Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 5. Mai 2015, 17:48

Dachte ich nun auch grad. Wenn es Gesetz ist hat man sich dran zu halten... Meine Meinung jedenfalls.

Es gibt immer wieder Leute wo auch in Naturschutzzonen Hunde laufen lassen und die Verursachen dann den Ärger. :bad:

sumadog

Alphadoggie

Beiträge: 2 111

Wohnort: Aarau

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:01

Dem bin ich mir auch bewusst, jedoch kommt die leinepflicht wohl nur daher, dass manche hundebesitzer ihren Hund nicht unter konntrolle haben. Und da bei uns entweder uferschutzzone, naturschutzgebiet oder Jurawald ist, müsstr ich meine hunde sowiso an der leine führen. Oder immet den selben weg rauf und wieder runter laufen. Dann nehm ich lieber eine busse in kauf und bin in euren augen vieleicht unvernünftig

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 5. Mai 2015, 18:41

hier im TG oder auch im kanton ZH gibt es keine leinenpflicht zur brut- und setzzeit. im wald bin ich sehr selten und wenn, ist dawn angeleint. sie ist im frühjahr jagiger als zu andern zeiten. ich verwende für einen reinen waldspaziergang (kommt vielleicht zwei bis dreimal im jahr vor) die 20 m schleppe. ansonsten verwende ich für sie die flex. sie muss aber nirgends sonst immer angeleint bleiben. die zwei andern sind eigentlich nie angeleint (ausser natürlich bei passanten, strasse etc). am waldrand bin ich auch jetzt oft. dawn muss an die leine, sobald sie zu scannen beginnt oder ihre körpersprache mir sagt, da könnte was sein.
ich finde immer einen platz wo ich auch mal kong schmeissen kann. allerdings sind meine aus dem "ich muss mich zwingend austoben können" alter raus. die meiste zeit schlendern sie in meiner nähe nebenher. im wald dürfen nastassja und jendayi wege nicht verlassen. dawn würd sich da nicht dran halten, schon deshalb ist sie angeleint.
ich habe windhunde und ich achte das ganze jahr über auf wild. rehkitze sind nämlich nicht das problem, meine hunde würden denen nichts tun (rennt ja nicht, also nichts zum jagen). rehe und füchse aber gibt es das ganze jahr, also passe ich auch das ganze jahr über auf.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 922

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 5. Mai 2015, 21:35

da würde mich die Busse sehr reuen, zT. sind die bis 400 Franken ich meide den Wald etwas, denn die Tiere sollen ihre Ruhe haben und ich liebe es im Wald mit den Hunden Spiele zu machen...wir haben genügend waldfreie Gebiete...

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 5. Mai 2015, 21:59

Jede Menge Wiesen um mich herum, ein paar Wildschweine und eine Horde Rehe. Und dazwischen Tibby, ein paar Dutzend Kühe und ich.
Da ist die Leine nicht wirklich wichtig. Alle diese Tiere haben ausreichend Raum, haben sich schon gegenseitig gesehen und finden sich nur mässig spannend.
Allerdings sollte man nich dran denken, dass auf auf den Wiesen grad fröhlich gerammelt wird. Jede Menge Hasen möchten gern aufwachsen! Auch da ist ein Hund wenig hilfreich. Ausser so ein rumänischer Trottel wie Tibby, der mit dem Rücken zu Meister Lampe steht und nix merkt...
Mein letzter Hund raste schon gern mal hinter Tieren her, deshalb ging Oscar dann immer an der Leine, wenn Brutzeit war.
Falls ich wieder mal städtischer leben muss, kommen diese ganzen Reglementierungen natürlich wieder mehr in den Vordergrund. Derzeit kann ich sie glücklicherweise locker auslegen.


Gruss,
Holger

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 5. Mai 2015, 22:54

Ich habe Jaro an der Leine (Auszugsleine), das ist er aber sowieso ganzjährig im Wald. Momentan habe ich auch Beluga an der Leine, wenn sie mit dabei ist. Sie ist 13 und nun wirklich an keinem Reh mehr interessiert, aber für mich hat das halt irgendwie auch Vorbildfunktion. Ich verstehe schon, dass das mühsam sein kann, aber "meinen Hund habe ich unter Kontrolle" legt sich halt jeder wieder bisschen anders aus...
Fühle mich aber auch nicht als Polizist, wenn andere ihre Hunde frei laufen lassen geht mich das nichts an (ausser ich sehe sie dann tatsächlich beim Jagen). Bei uns sind fast alle Hunde frei, die ich im Wald antreffe, trotz zig Schildern, welche auf die Leinenpflicht hinweisen. Immerhin nehmen alle ihren Hund an die Leine, wenn sie uns antreffen. ;)

Labrador

Wachdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): Akito (2014), Shiba Inu und Ebba (2012), Labrador

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 5. Mai 2015, 23:17

Ich nehm die Hunde während der Leinenpflicht (Wald und Waldrand, hier in Luzern) an die Leine. Flexi und Schlepp (das Ende muss aber in der Hand sein, sonst kann man trotzdem gebüsst werden). Ich meide diese Gebiete nicht deswegen. Ist doch kein Problem. Die Hundis kriegen ihren Freilauf in gesicherten Gebieten oder auf Wiesen. Ich habe absolut kein Problem damit, mich daran zu halten. Wieso auch? Die Hunde können sich durchaus frei genug fühlen, an 15 Meter Leinen. Spielen können sie an anderen Orten, dazu müssen sie keine Rehkitze/Rehmütter oder Bodenbrüter stressen.

Yvaine83

Wachdoggie

Beiträge: 785

Doggie(s): Angus *2.5.2014

Wohnort: Kanton Solothurn

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 6. Mai 2015, 08:33

Also wir *meiden* den Wald auch nicht. Ich geh nur mehr aufs Feld, weil ich Angus dort auch mal frei laufen lassen kann. Wenn ich mal in den Wald gehe während der Leinenpflicht ( die ja bei uns nur Mai-Juni betrifft), dann bleibt er auch an der Leine.

Reiterkollegen nehmen allerdings ihre Hunde weiterhin freilaufend mit zum Ausritt. Die Hunde die sie mitnehmen wissen aber ganz klar, dass sie den Weg nicht zu verlassen haben und sind dabei auch zuverlässig. Die interessiert dann auch nicht, wenn ein Reh oder ein Fuchs ihnen direkt vor der Nase vorbei springt.

Unsere Wildhüter sind hier auch sehr locker. Wir hatten hier noch nie Probleme. Aber ich finde auch, dass man die 2 Monate den Hund einfach an der Leine lassen kann. Gibt ja genug Möglichkeiten ( Flex, Schlepp,..) Und es gibt auch genug HH, denen das mal gut tut ein bisschen das vernünftige *An-der-Leine-Laufen* zu üben :zwinker:

29

Mittwoch, 6. Mai 2015, 11:53

Seitdem ich einmal eine Saftige Busse wegen nicht Anleinens erhalten habe (ein alter Mann auf dem Fahrrad kontrollierte das zwischendurch), habe ich sie bei Leinenzwang IMMER an der Leine.

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 383

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 6. Mai 2015, 12:07

Meine sind auch jetzt frei.
Ich achte das ganze jahr drauf, dass meine hunde weder jagen noch sonst wie auffallen!
Kira nehme ich aber in letzder zeit öffer an die leine, weil sie nicht mer gut hört und ich sie nicht mehr zuverlässig abrufen kann.
June läuft frei.
Aber ich gehe hier in gewohnten gebieten laufen. An der aare im wald...
Hier hat wirklich niemand den hund an der leine. Hier kennt man sich auch.
Wen ich auswärts spatzieren gehe dan schau ich schon.
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

aurora

Kläfferdoggie

Beiträge: 290

Doggie(s): Aurora

Wohnort: Umgebung Thun

Beruf: Hausfrau (Verkäuferin)

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 6. Mai 2015, 16:54

Habe bei Mr. Google nichts gefunden über den Kanton Bern, gehe also davon aus das wir hier keine generelle Leinenpflicht haben.

Im Bonstettenpark in Thun ist in der Spielzone immer Leinenpflicht, sowie auf der Panzerpiste auch und daran halte ich mich.

Finde man sollte sich immer daran halten weil sonst werden wir uns mit immer mehr verboten konfrontiert sehen und Leinenpflicht ist Leinenpflicht egal ob mein Hund einen super gehorsam hat oder nicht !

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 154

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:04

Ich denke halt, es sind noch andere Menschen unterwegs als nur Hundekenner. Ein anderer Hundehalter, ein Wildhüter oder Polizist mit Hundeerfahrung kann vielleicht noch einschätzen, wie gut ein freilaufender Hund kontrollierbar ist. Aber für alle anderen, nicht-hundekundigen Menschen, sieht es nur danach aus, dass im Wald (oder wo auch immer grad aktuell) Schilder "Leinenpflicht" hängen, sich aber ein grosser Teil nicht daran hält. Und das alleine kann schon wieder Anstoss sein, um sich über Hundehalter aufzuregen...weil halt nicht jeder eine Ahnung von Hunden und deren Verhalten hat...und eben nicht differenzieren kann zwischen "liegt drin ohne Leine" und "sollte angeleint sein". Und ich glaube, es nervt einfach viele Nicht-Hundehalter, wenn sich HH nicht an Regeln halten, die örtlich und/oder zeitlich grad gelten und auch signalisiert sind, egal wie "lieb" der Hund auch ist. Und das kann ich schon verstehen. Von daher versuche ich einfach, mich an gewisse Dinge zu halten...egal ob es für meinen Hund notwendig wäre oder nicht...weil es einfach so gewünscht wird, aus welchem Grund auch immer. Der einzelne HH macht sicher nicht viel aus...aber in der Masse wird's dann eben wieder registriert...wenn man sich "negativ" (regelwidrig) verhält genau so, wie auch bei positivem Verhalten.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:18

Letztes Jahr kam ich an 2 Wildhüter vorbei, Pyri und Diuni an der Flexi und beim Kreuzen kurz genommen.

Da murmelte der eine zum Anderen ,, schon wieder Hunde,, und darauf meinte dann der Andere ,,ja, aber immerhin sind die an der Leine und rennen nicht durch den Wald,,. :huh:

Schon so ein Kommentar gibt mir zu denken, wie viele HH mit Hunden müssen die am Tage sehen wo quer durch den Wald rennen damit sie so eine Einstellung haben. Und es wieder mir (wo ich mich dran halte) kundgeben müssen. :bad:

Ich sehe oft Hunde durch den Wald rennen, höre sie, oder höre die HH verzweifelt nach ihren Hunden im Wald rufen. Also soooo brav sind die Hunde nicht wo im Wald frei sind. :nönö: Und es kommt mehr vor als man wohl denkt.

Für mich ist ganz klar, Gesetz oder auch nur ,,Bittes-Tafeln,, um die Setzzeit sind einzuhalten. Wüsste nicht warum man dies nicht tun kann.

Und ja ich habe 2 wo jagen, aber meine erste Hündin jagte nicht und auch die kam an die Leine wenn es erwünscht oder verlangt wurde. :nicken:

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 361

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:27

Leine oder nicht Leine eines ist für mich klar: meine Hunde bleiben im Wald auf dem Weg und Rennen nicht durch den Wald. Beim kreuzen mit Menschen laufen sie neben mir bei Fuss leinenpflicht hin oder her. Würden sich alle an diese Regel halten, bräuchte es keine Leinenpflicht und nicht Hundekenner würden sich nicht ärgern. Meine laufen auch im Kanton Schwyz frei und ich hab noch nie Probleme mit Mitmenschen gehabt, ganz im Gegenteil.

testudo

unregistriert

35

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:02

Leine oder nicht Leine eines ist für mich klar: meine Hunde bleiben im Wald auf dem Weg und Rennen nicht durch den Wald. Beim kreuzen mit Menschen laufen sie neben mir bei Fuss leinenpflicht hin oder her. Würden sich alle an diese Regel halten, bräuchte es keine Leinenpflicht und nicht Hundekenner würden sich nicht ärgern. Meine laufen auch im Kanton Schwyz frei und ich hab noch nie Probleme mit Mitmenschen gehabt, ganz im Gegenteil.

In Schwyz hat eine Bekannte von mir mal ne hohe Busse erhalten, weil ihr Hund nicht an der Leine war, obwohl er bei der Begegnung zurück gerufen und ins Fuss genommen wurde. Das spielt dann keine Rolle:unangeleint bleibt unangeleint...

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 361

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:40

Das Risiko besteht. Ob man das eingehen will muss jeder für sich entscheiden.

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 383

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 6. Mai 2015, 20:33

Hier hatt mich letzdes jahr auch mal der jäger drauf angesprochen.
Er kennt mich und meine familie schon lange.
Er meinte ich sollte den ,,nervösen,, hund besser anleinen (june).
Ich lachte und meinte nur, ich habe gar keine leine dabei.
Sie hat nicht mal ein HB an.
Erstaunt war er.
Da kam eine velofahrerin.
Ich sagte zu june nur siite und platz.
Jetzt war er noch erstaunter ;-) und lachte auch.
Ich meinte dann, sie sei an der ,,mentalen,, leine :-) immer!
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 6. Mai 2015, 21:01

Habe bei Mr. Google nichts gefunden über den Kanton Bern, gehe also davon aus das wir hier keine generelle Leinenpflicht haben.


Ja, das ist richtig, so wie ich den Gesetzesartikel interpretiere:

http://www.tierimrecht.org/de/tierschutz…-recht/bern.php


.. Paradieskanton Bern, was Hundehaltung angeht :)
(bevor jetzt alle schimpfen - ja, ich weiss von der 3-Hunde-Regel - finde die völlig okay, und halte den Kanton daher wirklich noch für so ziemlich den hundefreundlichsten und aufgeschlossensten, was Hundehaltung angeht)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 6. Mai 2015, 21:42

Donnerwetter! Dann hab ich ja völlig legal gehandelt!
Ich war aber heute zwischen Wohlen und Bremgarten unterwegs im Aargau. Und ich muss sagen: bei den Hundemassen ist ein Freilaufverbot logisch. Ich hab allein heute mittag mehr Hunde getroffen als hier oben bei mir in einem oder zwei Monaten!


Gruss,
Holger

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 072

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 7. Mai 2015, 05:28

In unserer Gemeinde im TG ist Leinenpflicht in den Wäldern. Es gibt bei den Waldeingängen jeweils Tafeln die angebracht sind. Ich halte mich daran. Letzte Woche war ich am Waldrand spazieren. Es gab anschliessend eine Wiese. Mein Hund, er war an der Leine, nahm Witterung auf und zeigte mir das in der Wiese etwas war. Es stellte sich heraus, dass in der Wiese ein Rehkitz abgelegt war.

Bei uns wird streng kontrolliert sogar auf den Robidogkästen hat es Hinweise, wenn auch weniger freundliche und zutreffende wie ich finde :whistling:
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher