie ja so klug und schreibt dann hier mit???

Honey1510

unregistriert

17

Dienstag, 12. August 2014, 16:38

Also ich halte absolut gar nichts von Halti, Taillenband, etc. Diese Korrekturen sind negative Verstärker. Wie schon geschrieben wurde braucht es Zeit, Nerven, Ruhe und Geduld.
:nönö:

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. August 2014, 17:43

Die Hunde im Film wussten ganz genau was passiert wenn sie ziehen, wie kann man nur so blöd sein das nicht zu erkennen....


Danke schön .. *notier* Brigitte hält mich für doof */notier* .. Netiquette-Wert ca bei 2 von 10 ..

@Gimp was soll bitte daran lustig sein???

Na, alles.. da ich genau weiß, wie man das macht.. und doch wähle ich für mich die Überlegung, ob das nicht das kleinere Übel für diejenigen sind, die eben keine Geduld haben.
Lieber das, als die anderen erwähnten Drangslierungen ?!

Und ich finde es witzig, das ich davon sicherlich nen Krampf bekommen würde und ich finde es witzig, da mein Hund nicht beißt, bei derartigem aber wohl übel gelaunt wäre..

Danke für deinen sachlichen Beitrag .. ":gratu:"

So ich bin daheim .. ich teste jetzt mal, ob sich das bei "kleinen" Hunden überhaupt machen läßt, und wie das aufgenommen wird..

Achja.. meine Hunde sind verhaltensfest.. die bekommen dadurch keine Neurosen :thumbdown:
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. August 2014, 17:52

Ok.. das erste das mir vom Terrier entgegenströmte war: Neugier.. gepaart mit steifen Hinterläufen .. (allein, das die Leine unter dem Bauch lag)
Beim Jack angelegte Ohren und ebenfalls steife Hinterläufe.. (also so eine Art Stapfen)
Der Spitz hat mich nur blöde angeschaut und ist gar nicht erst gelaufen ...

Weiß noch nicht was ich so recht davon halten soll ..
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 12. August 2014, 20:34

ja, ich denke jeder Hund, der einigermassen normal an der Leine geht, ein gewisses Alter hat und nicht ganz doof ist, wird erst mal die neue Situation abwarten und gehemmt reagieren. Dies würden meine sicher auch tun. Diuni würde wohl auch kaum laufen weil sie es doof findet. Pyri würde dann evtl. langsam laufen wenn ich es ihr sage... aber sicher käme nie ein lockeres gehen an den Tag. Ausser ich übe es förmlich aber ob das der Sinn ist.

Zieht man es aber einem jungen wilden Hund an (wie es Pyri sowie Diuni früher war), dann würde wohl jeder mind. 1x reinrennen und den schönen ,,Druck,, in die Eingeweide und mehr spüren, je nach dem klemmt es noch die Haut ein wo es zuzieht. Was daran nun besser sein soll als ein kurzer Ruck am Hals weiss ich auch nicht. :noidea: Jedenfalls wird sich der junge unerfahrene und unerzogene Hund 2x überlegen ob er den Schmerz nochmals haben will.

@gimp

habe ich was verpasst oder warum willst du es bei deinen Hunden machen? Ziehen sie wie doof oder was? Grad du wo immer schreibst deine Hunde dürfen entscheiden usw. ... hätte ich als letztes solche Arten von Hilfsmittel erwartet. Oder hast du sie zu lange machen lassen was sie wollen und nun ist es dir doch zu doof. Ich verstehe es einfach nicht warum du das nun testen willst. Ich teste auch keine komischen Hilfsmittel nur um zu sehen was meine Hunde dabei tun. Ich kenne sie zu gut und weiss was sie tun würden, was muss ich nicht testen. :nönö:

Ich hoffe du lässt es nun den Hunden zu liebe sein. Es ist eine unfaire Art wie andere Sachen auch. Und wenn man früher Zeit hatte es zu verlöffeln und es dem Hund beizubringen dann muss man genau sie selbe Zeit aufbringen um es wieder zurecht zu biegen. Weiss wo von ich rede, war bei Diuni und Leinenlaufen so. 1,5 Jahre nicht richtig gemacht, ja dann dauert es halt auch so lange bis es wieder ausgebügelt ist. ;)