Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bea2521

Alphadoggie

Beiträge: 5 255

  • Nachricht senden

21

Freitag, 13. November 2015, 16:10

Ich drück ganz fest die Daumen!!!


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt!

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. November 2015, 21:08

@buana

atlas ist nicht der name des hundes sondern ein wirbelteil im nacken.

ja, in ein paar wochen weiss ich mehr.

kennt jemand diesen mann? franz sturzenegger

buana

Alphadoggie

Beiträge: 2 414

Doggie(s): Golden Retriever Jahrgang 05

Wohnort: Kreuzlingen

Beruf: Hausfrau und Mutter

  • Nachricht senden

23

Montag, 16. November 2015, 17:56

ups... tschuldigung, da sieht man wieder mal wie genau man alles durchliest :peinlich:

Alqua

Schnupperdoggie

Beiträge: 30

  • Nachricht senden

24

Freitag, 20. November 2015, 08:46

Hi :smile:

Also wenn die Anfälle häufiger/länger werden und du (schulmedizinisch) noch etwas machen möchtest, würde ich zu einem spezialisierten Neurologen gehen (z.B. Neurologische Abteilung am Tierspital Zürich). Es gibt diverse Ursachen wieso ein alter Hund plötzlich Anfälle zeigen kann und bei einigen (leider wenigen) kann man auch die Ursache beheben, statt nur die Anfälle zu unterdrücken.
Ausserdem gibt es seit einiger Zeit ein neues Medikament "Pexion", dass weniger Nebenwirkungen haben soll.

Grüessli und alles Gute

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 26. November 2015, 04:09

hoi also sie hatte jetzt seit anfang november keinen anfall mehr. ich kann also etwas aufatmen und davon ausgehen, dass es nicht akut ist.

(ich habe zumindest keinen gesehen...)

romadeda

Wachdoggie

Beiträge: 691

Doggie(s): Bulgarischer Trottoirterrier! Ritchey

Wohnort: Thurgau

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 26. November 2015, 04:39

Das ist ja gut zu hören! Schön wenn es bei allen wieder aufwärts geht!! Warst du bei diesem Herr Sturzenegger? Weiterhin alles gute und das es weiterhin keine Anfälle mehr gibt!
Lg romadeda
:winke: lg romadeda
rojul.ch

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. November 2015, 14:29

@romadeda

herr sturzenegger in laufen. ich hoffe es geht so weiter, bin mega erleichter dass es kein akut zustand ist.

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 23. Februar 2016, 16:36

also zur info wen das vielleicht interessiert wie sich das entwickelt hat;

seit ich bei diesem typ war, franz sturzenegger in laufen, (im november) habe ich bei ihr keinen einzigen anfall mehr gesehen!

also hoffe ich dass es so weiter geht:-)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 453

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 23. Februar 2016, 16:55

Das ist ja toll!

Jetzt wundert es mich natürlich, was der Herr Sturzenegger bei deinem doggie gemacht hat? ;)
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:08

er hat an ihren beinen rumgezerrt, am becken rumgedrückt, am kopf herumg gezogen, gedreht gedrückt...

mein hund hatte gar keine freude, aber ich habe mir gesagt, diese sitzung beendest du, wenn es nützt ist gut.

er hat mir erklärt was er macht und warum.

er hat gesagt, ihr becken wäre schief, der atlas sei nicht mittig....

wie dem auch sei, ich bin froh, dass es scheinbar genützt hat.

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 453

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 23. Februar 2016, 18:52

Ja, kann natürlich sein, dass durch Blockaden Nerven geklemmt wurden. Interessant... Merci für die Erklärung!
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

whyona

Kläfferdoggie

Beiträge: 355

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 23. Februar 2016, 19:22

Super das freut mich für dich und deinen Hund :hopser:

Ich hätt jetzt auch mal spontan gesagt, dass wenn epileptische Anfälle im Alter auftreten, dass meistens irgendeine andere Krankheit oder anderweitige einschränkung die Ursache dafür ist ... rein genetisch bedingte Epi tritt in der Regel schon viel früher auf ...

Whyona bekam es mit knapp zwei Jahre und bekommt seitdem Medikamente (sie ist jetzt dann 14 Jahre alt) ... und sie ist abgesehen von altersbedingt Zipperlein noch fit für ihr alter, die Belastung für die anderen Organe aufgrund der Medikamente war bei ihr echt zu vernachlässigen, allerdings bekommt sie verhältnismässig noch eine geringe Dosis ...

Ich drück die Daumen dass es jetzt vorbei ist :-)
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

sina22

Streunerdoggie

  • »sina22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Doggie(s): Moira (2003-2016)Labrador(w)//Yamie (2.12.12)Irish Setter (w)

Wohnort: Laufen BL

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:17

sie ist schon anderwertig krank, sie hat leider so tumörli bei den zitzen... und am bein, sehr nahe am nervenkanal....

aber da sie leider schon 12,5 jahre ist, möchte ich sie nicht operieren, da sie möglicherweise nicht mal mehr die operation überleben würde.

ich hoffe jetzt halt, dass es nicht streut, und muss die zeit einfach noch geniessen.

wenigstens hat sie im mom keine epi anfälle, das ist doch schon etwas.