Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vaku

Moderatordoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

181

Samstag, 18. März 2017, 07:08

Oder sie wirft einfach ihr Winterfell ab :smile:
Das dachte ich auch. Die THleitung meinte, dass wäre noch zu früh, Alma wäre noch nicht läufig gewesen.

Gibt es da einen direktenZzusammenhang zwischen Läufigkeit und Fellwechsel?
(Ich habe jetzt mal schnell gegooglet und da steht genau das Gegenteil, also das sie vor der Läufigkeit das Fell wechseln, dass würde ja dann passen).
In Kombination mit Stress und Futter könnte das ganze natürlich noch mal verstärkt werden. Wie es dort mit Fellpflege aussieht kann ich natürlich auch nicht abschätzen (wie oft wird sie gekämmt, wurde einmal versucht die Unterwolle auszukämmen usw.)


Wie gesagt, es ist jetzt kein Kriterium mehr und Mann hat jetzt auch nicht gejammert. Mir ist es halt aufgefallen, da ich wirklich Büchel in der Hand hatte, nicht das ich dem Hundi kahle Stellen ins Fell streichel :d ;) .

Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 2 021

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

182

Samstag, 18. März 2017, 08:57

Zu früh? Ihr habt doch auch schon länger warm, oder nicht? Also ich würde sagen sie wirft ihr Winterfell ab oder eben auch die anderen Kriterien können passen. Und es gibt Hündinnen, jedoch eher Langhaarhündinnen, welche vor der Läufigkeit abhaaren. Jedoch hat das nichts mit dem Winterfell zu tun.
Aber alles andere hört sich doch toll an :super:

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 378

  • Nachricht senden

183

Samstag, 18. März 2017, 10:44

Meine Hunde haaren auch schon fest. Wir haben schon länger warme Temperaturen.

Haaren hat nichts mit der Läufigkeit zu tun. Kann Zufall sein, dass sie bald läufig wird und eben jetzt der Haarwechsel statt findet.
Liebe Grüsse Isa

Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 177

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua; Smilla, geb. ca. 2009, KH Chihuahua

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

184

Samstag, 18. März 2017, 11:15

Das tönt ja wirklich schon sehr gut! :-)

Das starke Haaren hängt mit grösster Wahrscheinlichkeit mit dem Stress zusammen, denn in den vergangenen Wochen hat sie ja sehr viel Stress, Ortswechsel und viele neue Eindrücke verarbeiten müssen.
$olch starke Belastungen wirken sich dann u.a. auch so aus, dass ein Hund enorm viel Haare verliert.

Wenn sie erst mal angekommen ist, gutes Futter und gute Pflege erhält, wird sich das von selber regulieren.
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 814

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

185

Samstag, 18. März 2017, 11:18

Ja, es gibt einen Zusammenhang zwischen Läufigkeit und Fellwechsel :nicken:

Es ist so: Hund hat volles Fell, wird läufig und immer noch volles Fell (egal ob Winter oder Sommer, im Sommer wächst es einfach nicht so stark nach), dann kann man ausrechnen... Ab Ende Läufigkeit noch ca. 2-2,5 Monate und sie haaren ab (was knapp 1 Monat geht). Dann sind sie nackig und bauen das Fell wieder auf (hier eben je nach Temperatur mehr oder weniger dicht). Hängt also alles mit den Hormonen zusammen.

Kastrierte haaren unregelmässiger, also nicht so krass dafür aber immer wieder mal. Unterwolle bleibt eher drin und haarlänge verändert sich... je nach Rasse halt und Fellstruktur.

Also wenn ein Hund um die Läufigkeit ist hat sie volles Fell. ^^

Flaffy hat nun fast kein Fell mehr, also wird sie nun dann aufbauen und denke in so +/- 2 Monaten wieder läufig werden. Je nach Zykluslänge.

Pyri war Mitte Januar läufig und hat noch ihr vollen Pelz, denn sie nun wohl in so 2-4 Wochen abwerfen wird, dann fliegen bei uns Büschel rum. :hihi:

Darum hat man bei Hündinnen auch mal mitten im Winter einen fast nackigen Hund ;) aber das Fell wächst dann schneller nach, also kein Problem von wegen frieren. :nönö:

Was ich mir aber noch vorstellen kann, und will da nun nichts schlechtes über TH sagen. Aber ich denke mal rein von der Logik her, dass die nicht Zeit haben um einen haarenden Hund jeden Tag zu bürsten/kämmen (die haben ja noch anderes zu tun und haben viele Tiere). So findet man wohl eher mal ein Hund vor, wo viel lose Haare im Fell hat. :nicken: Heisst würde man diesen Hund nun mal 1-2 Std. kämmen, würden wohl kaum so viel Haare rumfliegen. ;)

Ich finde Hunde haaren doch alle gleich :noidea: Ich sah noch kein Hund der nicht haarte (ausser natürlich Pudel usw.), aber sonst haaren alle. Je nach dem wenn ich die Hunde treffe halt mal weniger oder mehr.

Mit Haaren muss man rechnen wenn man ein Tier haben will :nicken: und finde es eigentlich schade wenn man genau das so nicht mag. Es ist ein Grund-Ding vom Tier. Es haart einfach. Wenn ich mir vorstelle, dass es nachher immer Ärger gibt im Haushalt weil eine Person so ein Hass auf die Haare hat, da ist der Streit ja vorprogrammiert. Mit Hund hat man einfach nicht mehr so eine saubere Wohnung wie ohne Haustier. :noidea:

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 335

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix *Púka* Border Terrier

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

186

Samstag, 18. März 2017, 11:35

Also es gibt halt schon die krassen "Haarer". Habe hier grad ein Beispiel zum Hüten :d , Keo (weisser Schäfer) von Gioia. Und der haart also echt grenzwertig. :P
Meine verstorbene Yanchi (Border Terrier) hat auch gehaart, wenn das Trimmen wieder nötig war, und auch Shirin verliert Haare...aber Keo ist wirklich extrem. Sobald er einem auch nur minim streift, klebt eine Schicht Haare an der Kleidung. Auch wenn er nur über den dunklen Teppich im Treppenhaus geht, liegen nachher jedes Mal viele weisse Haare rum.
Wenn Keo da ist, habe ich quasi permanent auf irgendeine Weise mit seinen Haaren zu tun. :zwinker: Ich esse oft auf dem Sofa am Sofatischli Zmorge und hab dann auch immer wieder Haare im Teller oder im Kaffee, wenn Keo rumläuft, weil dann auch Haare fliegen, oder halt wirklich immer irgendwo an meiner Kleidung kleben.
In meinem Auto (Kombi) fährt er im Kofferraum, weil er nicht in meine Box passt und nach einmal fahren sind sämtliche Flächen mit einer beeindruckenden weissen Haarschicht bedeckt.
Auch die Kleidung zum Arbeitengehen ist eigentlich nie ohne Keo-Haare.

Und das finde ich schon krass und ich persönlich hätte ehrlich gesagt auch etwas Mühe mit SO VIELEN Haaren beim eigenen Hund, der ja permanent für viele Jahre um einen herum und in der Wohnung ist. Ich bin total unempfindlich auf Haare und Dreck und Hundesabber und so :d , aber das finde selbst ich heftig.

Shirin darf aufs Sofa und nach einer Weile hats da dann halt einige ihrer Haare drauf, logisch. Aber wenn ich sie streichle oder sie mal mit mir kuschelt, fliegen nicht gleich Büschel rum und es klebt auch keine Schicht an mir. Es sind dann mehr einzelne Haare.

Es ist natürlich auch kein Weltuntergang und wenn Keo hier in den Ferien ist, dann putz ich einfach mehr (also dauernd :biggrin: ) und ich rege mich in der Zeit auch nicht drüber auf, aber ich kann die Aversion gegen Hundehaare ab einem gewissen Level schon nachvollziehen.

Auf jeden Fall viel Erfolg bei der weiteren Suche und dem Finden eures zukünftigen Begleiters! :good:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 170

  • Nachricht senden

187

Samstag, 18. März 2017, 11:57



Haaren hat nichts mit der Läufigkeit zu tun. Kann Zufall sein, dass sie bald läufig wird und eben jetzt der Haarwechsel statt findet.

Doch, doch! Meine unkastrierte Hündin haart so ziemlich etwa zweieinhalb bis drei Monate vor der nächsten Läufigkeit ab. Bei ihr ist es absolut vom Hormon-Zyklus abhängig.

Vaku ich denke Du schätzt es genau richtig ein.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 814

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

188

Samstag, 18. März 2017, 11:58

:hihi: Ja, Keo haarte viel (hatte ihn ja auch eine Woche) aber das ist weil es kurze Haare sind, die stecken so überall in den Kleider. Und so weiss, sieht man es auch gut. ;)

Und ich denke wenn man ein Hund wirklich regelmässig bürstet, dann können gar nicht mehr so viele lose Haare rumfliegen. :noidea:

Also ich finde meine haaren in der Haarungszeit viel, es sind richtige Wattewolken wo rumfliegen ^^ Ich mag es aber dann den Hund zu kämmen weil man einen Erfolg sieht, wie ein Schaf kommt das raus. Später noch die Deckhaare... und dann ist wieder totale Ruhe angesagt und ich muss wirklich nur die Grassamen oder Dreck mit oberflächlicher Bürste raus machen. :nicken:

Ach übrigens: Ich entdecke zur Haarungszeit auch immer wieder mal ein langes Haar im Essen. :pfeifen: Komplett zu verleiden geht's glaub gar nicht, ausser man hat einen Nackhund. ;)

Vaku

Moderatordoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

189

Sonntag, 26. März 2017, 09:46

Wir waren gester das zweite Mal Alma besuchen und durften diesmal mit ihr Gassi gehen.

Am Anfang hat sie ein wenig blöd getan, weil sie so nervös war. Gutzli wollte sie kaum welche (was eher unnormal sein sollte) und entweder gab es 1000 % oder 10 % . Zudem hat sie andauern Menschen gemacht beim Laufen und ist dann auf zwei Beinen nach vorne gehüpft :wacko: .

Nach etwa 30 min hatte sie sich dann was beruhigt und es ist deutlich besser gelaufen :good: . Aktuell ist natürlich noch nicht die Bindung zum Hund da, das merkt man daran, dass sie vor allem mit der Nase beschäftigt war und wir erst mal so nicht wirklich interssant waren.
Interessant wurden wir dann, als sie schiss bekommen hat. Also wenn uns andere Hunde begegennt sind oder generell alles war ihr unbekannt ist.
Dann werden die Ohren angelegt, der Schwanz eingezogen und ganz schnell zum Mensch am Leinenende sich verkrochen. Angst hatte sie vor anderen Hunden, besonders wenn diese frei rumliefen (aber auch angeleint), selbst wenn die am anderen Ufer des Flusses standen und vor Schafen :biggrin:. Vor Velofahrern, Joggern und generell vor Menschen hat sie keine Angst und es interessiert sie nicht gross.
Das Reh was uns im Wald begegnet ist, fand sie zwar interessant (wir haben es erst durch sie gesehen, sie hat da so aufmerksam in die Richtung geguckt), aber einen Jagdtrieb mit Hinterherjagen hat sie nicht :good: .


Bisher sind wir die einzgen Interessenten an Alma (zum Glück, kann gar nicht vertehen warum). Wir fahren jetzt in unseren Urlaub (der war halt schon lange geplant) und wenn wir wieder kommen, darf Alma zum Probetag mit ins Büro :brav0:. Selbst wenn sich bis dahin andere Interessenten gemeldet hätten, müssen die Alma ja auch erst mal kennenlernen, von daher sieht das Tierheim da kein direkes "Problem", dass wir jetzt leider erst mal nicht da sind.

Und da es nicht schöneres gibt, als Hundebilder- habe ich euch auch noch welche mitgebracht :0herzsm0:







:biggrin: Almatier in Aktion - Hyperaktivlevel 1000 %

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Vaku« (26. März 2017, 10:11) aus folgendem Grund: Bilder repariert


MG1393

Schnupperdoggie

Beiträge: 339

Doggie(s): (Takeo, immer im herzen)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

190

Sonntag, 26. März 2017, 10:57

Schön zuhören.
Sie ist aber ganz eine hübsche.

Ich denke das wird dan schnell besser werden mit der unsicherheit, sobald sie eine familie hat und wie du sagts die Bindung etwas gefesstigter wurde.

Bin gespannt wie es weitergeht, freue mich dann auf news

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 113

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

191

Sonntag, 26. März 2017, 11:00

Schön zu lesen!
Das letzte Foto bringt gut zum Ausdruck, wieviel Lebensfreude und bestimmt auch Power in ihr steckt. :d

Wie war es denn jetzt mit dem Haaren? Etwas weniger?
Liebe Grüsse Nicole

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 378

  • Nachricht senden

192

Sonntag, 26. März 2017, 11:13

Cooler Hund. Bin gespannt, was dann draus wird :super:
Liebe Grüsse Isa

Vaku

Moderatordoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

193

Sonntag, 26. März 2017, 11:21

Ja, sie freut sich so sehr wenn man ihr Aufmerksamkeit schenkt und mit ihr etwas macht.
Ich denke wenn die Bindung da ist, dass sie dann ganz toll mit uns arbeitet!
Die vom Tierheim gehen auch davon aus, dass da nicht nur "will-to-eat" sondern auch viel "will -to-pleace" drin ist.

Sie hat halt vor extrem vielen Dingen angst / ist unsicher. Aber ich denke das bekommen wir dann hin. Step by step!

Aktuell ist sie halt noch sehr überdreht wenn wir sie besuchen (das merkt man ihr extrem an, wie kleine Kinder die Besuch haben, rumtoben wie die Weltmeister und dann plötzlich auf der Treppe einschlafen :biggrin: ). Sie ist am Ende auf dem Platz fast weggepennt, als wir geganngen sind, dabei waren wir wirklich nur spazieren.



Das Haaren ist immer noch extrem. Aber ich gehe ehrlich gesagt von Fellwechsel und nervositätsbedingten starkem Haarausfall aus (ich weiss halt auch nciht wie oft sie dort gebürstet wird, ich denke mal nicht jeden Tag). Wenn sie immer so Haaren würde, wäre sie bald ein Nackthund :d. Mann ist eh so verliebt, es stört ihn inzwischen nicht mehr. Am Ende gabs die Fusselbürste und dann wars auch gut:super: (also über Mann nicht übern Hund).

batina

Streunerdoggie

Beiträge: 145

  • Nachricht senden

194

Sonntag, 26. März 2017, 11:37

Tönt doch gut.

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 211

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

195

Sonntag, 26. März 2017, 11:47

Jesses, ist die süss! Ich drücke euch die Daumen, dass es gut kommt!

flower11

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

  • Nachricht senden

196

Sonntag, 26. März 2017, 11:50

Jööh ist die süss! Sie sieht eher klein aus, wie gross ist sie ungefähr?

Die Vorbesitzerin meines Hundes konnte sie kaum streicheln und am Anfang hat sie sich auch vor jedem Fussgänger und Auto gefürchtet (immer flach auf den Boden gelegen). Nach ca 2 Wochen hat man schon eine Verbesseru g festgestellt und jetzt merkt man fast gar nichts mehr an. Sie liebt Streicheleinheiten von mir und ist sehr anhänglich geworden. Es braucht einfach ein wenig Zeit und Geduld aber so wie es klingt habt ihr die

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 211

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

197

Sonntag, 26. März 2017, 11:54

Schön zu sehen, was möglich ist, wenn ein Hund Vertrauen bekommt!

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 678

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

198

Sonntag, 26. März 2017, 12:03

toll, dass es so gut gelaufen ist...ich denke, dass man die Unsicherheit sicher etwas ändern kann...Vertrauen und viel Uebung...sie scheint ja sonst vor Lebensfreude zu sprühen und das ist eine gute Vorraussetzung...bin gespannt wie es weiter geht :smile:

Vaku

Moderatordoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

199

Sonntag, 26. März 2017, 12:15

Sie sieht eher klein aus, wie gross ist sie ungefähr?
Es täuscht. :biggrin:
Wir haben nicht nachgemessen, ich würde etwa 40 - 50 cm Stockmass schätzen.
Hier ist noch ein Bild vom Tierheim, wo sie neben Lucky steht der ein Breton-Mischling ist. Sie ist etwas kleiner als der Schäferhund oder der Huskey den wir uns angeguckt haben, aber sie ist recht zierlich gebaut und dadurch wirkt sie auf Fotos viel kleiner - ich finde sie wirkt auf dem Foto vom Körperbau ein wenig wie ein Jack Russel (vielleicht meint man deshalb sie wäre "kleiner" und mein Mann und sein Bein ist einfach zu lang :d ).



@flower: Finde toll, dass es mit deinem Hund so gut klappt! Das macht mir Mut, dass wir es auch gut hinbekommen. ^^
Alma ist vor allem unsicher, wenn sie Dinge nicht kennt. Wenn sie Dinge kennt kommt der Dickkopf und Spieltrieb durch. Ich denke also dass das gut klappen wird mit den Ängsten abbauen.

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 211

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

200

Sonntag, 26. März 2017, 12:35

Oh, so gross. Ich dachte auch sie ist kleiner. Danke für den Vergleich.