Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mojito03

Streunerdoggie

  • »Mojito03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Oktober 2015, 07:50

Giftköder im TG

Achtung: Hundekekse mit Unkrautvertilgungsmittel getränkt. Zihlschlacht-Hohentannen-Heldswil beim "alten Feuerwehrweiher" Gestern hat mir die Jagdaufsicht dies mitgeteilt. Könnte unter Umständen dieselbe Person sein welche die 3 Katzen getötet hat (2 Katzen wurden geköpft).
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


romadeda

Wachdoggie

Beiträge: 676

Doggie(s): Bulgarischer Trottoirterrier! Ritchey

Wohnort: Thurgau

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Oktober 2015, 18:21

Danke für die Warnung! Mensch, Idioten gibt es auf diesem Planeten! Erinnert mich daran das wir mehr üben müssen nichts zu essen was ich ihm nicht gegeben habe!
:winke: lg romadeda
rojul.ch

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 894

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. November 2015, 23:16

Achtung!!!

Hallo Leute, hoffe ist okay das ich das hier reinschreib, ansonsten bitte verschieben, danke!

Augen auf in der Region TG/Bodensee/.. Es sind weitere Fälle bekannt! Wieder einmal Tierhasser am werk... :angry2: :bekloppt: :cursing: ;(

Hab grad die Meldung mit folgenden Bildern erhalten:
"ACHTUNG!!! Soeben beim Fährten in Erlen/Eppishausen Richtung Aach gefunden! Bitte teilen und passt auf eure Hunde auf!"






AUSSERDEM! Kennt sich jemand hier mit Giftköder aus und weiss wie die aussehen/welche Varianten es gibt?
Balto hat gestern auch eine Art rohes Fleisch im hohen Gras entdeckt (auch an der Aach) und ich habs dann im Nachhinein mal grob geknipst (man siehts nicht so toll leider).
Bin nicht sicher ob es ein totes Tier, Abfall oder ein Giftköder sein kann!?

Hier die Pix:





Passt gut auf und wenn jemand mehr zu den Bildern weiss, bitte melden. Danke!

Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 096

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. November 2015, 07:34

Auf dem Foto von dir erkennt man es fast nicht :noidea: könnte etwas zerkautes sein, was erbrochenes, oder sonst was.

So Giftzeugs kann eben fast jede Form und Farbe haben. Ich sah mal im Schnee letzten Winter so aufgequollene rosa Dinger, ca. so wie auf dem Foto bei der Wurst... aber aufgequollen vom Schnee. Aber ohne Futter dabei, ich sammelte alles auf und warf es weg. Informierte die Polizei, welche aber nichts tun oder tun können weil nur Verdacht. Sie sagten man müsse es einschicken und die Rechnung selber zahlen (selbst das Institut konnte nicht sagen wie viel so was gekostet hätte), wenn Positiv kann man Anzeige gegen Unbekannt machen, was aber laut Polizei nichts bringe weil man diese Leute sowieso nicht erwische. Also kurz: Pech gehabt, gemacht wird nichts und man kann nichts tun. :bad: So liess ich es halt dann bleiben da meine Hundis nichts davon gefressen haben. Ich zeigte eine Probe noch dem TA und ging mit Pyri 2-3x kurz vorbei um ganz schnell zu sehen ob sie Vergiftungserscheinungen (blasse Schleimhäute usw.) hat, bei ihr war ich nicht 100%ig sicher, dass sie nichts genommen hatte, sie schnuffelte ca. 50cm davon entfernt rum. War schlussendlich alles OK...

Es ist schlimm wenn immer wieder so Sachen rumliegen, für mich sind solche Menschen unheilbar krank und gefährliche Menschen allgemein. Solche wo ein Tier bewusst schaden, würden auch nicht vor Menschen zurückschrecken. Sie sind einfach krank und gehörten eingesperrt.

Ich vergleiche es halt immer mit anderen Situationen wo mich extrem aufregen im Alltag (wie ja die Hundehasser die Wut auf Hunde haben, oft nicht mal mit speziellem selbsterlebtem Grund). Hatte ich ein Raucher wo mir den Rauch ins Gesicht pustet, drehe ich ihm nicht vergiftete Zigis an. Man kann das ins Unendliche ausdehnen mit allem Möglichen wo es auf der Welt gibt. Es ist immer krank wenn man so überreagiert.

Ich hoffe, dass kein Hund zu schaden kommt, denn auch da... es nützt ja nichts für den Hundehasser. Also was überlegten die sich bloss. Es wird sicher nicht der Hund erwischen wo in sein Garten gekackt hat, auch nicht der wo ihn nass angesprungen hat oder dieser wo ihn im dunkeln angebellt hat. Kein es wird dann sonst ein Hund erwischen wo dann auch wieder ,,ersetzt,, wird. Also was soll das?! Es ändert nichts... ausser das seine kranke Art für ein Moment gestillt ist.

So nun genug gelästert sonst muss ich noch Hundehasser vergiften. :k_irre:

Mojito03

Streunerdoggie

  • »Mojito03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2015, 08:18

Danke für die Warnungen. Wohne in der Nähe von Erlen. Gehe aber nie an der Aach spazieren.

Dino14: wo wohnst du? Von wem hast du die Fotos erhalten?

Hoffe keiner der Hunde erwischt jemals einen solchen Giftköder.

Falls ich jemals eine solch kranke, gefährliche, biräweichi, usw...... Person erwischen sollte: Köder reinstopfen und mit Tannzapfen sauber die Röhre verschliessen :thumbsup: !!!!!!!!

Schlimm dass es solche Leute gibt.
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 894

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. November 2015, 11:18

@inhii: Ja ich weiss die Foto's sind sehr unscharf aber im hohen Gras war's auch nicht so einfach. :pinch: Ich war mir nicht sicher, da Balto einfach drauflos geschnuppert hat und dann hab ich das gesehen. Sah aus wie rohes Fleisch. Von was oder was es ist ist eben leider schwer zu sagen. Es liegt auch an der Aach und an einem eher steilen Weg, da kommt der Hund eher hin als der Mensch :rolleyes:

Also das mit der Polizei ist ja schrecklich! Ich meine ich kann ja noch verstehen, dass es schwierig ist so jemanden zu fassen aber die Polizei ist eh nie da wo man sie braucht!?
Bei uns wurde an Halloween ein Spielplatz verunstaltet (Glasscherben, Dosen, Abfalleimer auseinandergerissen, ...) niemand interessierts. Velo's fahren auf dem Trottoir (Kinder wären ja noch ok, aber Erwachsene?), Abends ohne Licht und sind dann noch so Frech zu klingeln wenn man ihnen im Weg ist, niemand interessierts!
Man muss ja dringend neue Blitzer aufstellen und lieber die Auto's im Parkverbot mit Knöllchen beglücken statt gegen Tiervergifter/Vandalismus/Respektlose Fahrradfaher vorzugehen. Ja okay isch schmeiss gleich alles in einen Topf, das meine ich nicht so aber ich will nur sagen, es gibt genug handlungsbedarf für die Polizei.

Bin total deiner Meinung! Ich akzeptiere auch wenn jemand keine Hunde/Tiere mag. Aber Tierquälerei und Giftköder auslegen ist doch einfach bescheuert! Oftmals ist dann doch der Mensch "schuld". Hunde randalieren weil sie nicht erzogen sind, Hundescheisse liegt rum weil der Besitzer dies nicht entfernt hat, Hunde beissen wegen fehlverhalten vom Menschen, ...
Darunter leiden natürlich immer die ehrlicheren Kreaturen :thumbdown: Bin sowieso der Ansicht die Menschheit macht alles kaputt, aber dies ist dann eine andere Geschichte...

@Mojito03: Was ist denn bei uns los im TG? ?( :cursing:
Die Foto's/Meldung hab ich von einer Freundin aus Mörschwil, die hat sie von einer Frau (Kaufmann?) aus Erlen selbst. Ich wohne in Arbon.

Neue Meldung zu den Bildern: "
Gemäss Auskunft der Polizei handelt es sich nach einem ersten Bildvergleich um Rattengift, welches tödlich für Hunde und Katzen enden kann"... Kühe eventuell auch.

Das mit dem Tannenzapfen klingt nicht schlecht, aber nein. :nönö: Ich finde das zu gnädig. Da bin ich eine kleine Sadistin :whistling: Zuerst Daumenschrauben anlegen, dann auf die Streckbank bis ein paar Knochen brechen, auf die Judaswiege, Steinigen oder Teeren und Federn oder die Bambusfolter wären zum Schluss bestimmt eine Krönung :-p Nee mal ernsthaft, solche Leute gehören hart bestraft!

Hoffe auch das kein Tier zu schaden kommt!


Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 894

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. November 2015, 11:24

Fast vergessen! Diese Meldung ist etwas älter aber es zeigt das es viele Methoden gibt (wenns denn wirklich Gift war)!
"Achtung: diese Warnung bitte an alle Hundehalter Horn/Tübach/Goldach... weiterleiten!! Kommt von Tierärztin Dr. Josseck Mörschwil"


Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 677

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. November 2015, 11:28

In unserer Gemeinde haben wir so ein kleines Zentrum mit Einkaufsläden, Restaurant, Dorfplatz etc. Uns wurde mal mitgeteilt, dass sie grosse Probleme mit Schülern und Jugendlichen haben, die dort randalieren. Der Feueralarm wurde eben auch mehrmals extra ausgelöst.

Der Abwart ertappte Jugendliche, also noch Minderjährige, dabei, wie sie in den WC's, den Ablauf vom Lavabo verstopften und das Wasser laufen liessen. Er stellte sie zur Rede und wurde ganz übel beschimpft. Er drohte mit Anzeige, worauf die nur lachten. Es gäbe höchstens eine Busse, die würde eh von den Eltern bezahlt :cursing: . Nun wurde ein Hausverbot für lange Zeit für diese "Kinder" erteilt. Problem dabei ist, dass es fast nicht umsetzbar ist. Betreten sie diesen Ort, muss der Abwart die Polizei rufen, diese könnte dann die Jugendlichen vom Platz verweisen. Ob und welche Konsequenzen daraus resultieren ist nicht klar. Doch, die sind nicht dumm, diese Jugendlichen. Bis die Polizei eintrifft, sind sie wieder weg. Das wissen die ganz genau.

Oder vor ein paar Monaten wurde ein älterer Mann hier in der Nähe spitalreif geprügelt. Das Mädchen (zwischen 16 und 17) prahlte sogar noch damit, dass sie mit dabei war :uebel: . Ich empfinde das als besonders schlimm, da manche von ihnen mit meinem Sohn in der Schule in gewissen Projekten oder Teilen von Unterricht in der selben Klasse waren.

Gimp

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. November 2015, 13:34

meine (wenn, dann) Variante:

Zitat

… die Spieße von Holtz mit Unschlitt oder Talk … man bindt solchen Übeltätern Sailer an die Füße, stößt ihnen den Spieß zu dem hinteren Leib hinein… Zuerst aber kniet der Verurteilte mit in den Staub gedrücktem Haupte nieder, die angezogenen Oberschenkel gekreuzt; … und die Bahn hinreichend eingefettet, der Pfahl, aber nicht angespitzt, sondern abgestumpft, … die Organe beiseiteschiebt, und wird fünfzig bis sechzig Zentimeter in den Mastdarm eingeführt, dann mit dem Verurteilten senkrecht aufgerichtet. Und der Körper mit seiner Schwere drückt Mann oder Weib hinab, und langsam dringt der Pfahl durch den Körper, sucht den tödlichen Weg... alsdann lege man in längst auf Ständer und entfache ein Feuer, auf das er im Höllenfeuer ferkelgleich brenne...


natürlich rein plastisch betrachtet ..
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Mojito03

Streunerdoggie

  • »Mojito03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. November 2015, 13:56

:thumbsup: :thumbsup: :yeah: :yeah: :good: :good:

oder so!!!!
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


Curry

Kläfferdoggie

Beiträge: 254

Doggie(s): Chill (Border Terrier)

Wohnort: Arbon

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. November 2015, 19:15

Danke für die vielen Warnungen schon erschreckend das im TG....da so "einige" am Werk sind. Finde das echt traurig. Wir haben mal in Arbon an der "Schütti" was gefunden und haben der Polizei angerufen, die schickten dann eine Patroullie vorbei und diese sammelten alles ein. Nehme an das wurde dann intern weiter ans Labor geschickt...wurde auf meine Rückfrage als normales Hundefutter identifiziert. Finde wenn man anfragt ist die Polizei da echt mega behilflich und sie waren innert 10 Minuten da. ^^
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 096

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. November 2015, 19:27

:gruebel1: Wäre noch spannend zu wissen was nun das Korrekte ist. Ich dachte auch das die Polizei kommen sollte, aber die wo ich angerufen haben, zeigten nicht so viel Interesse (ich musste es aufsammeln und ich hätte es einschicken und zahlen müssen). Waren nun ,,deine,, Polizei sehr nett oder meine nicht korrekt? :gruebel1:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 438

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. November 2015, 20:27

ich wohne ja auch im TG und mir ist zum glück noch nie solches zugetragen worden geschweige denn, dass ich selber was gesehen hätte.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 894

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. November 2015, 23:36

@Bolotta: Es ist eine wahnsinnige Frechheit was sich manche Jugendliche erlauben! Irgendwo hat der Spass ein Ende!
Wenn ich das so sage fühl ich mich immer so alt, dabei bin ich auch noch ziemlich jung. Jedoch haben wir niemals bei unseren Spässchen etwas zerstört oder Leute beschimpft etc. Das wäre uns nie in den Sinn gekommen. Zwischen Streichen und randalieren liegt eine grosse Kluft.
Finde es ausserdem ziemlich schlimm wie "locker" oftmals damit umgegangen wird. Ein Schläger kriegt 2 Jahre und nach "guter Führung" ist der nach 1.5 schon draussen. Aber wehe jemand downloaded illegal einen Film, das könnte ja der Milliardenindustrie Hollywood noch schaden... :bekloppt: Aber eben das ist etwas OffTopic ;)
Ich drücke dennoch die Daumen, dass dein Sohn nicht zu oft mit diesen Subjekten zu tun hat!

@Gimp: Klingt auch sehr "schön", besonders "ferkelgleich brennen" :-p Die Sachen die langsamer vonstatten gehen passen zu so widrigen Gestalten :cursing:

@Curry: Wohne erst seit 2 Jahren in Arbon (komme eigentlich aus SG), wo ist denn die "Schütti"?
Vielleicht sind wir ja Nachbarn :-p Finde es toll das es so gut geklappt hat mit der Polizei! Kommt vermutlich auch immer auf diejenigen an, die Dienst haben...


Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Curry

Kläfferdoggie

Beiträge: 254

Doggie(s): Chill (Border Terrier)

Wohnort: Arbon

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. November 2015, 15:43

@Inhii: Ja sie waren jetzt nicht gerade extrem davon begeister am Sonntagmorgen 3 riesen Haufen an Hundefutter einzusammeln ;) Ich habe auf die Notfallnummer ...117 angerufen und dieser war sehr nett am Telefon und hat mir dann eine Patroullie vorbei geschickt. Habe bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen mit der Polizei gemacht und bin eigentlich immer über den Notruf und nicht über die jeweilige Gemeindezentrale gegangen. Habe auch schon bei "obdachlosen" Hunden angerufen einerseits, dass der verlorene Hund wieder nach Hause kommt und andererseits die Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer zu minimieren und habe bis jetzt noch nie eine komische Antwort bekommen. Vielleicht hatte ich auch nur immer Glück ;-) aber siehe das schon im Verantwortungsbereich der Polizei ....ich meine wenn ja jemand mit einem Kleinkind spazieren geht kann das unter umständen realtiv schnell in den Mund gelangen. Mein Hüti-Bube hat realtiv viel beim Spazieren in den Mund gesteckt und ich war teilweise echt zuspät bei ihm :k_irre:

@Dino: Wohne auch erst seit 4 Jahren in Arbon, die "Schütti" ist die grosse Wiese vor dem Seeparksaal, links von der Badi. Dort darf man ja offiziell die Hunde ableihnen, im Rest von Arbon kriegt man ja direkt ne Busse ^^ ich schreib dir gleich mal eine PN, dann kann man mal zusammen einen Runde laufen gehen :)
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford

Mojito03

Streunerdoggie

  • »Mojito03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

16

Montag, 7. Dezember 2015, 18:31

Giftköder im TG

Und schon wieder: Giftköder in Dozwil :thumbdown: Aber diesmal ist ein Ridgeback namens Paco daran gestorben :angry2: :angry2: . Scheinbar Cervelat mit Schneckenkörnern. Hoffe dieses/diese A......löcher werden erwischt. Passt auf eure Hunde auf!!!!!! Dieses Jahr drehen die Hundehasser durch. Hoffe die werden erwischt dann ................... :cursing: :cursing: :cursing:
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


Curry

Kläfferdoggie

Beiträge: 254

Doggie(s): Chill (Border Terrier)

Wohnort: Arbon

  • Nachricht senden

17

Montag, 7. Dezember 2015, 18:50

Häuft sich ja im Tg schon sehr heftig mit den Giftködern, kann mir gut vorstellen das dieser Idiot im ganzen Kanton streut, dass man ihm weniger schnell auf die Spur kommt. :cursing:
Da überleg ich mir schon den Hund zur Sicherheit nicht mehr abzuleinen ... :|
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford

Mojito03

Streunerdoggie

  • »Mojito03« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 411

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Dezember 2015, 12:28

Zeitungsartikel von heute:

ENGISHOFEN. Der zweijährige Rhodesian Ridgeback Paco frisst im Raum Engishofen bei Amriswil einen vergifteten Köder und stirbt. Seine Halterin Cindy Kullik ist fassungslos. Eine Prämie soll helfen, den Täter ausfindig zu machen.

«Paco lag in der Küche, mit Schaum vor dem Mund und verdrehten Gliedern.» Cindy Kullik schüttelt traurig den Kopf: «Ich verstehe es nicht. Zwei Jahre alt durfte der Rhodesian Ridgeback Paco werden. Dann frass er einen mit Schneckengift präparierten Köder. Er starb unter furchtbaren Schmerzen. Cindy Kullik musste hilflos zusehen. Der herbeigerufene Tierarzt konnte dem Tier nicht mehr helfen.

Paco ist nicht der erste Hund in der Region, der an einem Giftköder verendet. «Es muss doch eine Möglichkeit geben, diesen feigen Menschen ausfindig zu machen», sagt Cindy Kullik. Sie hat eine Prämie ausgesetzt. Andere Hundehalter haben inzwischen die Summe erhöht. 7500 Franken sind es momentan. Die bekommt derjenige, dessen Hinweis zum Täter führt.

«Ich dachte, es ist ein Apfel»

Den letzten Tag in diesem November wird die Engishoferin nicht mehr vergessen. «Am Morgen war alles in Ordnung. Ich ging gegen sechs Uhr mit den Hunden laufen», schildert sie. Während sie einen Haufen von Chiku zusammennimmt, stöbert Paco in der Wiese, frisst etwas. «Ich dachte, er hat noch einen liegen gebliebenen Apfel erwischt. Er liebte Äpfel.»

Es muss jedoch der Köder gewesen sein, der ihn das Leben kostete. «Wir wissen nicht, wie das Schneckengift präpariert war.» Das liess sich bei der Untersuchung des toten Hundes nicht mehr genau feststellen. «Nur, dass es zu 99 Prozent Schneckengift war.» Inzwischen ist eine Blutprobe an ein spezielles Institut in München geschickt worden. Damit, falls der Täter ermittelt wird, zweifelsfrei bewiesen werden kann, welches Gift den Hund tötete. Ausserdem hat Cindy Kullik bei der Polizei Anzeige erstattet. Paco war nicht der einzige Hund, der am 30. November verendete. «Nachbarn aus dem Dorf mussten ihren Hund ebenfalls einschläfern, weil er vergiftet worden ist.»

Nur noch mit Maulkorb

Cindy Kullik hatte davon gehört, dass in einem anderen Teil der Politischen Gemeinde Erlen Giftköder gefunden worden sind. «Ich habe dieses Gebiet deshalb gemieden, bin mit den Hunden nur noch nördlich der Bahnlinie spazieren gegangen.» Dass auch hier Giftköder ausgelegt waren, ahnte sie nicht.

Wenn die Engishoferin jetzt mit dem 20 Monate alten Chiku unterwegs ist, trägt er meist einen Maulkorb. Er soll nicht dasselbe Schicksal erleben wie sein Gefährte Paco. «Die Angst, dass wieder etwas passiert, geht immer mit», sagt Cindy Kullik. Nicht nur bei ihr. Alle Hundehalter des Dorfes und in der Region sind aufgeschreckt.

Viele Reaktionen

Seit bekannt wurde, dass ihr Hund an einem vergifteten Köder starb, gab es viele Reaktionen. Die meisten Menschen sind bestürzt. Aber es gibt auch andere, solche, die gehässige Nachrichten schicken. Cindy Kullik schüttelt den Kopf: «Ich verstehe das alles wirklich nicht.»
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 894

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 8. Dezember 2015, 12:53

Danke Mojito03 für die Warnung!
:taschentuchtraurig: Ich heul gleich bei dem Artikel. Was haben solche Menschen im Kopf?? Macht es denn spass sinnlos & wahllos Tiere zu töten? Nur weil vielleicht einmal ein Hund unerzogen war oder vor die Tür geschissen hat - schuld ist sowieso die mächtigste Spezies und das sind wir und zwar immer.

Katastrophal im TG zur Zeit! Da bin ich froh, dass ich Balto ausschliesslich an der Leine habe und auch an der längeren Flexi werf ich seit ich hier bin nun immer genau ein Auge darauf was er aufnimmt/im Maul trägt.
Ich hoffe inständig das sie den/die Täter finden und wie oben schon beschrieben foltern. :angry2: Denn eine (wie es vermutlich kommen wird) Busse oder kurze Freiheitsstrafe (mit guter Führung ist er morgen draussen) nützt genau nichts! Es macht mich wütend und traurig, dass sowas hier möglich ist und nicht genug gehandelt wird! Ein Skandal und darunter leiden die wundervollsten Geschöpfe die es gibt, die Tiere...

Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Curry

Kläfferdoggie

Beiträge: 254

Doggie(s): Chill (Border Terrier)

Wohnort: Arbon

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Dezember 2015, 16:16

@t Mojiito

Ist das die Frau die jetzt ein Finderlohn jetzt gestellt hat? Habe heute im Radio von Fm1 gehört, dass eine Betroffene Frau einen Finderlohn ausgestellt hat auf diesen Hundehasser und es haben sich weitere Hundeliebhaber dazu gemeldet und es ist jetzt ca. eine Summe von 20.000 Franken zusammen gekommen als "Finderlohn".

Ich hoffe die Polizei ermittelt in diesem Fall ...also jetzt immer schön der Polizei anrufen wenn ich was verdächtiges finde. :d
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford