Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 025

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

101

Mittwoch, 14. Juni 2017, 17:37

Ja, ich denke auch, dass das Grasfressen eine Übersprungshandlung war. Weil er nicht begriffen hat, was er tun soll. Er hat ja sein Guddi gefunden und gefressen, dass da noch mehr sind, hat im kein Mensch gesagt :d

Ich würde das nächste Mal 2-3 Guddis ziemlich nah neben einander verstecken, so dass er es einfach hat. Dann kannst du ihn unterstützen, indem du ihn stimmlich lobst, während dem er am Stapel sucht und sofort damit aufhörst, wenn er sich dem Boden zuwendet.
Liebe Grüsse Nicole

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

102

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:18

ja, für mich sieht es nach einer Art "Frustreaktion" aus, weil er zuwenig erfolgreich war, im Gegensatz zum langen Suchen...ich würde mehr Leckerli auslegen, dass er in regelmässigen Abständen zum Ziel kommt :smile: später, wenn die Frusttoleranz grösser ist, kannst du es immer noch reduzieren bzw erschweren

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 554

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

103

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:21

Was bei uns sehr geholfen hat, war ein Ende-signal wenn alle Leckerlis gefunden wurden.
Sprich Suchaufgaben in der Art werden immer mit einem "alles gfunde" beendet. Zelda ist eher eine, die würde sich da nun noch dumm und dämlich suchen in der Hoffnung es könnte noch etwas haben.
Auf FB sah ich den Tipp unter dem Video einen Futterbeutel zu nehmen und den fand ich sehr passend, nehm im Wald mal zu beginn etwas grosses, das mehr Duft abgibt und einfacher ist zum suchen.
Dann machst du es mit dem Futterbeutel immer schwieriger und steigst dann auf Leckerli um.

Ist er jagdlich sehr motiviert? Für mich sieht das nicht so wirklich nach Übersprung aus, sondern "ohje, jetzt hat sie wieder diese Stimmlage.. lass mich in Ruhe"
aber bin auch bisschen voreingenommen, alle unsere drei Hunde haben diese Denkweise :D
Es grüsst

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 15. Juni 2017, 07:25

Danke euch für eure Ideen :smile: Da werde ich nun einige versuchen Umzusetzen. Zuerst, denke ich, muss ich was finden, wo vieeeel beeeeser rieeeecht als die verlockenden Gerüche im Wald und das wird schon mal eine Herausforderung :biggrin: und dann ganz klar vieeel meeehr auslegen, das er im jetzigen Stand viel schneller Erfolg hat und somit auch freudiger sucht. Das mit dem Futterbeutel ist so eine Sache :sad: Habe den Futterrbeutel schon als Welpe, dann als Junghund versucht. Da er bei gewissen Sachen (darunter leider auch den Futterbeutel) sehr Ressourcenverteidigendes Verhalten an den Tag legt, habe ich genau diese Sachen verbannt. Aber vielleicht kann ich ihn ja neu Aufbauen? Ja das werde ich mal versuchen. :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 554

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 15. Juni 2017, 13:08

Bei einem Cocker würde ich dann erst recht mit dem Futterbeutel arbeiten. Dem Ressourcen verteidigen aus dem Weg gehen wirds nicht einfacher machen und wenn er ihn so toll findet um ihn (noch) zu verteidigen hat er ja schon erhöhtes Interesse was ihn bisschen näher an "wichtig" bringt.
Es grüsst

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

106

Dienstag, 27. Juni 2017, 16:08

Habe nun entschlossen Charly mal für ein Jahr chemisch zu Kastrieren. Am Freitag ist es soweit. Bin gespannt, ob es ihm hilft, denn er reagiert immer mehr auf die Weiber wo gut schmecken und auch das intensive riechen und schlecken am Boden sowie auch bei gewissen Rüden, das Macho gehabe. Auch das es Tage gibt wo er fast nichts frisst, aber draussen jedes Grashalm abschleckt.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 477

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 27. Juni 2017, 17:21

Hallo Vreni,
Nala ist ja operiert, ihr Fell ist vollkommen schön geblieben. Sie hatte Glück mit dem Fell
Nalas Wurfbruder wurde auch chemisch für ein Jahr kastriert.
Dessen Fell ist nach ca 3 Monaten völlig "explodiert" hell geworden und er hat sehr zugenommen. Ich will nicht reinreden, möchte nur nachfragen ob dich der Tierarzt auch darüber informiert hat.
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 27. Juni 2017, 17:26

@Brigitte

Ja meine TÄ hat mich aufgeklärt, danke :smile:
Aber es ist ja nur mal für ein Jahr und dann schauen wir weiter. Aber eins ist mir klar, wenn es ihm Erleichterung im Altag bring, dann wird er nach diesem Jahr Kastriert, Fell hin oder her.
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

ambady

Sportdoggie

Beiträge: 1 287

Wohnort: Winterthur

  • Nachricht senden

109

Dienstag, 27. Juni 2017, 17:49

Hallo Vreni,

Ich vermute mal, die Tierärztin hat Dich auch informiert, dass es die ersten 3 Wochen auch schlimmer mit Charlys-Verhalten werden kann.
Dank noch etwas mehr Hormonen.

Einfach durchhalten.
Jacqueline + Merlin

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

110

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:00

Jaaa hat sie auch :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:21

ich finde es gut Vreni, denn es ist doch für den Hund auch sehr viel stress :nicken: Ghiro hat sich überhaupt nicht verändert nach dem Kastrieren, weder karakterlich noch vom Fell her...

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 477

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:37

Bevor Nala operiert wurde, bin ich auch informiert worden, was mit dem Fell und Gewicht passieren kann. Nachdem sie läufig wurde hatten sich die Zitzen sehr verhärtet. Hündinnen leiden unter scheinschwangerschaften. Die kleine hatte einfach Glück mit Fell und Gewicht.
Bei meiner Aemy gab es sehr viel Unterwolle.
Man möchte ja wirklich nur das Beste.
Meine Kollegin wurde nicht genau informiert. Doch ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt, besonders mit dem Hormonstress, wenn die Wirkung aufhört
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 724

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 27. Juni 2017, 19:38

Drück die Daumen, dass es hilft.
Zwei meiner (kastrierten) Rüden sabbern und schmatzen auch an jedem Grashalm, wo eine läufige Hündin durchgelatscht ist. Nur Fressen tun sie trotzdem :P .


P.S.: Die Sache mit dem Fell scheint so ein Cockerthema zu sein? Die Cockers der Schwiegis wurden deshalb nie kastriert und konnten nie Geschirr tragen, da das Fell dann verfilzt :rolleyes: .
Die Hündin wurde dann erst mit Mammatumoren und Gebärmutterentzündung kastriert, war fast zu spät, ehrlich gesagt konnte ich nicht feststellen, dass sich das Fell verändert hat. Und wenn wäre mir das auch wuppe, Gesundheit geht vor.

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 477

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 27. Juni 2017, 20:23

Ja genau das mit den Tumoren, bei den Cocker Weibchen hat mich abgeschreckt nicht zu kastrieren. Oft wurde zu spät gehandelt, ganze Gesäugeleisten entfernt, oft zu spät. Meine zweite Cocker Hündin hat einfach Glück mit dem Fell.
Entschuldige Vreni ist ja Charlys Thread.
Bin gespannt wie er die chemische Kastration verträgt
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

115

Mittwoch, 13. September 2017, 21:13

Heute lernte Charly ein neuer Trick und das wäre "Verstecken" der Kopf in irgendwas hinein halten :smile:

Verstecken
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

116

Samstag, 23. September 2017, 15:44

Hier mal ein Update von Charly und frei laufen :smile:

Wie ihr ja wisst konnte ich Charly nur an gewissen Orten und nur kleine Strecken frei laufen lassen. Ja seit ca. 2 Wochen läuft er immer mehr und immer länger frei :spass: Heute sogar am Waldrand ohne das die Nase dauert am Boden war und ja er schaute immer wieder wo ich bin und kommt auch meistens zu mir. :hopser: Auch wenn er Hunde an der Leine sieht oder bei Pferden war er heute super abrufbar :love: Irgendwie habe ich echt das Gefühl das die chemische Kastration nun endlich wirkt. Auch was das bellen andere Hunde anbelangt. Da kann man nun vorbei gehen ohne oder nur ein kurzer Wuffel los zu lassen. Auch bei Hundekontakt an der Leine funktioniert es im Moment super :spass: Hundekontakt Frei funktioniert auch super und beim rumrennen wenn der andere Hund zeigt, er will nicht mehr, lässt Charly den in Ruhe ohne aufdringlich zu bellen :spass:
Heute konnte ich echt ohne Anspannung laufen und ich bin soooooo STOLZ auf unseren Wirbelwind :0herzsm0: So macht das Spazieren mit ihm Spass und ich denke das er es auch merkt, das es viel mehr Spass macht, wenn man frei laufen darf :zwinker:

Hier waren wir heute Morgen


Charly :love:


Hier noch ein Video :smile:

LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto