Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Verdantis

unregistriert

1

Dienstag, 22. September 2015, 02:17

Züchter möchte mein Facebook Profil wissen

Hallo Leute

Alsoo... ich sabber nun schon seit Monaten einer bestimmten Rasse nach, momentan gibt es auch nur einen Züchter dafür.
Nun habe ich mich mit dem Züchter per Mail in Verbindung gesetzt um mehr zu erfahren. Offenbar kriegt dieser viele Anfragen, denn ich erhielt zwar einige meiner Fragen gut beantwortet, jedoch wurde ich danach aufgefordert, ein paar Angaben zu mir zu machen. Das wären dann Dinge wie:

Was möchtest du mit dem Hund für Aktivitäten machen?
Hast du einen Garten?
Warum genau diese Rasse?
Hast du noch andere Haustiere?
Hast du schonmal einen Welpen grossgezogen?
Wer wird die ersten Monate für den Welpen & Training verantwortlich sein?
etc.

Dann war da aber noch die Frage nach dem Link zu meinem Facebook Profil... Und da ist dann wohl der Haken. :peinlich: Bis jetzt hab ich mir darüber nie Gedanken gemacht, da nur Freunde mein Profil sehen können. Aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wie das für einen Aussenstehenden wirken könnte, bin ich verunsichert. Da fliegen schon viele Comic Streifen rum, einige Game Reviews, Artikel zu sozialkritischen Themen und dazu noch so manches alte Foto von mir während einer laaaangen Nacht. :prosit: Eigentlich das Übliche, jedoch vielleicht nicht unbedingt die beste Referenz für einen Züchter.
Naja, ein Selfie Mensch bin ich nicht, die Fotos wurden zu 99% von Freunden gemacht und beim Joggen oder Spazieren nehm ich das Handy gar nicht mit.
Jetzt fehlen mir natürlich die tollen Bilder von mir, seelig in den Wäldern wandernd, auf Pferd reitend und seriös wirkend...
:wacko:
Tja, das ganze Profil zu löschen wär auch doof und eigentlich möchte ich nichts verbergen. Aber ich mach mir da schon Sorgen, was für einen Eindruck das hinterlässt und in dieser Zucht einen Welpen zu erhalten wäre mein grösstes Glück, denn es passt einfach alles.

Was mach ich denn jetzt nur? Wenn ich Pech habe, dann reicht es bereits, wenn dem Züchter nur ein einziger Post nicht gefällt um die Sache platzen zu lassen.
Vor allem kann ich nebenbei als Ersthundehalter nicht damit aufwarten, dass ich bereits grossartig Erfahrung gesammelt hätte.
Natürlich hab ich mich eingehend informiert und bin entschlossen, immerhin recherchiere ich bereits seit 2012 rum und bin in der Planung. Dazu habe ich unzählige schlaflose Nächte in Foren und auf Blogs verbracht, jedes Problemchen hervorgegrübelt von Stubenreinheit über genetische Krankheiten bishin zu Herbstgrasmilben, etc. Bücher zu Rassen und Erziehung wurden gekauft, Dokus angesehen und ja... nunmal alles durchgeplant.
Bzw alles bis auf die Tatsache, dass da jemand mein Facebook Profil beäugen könnte.
:pinch:


Was würdet ihr tun?

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 395

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. September 2015, 07:47

Sorry, aber ab deiner FB-Profilbeschreibung musste ich jetzt grad lachen. :biggrin:

Ich finde das total übertrieben, dass ein Hundezüchter die Facebook-Seite sehen will. :rolleyes: Ich sag zwar immer, jeder ist selber schuld, wenn er auf FB Fotos und anderes Zeugs postet, das für Nicht-Freunde einen komischen Eindruck hinterlassen könnte, aber die Tatsache, dass einen potentielle Arbeitgeber oder eben Hundezüchter oder was auch immer auf FB "ausspionieren", finde ich trotzdem doof. Bei meiner Seite wär's mir egal, sind sowieso nur Hundefotos und harmloser Kram drauf. ;)

Der Züchter gibt sich ja ansonsten anscheinend Mühe seine Welpen an seriöse Leute abzugeben. Sollte es an der FB-Seite scheitern, dann war's vielleicht einfach nicht der richtige für dich. Wenn du unbedingt diesen willst, dann würde ich ihm den Link geben. Vielleicht kannst du's ihm ja ganz ehrlich erklären, so wie hier, vielleicht findet er's ja auch sympathisch. :zwinker:
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 1 919

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. September 2015, 08:09

Schliesse mich da Benji an. Wieso gibst du ihm den Link nicht und erklärst es ihm genau gleich wie uns? Denke dem Züchter schätzt ehrlichkeit und wer weiss, vielleicht ist das dann genau das ausschlaggebende, damit er dir ein Welpe von ihm gibt?

Betreffend den anderen Fragen, finde ich super vom Züchter! Er bemüht sich um einen geeigneten Platz für seine kostbaren (nicht kostbar von Geld gemeint, sondern mit Liebe und Geduld) Welpen zu finden! Finde ich super!

Um was für eime Rasse handelt es sich, wenn man fragen darf?

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. September 2015, 08:59

Ich finde es super, dass der Züchter sich genau informiert, wo seine Welpen hinkommen sollen. Und ich würde ihm genau diese Erklärung zu deinem FB-Profil abliefern. Manche, wie ich, nutzen es halt fast ausschliesslich um Hundezeugs zu posten. Da kann sich ein Züchter schon ein Bild machen, was man so tut mit den Fellnasen. Aber in deinem Fall ist es halt anders, verständlicherweise.

Good luck!

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 154

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. September 2015, 09:29

Ich schliesse mich den anderen an. Deine Erklärung klingt so, wie sie wahrscheinlich bei vielen von uns klingen würde ;) , also durchaus plausibel und legitim. Du kannst deine andere Seite, die mit dem Pferd und so, ja noch schildern. Oder du postest noch ein paar solche Bilder auf FB. :d

Ich find's zwar auch irgendwie ein bisschen übergriffig schon fast. Weil vor nicht langer Zeit gab's noch keine sozialen Netzwerke, wo der Züchter einfach mal stöbern konnte. Und es hat für mich so einen leichten Touch von nicht glauben, was du erzählst. Mich würde das leicht nerven, weil ich ein ehrlicher Mensch bin und wenn dann jemand noch quasi in meinem Privatleben rumspionieren gehen möchte...hm.
Ich selbst habe nichts Peinliches auf meiner Seite, das jemand nicht sehen darf, und trotzdem mag ich nicht alles mit jedem beliebigen Menschen teilen. Wenn mein zukünftiger Züchter von mir verlangen würde, dass er auf meine FB-Seite kann...ich weiss nicht. Es müsste dann schon rundum stimmen und mir müsste die Person absolut sympathisch sein und so, damit ich das "einfach so" mal machen würde. Und ich glaube, ich würde auch wissen wollen, aus welchem konkreten Grund er denkt, dass das notwendig ist.

Wenn ich dann ein gutes Gefühl habe, ja, warum nicht.

Aber eben...ich würde an deiner Stelle einfach offen reden und kurz schildern, was dein FB-Profil für dich ist und welche anderen Seiten da auch noch vorhanden sind.
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 590

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. September 2015, 10:30

Also wozu der Züchter das FB Profil will, erschliesst sich mir nicht ganz. Aber ich konnte jetzt nichts lesen, was es unmöglich macht das Du ihm nicht den Link geben könntest.

Was ist es denn für eine Rasse, das es nur einen Züchter gibt?


Gruss Wendy

Claudia

Schnupperdoggie

Beiträge: 113

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. September 2015, 10:35

Ich würde ihm den Link auch schicken mit einer witzig gehaltenen Bemerkung à la "... da sieht man auch meine Schwachstellen ... ;-) ... " .... und wenn du nur wegen ein paar Fotos auf FB nicht in die engere Wahl kommst und sich ein Züchter nicht schlussendlich ein eigenes Bild von den Interessenten macht, dann hätte ich als Interessent also auch meine Fragen. Allzu viel Aufhebens würde ich um dein FB-Profil nicht machen und auch keine ellenlangen Erklärungen abgeben, klingt dann schnell mal nach Rechtfertigung.

Im Moment bin ich ja in derselben Situation, nur dass es von meiner Wunschrasse mehr als einen Züchter gibt, allerdings auch nicht unbeschränkt Nachwuchs zum aussuchen jedes Jahr. Ich bin also auch schon am planen und nachfragen bei den Züchtern für nächstes Jahr. Bisher hatte ich einen telefonischen und einen schriftlichen Kontakt, die ich beide an einem Rassetreffen-Tag Ende Oktober kennenlernen werde. Ich verstehe natürlich die Fragen der Züchter, das würde ich auch tun, aber schlussendlich muss der direkte Kontakt entscheiden und nich ein FB-Profil. Die Züchterin, mit der ich telefoniert hab, hat sogar erzählt, dass sie kurz auf meinem FB-Profil war und sie hat mir nach dem Telefon auch gleich eine Freundschaftsanfrage geschickt. Ich hab nix zu verbergen ... im Gegenteil ... :) ....

Aline

Wachdoggie

Beiträge: 759

Doggie(s): Jaro, Aussie, Beluga, Schapendoes

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. September 2015, 11:49

Ich finde es frech, wenn man das FB Profil verlangt. Entweder man kennt sich schon und schickt sich dann anschliessend eine Anfrage, und dann kann man sich immer noch entscheiden, ob man die Anfrage annehmen will. Andererseits sehe ich nicht ein, wieso man schon vorher so viele persönliche Daten preisgeben soll. Ein persönliches Treffen ist doch viel wichtiger und ein FB Profil kann auch ein falsches Bild vermitteln. Finde es schade, dass man sich lieber alle Daten übers Netz ziehen will statt eines unvoreingenommenen ersten Treffens :( ich für meine Seite nehme keine Anfragen an von Personen, die ich nicht persönlich getroffen habe.

Gesendet von meinem HTC One mini 2 mit Tapatalk

testudo

unregistriert

9

Dienstag, 22. September 2015, 13:00

Ich hatte noch gar kein Facebook BEVOR Ikkuma zu mir kam. Habe aber die Züchter kennen gelernt bevor die Welpen da waren und hätte auch keine Zusage bekommen ohne persönliches kennen lernen.

Verdantis

unregistriert

10

Dienstag, 22. September 2015, 13:48

Wow, danke für die vielen lieben Antworten! :smile:

Bin wohl nicht die Einzige, die das irgendwie schräg findet und sich durch sowas völlig überrumpelt fühlt.
Naja, wär der Züchter hier in der Nähe (Schweiz, Deutschland, Österreich, etc), dann hätt ich gleich die Beine in die Hand genommen und schnell einen Termin vereinbart. Nur leider wohnt der in Amerika, das ist dann schon ein Stück weiter weg... Womöglich haben die da auch eine etwas andere Einstellung oder man teilt schneller das Facebook Profil untereinander aus.


Jetzt noch schnell ein paar positive Fotos zu machen, wär wohl eher auffällig, da man das Datum einsehen kann, das lass ich mal lieber. Ich denke da lösch ich vorher lieber die ganz schlimmen Bilder bei mir raus, wobei schlimm heisst, dass es die Bilder vom langen Wochenende wären. xD
Tja, und bei den Posts? Da müsste ich schon einen Weg finden, so manchen Artikel verschwinden zu lassen, denn die meisten sind auf Englisch.

Offen gesagt, hab ich auch selber ein paar wenige Besitzer auf Facebook aufspüren können, die einen Welpen erhielten. Es war dazu gedacht, dass ich mich auch bei denen mal erkundigen könnte über die Zucht. Natürlich haben die alle ganz tolle Bilder drin, entweder mit Hunden, Familie, am Lagerfeuer mit Freunden und akustischer Gitarre oder gleich Bilder von der kanadischen Wildnis und dichten Wäldern am Ufer eines wilden Flusses. Super sieht das natürlich aus! :super: Dazu meist noch ein grosses Anwesen mit einem Hof und eingezäuntem Trainingsgelände, nur für die Hunde.


Im Vergleich dazu, stinkt mein Profil eher ab. Natürlich ist es nicht "schlimm", aber es macht nunmal den Eindruck, als wäre ich ein Stadtmensch, der zuviel Zeit am PC und an Partys verbringt und sonst keine Hobbys hat. Da würd ich den Züchter schon verstehen, wenn das den Eindruck hinterlässt, als wär die Person ungeeignet oder zu wenig verantwortungsvoll für einen Hund. :S

nicolai6

Sportdoggie

Beiträge: 246

Doggie(s): +07.05.07 Nikki , Bergamasker(immer noch in meinem Herzen), Jimmy und Ikaro (Mali x Labi x tschech.Wolf)

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. September 2015, 14:46

Also ich finde es etwas daneben, wenn ein Züchter das FB-Profil einsehen will. Da kann er ja geradezu fragen, was Du für eine Konfession hast oder welcher politischen Gruppe Du angehörst. Dann kann er ja gleich noch die Kopie Deines Impfpasses verlangen. Das hat doch mit der Hundehaltung oder mit einer Einschätzung, wie der Interessent dann mit seinem Hund umgehen wird, überhaupt nichts zu tun. Aus diesem Grunde würde ich persönlich mich von diesem Züchter distanzieren, aber wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.

Andererseits habe ich es schon oft erlebt, dass Züchter ihre Hunde platziert haben und dass ein so gutes Verhältnis entstanden ist, dass sich Züchter und Käufer über Facebook befreundet haben, um in Kontakt zu bleiben, was ich dann sehr schön finde

Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 1 919

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. September 2015, 15:16

Du machst es abrr spannend mit der Rasse = )

vielleicht nun deshalb weil du so weit weg bist, fragt er nach deinem Profil, oder eben weil es vielleicht bei ihnen normal ist? Keine Ahnung = ) oder frag ihn mal nach seinen Bewegungsgründen weshalb er dein Profil sehen will?

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. September 2015, 17:04

ich habe auf meinem FB profil nichts zu verbergen, ist alles sehr harmlos (mit absicht, bin zb. auch mit meiner chefin befreundet, mit beiden züchtern...). daher würd ich mein profil freigeben. es ist heute auch bei einer bewerbung gang und gäbe, dass man FB zu rate zieht und ich finde, man muss sich auch dort so benehmen, dass es ok ist. heisst ja nicht, dass es nichts sozialkritisches sein darf oder mal ein partyfoto. why not?
wenn es dir aber zuwider ist, kannst du der züchterin ja vorschlagen, dass man sich zuerst persönlich trifft. das sagt im übrigen mehr aus als ein FB profil. allerdings ist es umgekehrt für dich auch nicht schlecht, so erfährst du auch noch das eine oder andere. die meisten züchter haben schöne fotos und sie sind oft neuer als die website.
ich lerne öfters leute zuerst im RL kennen und staune dann über deren FB profile. aber es hätte mich jetzt noch nie dazu gebracht, diesen menschen dann anders zu betrachten. klar, wenn jemand zb. rechtsextremes drauf hätte, dann würd mir das schon nicht egal sein, aber das wäre es auch nicht, wenn ich es im RL bemerke.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 748

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. September 2015, 18:41

Der Züchter lebt in Amerika, wie kannst du als künftiger Hundebesitzer wissen, dass es eine gute, seriöse Zucht ist? Dass die Hunde dort so gehalten werden, wie du es dir vorstellst? Tja, und ein Treffen zu vereinbaren ist schon sehr schwierig..

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. September 2015, 18:59

stand das irgendwo, dass der züchter in den USA lebt? hab ich übersehen... ja, dann wird persönliches kennen lernen natürlich schwierig. möglich ist dies schon, nastassjas mutter ist auch ein US import.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 154

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 22. September 2015, 19:07


Naja, wär der Züchter hier in der Nähe (Schweiz, Deutschland, Österreich, etc), dann hätt ich gleich die Beine in die Hand genommen und schnell einen Termin vereinbart. Nur leider wohnt der in Amerika, das ist dann schon ein Stück weiter weg... Womöglich haben die da auch eine etwas andere Einstellung oder man teilt schneller das Facebook Profil untereinander aus.

:smile:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

buana

Alphadoggie

Beiträge: 2 414

Doggie(s): Golden Retriever Jahrgang 05

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Hausfrau und Mutter

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 22. September 2015, 21:09

Mach ihm doch den Vorschlag, dass er sich doch im doggies Forum anmeldet. So kann er viel mehr von dir lesen als im Facebook :)

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 469

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 22. September 2015, 21:22

dann müsste der züchter/in aber ziemlich gut deutsch können, sonst hat er/sie da wenig von... ;)
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 22. September 2015, 21:35

Auf der einen Seite verstehe ich ja den Züchter, dass er ja möglichst das perfekte Zuhause will, gerade wenn der Welpe so weit reisen muss. :nicken:

Aber: FB-Profil... finde ich persönlich geht zu weit (selber habe ich kein FB und zu verbergen hätte ich auch nichts, man sieht ja meine Fotos auch im Internet ;) ). Ich meine, man kann es auch übertreiben. :noidea: Ich habe ein gutes Menschenkenntnis aber auch bei einem persönlichen Treff, kann man nie 100% sicher sein, dass alles so ist und stimmt was einem erzählt wird. Also ein gewisses Restrisiko geht man immer ein wenn man Welpen verkauft/weiter gibt.

Was kommt als Nächstes? Bankauszug, Lohnauszug usw.

Aber gell, ist einem der Welpe so viel wert, tut man auch viel dafür.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 748

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. September 2015, 22:03

Ich bin z.B. nicht bei FB, wäre also für den Züchter schwierig, Infos über mich einzuholen...