Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 628

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. Juli 2015, 08:14

Hund und Schwimmweste

Hallo Leute

In letzter Zeit sehe ich viele Hunde die eine Schwimmweste tragen um im See, Fluss oder sogar im eigenen Pool zu schwimmen.
Irgendwie irritiert mich dies sehr :k_irre: Warum? Weil ich der Meinung bin, das jeder Hund schwimmen kann, wenn er will und wenn er nicht will, dann sollte man doch sich zufrieden geben, das der Hund wenigstens bis zum Bauch rein geht.
Das mit der Schwimmweste finde ich gut, wenn man den Hund mit auf ein Boot nimmt, aber sonst sehe ich das als totale Vermenschlichung an.
Wie seht ihr das? Findet ihr, dass jeder Hund auf büge und breche schwimmen muss und darum eine Schwimmweste, da es dem Hund eine Sicherheit gibt? Oder soll der Hund selber entscheiden können, ob er will oder nicht will schwimmen?
Bin gespannt auf eurre Meinungen :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 108

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. Juli 2015, 08:54

Ich finde, eine Schwimmweste macht dann Sinn, wenn man an einem Ort ist, wo es sicherer ist mit Weste (eben auf einem Bootsausflug oder in schwierigerem Gewässer, wenn ich vorhabe, länger mit dem Hund zu schwimmen etc.) oder dann bei einem Hund der eigentlich wirklich gerne schwimmen möchte, aber die Schwimmtechnik nicht so draufhat und fast absäuft ;) ...aber für einen normalen kleinen Schwumm an unbedenklichen Stellen bei normal schwimmfähigen und -freudigen Hunden...finde ich eine Schwimmweste eigentlich unnötig.

Yanchi liebt das Schwimmen und das klappt auf natürlichen Wege wunderbar :d , ich wüsste nicht, wieso sie eine Weste tragen sollte. Shirin planscht nur, schwimmt nicht, muss sie auch nicht. ;)
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 086

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Juli 2015, 10:05

Es gibt eine Situation, in der ich Mairin eine Schwimmweste anziehe: Wenn wir gemeinsam die Aare abschwimmen. Einfach, weil das eine recht lange Strecke ist, und es mir so sicherer und wohler ist. Ansonsten sehe ich das wie Bluenote. Dass es allerdings Hunde gibt, die schwimmen WOLLEN, aber eben nicht KÖNNEN, hab ich am Mudi meiner Schwester gesehen. Sie geht gern ins Wasser und auch ganz, aber sie hat einfach keine gute Schwimmtechnik, vorne spritzt es nur und hinten sacken ihr die Hinterbeine ab. Ihr hat die Schwimmweste wirklich geholfen, auch das Schwimmen besser zu lernen: An einfachen Stellen kann sie mittlerweile auch ohne gut schwimmen :smile: Also olympisch wird sie wohl nie darin :d aber sie braucht jetzt nicht mehr immer die Weste.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 570

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

4

Freitag, 31. Juli 2015, 10:17

Wenn es dem Hund hilft, warum nicht? Für mich muss nicht jeder Hund schwimmen. Aber es gibt durchaus Hunde die schwimmen wollen, aber es nicht gut können. Da finde ich es sinnvoll zu unterstützen. Oder eben wenn man zB weiss, das der eigene Hund sich gerne überschätzt. Dann doch lieber ne Schwimmweste drauf. Tut ja dem Hund nicht weh...

Ich habe auch Schwimmwesten. Für Breeze wenn wir auf dem See sind und für Crispy hatte ich eine Weste fürs Schwimmtraining kurz nach dem Beinbruch.

Hm Vermenschlichung ist das für mich nicht...Die Schwimmwesten haben ja wenigstens einen Sinn.

Gruss Wendy

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 066

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. Juli 2015, 12:01

naja, kann mir nicht vorstellen, dass es Hunde gibt die wollen und nicht können :nönö:

Wenn sie reingehen, saufen sie ab... also negatives Erlebnis. Wäre fast ein dummer Hund der dann immer und immer wieder reingeht. ;)

Diuni konnte nicht schwimmen, soff gerade hinten an und ging dann recht schnell unter. Fand ich bei Biathlons raus. Sie schwamm nur 1x im Leben schön, warum es da klappte, keine Ahnung.

Aber freiwillig ging sie nur bis zum Bauch rein, was für mich völlig OK ist.

Schwimmweste würde ich anziehen bei den Fällen wo schon erwähnt wurde. Fluss abwärts schwimmen, See weit raus schwimmen, im Boot auf dem See... einfach dort wo doch eine Gefahr ist.

Aber in Normalen Situationen oder um den Hund zu ,,zwingen,, finde ich es doof.

Pyri kann schwimmen und macht es auch gerne, aber mit Schwimmweste schwimmt sie gar nicht mehr. Sie läuft rum und geht nicht mehr ins Wasser rein. Also eher störend für sie. Sie hat aber immer ein Geschirr an, damit ich sie packen kann wen was wäre.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 670

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

6

Freitag, 31. Juli 2015, 18:56

Taiga ging sehr oft und gerne schwimmen. Da sie viel Fell hatte, saugte sich dieses mit der Zeit voll. Sie hatte die Schwimmtechnik auch nicht so gut drauf. Sie "paddelte" immer erst, bis sie dann schön schwamm.

Luna geht nur selten schwimmen. Dann muss sie einen Grund haben: Entweder ich schwimme voraus, oder ich werfe ich ihr einen Stecken rein. Aber nur dort, wo sie sicher ist, dass nichts passieren kann. Als es so heiss war, ging ich ein paar mal mit den Hunden an einen Fluss, wo man ein kleines Stück mit der Strömung schwimmen kann und wieder rauf laufen kann. Erst zögerte sie, dann kam sie mit. Honey schwamm bisher nur 2x, als ich sie an der Leine lockte. Sie geht nur so weit ins Wasser, wo sie stehen kann. Als wir am Fluss waren, schwamm sie auf die andere Seite rüber. Sie springt eher rüber, als dass sie schwimmt.

Schwimmwesten würde ich auch nur an Stellen anziehen, wo es nötig ist (Schiff, etc). Vor 2 Wochen ging ich mit den Hunden im Flussbett runter, wo wir immer wieder ein kleines Stück schwimmen mussten. Da merkte ich, dass es den Hunden nicht geheuer war. So könnte ich mir vorstellen, dass es ihnen auch mit Schwimmwesten ebenfalls nicht geheuer wäre.

Wäre mein Hund eher unvernünftig, würde ich ihn anleinen, an Stellen, wo es gefährlich für ihn sein könnte. Das gleiche auch, wenn er nicht richtig schwimmen könnte (ausg. Verletzungen). Bin auch eher der Meinung, dass wenn der Hund nicht richtig schwimmen würde, und absinken, er das merkt und nicht mehr so ins Wasser ginge. Die Schwimmweste gäbe meiner Meinung nach da eher ein falsches Gefühl.

Brigitte

Kläfferdoggie

Beiträge: 477

Doggie(s): Nala Cocker Spaniel, Aemy ewig im Härze

Wohnort: Lenzburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 31. Juli 2015, 20:05

:smile: Meine erste Hündin Aemy wollte nicht schwimmen, sobald das Wasser beim Bauch war wollte sie raus, für mich war das ok so, es soll ja Freude machen.
Nala hingegen schwimmt sehr gerne, doch wir waren bis jetzt nur an Bächen schwimmen, nicht in einem Fluss, da wäre ich persönlich vorsichtig. Nala hat keine Schwimmweste .
Grüsse Brigitte mit Nala.
Ewig im Herzen Aemy.

Holger

Wachdoggie

Beiträge: 922

Wohnort: Prêles

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. Juli 2015, 22:37

Es ist ja nicht wie bei uns. Wir sind von Natur aus unfähig, in der Natur zu überleben.
Hunde hingegen können schwimmen. Unabhängig von der Meinung der Hundehalter. Wie schnell und wie lange- DAS ist dann individuell.
Grundsätzlich gibt es zwei Schwimmwesten. Die einen verhindern das Untergehen. Allerdings auch das Schwimmen als Fortbewegung. Hundi treibt hilflos auf dem Wasser. Das muss man trainieren, weil die Situation für Hundi beängstigend ist.
Dann gibt es Schwimmwesten, die nur etwas den Auftrieb verstärken. Die habe ich noch nicht im Handel, aber bei Wasserrettungshunden an der Ostsee im Einsatz gesehen. Vielleicht Selbstbau?? Sicher auch zu trainieren, aber nicht beängstigend.
Ich denke aber mal, 9 von10 Westen dienen der immerwährenden Sorge von uns Menschen. Völlig egal, ob der Hund dadurch beeinträchtigt wird oder nicht.

Unnötiges Wissen: Die Schimpansen sind- wie so oft- genauso blöd wie wir und können ebenfalls nicht automatisch schwimmen. Leider sind sie nich schlechter konstruieren und gehen einfach unter. Sie sind schwerer als ihr Auftrieb. Ich fürchte, das ist dann wohl schon der grösste Unterschied zwischen Schimpansen und Menschen. Wir verteilen unser Gewicht auf etwas mehr Oberfläche und umschliessen etwas mehr Luft...


Gruss,
Holger

Yvaine83

Wachdoggie

Beiträge: 785

Doggie(s): Angus *2.5.2014

Wohnort: Kanton Solothurn

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. August 2015, 05:47

Angus geht sehr gern ins Wasser, aber seine Schwimmtechnik ist definitiv nicht die sicherste. Deshalb schwimmt er dann auch jeweils immer nur kurze Bögen. Zwingen würde ich ihn sicher nicht und wir werden auch weiter ohne Schwimmweste trainieren, aber an den Stellen wo ich ihn retten könnte und er bleibt dabei auch an der dünnen Schlepp, damit ich ihn notfalls wieder rausziehen kann.
Nächstes Jahr ist ein Urlaub in Holland geplant und weil neben dem Ferienhaus ein Kanal langs geht, auf dem wir dann auch Boot fahren wollen, wird er dort dann zeitweise zur Sicherheit eine Schwimmweste tragen müssen. Das will ich vorher noch üben und darum werden wir wahrscheinlich auch ein, zweimal mit der Weste in den See gehen. Hilft ja nix, wenn er ins Wasser geht und oben rum treibt, sich aber damit nicht bewegen kann/will....

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 066

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. August 2015, 07:36

@Holger

Bin nicht ganz deiner Meinung, Hund sollten schwimmen können und ein Grossteil kann es auch... aber nicht automatisch und Alle.

Diuni konnte definitiv nicht schwimmen. (das erste Mal mit 6 Jahren konnte sie 10m schwimmen, so das die gerade blieb) Danach schwamm sie nie wieder und soff wieder ab.

Sie konnte es einfach nicht, sie kippte hinten runter und ging wie ein Stein runter und Gepadel mit den Vorderbeinen. Und das ging dann noch recht schnell... Im Sport musste ich sofort hinterher und sie am Geschirr packen und sie raufziehen.

Pyri kann super schwimmen (aber nicht trainiert auf lange Stecken), warum das so ist weiss ich auch nicht :noidea: Sommerwelpe, Winterwelpe... frühe Erfahrung mit Wasser? ?(

Wenn Pyri ins Wasser kommt, dann beginnt sie auch sofort anders zu Atmen, es klingt wie eine Dampflok... ein Schnauft dann so. :hihi: Ist herzig.

testudo

unregistriert

11

Samstag, 1. August 2015, 08:37

Sinclair KANN schwimmen, sehr gut sogar, schwimmt aber nur mit mir zusammen. Ikkuma schwamm sehr schnell von sich aus (also auch ohne, dass ich im Wasser war). auch sie schwimmt sehr gut. Was ich einfach mache, wenn ich weit schwimme ist, eine Begleitung dabei haben, wegen den Hunden und mir. Also wenn wir über den See schwimmen, ist jemand mit Surfbrett, SUP oder was auch immer dabei, so dass die Hunde aufsteigen können, wenn sie wollen (sie sind sich das gewöhnt). Ansonsten sind wir nicht soo weit vom Ufer weg. Also so nahe, dass sie an Land schwimmen können. Kann mir aber vorstellen, dass ich zum Beispiel beim Schlauchbotfahren auf (wilden) Flüssen) durchaus überlegen würde den Hunden eine Schwimmwest anzuziehen.

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. August 2015, 17:45

Ich finde es gibt gute Gründe für eine Schwimmweste, wenn aber der Hund erwachsen und gesund ist, schwimmt der schon wenn er will, finde ich.

Ich bin mir allerdings auch am überlegen, für wenige Tage eine versuchen irgendwo auszuleihen, für wenn Chiara wieder schwimmen darf die Ersten paar Male.
Also ich denke es gibt gute Gründe, aber man kann es auch übertreiben :d
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 570

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. August 2015, 16:55

Hallo Chiara,

ich habe hier im Forum eine Schwimmweste geschenkt bekommen. Vorher hat sie ein Labi getragen. Ich habe für Breeze eine andere Schwimmweste gekauft, da ich einen stabilen Griff brauchte zum Hochheben aufs Standup Board...Von wo bist Du denn? Ich leih Dir gerne die Schwimmweste, falls sie passt :-)

gruss Wendy

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

14

Freitag, 7. August 2015, 17:07

Hallo Crispy


Cool, danke! Chewiis Frauchen hat mir heute seine abgeschickt, falls die passt hat sichs erledigt, ansonsten würde ich mich gerne bei dir melden, sobald ich die Weste habe. Vielen Dank fürs Angebot!
Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 858

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

15

Freitag, 7. August 2015, 19:06

Ich werde wohl auch noch eine Schwimmweste für April kaufen. Sie kann zwar sehr gut schwimmen und macht es auch gerne.
Wenn wir an einem Gewässer sind schwimmt sie sofort ein paar Runden.

Aber wenn ich schwimmen will dann schwimmt sie mir permanent nach, auch wenn z.B. mein Freund am Strand steht und sie an der Leine hält.
Damit ich auch mal weiter rausschwimmen kann ohne Sorgen möchte ich lieber eine Schwimmweste für sie.


Ich finde aber, dass man eine Hund nicht zum Schwimmen zwingen sollte, aber wenn ein Hund einfach unsicher ist und sich daher nicht richtig ins Wasser wagt, dann ist es eine gute Unterstützung.:)

LG
Lara


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Mai 2017, 14:08

gut sitzende Schwimmweste

Ich krame diesen Thread jetzt einmal hervor.
Wir fahren dieses Wochenende über Pfingsten an die Ardeche und werden dort auch eine Kanu-Tour machen. Yoshi hat bereits eine Schwimmweste aus Welpentagen. Es ist eine relativ günstige aus dem Qualipet. Ich hab sie ihm jetzt am Wochenende noch einmal angezogen und bin nicht wirklich begeistert. Sie passt ihm schon noch so halbwegs, aber eben auch nicht perfekt. Er wird sie bei dieser Kanu-Tour im schlimmsten Fall den ganzen Tag tragen müssen und da hätte ich doch gerne etwas besser sitzendes. Zudem benötige ich sie ja dann auch für die Hausbootferien.

Wie sieht eine gut sitzende Schwimmweste aus? Könnt ihr mir vielleicht Beispielbilder zeigen? Das wäre lieb. Könnt ihr mir eine Schwimmweste empfehlen? Ich habe schon die von K9 angeschaut. Die gefällt mir vor allem, weil sie einen "Latz" hat zwischen den Beinen. Jedoch weiss ich nicht, ob Yosh dafür nicht zu klein ist...
Über eure Inputs wäre ich echt froh (ich weiss... ich komm wieder im letzten Moment damit... :kaug: )
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 487

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Mai 2017, 14:16

Die von Ruffwear soll gut sein, gibt es glaube ich bei Meiko. Meine beiden haben von Qualipet/Fressnapf ihre Schwimmweste. So zum schwimmen ganz okay, aber je nachdem wie abenteuerlich die Kanutour wird, würde ich eher in etwas besseres investieren.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. Mai 2017, 14:20

aber je nachdem wie abenteuerlich die Kanutour wird, würde ich eher in etwas besseres investieren.

Sooo abenteuerlich glaube ich schon nicht, aber ich habe so einen Spezialisten mit ins Wasser fallen. Da ist es mir wohler, wenn er eine möglichst gut sitzende trägt. Auch damit ich ihnen ohne Sorgen, dass er rausrutschen würde oder so aus dem Wasser rausziehen kann. Er schaffts auch regelmässig in den Fluss oder See zu purzeln, weil er von zu hoch oben her trinken will... :k_irre: und nachher voller Verzweiflung wieder rauskrabbeln, damit man beim nächsten Mal wieder reinpurzeln kann... Naja... Ich habe nie gesagt, ich hätte einen geschickten Hund :-p

Die von Ruffwear hab ich eben auch angesehen. Aber die dünken mich so unglaublich kurz... Der von Non-Stop wirkt viel länger. Oder auch der vonK9. Nur weiss ich nicht, was besser ist... :gruebel1:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara&Yoshi« (29. Mai 2017, 14:29)


LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 858

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. Mai 2017, 14:45

Die Marken kriegst du ja alle im Meiko, ich würde eh am besten mal mit Hundi im Laden vorbei schauen und ich beraten lassen.

Da kannst du dann auch gleich alle ausprobieren und ihn auch mal damit hochheben. :) ich denke dann merkst du selber, was dir am besten passt oder am meisten Sicherheit gibt.


Ich habe für April auch eine aus dem Qualipet und die sitzt mittlerweile überhaupt nicht mehr gut, April ist wohl noch etwas breiter geworden. :P
aber wir brauchen sie sehr selten, nur letztes Jahr ein, zweimal, als wir uns die Reuss runter haben treiben lassen. :P
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Venja

Streunerdoggie

Beiträge: 163

Doggie(s): Holländischer Schäferhund

Wohnort: Hettlingen

  • Nachricht senden

20

Montag, 29. Mai 2017, 16:16

Ich habe meine glaub aus dem Qualipet. Wichtig ist das sie nicht zu weit nach hinten geht sonst liegt der Hund beim schwimmen hinten höher im Wasser und muss extrem paddeln um das auszugleichen.

Ich habe dazumal, vor Kauf der zweiten da die erste nicht gepasst hat, im www gesucht worauf zu achten ist beim kauf und diese Empfehlung überall gelesen. Und es passt für mein Mädel, die Neue sitzt gut und sie fühlt sich wohl damit.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Lieben Gruss - Susan und Pepper

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher